Anzeige

Anzeige

Hagelschaden vs. Verkaufspreis

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • @ Kneffi Für den Hagelschaden gabs damals 2500€. Aber der Händler hatte danach überhaupt nicht gefragt. Auch auf den Bildern sieht man nix, weil es auch wirklich kaum zu sehen ist.
      @ Hans Was meinst du mit Schlüsselsatz? 50% eines, vielleicht auch so nicht erzielten Verkaufspreises ist schon sportlich.
      Meine Ausgangsfrage war ja, wie ist eigentlich der Marktwert? Aber ich sehe schon. Das ist der Preis, den ein Käufer bereit ist zu zahlen, wie man überall lesen kann. Mehr wird wohl nicht heraus zu bekommen sein. Als Verbraucher bleibt einem regelmäßig immer nur der Blick in Röhre.
      Grüße vom Uwe.F.
      Gesundheit ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts.
    • Mal unabhängig davon ob der Händler um den genauen Zustand weiß.
      7500+2500, bleiben noch 5000 zu den von dir ermittelten Verkaufspreisen. Ich halte die angepeilte Gewinnspanne für durchaus realistisch. Wenn man mal Aufwand und Risiko des Händlers inkl. Gewährleistung beim
      Weiterverkauf usw. sieht.

      Den Marktwert weiß keiner auf den Euro genau. Daher kommt ja bei Immobilien nach dem Kauf immer einer von der Kreditgebenden Bank der sich die Hütte anguckt, dann weiß zumindest die Bank den aktuellen Marktwert. Also den Wert den jemand bereit war zu bezahlen.

      Um was für einen Wagen handelt es sich bei dir denn?
    • Habe jetzt einen WW mit Hagelschaden verkauft (deutlich), die Abrechnung erfolgte damals Anschaffung minus was bietet der beste für den beschädigten WW? Und das war echt wenig, so im nachhinein.
      Gebot damals 4500 Euro wir hatten ihn für 7000 gekauft also gab es 2500 Euro, obwohl wir einiges rein gesteckt hatten, der Wagen war beim Kauf in keinem berauschendem Zustand. Aber natürlich auch schon 3 Jahre durch uns im Gebrauch.
      Jetzt hab ich selbst von einem Händler um die 8 tsd geboten bekommen und ihn dann aber privat noch besser verkauft. Unsere Werkstatt hat uns damals versucht mit Angst einen neuen WW zu verkaufen und unseren so knapp über Schrottwert gehandelt (4-4.5 tsd) , aber neue Radlager, Bremsen und neue Reifen haben ihn dann scheinbar wieder top dastehen lassen?!? Letztlich ist also Marktwert scheinbar wirklich seeeehhhr relativ. Und hat mich gleich mal dazu veranlasst, Marke und Werkstatt zu wechseln.
      viele Grüße aus (gerade-noch!)Franken,

      Irina

      :0-0:
      Endlich! - neuer Caramelli am Haken
    • Kneffi schrieb:

      7500+2500, bleiben noch 5000 zu den von dir ermittelten Verkaufspreisen. Ich halte die angepeilte Gewinnspanne für durchaus realistisch. Wenn man mal Aufwand und Risiko des Händlers inkl. Gewährleistung beim Weiterverkauf usw. sieht.
      Mal ehrlich, Deine Argumente hinken doch sehr. Wenn der Händler mir den Eriba für 7.500 abnehmen will, dann stellt der den vermutlich auch für die 15 Riesen auf den Hof. Welcher Aufwand? Beschreibung meiner Anzeige enthält jedes Detail. Da gibt es nix zu reparieren. War ein Standwagen auf einem Dauerplatz der zweimal im Jahr bewegt wurde und immer zugelassen war. Da ist nix kaputt. Ok ein Satz Reifen erkenne ich noch an. Das sind Cent Beträge. Radlager? Gelächter. Mein Wagen hat frisch HU. Hatte dabei konkret nach den Radlagern gefragt, weil mir ein anderer Händler das vorher einreden wollte. "Das hört man und merkt man. Alles ok! " sagt der TÜV Mann. Gewährleistung!? Was soll den bei einem WoWa kaputt gehen? Ist doch kein Billigauto. Was ein Käufer für Nachlass aufgrund des Hagelschadens raus holt ist nicht ermittelbar. Wie hier im Forum geschrieben steht, kann das von Null bis ein paar Euro gehen im Vergleich zu einem Wagen ohne Hagel. Ist für mich wie beim Raucherauto. Da wird der Händler erstmal einiges abziehen und dann die Karre ohne den Zusatz Raucher für den Normalpreis auf den Hof stellen. War nie anderes oder hat jemand irgendwann mal ein Auto billiger bekommen, das als Raucherauto gekennzeichnet war. Wurde bis heute immer mit ein bisschen Innenreinigung, neuen Aschenbechern und Ozonmaschinen zum Nichtraucherauto "umgebaut". Was ich letztendlich an Barem für den Wagen habe ist doch nicht die Frage. Aber der Händler würde in diesem Fall knappe 100% Gewinnspanne einfahren. Mir fällt kaum ein legales Produkt ein, wo so was möglich ist. Okay, Küchenmöbel, Markenklamotten vielleicht. Aber ist jetzt okay. Ist nur meine Meinung. Alles gesagt.
      Grüße vom Uwe.F.
      Gesundheit ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts.
    • Hast du einen Link zu deiner Anzeige?
      Wenn vergleichbare für 15k beim Händler stehen, stell deinen doch für 13k rein...

      Legales produkt mit 100% Gewinn?
      Eine Tasse Kaffee kostet den Gastronom zwischen 20 und 35cent.... Er verkauft ihn mit wieviel % Aufschlag?
      Kartoffelpuffer... 5 Kartoffeln ein Ei und ein bisschen Apfelmus kosten im Einkauf keine 2 € und werden für 8-10€ verkauft.
      Gerade in der Gastronomie finden sich da noch viele Beispiele (aber es gibt auch negative wo der Gastronom draufzahlt)
      Obst und Gemüsehandel ist ähnlich...
      Der Installateur kauft die WC Schüssel im Fachhandel für 300€ ein und verkauft sie dir für 600€, Einbau kommt noch oben drauf... Du selbst kannst die Schüssel im Netz für 200€ kaufen. Und daran verdient der Händler immernoch genug.
      Aber wir wollen uns hier nicht streiten und das ist auch OT.

      Wie gesagt, die Eckdaten zu deinem Wagen würden helfen eine bessere Einschätzung zu bekommen.
    • Genau das hatte ich gemacht. Für 13k und ein bisschen mehr angeboten. Hatte ich jetzt nicht erwähnt. Aber dann vom Händler 50 %. Ähh, geht gar nicht. Bei deinen Preisbeispielen hast Du recht. Aber wir reden hier über eine andere Warengruppe. Wenn ich mir daheim einen Kaffee für 5 Cent aufbrühe, dann ist das mein Preis. Und wenn der Gastronom 2,5 € aufruft, dann ist das auch ok. Da macht es dann die Masse. Sonst könnte er nicht leben. Wird auch allgemein so akzeptiert. Aber beim WoWa geht es um tausende von T€uros, für die eine alte Frau jahrelang für stricken muss. Das ist schon ein Unterschied. Der Händler hat wohl auch eine andere Kostenstruktur. Ist auch klar. Das mit dem Installateur habe ich auch erlebt. Die gleichen Preise. Nur war es eine Küchenamatur. Insofern hast du recht. Aber egal. Lassen wir das. Morgen kommt eine Familie gucken. Und die haben bei 20% Abschlag auf die 15k, erstmal Interesse. Let`s wait and see.
      Grüße vom Uwe.F.
      Gesundheit ist nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts.
    • Ich möchte hier mal kurz etwas beitragen:

      Ich habe einen FENDT Opal 650 SFD - im Jahr 2013 neu gekauft. Preis damals: 25800 €.

      Im Jahr 2018 haben wir in einem Urlaub in Dänemark - eine Hecke gestreift. Dabei wurde das Riffelblech an der Fahrerseite beschädigt. Die Riffelung durch zwei Äste rausgedrückt. Ohne einen Lackschaden zu hinterlassen.

      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Versicherung: des Fahrzeuges Vollkasko

      Gutachtenhöhe war ziehmlich genau 10 000 Euro.

      Jetzt sind wir in der Situaion, dass wir nach einem neuen Wohnwagen ausschau halten. Da wir unseren in Zahlung geben wollen, suchte ich den damaligen Händler auf.


      Folgendes Angebot:

      Fahrzeug in unrepariertem Zustand 21.500 Euro - (bei durch die Versicherung bereits regulierten Schaden)

      + 8000 Euro aus der Schadensregulierung
      ==============================
      29.500 Euro für einen Wohnwagen der beim Kauf vor 7 Jahre nur 25.800 Euro gekostet hat.

      Da wir einen neuen Wohnwagen in bis zu 3 Jahren nach Schadensregulierung kaufen möchten, erhalten wir noch rückwirkend die MWSt. auf das Gutachten.

      Dannach sieht die Rechnung wie folgt aus:
      29.500 + 2.000 = 31.500


      Somit wäre unser Traumwagen - ein Tabbert Puccini 750 HDT ---- der mit Extras einen Gesamtpreis von rund 50 000 Euro hat.

      für eine Zuzahlung von 19.000 realisierbar.


      Ich war überrascht, als wir diese Zahlen von dem Wohnwagenhändler erhielte.


      Ähnlich rechnen sich vermutlich auch die Hagelschäden. Hellhörig wurde ich als ich den Termien bei der Werkstatt nach dem Unfall mit dem Gutachter gemacht hatte. Hier reagierte man sehr heftig darauf, dass ich den Gutachter zu der Werkstatt bestellt hatte und nicht gleich die Werkstatt mit der gesamten Abwicklung beauftragt hatte.

      Es kam dirket eine Abtretung - eine Neuanschaffung etc. ins Gespräch. Jedoch sollte möglichst sofort entschieden werden. Da dieser Druck aufgebaut wurde, war mir klar, da geht es sich um viel Geld was zu verdienen ist.
      Nur etwas Geduld....... im laufe der Zeit wird aus Gras Milch!

      Wohnwagen seit April 2013


      Aktuell gefahrene :0-0: km mit dem Wohnwagen: 7000 km
      seit dem 13.05.2013 bis 31.12.2014 570 Tage :ok - im Wohnwagen - 2015 im :0-0:320 Tage = 94,39%
    • Benutzer online 1

      1 Besucher