Anzeige

Anzeige

Wohnnwagenheizung Fendt aktiv 515 mit Heckbad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Wohnnwagenheizung Fendt aktiv 515 mit Heckbad

      Wir haben im vergangenen Jahr (Dezember 2018) den SFD 515 Modell 2019 gekauft. Das Heckbad wird nicht ausreichend warm und das Bett im hinteren
      Bereich ist kalt. Wir haben von einen Temperaturunterschied bei winterlichen Temperaturen bei minus 5°C draußen, im Heckbad nur noch 14°C bei einer
      Wohnraumtemperatur von 20°C. Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht?
    • Wir haben den Hobby 560 WFU mit großem Heckquerbad. Ein supertoller Grundriss mit Combi6-Heizung. Die Heizung ist links vorne im Sitzbankstaukasten eingebaut. Im Bad gibt es 2 Heizungsausströmer. Aus dem Heizungsausströmer ‚Bad1’ im linken Lüftungsstrang kommt warme Luft; aus dem Heizungsausströmer ‚Bad2’ im rechten Lüftungsstrang kommt quasi 0 Wärme. Da ist der Weg von der Heizung bis zum Bad einfach zu weit und es gibt auf der Strecke auch zu viele weitere Heizungsausströmer.
      Bei uns bleibt das Heckbad somit ebenfalls kalt.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • @camper Hans: Deine Anfrage wäre sicherlich in der Rubrik ‚Fendt‘ besser aufgehoben, als in ‚Umfragen‘?!

      Nach meinem Kenntnisstand verfügt der 515 SFD über die kleine Truma Combi4. Theoretisch sollte die Conbi4 zwar ausreichend sein, aber die Fendt-Mutter Hobby verbaut in der Wohnwagengröße bereits die Combi6. Dafür wird es ja wohl auch einen Grund geben?! Mein Hobby ist mit 7,50 Gesamtlänge genauso groß wie Dein 515 SFD und hat die Combi6 verbaut.

      Fragen:
      Wo ist in Deinem Wohnwagen die Heizung verbaut?

      Sind die Wege (Heiz-/Lüftungsstränge) ggf. zu lang und haben ggf. auf dem Weg ins Bad auch noch zu viele Ausströmer?

      Führt nur 1 Heizungsstrang ins Bad oder sind es - wie bei meinem Hobby - 2 Stränge, die ins Bad führen?
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Hallo,
      es gibt 2 Stränge zum Bad.
      einer geht mit Unterbrechungen mit 2 Austritten ins Bad, dort liegt sowohl Luftstrom und Wärme vor.
      Der 2. Strang wird mit insgesamt 10 mal mit 90°Bogen unteranderem unter dem Wohnwagen umgeleitet.
      Dort kommt außer einem hauch von Warmluft nichts an.
      Meinerseits ein Konstruktionsfehler.
      Gruß Hans
    • camper Hans schrieb:

      Immer noch kein Erfog.
      Hans
      Moin,
      die Umluftanlage bei entsprechender Heizungstemperatur korrekt eingestellt :?:
      Niedrige Temperatur bei hoher Drehzahl oder umgekehrt.... ?(

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • camper Hans schrieb:

      Wir haben im vergangenen Jahr (Dezember 2018) den SFD 515 Modell 2019 gekauft. Das Heckbad wird nicht ausreichend warm und das Bett im hinteren
      Bereich ist kalt. Wir haben von einen Temperaturunterschied bei winterlichen Temperaturen bei minus 5°C draußen, im Heckbad nur noch 14°C bei einer
      Wohnraumtemperatur von 20°C. Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht?
      Was sagt denn der Händler dazu? Das dürfte doch wohl einen Mangel am Bestimmungsgemäßen Gebrauch darstellen und ist somit ein Garantiefall...
      :0-0:
    • Camper-Toby schrieb:

      ... die Umluftanlage bei entsprechender Heizungstemperatur korrekt eingestellt :?: Niedrige Temperatur bei hoher Drehzahl oder umgekehrt.... ?(
      Ich habe auch schon alle möglichen Einstellungen durch. Beim rechten Heiz-/Lüftungsstrang ist der Weg in Verbindung mit den vielen Ausströmern schlichtweg zu lang. Da kommt im Bad einfach nix Zielführendes (= Wärme) an. Beim linken Heizungsstrang ist es ok. Aber, das Heckquerbad ist einfach zu groß, um mit der Warmluft aus einem Ausströmer angenehm warm gemacht/gehalten zu werden.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Bei meinem Vorgängerwohnwagen (Fendt 560 SKM) hatte ich ein ähnliches Problem. Aber, da hat Fendt wenigstens 2x Trumavent verbaut. Einmal nur für das Bad und die andere für den restlichen Wagen. Wenn beide Gebläse liefen, wurde es im Bad auch warm. Die Geräuschkulisse mit 2 laufenden Gebläsen ist :thumbdown: .

      Um warme Füße zu haben bestellt man extra die Fußbodenheizung und den Teppichboden mit, um dann feststellen zu müssen, dass Fendt im Bad dann keine Fußbodenheizung verlegt und auch den Teppichboden eingespart. :cursing: .
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Moin
      Eigentlich sollte eine verbaute Heizung das schaffen,
      aber in unserem 470er hatten wir einen elektronischen HandtuchTrockner montiert.
      75 Watt und die Handtücher waren trocknen und warm,wie der Raum auch....
      So mal als Notlösung geschrieben

      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • dercamper96 schrieb:

      Um warme Füße zu haben bestellt man extra die Fußbodenheizung und den Teppichboden mit, um dann feststellen zu müssen, dass Fendt im Bad dann keine Fußbodenheizung verlegt und auch den Teppichboden eingespart. :cursing: .
      .......unsere erst kürzlich "entdeckte" Fussbodenerwärmung im Fendt ist auch im Bad, trotz Duschwanne, gut und deutlich zu spüren, vielleicht hat Fendt da nachgebessert :_whistling:
      Der TE schreibt ja das ein Strang auch unter dem Wohnwagen her läuft, vielleicht hilft hier ja ein gutes Dückerrohr ?( Ansonsten hat so ein Heckbad ja quasi auch drei Außenwände, ich weiss nicht ob das auch eine Rolle spielen kann ?(
      Unsere verbaute Combi 4 sitzt vorne in der Sitztruhe und schafft es den hinten befindlichen WC-Raum gut zu temperieren, auf dem Weg dorthin ist allerdings auch kein T-Stück/Abzweiger.
      ......klug war es nicht, aber geil :D
    • Hallo Camper,
      danke für die Ideen.
      Natürlich gibt es elektrische Lösungen um das Heckbad zu erwärmen.
      Wer seinen Wohnwagen ganzjährig nutzt, kommt bei einer Nutzungsdauer
      von 15 Jahren auf einen zusätzlichen Stromkostenanteil von über € 2000.-
      Es kann jedoch nicht sein, beim heutigen Stand der Technik, dass sich
      der Eigner eines neuen Wohnwagens selbst darum kümmern muss
      technische Lösungen zu finden. Ich werde berichten wie die Firma Fendt
      sich bei einer solch eklatanten Fehlkonstruktion verhält.
      Der Kundendienst der Firma Fendt hat keine technische Lösung für das Problem,
      obwohl die Heizung bereits ausgetauscht wurde (von C4 auf C6E).
      Fendt wollte mich mit € 500 abspeisen.
      Eine Frechheit bei einer Auszeichnung "Kunde König"

      Vielen Dank noch einmal für eure Unterstützung
      Camper Hans