Anzeige

Anzeige

Sunlight C 46 V njoy - München

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Sunlight C 46 V njoy - München

      Über Jahre Womos und WW gemietet. Und dann die Entscheidung. Ein eigener WW muss her.

      Was haben wir gesucht bis wir endlich den passenden WW für uns hatten.
      Gebraucht - aus zweiter Hand - aber wie neu. Vom Erstbesitzer ausgestattet mit allem was die Extraliste zu bieten hatte.
      Für uns Mitfünfziger waren Längsbetten ganz oben auf unserer Liste gestanden. Mit einem relativ kleinen Zugwagen 90PS und max. 1.200kg Zuglast war die Auswahl nochmal geschrumpft.
      Was wir beim Kauf im Mai 2019 nicht wussten - Sunlight produzierte schon seit Juli 2016 keine Wohnwagen mehr. Begründung laut Sunlight / Carado - man benötige die Kapazitäten für die hohe Nachfrage nach Womos.
      Dethleffs würde unter der Bezeichnung cjoy einen Nachfolger anbieten was auch so ist.
      Seltsam - Neuzulassungen WW Deutschland 2018 600.000, Womos 450.000 und Dethleffs hat Kapazitäten.

      Wir wohnen im Raum München - gefühlt sieht man im nahen Alpenraum nur Womos.
      Auf allen CP die wir in den letzten Jahren anfuhren lag der WW Anteil aus unserer Sicht bei 5%.
      Wir haben in den letzten Monaten ein einziges mal einen Sunlight WW gesehen - allerdings nur auf der Autobahn vor uns. Unser Modell haben wir nie noch einmal irgendwo gesehen.
      Folglich müssen die produzierten Stückzahlen recht übersichtlich gewesen sein.
      Das tut unserem Glück aber keinen Abbruch. Und dank diesem Forum haben wir noch ein paar glückliche Besitzer entdeckt.

      Wir sind glücklich mit unserem WW und würden uns sofort wieder für dieses Modell entscheiden.
      Ein paar Erfahrungen haben wir ja schon gemacht - Dank Eurer Beiträge haben wir interessante Anregungen bekommen. Das Bugrad als Luftreifen z.B.:
      Was mir so einfällt:
      warum der Kühlschrank bei laufendem Motor trotz korrektem Anschluss nicht auf 12V läuft läuft und wie man das ändern kann.
      wie große Wanzen bei geschlossenem Moskitonetz trotzdem in den Wagen kommen
      wie wir das mit den Fahrrädern bei 60kg Stützlast gelöst haben
      und warum wir im Ausland nie Gas nachkaufen müssen


      Wir freuen uns über den einen oder anderen Austausch - Erfahrungen, Tipps und Tricks.
      Einen Tipp für einen Saisonplatz südlich München Loisachtal, Raum Starnberg, Ammerseegebiet.
      Seid herzlich gegrüßt.

      Campinggarten
    • Moin,

      die Fahrradlösung würde mich auch interessieren. Wir haben sozusagen aufgegeben und uns einen Heckträger für den Zugwagen besorgt.
      Alle Deichselträgermodelle, die ich ausprobieren konnte, haben letztlich nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Wir haben das letzte Modell mit der großen Klappe [ wie passend ;) ] . Da ging nix, ohne die Räder abzunehmen, wenn man an den Gaskasten wollte. Selbst die klappbaren kollidierten mit der Stützradkurbel, oder die Unterkante der Gaskastenklappe blieb an der Basis hängen. Auf einen Heckträger am Wohni haben wir wg. der Pendelneigung und auf Anraten unseres Dealers verzichtet.
    • Grüß Euch,
      zum Thema Fahrräder. Nicht wirklich innovativ aber wir waren unser Problem los.
      Ja, wir waren schon ein wenig frustriert. Der gebrauchte WW hatte einen schönen Deichselträger. Wir haben 60kg Stützlast. Das wars.
      Der Deichselträger muss jetzt als Handtuchtrockner herhalten.
      Wir haben die Räder jetzt wie vor 30 Jahren auf dem Dach des PKW. Da würden aber auch 4 Räder drauf passen. Wir können ja bis zu 80kg aufs Dach packen.
      Allerdings hat sich in den 30 Jahren ganz schön was getan. Die Verschlüsse der modernen Träger sind kinderleicht bedienbar und wir müssen die schweren Räder (21 und 23 kg) auch nicht mehr gerade halten und hochhieven. Zusammen schräg mit den Reifen in die Führung, aufrecht stellen und schon stehen die ziemlich fest ohne fixiert zu sein.
      Ein Fixierarm der in den mittleren Bereich des Rahmens greift und zwei Fixierbänder für Vorder- u. Hinterreifen. Schlüssel umdrehen - fertig.
      Fahrräder und Träger sind absperrbar - im Lieferumfang.

      Was haben wir gekauft?
      Atera Grundträger (Dachträger AS Signo Stahl 044293) (119€)
      und 2 x Atera 082227 Giro AF Fahrradträger (beide zusammen für 151€)
      Achtung - die erste Montage ist ein bisschen Tricki. Die Träger sind exakt auf Euer Pkw Modell voreingestellt. Auf keinen Fall die Position der Füße verändern und beachten das alles für vorne/hinten/links/rechts schon markiert ist.
      Die Anleitung hat uns an Ikea erinnert. Das kennt Ihr ja sicher auch.

      Die Alternative 1 wäre ein Heckträger am WW gewesen. Der Hersteller hat uns dringend davon abgeraten weil die Rückwand eines WW in der Preisklasse halt keine Rückwand eines Womos ist. Könnte im Extremfall zu Ausrissen kommen.
      Die Alternative 2 - schwereres Auto mit ordentlich Stützlast. Das wollen wir grundsätzlich nicht und wäre auch viel zu teuer.
      So gondeln wir mit Renault Captur Diesel 90 PS und den 1200 kg vom WW munter durch die Gegend.
      Wir hoffen dass Euch das ein bisschen bei den Überlegungen hilft.

      Ach ja - und wenn wir mal zu alt sind um die Dinger aufs Dach zu hieven hier zwei weitere Alternativen.
      a) Falträder - z.B.: von Tern - haben wir im Bereich 600€ getestet - perfekt - gefaltet einfach in den Pkw oder (gesichert) auf die Betten legen.

      b) der Dachträger auf dem die Räder flach liegen - mit Hebelift. otto.de/p/fahrradtraeger-dachl…04/#variationId=482345388
      Da ist aber mit 2 Rädern dann auch Ende. Dafür geniale Technik.

      seid herzlich gegrüßt
    • wir können bis 75kg Stützlast...
      morgen wird meine Frau den Kauf des Wowa evtl. in trockene Tücher bringen.
      Wird auch das neuere Modell werden - bin mal gespannt, wie es um die Stützlast beim leeren Wowa steht. Im Innenraum hat er wohl alle Pakete die es gab erhalten und auch außen gibts eine 100er Zulassung und Antischlingerkupplung.
      Werde ihn wohl als erstes auf der Mülldeponiewaage mal wiegen.
      Was ich noch immer nicht verstanden habe...soll man die max. Stützlast ausnutzen oder besser ausgewogen reisen?


      LG
    • Grüß Dich Elogo,

      dann habt Ihr Euren WW ja jetzt schon. Ganz herzlichen Glückwunsch.
      Hupsi hat Recht. Möglichst die 75kg ausnutzen.
      Da wir immer mal was hin und her räumen und mit 60kg Stützlast schon zu den Kleinen gehören haben wir uns eine digitale Stützlastwaage geleistet.
      Da unser WW Toilettenkassette und Wassertank vorne (Deichsel) hat und dazu noch die Gasflaschen kommen muss ich da immer bisschen kontrollieren.
      Diese Waage hier für 59€ ist sensationell movera.com/fahrzeug/fahrzeugsi…zlastwaage-stb-150?c=1455

      Mit App auf dem Smartphone kann man während man umräumt jederzeit an der Waage oder eben an der App das Gewicht ablesen.
      Fanden wir sehr hilfreich.

      Viel Spaß mit Eurem WW.
    • Danke,

      habe zu den angeblichen Leergewicht von 870kg mal die Gewichte der Extras dazu addiert - dann sind wir schon mal bei 1000kg.
      2 volle Gasflaschen sind weitere 48kg :wacko:
      dann hat man also nur noch 150kg übrig fürs Gepäck. Klamotten/Schuhe für 3 werden ca. 60kg werden. Dann kommen noch die Küchenutensilien...natürlich leichtes Melamingeschirr und leichte Töpfe & Pfanne. Kaffeemaschine und Grill nicht zu vergessen! Das werden sicher weitere 30 kg werden.

      an normale Fahrräder (auf & im Wowa) ist da nicht mehr zu denken....
    • Elogo schrieb:

      Danke,

      habe zu den angeblichen Leergewicht von 870kg mal die Gewichte der Extras dazu addiert - dann sind wir schon mal bei 1000kg.
      2 volle Gasflaschen sind weitere 48kg :wacko:
      dann hat man also nur noch 150kg übrig fürs Gepäck. Klamotten/Schuhe für 3 werden ca. 60kg werden. Dann kommen noch die Küchenutensilien...natürlich leichtes Melamingeschirr und leichte Töpfe & Pfanne. Kaffeemaschine und Grill nicht zu vergessen! Das werden sicher weitere 30 kg werden.

      an normale Fahrräder (auf & im Wowa) ist da nicht mehr zu denken....


      ich hatte den gleichen vom letzten BJ als Carado, schau mal welche Achse verbaut ist, möglich das man auf 1350kg auflasten kann.
    • Grüß Dich Elogo,

      das sieht auf den ersten Blick nur so aus. Das bekommt Ihr in jedem Fall gebacken.
      Ich bin am Anfang auch erschrocken und dachte wir könnten da nix mehr einpacken.
      Du hast noch den Vorteil mit der höheren Stützlast.

      Ein paar Ideen die evtl. helfen.
      a) Fahrradträger (Deichsel) Fiamma Carry-Bike Caravan XL A - der wiegt gerade mal 5,3 kg und könnte max. 2 Räder aufnehmen.
      b) Gasflaschen - lieber 2 x 5 kg das sollte reichen. Dafür einen kleinen Heizlüfter (Keramiklüfter) Wenn Ihr nicht gerade Wintercamping macht braucht Ihr so gut wie kein Gas. Und eine elektrische Kochplatte entlastet den Gasvorrat. Wenn es mit dem Gas nicht anders geht eine große Alu die aber im PKW transportieren.
      Im Urlaub dann Euroset und vor Ort Flaschen leihen und vor der Abfahrt zurückgeben.
      c) leichtere Matratzen - die vom Werk sind steinhart und relativ schwer - jedenfalls unsere. über real.de "Dibapur Visco Relax Aloe Vera (75x200) H2" zu 99€ das Stück.
      d) Ersatzrad raus falls eines drin ist. Evtl. Alufelgen am WW.
      e) muss das ganze Vorzelt samt Vorhängen und allen Gestängen mit? (falls vorhanden)
      f) Dachträger auf dem Pkw scheint mir unumgänglich. Da 2 Räder und ne Dachbox.
      g) Habt Ihr ne Markise? Ist das evtl. eine Rolli - die sind enorm schwer - Kassettenmarkisen sind zwar teuer aber erheblich leichter.

      So oder so - Ihr schafft das - das haben schon so viele gelöst.
      schönen Abend und schönes Wochenende
    • Neu

      Glückwunsch zu dem WoWa!
      Zu der Qualität des Sunlights kann ich nichts sagen. Der wurde ja nicht in Sassenberg bei LMC gebaut, so wie der Nachfolger Dethleffs c‘joy aktuell.
      Der Grundriss ist jedenfalls super, da er enorm viel Stauraum bietet.
      Wir sind mit dem Nachfolger Dethleffs c‘joy 460 LE jedenfalls bestens zufrieden.
      Signatur? Kann man machen - muss man aber nicht.