Anzeige

Anzeige

Kauf Hobby 540 UL

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Kauf Hobby 540 UL

      Hallo zusammen,

      wir, beide Ü50, sind noch keine Camper und hatten auch noch nie einen Wohnwagen.
      Nach einer Flugreise in diesem Jahr haben wir festgestellt, dass uns das Fliegen nicht mehr gefällt und wollen nun ins Camping einsteigen.

      Die Kinder sind nun erwachsen und genießen die Flugreisen in ferne Länder und wir dachten uns, wir verbringen die nächsten Jahre mit unserem Hund in Europa im Wohnwagen.

      Reiseziele: Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Niederlande, Dänemark

      Wir hätten gern einen neuen Wohnwagen mit Einzelbetten und einer großen Rundecke, falls das Wetter doch mal nicht so gut ist.


      Also, ab zum Händler und als ersten fiel uns der Weinsberg auf. Preislich sehr interessant.

      Dann waren wir auf der Messe in Düsseldorf und sind beim Hobby und Knaus hängengeblieben.

      Der Hobby hat uns aber besser gefallen und dieser soll es nun auch werden.

      Zur Wahl steht der Hobby 495 UL und der 540 UL.

      Wobei es wohl der große 540 UL werden soll.

      Bei der Bundeswehr durfte ich vor 30 Jahren den Führerschein der Klasse 2 (nun BCE glaube ich) machen.
      Den habe ich aber nie gebraucht und ab 50 Jahren auch nicht mehr verlängert.

      Meine Frage ist, wie ist das Fahrverhalten mit so einem großen Wohnwagen. Ist der zu groß für die CP?
      Sollte man doch lieber einen kleinen WW nehmen, z.B. den 495 UL? Wie sind die Erfahrungen mit dieser Länge.

      Brauche ich unbedingt einen Mover? Der kostet ja auch nicht gerade wenig oder kann man erst einmal darauf verzichten.
      Wir wollen überwiegend in der Nebensaison verreisen.

      Der Hobby hat nur 5 Jahre Dichtigkeitsgarantie und der Knaus 500 UE 10 Jahre.
      Ist der Knaus dann besser? Braucht man die Garantie und ist dies ein Kaufargument?

      Kann man eine Klimaanlage später noch nachrüsten?

      Wir wollen den WW im Frühjahr 2020 kaufen.


      Viele Grüße
      Jens
    • Hi Jens,

      einen Mover würde ich immer empfehlen.
      Je nach eueren noch zu erfahrenden Stellplatzfavoriten, groß oder klein kann es vorkommen dass es nicht möglich ist den Wagen auf den Stellplatz zu rangieren, dann noch Sand oder uneben, wenig freiwillige Schiebehelfer und du hast möglicherweise Schwierigkeiten.
      Die Qual der Wahl beim Wagen kann dir denk ich keiner so richtig abnehmen...
      Wünsche dir einen guten Einstieg ins Campingleben :ok
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • Hallo Jens,

      ich kann Dir nur empfehlen, hier im Forum sehr intensiv zu lesen.
      Als erstes, würde ich die Meinungen über die Händler lesen. Da gibt es doch teilweise schwarze Schafe. Verkauft und nach mir die Sintflut. Zumindest mein Eindruck.
      Bei der Wahl des Wagens, nicht durch die Optik täuschen lassen. Zum Beispiel auch mal Scharniere, Halterungen von Schubkästen, Befestigung der Oberschränke, Sitz- und Liegekomfort, Lattenroste und deren Auflagepunkte, Materialien in der Außenhaut usw. genau prüfen und vergleichen.

      Das Fahrverhalten eines Wohnwagens ist sehr vom Zugfahrzeug und der Beladung abhängig. Tendenziell läuft ein kleinerer Wagen etwas besser hinter her.
      Ab dieser Größe würde ich auf jeden Fall einen Mover empfehlen.
      Die längere Garantie auf Dichtigkeit, war für mich ein zusätzliches Kaufargument. Es sollte darauf schließen, dass der Hersteller sich seiner Sache sicher ist.
      GFK - Dach, ob es besser ist sei mal dahingestellt, bringt zumindest eine geringere Versicherungsprämie.

      Nach meiner Einschätzung, welche auch falsch sein kann, seid ihr noch lange nicht für eine Entscheidung gerüstet.
      Ich gehe sogar so weit, Euch zu empfehlen, mal einen Wagen der engeren Wahl mindestens zwei Wochen zu mieten. Vielleicht sogar einen Zweiten einer anderen Marke.
      Klar kostet das Geld. Kann sich aber lohnen. Ihr wollt doch bestimmt den Wagen paar Jahre behalten und auch glücklich damit sein. Nicht auf dem CP einen Wagen vom Nachbar anschauen und in den Allerwertesten beißen. Ich weiß von was ich rede.

      Alles nur meine Meinung und nicht zur Nachahmung verpflichtend.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Da ich jetzt Alleinreisender mit Hund und gelegentlicher Besuch der Enkelkinder oder Neffe habe ich mich für
      einen 2 Personen-Wagen mit Einzelbetten und Umbaubarer Rundsitzgruppe entschieden. Ausschlaggebend war
      auch der großzügige Sanitärbereich, weil ich die Anlagen auf den Campingplätzen in der Regel nicht benutzen will.
      Daher ist es ein Hobby 540 WLU geworden. Für einen Wagen mit einer Innenlänge von 6 m hat er nach meiner Meinung
      viel Bewegungsraum.
      Ein Mover erleichert das Leben ungemein und wird nachgerüstet, Klimaanlage läßt sich nachrüsten. Elektr. Stützen ebenfalls,aber die Stüzen mit der Kurbel runter kurbeln ist
      noch möglich. Auch habe ich einen Akku-Schrauber für die Stützen, aber mit der Handkurbel habe ich mehr Gefühl.
      Mein Akku-Schrauber (Makita) ist wohl doch zu stark und ich hebt den Wagen sehr schnell an, was ja nicht sein soll,
      sind ja nur zum Abstüzen gedacht.
      Ich habe eben sehr auf die San.-Abteilung und auf den Bewegungsraum im Wagen geachtet.
      Mfg
      Vilm

      Ich hoffe der Hobby wird für mein restliches Campingleben ausreichen. Wer weis wie lange man es noch machen kann.
    • @ns_jno
      Mover: Unbedingt. Auch zum Ausgleich von Schrägen (Fahrt auf Keile, nicht die Stützen dafür missbrauchen).
      Eine Klimaanlage kann man auch nachrüsten (Mover natürlich auch). Ich selbst brauche keine.

      Die meisten Camper nutzen die Sanitäreinrichtungen des Campingplatzes - entsprechend gering sind dann die Ansprüche an die Nasszelle (Klo für das kleine Bedürfnis nachts). Wenn ihr zu der kleinen Fraktion gehört, die das anders handhabt, müsst ihr das bei der Auswahl berücksichtigen.

      Auf Markenaussagen und Grundrissvorschläge anderer würde ich nichts geben - da hat jeder seine - nicht immer rationalen - Vorlieben.

      Aber wenn ihr absolute Campingneulinge seid, ist das Mieten irgendeines Wohnwagens der in etwa der in Frage stehenden Größe keine schlechte Idee. Dann bekommt ihr eine Vorstellung, was euch gefällt und was ihr auf jeden Fall anders haben wollt.

      Die Frage ist weniger, ob der Wohnwagen zu groß für den CP ist (sehr selten), sondern ob er zum Zugwagen passt.

      Einiges hängt auch davon ab, ob ihr zur Mehrzahl der Camper gehören werdet, die 2...4 Wochen auf einem Platz bleiben, oder ob ihr eher - wie wir - viel auf der Straße seid (1..3 Tage auf einem Platz).

      Ob man eine Garantie brauchte, weiß man erst, wenn der Schaden eingetreten ist. Wir haben die kostenpflichtigen Dichtigkeitsprüfungen immer durchführen lassen. Dichtigkeitsprobleme hatten wir noch nie (Haltedauer 10 bis 20 Jahre, 1x Hymer, 2 x Hobby).

      Wir fahren als knapp 80jährige zu zweit mit einem Wohnwagen unter 4,00 m. Weil wir das so wollen. Nicht jedermanns Sache - keine Empfehlung für euch.
    • Vilm schrieb:

      Ich habe eben sehr auf die San.-Abteilung und auf den Bewegungsraum im Wagen geachtet.
      Hallo Vilm,

      genau das war es bei uns auch. Hinzu kam die sensationelle Serienausstattung und der nahezu nicht zu übertreffender Sitz- und Liegekomfort.
      Bei uns war 2015 auch ein Hobby 560WLU Premium angedacht. Wir waren aber mit einem geliehenen 495 UL vier Wochen in Norwegen. Deshalb auch die Empfehlung der Miete.
      Weiter will ich mich nicht dazu äußern.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo Jens!

      Wir haben vor allem Kaufen erstmal verschiedene Grundrisse gemietet, bevor wir uns für einen entschieden haben. Da wir 2 kl. Kinder haben, sind unsere Ansprüche sicher nicht vergleichbar, aber mieten zum ausprobieren empfehle ich sehr. V.a. wenn ihr bisher nicht campen wart. Nicht, dass ihr viel Geld investiert, um dann festzustellen, dass es doch nicht eure Urlaubsform ist.
      Thema Mover: wir hatten bisher keinen. Bislang waren wir auch immer zu 4. unterwegs. Unser Hobby 560 kmfe hat 7.5m und ist bisher überall reingerutscht, auch in Südfrankreich. Aber wenn man mal allein mit den Kindern unterwegs ist und weil es einfach bequemer ist, kommt jetzt einer dran. Ich hab mich hier im Forum viel belesen, das war echt hilfreich.
      Ich wünsche eine gute Entscheidungdfindung.
      Viele Grüße,
      Judith
    • Hallo Judith,

      ohne Mover bei der Klasse 495 kann ich nicht unterschreiben, es sei denn, man sucht die Plätze entsprechend aus oder bewegt sich in bestimmten Regionen.
      Unser Wagen ist auch in der Klasse. Ich bezeichne mich absolut nicht als Profi der Fahrtechnik mit Hänger. Aber auch kein absoluter Laie.
      Wir waren schon auf Plätzen in Deutschland, wo ohne Mover nichts gegangen wäre. Auch aussichtslos für Profis. Gespann Länge von 12m absolut kein Platz zum entsprechendem einschlagen der Räder. Das Gespann reagiert einfach nicht sofort.
      Klar mit entsprechender Schiebehilfe anderer absolut kein Problem. Die sind aber, speziell außerhalb der Saison, nicht immer da. Ich schiebe immer ohne Aufforderung, sofern ein Gruß erfolgt.
      Dieses Jahr das Auto eines Campers in der Anmeldespur nicht mehr angesprungen. Somit den Wagen auf den Platz drücken wollen. Ich lag richtig. Er war aber der Meinung abzuhängen und zu schieben. Ist sein Wagen und seine Entscheidung. Ohne 3. Person aber keine Chance. Also Nachbarn fragen, welcher natürlich geholfen hat.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Hallo Jens,

      Wir haben nen 540 UL BJ 2016. Eine Rangierhilfe ( Mover) ist bei dieser Wohnwagengröße / diesem Gewicht für uns ein muss! Er ist in vielen Situationen schon sehr ,wirklich sehr hilfreich. Es gibt auch preisgünstige Modelle und man kann den Mover, ein wenig handwerklich technisches Geschick vorausgesetzt, auch leicht selbst montieren.

      Klima kann man nachrüsten. Dann jedoch gleich nen Wohnwagen mit genügend Zuladungsreserven kaufen.

      Du kannst den 540 UL mit 1750 KG ZGG bestellen ( ist dann ne 1,8 Tonnen Knott Achse drunter)

      Gruß

      Horst
    • Vielen Dank für die Antworten.

      @lada-horst
      Bist du zufrieden mit dem 540 UL irgendwelche Mängel?

      Mieten hatten wir auch erst vor, aber die Preise haben uns dann eher abgeschreckt.
      Und dann noch mit Hund, wird mit Sicherheit nicht leichter einen Mietwohnwagen hier bei uns in der Gegend zu bekommen.

      Vielleicht sollten wir mal eine Tour ohne Hund im Frühjahr probieren. Wäre mit Sicherheit nicht schlecht.

      Zugfahrzeug ist ein SUV mit ca. 180 PS. Der darf lt. Papiere bis 1.900 kg ziehen und hat eine Stützlast von 100kg.

      Wir werden mal den Mover mit einplanen. Scheint doch wohl wichtig zu sein.
    • Hallo,
      ich kann euch noch als Alternative den LMC Musica 495E empfehlen oder den größeren 542 E. Wir würden immer nur einen Wowa kaufen in dem die Betten hinten sind und man die Stützlast so super ausgleichen kann. Fahrräder auf der Deichsel usw. sind so kein Problem. Ausserdem hat er eine große Rundsitzgruppe.
      Wir haben den Vorgänger und sind mit 2 Pers. 1 Hund mega zufrieden.
      Mover haben wir allerdings auch :-).
      Grüßle aus dem schönen Kraichgau Sylvia :0-0:
    • Guido1967 schrieb:

      Muss ich dir Recht geben. Die Hobbys si d verdammt schwer auf der Stützlast. Bei unserem Vorgänger, 495UL, war nicht daran zu denken ein Fahrrad auf die Deichsel zu stellen.
      Das kann ich nicht bestätigen, meine Stützlast war bei der Abholung zu gering, ich mußte 2 Stahlgasflaschen und eine
      große Elektrikerkiste von ca. 18 kg reinsetzen um meine Stützlast von 78 kg zu erreichen.
      Jetzt kommt noch eine schwere Batterie hinter die Achse und der Mover vor die Achse, ich bin gespannt was denn die
      Stützlast macht
      Mfg.
      Vilm
    • Wie bei allen Herstellern variiert das von Grundriss zu Grundriss und von Ausstattung zu Ausstattung. Da kann man nicht von seinem eigenen Prachtstück auf alle anderen schließen.
      Bei unserem sind es nach Einrüstung Mover mit Akku und vollem Frischwassertank vorne reisefertig beladen genau 75 kg.
    • @Klaus4711 ich habe nicht behauptet, dass man keinen Mover braucht. Aber es geht auch ohne, das ging ja früher auch. Es ist halt schwieriger. Und das Wenden unseres 13.5m Gespannes auf der Kreuzung des CP hat jetzt auch nicht so viel Spas gemacht. Aber es ging. Deswegen kommt der kleine Helfer jetzt ja auch dran.. auf schiebewillige Nachbarn braucht man echt nicht hoffen, da hast du recht. Wobei wir dieses Jahr in Vor- und Nachsaison echt Glück hatten...

      Viele Grüße,
      Judith
    • Vilm schrieb:

      Guido1967 schrieb:

      Muss ich dir Recht geben. Die Hobbys si d verdammt schwer auf der Stützlast. Bei unserem Vorgänger, 495UL, war nicht daran zu denken ein Fahrrad auf die Deichsel zu stellen.
      Das kann ich nicht bestätigen, meine Stützlast war bei der Abholung zu gering, ich mußte 2 Stahlgasflaschen und einegroße Elektrikerkiste von ca. 18 kg reinsetzen um meine Stützlast von 78 kg zu erreichen.
      Jetzt kommt noch eine schwere Batterie hinter die Achse und der Mover vor die Achse, ich bin gespannt was denn die
      Stützlast macht
      Mfg.
      Vilm
      Was du dabei vergessen hast...die großen Stauräume sind vorne unter den Betten. Ich hatte hinten in der Rundsitzgruppe die Klima und musste je nach Saison noch Kontergewichte nach hinten packen. Zelt, Gestänge, Getränke usw. Und dennoch musste ich kämpfen, damit ich unter 100Kg Stützlast kam. Das Fahrverhalten war dann....naja.
    • Guido1967 schrieb:

      Vilm schrieb:

      Guido1967 schrieb:

      Muss ich dir Recht geben. Die Hobbys si d verdammt schwer auf der Stützlast. Bei unserem Vorgänger, 495UL, war nicht daran zu denken ein Fahrrad auf die Deichsel zu stellen.
      Das kann ich nicht bestätigen, meine Stützlast war bei der Abholung zu gering, ich mußte 2 Stahlgasflaschen und einegroße Elektrikerkiste von ca. 18 kg reinsetzen um meine Stützlast von 78 kg zu erreichen.Jetzt kommt noch eine schwere Batterie hinter die Achse und der Mover vor die Achse, ich bin gespannt was denn die
      Stützlast macht
      Mfg.
      Vilm
      Was du dabei vergessen hast...die großen Stauräume sind vorne unter den Betten. Ich hatte hinten in der Rundsitzgruppe die Klima und musste je nach Saison noch Kontergewichte nach hinten packen. Zelt, Gestänge, Getränke usw. Und dennoch musste ich kämpfen, damit ich unter 100Kg Stützlast kam. Das Fahrverhalten war dann....naja.

      Das Fahrverhalten war OK, auch überholende Lkw bei 80 km/H waren kein Problem.
      Bei mir ist es auch anders, ich habe vorne eine Rundsitzgruppe im Pronzip nur 2 Stauraüme, vovon
      noch einer mit der 5 Liter Thermo zum Teil belegt ist.
      Aber ich werde die Stützlast im Augo behalten. Habe ja 2 Möglichkeiten es zu überprüfen.
      1x eingebaut im Stützrad, dann habe ich noch eine Stützlastwage die ich in die Kupplung
      führen muß-
      Mfg
      Vilm
    • Hallo :w
      vielleicht erst mal mieten und beim Kauf nicht von der Optik leiten lassen. Nicht alles was toll aussieht, ist immer problemlos
      Hier zu gibt es hier viel, viel zu lesen.
      Mit 50+ braucht nicht zwingend einen Mover. Es ist aber sehr stressfrei und angenehm.
      Klima ebenso, wie oben geschrieben.
      1.900 kg kannste ziehen, da wird sich was finden.
      Wurde das Budget genannt (lese nicht alles)?
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Vilm schrieb:

      Guido1967 schrieb:

      Vilm schrieb:

      Guido1967 schrieb:

      Muss ich dir Recht geben. Die Hobbys si d verdammt schwer auf der Stützlast. Bei unserem Vorgänger, 495UL, war nicht daran zu denken ein Fahrrad auf die Deichsel zu stellen.
      Das kann ich nicht bestätigen, meine Stützlast war bei der Abholung zu gering, ich mußte 2 Stahlgasflaschen und einegroße Elektrikerkiste von ca. 18 kg reinsetzen um meine Stützlast von 78 kg zu erreichen.Jetzt kommt noch eine schwere Batterie hinter die Achse und der Mover vor die Achse, ich bin gespannt was denn dieStützlast macht
      Mfg.
      Vilm
      Was du dabei vergessen hast...die großen Stauräume sind vorne unter den Betten. Ich hatte hinten in der Rundsitzgruppe die Klima und musste je nach Saison noch Kontergewichte nach hinten packen. Zelt, Gestänge, Getränke usw. Und dennoch musste ich kämpfen, damit ich unter 100Kg Stützlast kam. Das Fahrverhalten war dann....naja.
      Das Fahrverhalten war OK, auch überholende Lkw bei 80 km/H waren kein Problem.
      Bei mir ist es auch anders, ich habe vorne eine Rundsitzgruppe im Pronzip nur 2 Stauraüme, vovon
      noch einer mit der 5 Liter Thermo zum Teil belegt ist.
      Aber ich werde die Stützlast im Augo behalten. Habe ja 2 Möglichkeiten es zu überprüfen.
      1x eingebaut im Stützrad, dann habe ich noch eine Stützlastwage die ich in die Kupplung
      führen muß-
      Mfg
      Vilm
      Dann verstehe ich dich nicht. Hier wird von einem "UL" geredet!!