Anzeige

Anzeige

Aktuelle Reiseroute über München nach Umag

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Aktuelle Reiseroute über München nach Umag

      Moin,
      bin auf der Suche nach einer Reiseroute von München nach Umag.
      Es wird für uns das erste Mal Kroatien.
      Lohnt sich der Umweg über Udine und Triest?
      Bis Villach ist klar, da sind wir immer nach Italien lang.
      Alles was ich bislang hier im Forum gefunden habe, ist schon 5 Jahre alt.

      Vielen Dank vorab, Gruß Thomas. :w
    • Wir sind dieses jahr aus dem Allgäu über Ljubjana gefahren. Hatten keine Probleme auf dem Weg
      Viele Grüße

      2018 Campingpark Umag
      2019 Ferienpark Tweebruggen
      2019 Kamperdorp de Zandstuve
      2019 Camping via Claudia
      2019 Camping Burgstaller
      2019 Lanterna Premium Camping Resort
    • special140 schrieb:

      Moin,
      bin auf der Suche nach einer Reiseroute von München nach Umag.
      Es wird für uns das erste Mal Kroatien.
      Lohnt sich der Umweg über Udine und Triest?
      Bis Villach ist klar, da sind wir immer nach Italien lang.
      Alles was ich bislang hier im Forum gefunden habe, ist schon 5 Jahre alt.

      Vielen Dank vorab, Gruß Thomas. :w
      Ob der Weg über Udine ein Umweg ist, dass muss sich erst mal rausstellen :D In Kilometer gerechnet auf jeden Fall.

      Wir sind schon sehr oft beide Strecken gefahren. Für uns die landschaftlich Abwechslungsreichere ist die über Udine. Wenn es um das Stauaufkommen geht, haben wir schon sehr oft auf den slowenischen Autobahnen gestanden.

      Je nach Tag und Uhrzeit ist natürlich die Strecke über Ljubljana schneller zu fahren.

      Gerne....

      Wolfgang
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Der eine sagt so, der andere anders so. Soll heißen , für jede Strecke gibt es Liebhaber.

      Ich bevorzuge die Strecke über Slowenien.
      Der Tipp mit Bled ist auch gut, solltet ihr aber nur zur Übernachtung einen Stopp einlegen ist Camping Šobec günstiger. Günstiger von der An- und Abreise, vom Preis und die Chance einen Stellplatz zu bekommen ist auch deutlich höher.

      Am Navi nicht verzweifeln: Die Landeshauptstadt heißt =Ljubljana= und nicht Ljubjana.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Hallo,
      Wir leben südlich von München und sind früher immer über Slowenien gefahren. Eine Zwischenübernachtung bis nach Umag haben wir nie gemacht.
      Dieses Jahr sind wir nach Vrsar über Italien - im August - und haben das auch in einem Rutsch geschafft. Sind um 2 Uhr nachts los und waren um 9:30 Uhr vor Ort. Wir fanden den Weg über Italien viel entspannter zu fahren. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
      Würde ich auch davon abhängig machen, wie viel am Karawankentunnel los ist.
      Kommt auch darauf an, welches Zugfahrzeug ihr habt.
      Unsere Freunde fahren nur über Italien nach Pula, da sie sich dann die Maut für Slowenien sparen - sie müssten 60 statt 30 Euro für 10 Tage zahlen.
      Grüße Sybille
    • Ok einen Übernachtungstip hab ich noch falls der TE Kinder hat und noch in Österreich Übernachten will um dann entweder über Italien oder Slowenien zu fahren..... Nähe Millstätter See... unweit der Autobahn......

      Es ist eigentlich kein Campingplatz sondern ein Bauernhof mit Camping.....

      Hans Granitzer
      Ziebl 4, 9713, Österreich
      Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
      Joachim Ringelnatz
    • Servus,wir fahren auch immer über Slowenien.
      Bist ja von Minge aus nicht weit weg von Umag,brauchst somit sicher keine Übernachtung.
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Wenn Bled, dann Sobec und wenn man dann
      noch Lust hat mit dem Auto rund um den See. Ist recht überfüllt in der Saison. Bis du mit dem Caravan am Camping Bled bist, haste beim Sobec schon längst alles stehen. Gerade wenn es um einen Übernachtungsplatz geht. 3-4 Tage, dann an den See, der aber nicht so viel her gibt.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • special140 schrieb:

      Nein aus München sind wir nicht, haben dann schon die ersten 700Km hinter uns. Mit dem Zwischenstop / Übernachtung machen wir immer vom Verkehr und der körperlichen Verfassung abhängig.
      Moin,

      wir haben auch rund 700km bis M. Fahre immer bis zum CP Chiemsee Strandcamping in Chieming, dort wird übernachtet. Vorher gebucht.

      Am nächsten Tag geht es weiter über Italien, Slowenien nach Kroatien, Rovinj, ca. 500 km.

      Die Strecke durch den Karawankentunnel wird von uns aus "traumatischen" Stauerlebnissen auf jeden Fall vermieden.

      Die Strecke über Triest ist entspannter zu fahren, deutlich weniger LKW.

      "Fliege" die Strecke einfach mal auf Goole Maps ab.

      Du kommst allerdings nicht um die Maut in Slowenien herum, da man von der italienischen AB direkt auf die slowenische AB kommt.

      Sicher gibt es "Schleichwege" um die Maut zu umgehen, die möchtest du aber nicht mit einem Gespann fahren.

      VG
      Heizerknecht
    • Wir sind letztes Jahr nach Kroatien und über Villach dann Arnoldstein Tavis und dann Landstraße Richtung Osten über Podkoren wieder auf die Autobahn in Slowenien. Waren dann aber in Ljubljana im Stau gestanden.
      Wir fahren zwar nicht mehr nach Kroatien, weil es uns da nicht gefallen hat, aber wenn würde ich über Triest fahren.

      Bei der Hinfahrt waren wir eine Nacht bei Podkoren im Camp Spik, deshalb sind wir nicht durch den Karawankentunnel. Bei der Rückfahrt war Blockabfertigung 25 min Dauer vor dem Karawankentunnel, wir sind dann wieder außen rum gefahren und waren exakt gleich schnell, weil der BMW X5 mit einem riesigen Bootsanhänger hatten wir dann in Österreich auf der Autobahn wieder getroffen wo bei Villach sich wieder die Autobahnen verbinden.

      Falls ihr also doch die Karawankenstrecke wählt, wenn da Stau ist, außen rum über Arnholdstein dauert es knapp 30 min länger (wenn ihr mit engeren Straßen fahren keine Probleme habt),

      Aber ich würde ganz klar über Udine und Triest fahren, da umgeht ihr den Karawankentunnel und Ljubljana.

      Aber ein Katastrophe ist auch dich Strecke bis Villach, Rosenheim ist der erste Stau, Salzburg der zweite, Tauern der dritte usw....
      Viele Grüße

      Christian

      seit 2017 mit dem Wohnwagen und unseren Kindern unterwegs in/auf:
      2017 Gardasee, Apulien, Schwarzwald (8 Campingplätze, 5200 km)
      2018 Sardinien, Kroatien (7 Campingplätze 3500 km)
      2019 Spanien, Frankreich, Sardinien (8 Campingplätze, 5000 km)
      2020 Griechenland gebucht, Italien geplant (8 Campingplätze, überschlagen 5000 km)
    • special140 schrieb:

      Moin,
      bin auf der Suche nach einer Reiseroute von München nach Umag.
      Es wird für uns das erste Mal Kroatien.
      Lohnt sich der Umweg über Udine und Triest?
      Bis Villach ist klar, da sind wir immer nach Italien lang.
      Alles was ich bislang hier im Forum gefunden habe, ist schon 5 Jahre alt.

      Vielen Dank vorab, Gruß Thomas. :w
      der umweg lohnt sich m.e. nicht.
      wenn du es landschaftlich schön magst, dann mach einen zwischenstop bei bled oder im triglav-gebiet.. oder noch ein tipp: abhängig von der reisezeit könntest du auch einen stopp am faaker see machen in kärnten, und wärst dann ganz früh morgens am karawanken-tunnel, wo es sich gerne tagsüber staut...
      gruß aus ostwestfalen
      klaus