Anzeige

Anzeige

Our trip to the land of Fjords and Trolls - Summer 2019

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Vintoria schrieb:

      Tabbi schrieb:

      Also extra einen Übersetzer bemühen werde ich nicht tun
      Dann lese ich den Bericht halt nicht, auch egal
      Warum kann man nicht mal über den eigenen Tellerrand hinwegschauen? Es ist so einfach, einen Übersetzer zu benutzen, wenn man Interesse an etwas hat. Die Welt ist bunt und es ist doch toll, wenn man so einen schönen und ausführlichen Reisebericht lesen kann. Respekt Jino! Wie ich an anderer Stelle schon schrieb, ist dein Deutsch ausgezeichnet. Wann hast Du begonnen, Deutsch zu lernen?
      @Vintoria Danke für die Unterstützung. Ich bin seit 2007 in deutschland und habe auch dann angefangen Deutsch zu lernen. Im tiefen Mittelfranken, Dinkelsbühl wenn es dir was sagt :)
    • Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es den Bericht auch schon in deutsch. Sicher bin ich mir aber nicht.

      Ganz klar bin ich auch der Meinung, dass er in einem deutschen Forum auch in deutsch verfasst werden sollte. Übersetzer hin oder her.

      Für uns aber absolut klar, dass Norwegen der absolute Favorit für Urlaubsreisen ist. Bislang 20 Mal. Schweden hat 2014 dagegen abgekackt. Zwar um einiges billiger, aber auch unspektakulärer und nicht so abwechslungsreich, bezüglich der Landschaft.

      LG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Jino_Augustine schrieb:

      @Vintoria Danke für die Unterstützung. Ich bin seit 2007 in deutschland und habe auch dann angefangen Deutsch zu lernen. Im tiefen Mittelfranken, Dinkelsbühl wenn es dir was sagt :)
      Ja, klar weiß ich wo das ist. Ist schliesslich der Nachbarregierungsbezirk. ;)

      Es ist mir klar, dass viele Englisch nicht beherrschen, aber viele wollen ins Ausland reisen, erwarten aber häufig, dass sie dort mit Deutsch weiterkommen. Wenn jeder immer nur ein bisschen auf den anderen zugehen würde, gäbe es in der Welt weniger Probleme.

      Klaus4711 schrieb:

      Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es den Bericht auch schon in deutsch. Sicher bin ich mir aber nicht.

      Ganz klar bin ich auch der Meinung, dass er in einem deutschen Forum auch in deutsch verfasst werden sollte. Übersetzer hin oder her.

      Für uns aber absolut klar, dass Norwegen der absolute Favorit für Urlaubsreisen ist. Bislang 20 Mal. Schweden hat 2014 dagegen abgekackt. Zwar um einiges billiger, aber auch unspektakulärer und nicht so abwechslungsreich, bezüglich der Landschaft.

      LG Klaus
      Häh? Warum sollte sich Jino die Mühe machen, den Reisebericht zuerst auf Deutsch zu schreiben?
      Klaus, Du wirst ja auch nicht müde, immer wieder zu betonen, dass Du bereits 20x in Norwegen warst, und dass Schweden dagegen abfällt.
    • Hallo @Jino_Augustine.

      Wir waren in diesem Jahr ebenfalls das erst Mal im Süden Norwegens unterwegs und haben es sehr genossen.
      Allerdings haben wir die meisten Nächte auf einem CP verbracht.

      Euer Reisebericht gefällt mir sehr gut, habt ihr doch eigentlich ähnlich (Wohnwagen) diesen Teil des Landes bereist wie wir, aber doch ganz anders (kaum CPs, alle Berge mit Gespann, usw.). Schön zu lesen, dass es auch so geht. Vielleicht eine Option für uns bei der nächsten Norwegenreise.

      Hut ab!
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2019
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Clio schrieb:

      Danke für diesen tollen und ausführlichen Reisebericht.
      Es hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
      @Jino_Augustine:
      ...dem kann man sich nur anschließen...
      ...auch auf Englisch ... oder auf Malayalam മലയാളം ;)
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      Extremadura 2019: 20 Tage, 5 CP, ca. 5.500 km
      Eesti 2019: 23 Tage, 8 CP, ca. 6.600 km



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • Jino_Augustine schrieb:

      Da ist es mir lieber um arbeit zu sparen es einfach auf Englisch zu schreiben
      Your German does not seem to be bad at all, however, it's your report and please do not feel obliged to write in German if you don't feel like only because it's a German based forum.

      I adore your adventures and the patience with the kids' needs, that is outstanding!
      Alfista

      Die Entwicklung unserer Gesellschaft. Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Und wo steht Du? :ok

      Erinnern, nicht vergessen! Unser Leben und Handeln einfach mal in Frage stellen.

      Die Erinnerung wach halten.

      Ich weiß, dass ich nichts weiß. Wenn das mehr Menschen wüssten, gäbe es mehr Respekt.

      Sei kein Nimby - think global! :w
    • Vintoria schrieb:

      Klaus, Du wirst ja auch nicht müde, immer wieder zu betonen, dass Du bereits 20x in Norwegen warst, und dass Schweden dagegen abfällt.
      Gelegentlich meldet sich mal jemand neu an. Unwissend von deren Erfahrungen und der Möglichkeit, dass nicht rückwirkend das ganze Forum durchforstet wurde, erlaube ich mir den Hinweis.
      Bezüglich Schweden ist sogar ein positiver Link in meiner Signatur. Es gibt auch Beschreibungen darüber mit Bildern. Muss man aber weit zurück recherchieren. Das war 2014. Wer macht das?

      Einfach meine Beiträge überlesen oder ignorieren. Mache ich bei manchen Leuten und bestimmten Themen auch so.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • It was raining when we woke up. We had our breakfast in the caravan itself although a picnic table was available outside. Driving to Vemork was through the Hardangervidda National park, we covered a good distance because the traffic was very less and the roads were more or less straight. We made a stop at the Hardangervidda Nationalparkcenter. Hardangervidda nationalpark is the largest national park in Scandinavia. Exhibition costed 100 NOK for adults, the women at the center were really nice and even played two videos in the movie-theatre just for the 4 of us. Highly recommended for kids. We cooked our lunch in the parking lot of the nationalparkcenter and continued onto Rjukan. From other travellers we had picked up a recommendation for the Sandviken Camping in Austbygde. The camping was 30 kilometers from Rjukan, but we still decided to stay there and then come to Rjukan with just the car for the sightseeing. The camping Sandviken ist quite well situated on the shores of a lake, there are pre-prepared tents for hire, places to make campfire, very good playground for children. To top it all, there was a Elvis Presley conzert on the day we arrived


      Rjukan – Vemork: For those of you who have heard about the war of ‘Heavy Water’it is an interesting place. Rjukan is a city built only because of the Rjukan-waterfalls and the industry that was created surrounding this waterfall. Back in the day people did real-estate with waterfalls. The industrial complexes were built like beautiful representative villas. We took the cable car up the hill opposite the Vemork museum of Industrial history and did a challenging walk in the forest trying to find the huge mirror that provides Rjukan Marketplace with sunlight in winter. As Rjukan is lying in a valley with mountains on all sides, it gets very little sun.

      After spending two days in Sandviken camping we left for Oslo. We were in Oslo already at the beginning of our Norway time but a good friend of mine whom I wanted to meet was then on holiday. So we decided to go again to Oslo to meet him. On the way to Oslo we stopped for dinner at the Heddal Stab-church and also the museum right around the corner. Again in the dead of the night we arrived our stop Tryvannstarnet Oslo, and the next day we went to Leo’s lekeland (an indoor playground for kids). We spend the whole day there and was really tired by the end of the day. Although we were not in a hurry and did not have any further plans we thought ita good idea to start driving and use the time in the evening when children are sleeping. Also we were in Oslo already and there was no point in hanging out in the ‘Big city’, if it was in the countryside we would have spent a day or two more there. But now, there was nothing holding us back in Oslo.


      We randomly stopped for the night in Ørje – we could not leave Norway just yet. We had bought some postcards and also some very expensive postal stamps in Norway (outside of EU), however we had not managed to write the cards yet. So we had to finish writing the cards and drop them off somewhere in a Post office in Norway itself. So after the long drive we spent an hour or so more to write the postcards. Ørje is only 4 kilometers away from the Swedish border. The next day after breakfast and a small sightseeing walk-around we dropped the postcards and crossed the border to Sweden. We spent exactly a month in Norway and it would be the best holiday time that we had so far.


      In Sweden our next destination was Stockholm to visit a close friend of mine. We stopped en-route in Karlstad at Swecamp Bomstadbaden. We reached exactly at the end of the high season and it was very cheap with the Camping key Europe discount. The facilities at the camp were totally first class – even a industrial dishwasher that did the job in 3 minutes, minigolf, trampoline etc. We spent two days at this camp and just relaxed and played with the children. Going forward towards Stockholm we made a short stop in Eskilstuna for the afternoon, reaching Stockholm around 9 PM. We carried the sleeping children to my friends home and the two of us now went on a hunt for a place for the caravan for a few days. Finally we agreed upon a normal carpark close to his home and I occupied two spots – one for the car, one for the caravan. We parked it in such a way that others would not be affected. Well the troubles of a big city.


      We were happy to enjoy the hospitality and ended up staying 6 days in Stockholm. We visited the old part of Stockholm, technical museum, Tom Tits experiments in Södertalje, hanging out at home, boat trip using the Stockholm pass. Next place where we wanted to be was Berlin – for the birthday of my wife’s godson. We left Stockholm on Sunday 25.August at 8 PM, it was sad to leave Stockholm, sadder to know that our holidays are coming to an end. We managed to drive 290 Kilometers and slept at a parking lot north of Jönköping. Next morning we had a lazy breakfast and did not manage to leave the parking until 10. Anyway it was good to get the kids tired before we did anything. Sitting in the child seat for long drives is no fun. With stops for cooking food and shopping in Sweden for a good stock of Polarbrod we arrived Slagelse in Denmark that night. We wanted to visit the Trelleborg Viking museum the next day so we parked up in the museums parking and slept (although it was explicitly mentioned no camping). The next morning we found out that the museum would only open at 11 or so, and we did not wait around that long and left before breakfast, we searched for a good place to stop close to the beach and then had breakfast. After breakfast we spent some time at the beach playing and when the time came to move further, we started up our journey further to Germany. We did not really want to let the holiday come to an end so soon and ended up staying till late evening on the Denmark side of the border, just because

      Night was again hard for the driver, that would be me. We drove again till Gudow near Hamburg, reaching there at midnight. It was an easy decision to stop and sleep. The next day, after breakfast and without any delay we had breakfast and packed up for our next leg of the long drive. We had run out of water by then. Somewhere along the Autobahn 24, we drove to a village to have food and also to take a break. The lady at the petrol station wanted 3 euros for water. I mean not a problem as such. But that was the first time in our holiday we had to pay for water in can. In Norway even if we were not buying diesel or anything water was always not a problem. The shock of being back in Germany!


      The rest is unspectacular, we spent a day at the camping in Potsdam, two days in Berlin. We used the caravan to sleep and during the day we were spending time with our kids and kids of our friends in their house. On the last day in Berlin everyone except me went out to a playground. I decided to take a nap to prepare for the long journey from Berlin to Mannheim in the night. We set off after 8 PM with the kids getting tired and indeed they slept off after a short while. My pre-sleeping strategy worked and we drove more than 500 kilometers and we made a stop near Ansbach. We were invited for breakfast the next day at my wife’s home. It was great for the children to see Oma after a gap of more than 2 months! The same day we continued on to Mannheim, no time could be spared as I had to start working from the next day. So every possible day during my Parental leave was used.



      The holiday was absolutely the best thing that happened to us in 2019. We do really look back on the time in summer and wish if it did not end. It would not be the last time in Norway.

      Scandinavia has set the bar so high!!

      Foggy.jpg

      BetweenRolldalandHaukeli.jpg

      Elvis saying Hi!

      Elvis.jpg

      Hardangervidda Road
      Hardangervidda.jpg

      Inside the Hardangervidda Nationalparkcenter - Bambi gets some love
      Bambi.jpg
    • Hallo Jino_Augustine,

      vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die schönen Fotos! Gerade um diese Jahreszeit macht es Spaß, das zu sehen und sich auf den nächsten Sommer zu freuen. :ok
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Clio schrieb:

      Danke für diesen tollen und ausführlichen Reisebericht.
      Es hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
      Danke Clio!

      FS1893 schrieb:

      Also wenn jemand diesen Bericht nicht lesen möchte oder kann, dann schaut euch einfach die Bilder an. ^^
      Die sind wirklich genial! :ok
      Vielen Dank dafür!
      Danke FS1893!

      ToscheEcki schrieb:

      Hallo @Jino_Augustine.

      Wir waren in diesem Jahr ebenfalls das erst Mal im Süden Norwegens unterwegs und haben es sehr genossen.
      Allerdings haben wir die meisten Nächte auf einem CP verbracht.

      Euer Reisebericht gefällt mir sehr gut, habt ihr doch eigentlich ähnlich (Wohnwagen) diesen Teil des Landes bereist wie wir, aber doch ganz anders (kaum CPs, alle Berge mit Gespann, usw.). Schön zu lesen, dass es auch so geht. Vielleicht eine Option für uns bei der nächsten Norwegenreise.

      Hut ab!
      Wir haben soweit möglich auch CPs angefahren. Ist auf jedenfall bequemer. Das nächste mal nehmen wir unsere schwere Vorzelt nicht mit. Dadurch werden wir noch autarker, weil wir mehr wasser im Zugfahrzeug mitnehmen können.

      DerGeograph schrieb:

      Clio schrieb:

      Danke für diesen tollen und ausführlichen Reisebericht.
      Es hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
      @Jino_Augustine:...dem kann man sich nur anschließen...
      ...auch auf Englisch ... oder auf Malayalam മലയാളം ;)
      Danke DerGeograph

      Alfista schrieb:

      Jino_Augustine schrieb:

      Da ist es mir lieber um arbeit zu sparen es einfach auf Englisch zu schreiben
      Your German does not seem to be bad at all, however, it's your report and please do not feel obliged to write in German if you don't feel like only because it's a German based forum.
      I adore your adventures and the patience with the kids' needs, that is outstanding!
      Thank you Alfista!
    • Als ich den Letzten teil fertiggestellt habe - war es so spät in der nacht dass ich keine energie mehr hatte die Bilder für den Forum noch zu zerkleinern und zu posten. Daher, hier kommen die Bilder noch. Ich hoffe es gefällt euch!


      Rjukantal von oben. Im winter hat man so wenig licht in der stadt, dass eine riesige spiegel ist installiert um sonnenlicht zu bringen.

      Rjukan.jpg

      Gaustatoppen - Wir haben dagegen entschieden da hochzuwandern. Vielleicht nächstes mal.
      DSC_9049.jpg


      Picnic auf einer 'Flakstellung' um die Schwere wasserproduktion zu schutzen, überbleibsel vom zweiten weltkrieg

      DSC_9037.jpg

      Leipzig - 1928!


      DSC_9064.jpg


      Brücke zu Rjukan Industriemuseum - die Anlage wo schwere wasser produziert wurde ist mittlerweile zerstört. Ein Denkmalbau ist in Planung.

      DSC_8977.jpg

      DSC_9020.jpg


      Sandviken Camping - Austbygde
      DSC_9101.jpg

      20190815_094050.jpg


      Warum verschrotten wenns auch anders geht!
      DSC_8970.jpg
    • Heddal Stabkirche - En Route Oslo

      DSC_9105.jpg

      Unser letzte Halt in Norwegen - Ørje (Haldenkanalen)
      20190818_100015.jpg


      Stockholm - Tecniska Museet - Roboter Programmieren.

      DSC_9219.jpg

      Sodertalje - Tom Tits Experiments - für kinder und Erwachsene einen schönen Ausflug!

      TomTits.jpg

      DSC_9396.jpg

      TomTits_Seifenblasen.jpg

      Ein verlassener hotelspielplatz - Schaukeln hilft als unterhaltung während unsere lange etappe durch schweden südwards.
      VerlasseneSpielplatzSchweden.jpg

      Zufällig entdeckten wir auch noch die Gedenktafel.
      CliffordLeeBurton.jpg
    • Neu

      A very impressive report remembering me to go there again, last time is far to long ago. Don't mind for writing in a language that's comfortable for you, this makes your explanations much more reliable.

      Thanks a lot for it!!

      Peter
      Diesellandy


      It's never the fall that kills, it's the sudden stop at the end!!!!!


      :motz: Freude ist nur ein Mangel an Information :motz:

      (Nico Semsrott, MdE und Demotivationstrainer)

      #401GE


      Korruption muss bezahlbar bleiben!!!

      Die erbarmungsloseste Waffe ist die gelassene Darlegung von Fakten!
      (Raymond Barre)