Anzeige

Anzeige

Reifendruck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Hallo Freunde des Campings.

      Wir haben seit zwei Wochen einen Da Vinci E 2,3 Finest Edition Modell 2020. Nun haben wir den Wohnwagen gleich getestet und waren eine Woche in Thüringen. Da das Wetter durchwachsen war, hatten wir viel Zeit die BA zu studieren.
      Was ich trotz intensiver Suche nicht gefunden habe, ist eine Angabe zum Reifendruck.Die Daten dazu lauten 215/70R15C109M. Der Händler konnte uns dazu keine genaue Angabe machen. Bei dem vorherigen Hobby war die Angabe über dem Reifen, was ich als gut empfand.
      Kann mir da jemand weiterhelfen?
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • Das wäre ja der maximale Druck, welcher der Reifen verträgt. Da sich aber der Druck im Reifen während der Fahrt ausdehnt, muss er doch im kalten Zustand geringer sein.
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • sachsonia schrieb:

      Das wäre ja der maximale Druck, welcher der Reifen verträgt
      Nein. Es ist genau so, wie mein Vorredner schrieb.

      Man überprüft und füllt ggf. eigentlich VOR Antritt der Fahrt den Luftdruck.
      Und gibt lieber ein wenig mehr, als zu wenig Druck auf den Reifen.

      Merke:
      Reifen platzen nicht wegen etwas zuviel Druck, sondern umgekehrt.
      Weil wegen dem niedrigeren Druck der Reifen stärker walkt, sich dadurch mehr erwärmt (erhitzt)
      und sich dann allmählich in seine ehemals gebackenen Moleküle auflöst
      bzw. durch das Walken die Stahldrähte innerhalb der Karkasse sich so stark aus dem Gummi lösen,
      bis sie die Luft, die sich noch im Reifen befinden, nicht mehr halten können, was dann zum schlagartigen Platzen führt.
      Manchmal löst sich auch vor dem großen Knall die Lauffläche (das Profil) von der Karkasse,
      reißt ein schlägt den Kotflügel oder das Radhaus kurz und klein ... bis er dann ganz wegknallt.
      Ich bin Ex-Trucker ... kann Dir ganze Arien darüber singen.

      Grund für platte Reifen sind entweder defekte Ventile, Schäden durch Fremdkörper,
      Bordsteinrasieren (wodurch die Stahleinlagen brechen) oder profanes zu wenig Druck einfüllen.
      Weil es immer mal schleichenden Luftverlust geben kann, sollte man hin und wieder,
      bzw. nach 30 bis 50 km nach dem ersten Ausritt (nach der Winterpause) unbedingt mal anhalten
      und einen Rundgang ums Gespann machen und die Reifen anfassen.
      Wenn Du Dir dabei die Finger ansengst, ist es höchste Zeit, den Druck zu überprüfen.

      Geringe Druckerhöhung darf schon sein, denn die Reifenhersteller haben schon beim Bau berücksichtigt,
      daß sich der Reifendruck erhöhen wird, sobald das Gefährt unterwegs ist - auch heißer Asphalt und hochsommerlicher Temperaturen sind da schon einkalkuliert
      - schließlich muß der Reifen ja über den Luftdruck das Gewicht des Fahrzeugs tragen.

      Deswegen sollte man
      1.: Immer den vorgeschriebenen Druck einfüllen und dafür sorgen, daß er nicht abgelassen wird, nur weil der Reifen betriebswarm (heiß) ist.
      2.: Niemals den Lastindex überschreiten, sprich das Fz. überladen.
      Ein paar Prozentchen Mehrgewicht (im 1-stelligen Bereich verzeiht so ein Reifen schon,
      wenn er richtig aufgepumpt ist und noch nicht überaltert ist).

      Weiß man, daß man eh schon immer an der Gtrenze des LI ist/sein wird,
      dann lieber einen Reifen mit einem höheren LI wählen,
      z.B. auch, wenn man so ein Fz gerne im Grenzbereich belasten wird (schlechte Straßen, hoher Schwerpunkt).

      Meiner Einer hat die 65 PSI großzüzgig aufgerundet auf 70 PSI,
      heißt in bar: statt 4,5 bar sind 4,8 bar drinne.
      Paßt: läuft nicht härter oder hüpft, sondern läuft sauber in der Spur, ohne heiß zu werden.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Welche zulässige Gesamtmasse hat denn Deiner?
      Ich fahre auf dem 2,0 Tonner die gleiche Bereifung und fülle auch 0,2 Bar über den aufgedruckten Wert.
      Ist der Wohni deutlich leichter, beobachte mal, ob das dann zu hart wäre.
      Trotz voller Ausnutzung des Drucks kann ich allerdings unterwegs an den WW-Pneus eine stärkere Erwärmung feststellen, als am PKW zum Vergleich.
    • Friedeldiddl schrieb:

      Welche zulässige Gesamtmasse hat denn Deiner?
      Das sind 1.000 kg.

      Friedeldiddl schrieb:

      Trotz voller Ausnutzung des Drucks kann ich allerdings unterwegs an den WW-Pneus eine stärkere Erwärmung feststellen, als am PKW zum Vergleich.
      Dito. Ist zwar nicht viel aber deutlich.
      Sind derzeit Hangkok drauf. Vorher waren Conti drauf, ohne "C", die wurden deutlich wärmer.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Vielen Dank erst einmal bis hierhin.
      Habe vielleicht vergessen zu erwähnen, dass ich bis dato an dem Hobby das Reifendruckkontrollsystem von MoniTire von ELV montiert hatte, welches gerade im Sommer während der Fahrt einen erhöhten Druck um bis zu einem Bar signalisierte. Das wären ja dann 14,5 PSI über den angegebenen Maximaldruck.
      Zuwenig Luft darf natürlich auch nicht sein, das ist schon richtig. Da noch Stahlventile eingesetzt werden sollen, was MoniTire empfiehlt, werde ich die PSI Zahl suchen und dementsprechend den Luftdruck anpassen.

      Friedeldiddl schrieb:

      Welche zulässige Gesamtmasse hat denn Deiner?
      Ich fahre auf dem 2,0 Tonner die gleiche Bereifung und fülle auch 0,2 Bar über den aufgedruckten Wert.
      Ist der Wohni deutlich leichter, beobachte mal, ob das dann zu hart wäre.
      Trotz voller Ausnutzung des Drucks kann ich allerdings unterwegs an den WW-Pneus eine stärkere Erwärmung feststellen, als am PKW zum Vergleich.
      Er darf 1900 kg haben.
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • sachsonia schrieb:

      ..Das wären ja dann 14,5 PSI über den angegebenen Maximaldruck.
      Zuwenig Luft darf natürlich auch nicht sein, das ist schon richtig. Da noch Stahlventile eingesetzt werden sollen, was MoniTire empfiehlt, werde ich die PSI Zahl suchen und dementsprechend den Luftdruck anpassen.
      DER MAXIMALE LUFTDRUCK EINES REIFENS

      Kaltreifenwert
      Der maximale Luftdruck eines Reifens ist der Wert für einen kalten Reifen.

      Standartdruck
      In der Bedienungsanleitung oder (bei den meisten Fahrzeugen) auf der Innenseite der Fahrertür finden Sie welcher Standarddruck für kalte Reifen angegeben ist.
      Messen Sie den Luftdruck immer bei kalten Reifen, da sich die erwärmte Luft ausdehnt und einen höheren Druck anzeigt. Der Reifen muss nicht erwärmt sein und gerollt haben.

      Ist der Reifen erwärmt, dann sollte der Luftdruck 0,3 Bar über dem angegebenen Wert liegen.

      Für den Fall, in dem der Standarddruck dem maximalen Reifendruck entspricht, wird der maximale Schwellenwert überschritten.

      Achtung! Auf keinen Fall müssen Sie die Luft ablassen, wenn der Reifen erwärmt ist, da durch die Wärme der Luftdruck ansteigt und dann über dem Kaltreifendruck liegt
      Wer seine Meinung schon gebildet hat, läßt sich nur ungern mit Argumenten und Tatsachen verwirren. :undweg:
    • Habe heute noch einmal nachgeschaut. Also wenn ich euch richtig verstehe, pumpe ich den Reifen auf 4,8 Bar auf, da er 70 PSI hat ?
      Dann hat er immer noch Sicherheitsreserven, obwohl er sich während der Fahrt erwämt ?
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • Ich werde noch verrückt! Der Reifendealer meines Vertrauens, hat mir nach der Montage der Metallventile und dem auswuchten mitgeteilt, dass der Reifen nur 3,2 Bar haben soll, was ein ganzes Stück von den 70 PSI gleich 4,8 Bar entfernt ist.
      Ich blicke einfach nicht mehr durch.
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • sachsonia schrieb:

      Ich werde noch verrückt! Der Reifendealer meines Vertrauens, hat mir nach der Montage der Metallventile und dem auswuchten mitgeteilt, dass der Reifen nur 3,2 Bar haben soll, was ein ganzes Stück von den 70 PSI gleich 4,8 Bar entfernt ist.
      Ich blicke einfach nicht mehr durch.
      Entschuldige bitte; warum diskutierst du mit dem Fachmann nicht, wenn du schon bei ihm bist und seine Angaben dich
      irritiert ??
    • Eriba545SL schrieb:

      sachsonia schrieb:

      Ich werde noch verrückt! Der Reifendealer meines Vertrauens, hat mir nach der Montage der Metallventile und dem auswuchten mitgeteilt, dass der Reifen nur 3,2 Bar haben soll, was ein ganzes Stück von den 70 PSI gleich 4,8 Bar entfernt ist.
      Ich blicke einfach nicht mehr durch.
      Entschuldige bitte; warum diskutierst du mit dem Fachmann nicht, wenn du schon bei ihm bist und seine Angaben dichirritiert ??
      Weil er genauso recht haben könnte, als wie ihr.
      8) Möchte nicht schlauer wirken als ich bin, deshalb habe ich keine Signatur. 8)
    • sachsonia schrieb:

      Eriba545SL schrieb:

      sachsonia schrieb:

      Ich werde noch verrückt! Der Reifendealer meines Vertrauens, hat mir nach der Montage der Metallventile und dem auswuchten mitgeteilt, dass der Reifen nur 3,2 Bar haben soll, was ein ganzes Stück von den 70 PSI gleich 4,8 Bar entfernt ist.
      Ich blicke einfach nicht mehr durch.
      Entschuldige bitte; warum diskutierst du mit dem Fachmann nicht, wenn du schon bei ihm bist und seine Angaben dichirritiert ??
      Weil er genauso recht haben könnte, als wie ihr.
      ?( Hat der auch bedacht das es ein C - Reifen ist ??

      …….. unter 4,5 würde ich den auch nicht fahren.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok