Anzeige

Anzeige

Rundreise im Oktober durch Skandinavien

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Das stimmt. Und es war zwischenzeitlich schon etwas anstrengend, aber es ist wie bei allen Erlebnissen: Die negativen Seiten vergisst man (z.B. dass man zwei Wochen praktisch nur von Spaghetti in allen Variationen gelebt hat und die üblen Straßen für den Wohnwagen), schaut die Bilder an und erinnert sich nach einer Weile nur noch an die guten Sachen :D
      Wo ein Wille ist, ist immer auch ein "das geht nicht!"
      Bis einer kam, der nicht wusste dass es nicht geht und es einfach gemacht hat...
    • Hi zusammen,

      ich frage mich bei dem Thema gerade ob ich im Sommer an Wahrnehmungsstörungen leide?!


      Genauer, ich kann mich, bis auch einzelne Baustellenabschnitte, nicht an "üble Straßen" erinnern - weder vom Belag, noch von der Fahrbahnbreite, welche ein Fahren mit Wohnwagen erschweren.

      Eigentlich würde es mich auch sehr wundern, wenn es so wäre, wie Urlauber1 schreibt, denn (gefühlt) ist jeder 2. Skandinavier im Sommer mit Wohnwagen unterwegs. Auch und gerade im Norden (Schwedens, Finnlands und Norwegens)



      Klar gibt es schmale Straßen, und auch mal eine Schotterpiste, dann ist man aber deutlich abseits der normalen Reise- / Verbindungsstraßen. Und selbst auf diesen Straßen kann man gut fahren.



      Viele Grüße, Michael
    • Lappland schrieb:

      Hi zusammen,

      ich frage mich bei dem Thema gerade ob ich im Sommer an Wahrnehmungsstörungen leide?!


      Genauer, ich kann mich, bis auch einzelne Baustellenabschnitte, nicht an "üble Straßen" erinnern - weder vom Belag, noch von der Fahrbahnbreite, welche ein Fahren mit Wohnwagen erschweren.

      Eigentlich würde es mich auch sehr wundern, wenn es so wäre, wie Urlauber1 schreibt, denn (gefühlt) ist jeder 2. Skandinavier im Sommer mit Wohnwagen unterwegs. Auch und gerade im Norden (Schwedens, Finnlands und Norwegens)



      Klar gibt es schmale Straßen, und auch mal eine Schotterpiste, dann ist man aber deutlich abseits der normalen Reise- / Verbindungsstraßen. Und selbst auf diesen Straßen kann man gut fahren.



      Viele Grüße, Michael
      Hallo, ich würde nicht von Wahrnehmungsstörungen sprechen, vielleicht warst du einfach woanders. Ich will auch nicht versuchen, dich von meiner Meinung zu überzeugen. Ist halt meine und nicht deine, der nächste sieht es vielleicht wieder anders.
      Wo ein Wille ist, ist immer auch ein "das geht nicht!"
      Bis einer kam, der nicht wusste dass es nicht geht und es einfach gemacht hat...
    • finski schrieb:

      Urlauber1 schrieb:

      Nachdem die Kosten dafür in Erfahrung gebracht waren (es handelte sich um rund 6000€ für zwei Übernachtungen ohne Anreise)
      Kann das sein dass da eine "0" zuviel im geschriebenen Text steht?Ich kenne die Preise etwas anders wenn man bei bekannten Anbietern recherchiert.
      Hallo, keine 0 zuviel. Als ich damals nachgeschaut hatte, war das tatsächlich so. Aber ich gebe zu, dass ich danach bei keinem anderen Anbieter mehr nachgesehen habe, das war dann wohl der Schock ^^
      Wo ein Wille ist, ist immer auch ein "das geht nicht!"
      Bis einer kam, der nicht wusste dass es nicht geht und es einfach gemacht hat...
    • Strahlemann schrieb:

      Respekt!

      Für die Tour!
      Das Erlebte!
      Die Bilder!
      Danke! Wir haben auch richtig Glück gehabt, dass das in der kurzen Zeit alles geklappt hat. Andere mit denen ich gesprochen habe waren schon mehrmals dort und haben wegen des Wetters nichts von alledem gesehen :w
      Wo ein Wille ist, ist immer auch ein "das geht nicht!"
      Bis einer kam, der nicht wusste dass es nicht geht und es einfach gemacht hat...
    • Schöner Bericht. Und ja, Abseits der Hauptstrecken wird es schon mal eng. Aber meist ist dort wenig Verkehr. Und klar gibt es auch schlechte Strassen. Assoziale LKW-Fahrer hab ich aber hier sehr selten. Wir fahren Anfang Dezember Richtung Røros und nehmen einen Campingplatz zwischen Røros und Trondheim. Da bleiben wir paar Tage und gehen in Røros und Trondheim auf den Weihnachtsmarkt. Weihnachten machen wir Zuhause und vor Neujahr gehts eventuell nach Fagernes oder nach Hallingdal über Neujahr. Wir freuen uns schon auf Schnee und Kälte. Jetzt sind es -10 und es ist Schnee gemeldet. :ok