Anzeige

Anzeige

Benötige Rat zu Hagelschaden und verzogener Tür bei Gebrauchtwagen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Benötige Rat zu Hagelschaden und verzogener Tür bei Gebrauchtwagen

      Neu

      Hallo Campergemeinde,

      bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir ein wenig mir Rat weiterhelfen.
      Wir sind auf der Suche nach einem gebrauchten wintertauglichen Wohnwagen und sind auf einen Dethleffs Snow gestossen.
      Vom Grundriss und der Ausstattung eigentlich genau was wir suchen.
      Jetzt aber zum den beiden eigentlichen Punkten. Zum einen schliesst die Tür nicht dicht ab. Im oberen rechten Eck liegt die Tür nicht am
      Dichtgummi an (ca. 10cm mit Spaltmass von ca.2-3mm), so dass hier im Winter deutlich reinziehen wird. Ich weiß dass es hier auf Grund der Bauweise
      bei WoMo und Wohnwagen oft Probleme gibt. Hat hier jemand Erfahrung mit Dethleffs Wohnwagen was hier gemacht werden kann. Oder ist das eher ein hoffnungsloses Unterfangen?

      Zum anderen hat der WW auch einen leichten Hagelschaden. Im Prinzip würde mich das nicht mal sehr stören, allerdings ist an einigen Stellen auf dem Dach (scheint ein GFK Dach zu sein)
      an den Dellen mit einem gelblichen Lack drüber gepinselt. Sieht aus als ob man mit gelblicher Farbe immer über die Dellen gepinselt hat.
      Ich habe auch hier im Forum leider keinerlei Hinweise finden können um was es sich hier handeln könnte. Bei der Besichtigung des Fahrzeugs konnte uns auch keiner erklären weshalb das so gemacht wurde (oder man wollte es uns nicht erklären). Was denkt Ihr, wird durch solche Pinseleien versucht Risse oder ähnliches zu vertuschen oder ist das tatsächlich eine vorbeugende Maßnahme?

      Uns fehlt hier gänzlich die Erfahrung und sind uns wirklich unsicher wie wir die beiden Punkte einzuschätzen haben.
      Würde mich freuen wenn hier der eine oder andere seine Erfahrung oder Ideen weitergeben könnte.

      Danke schon mal :w
    • Neu

      neumi schrieb:

      Hallo Campergemeinde,

      bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir ein wenig mir Rat weiterhelfen.
      Wir sind auf der Suche nach einem gebrauchten wintertauglichen Wohnwagen und sind auf einen Dethleffs Snow gestossen.
      Vom Grundriss und der Ausstattung eigentlich genau was wir suchen.
      Jetzt aber zum den beiden eigentlichen Punkten. Zum einen schliesst die Tür nicht dicht ab. Im oberen rechten Eck liegt die Tür nicht am
      Dichtgummi an (ca. 10cm mit Spaltmass von ca.2-3mm), so dass hier im Winter deutlich reinziehen wird. Ich weiß dass es hier auf Grund der Bauweise
      bei WoMo und Wohnwagen oft Probleme gibt. Hat hier jemand Erfahrung mit Dethleffs Wohnwagen was hier gemacht werden kann. Oder ist das eher ein hoffnungsloses Unterfangen?

      Zum anderen hat der WW auch einen leichten Hagelschaden. Im Prinzip würde mich das nicht mal sehr stören, allerdings ist an einigen Stellen auf dem Dach (scheint ein GFK Dach zu sein)
      an den Dellen mit einem gelblichen Lack drüber gepinselt. Sieht aus als ob man mit gelblicher Farbe immer über die Dellen gepinselt hat.
      Ich habe auch hier im Forum leider keinerlei Hinweise finden können um was es sich hier handeln könnte. Bei der Besichtigung des Fahrzeugs konnte uns auch keiner erklären weshalb das so gemacht wurde (oder man wollte es uns nicht erklären). Was denkt Ihr, wird durch solche Pinseleien versucht Risse oder ähnliches zu vertuschen oder ist das tatsächlich eine vorbeugende Maßnahme?

      Uns fehlt hier gänzlich die Erfahrung und sind uns wirklich unsicher wie wir die beiden Punkte einzuschätzen haben.
      Würde mich freuen wenn hier der eine oder andere seine Erfahrung oder Ideen weitergeben könnte.

      Danke schon mal :w
      Tja, ohne Bilder schwierig zu beurteilen. Hast du einen Link zum Verkaufsangebot?

      Zur Tür: Verkauft den Wagen ein Händler? Dann soll er etwas zur Tür sagen und diese - falls möglich - korrekt einstellen. Andere Möglichkeit, der Wagen wurde mal falsch aufgebockt und hat sich an der schwächsten Stelle - eben der Tür - verzogen. Den Spalt würde ich nicht akzeptieren wollen, wenn es denn reinzieht.

      Zum Dach: Bei GFK könnte es Epoxidharz sein, was man auf dem Dach sieht. Damit könnten Risse und/oder Löcher im Dach verschlossen worden sein. Müsste man mal sehen. Hört sich aber erstmal nicht nach einer fachgerechten Arbeit an.

      Ich betone an der Stelle aber, dass das alles Mutmaßungen von mir sind.
      Die letzten Jahre...
      2012: Eisenach / GermanRaceWars - Bensersiel / Nordsee - Stover Strand International / Hamburg - Hohegeiß / Harz
      2013: Eisenach / GermanRaceWars - Tecklenburg-Leeden / Tecklenburger Land
      2014: Wermelskirchen / Bergisches-Land - Eisenach / GermanRaceWars - Silz-Nossentin / Müritz - Monzingen / Nahemühle
      2015: Wesel / Grav-Insel - Zeven / VW-Nordderby - Norddeich / Nordsee - Waldböckelheim / Nahetal - Eisenach / GermanRaceWars
      2016: Burg / Spreewald - Zeven / VW-Nordderby - Cottbus / Lausitz - Wermelskirchen / Bergisches-Land - Rerik / Ostsee

      Hier gibt es nach und nach ein bißchen was zum Wohnwagen QEK Junior
      Ideen, Informationen und Reparaturanleitungen
    • Neu

      Ich weiß, ein Bild sagt mehr als tausend Worte.... leider kann ich damit aber nicht dienen :_whistling:
      Es soll sich auch niemand zu irgendwelchen Mutmaßungen hinreißen lassen. Irgendwie habe wohl nur versucht mein ungutes Bauchgefühl irgendwie zu beruhigen.
      Das mit der Tür würde man bestimmt irgendwie hinbekommen, das wäre jetzt auch nicht meine Hauptsorge gewesen.
      Das mit dem Dach macht mir schon mehr Kopfzerbrechen. Habe einige Beiträge zu Hagelschäden und Reparaturmaßnahmen gelesen, aber etwas dass dem nahegekommen wäre habe ich nie gelesen. Da kommt bei mir einfach die Frage auf, hat er es nur gut gemeint und zur Sicherheit irgendein Harz drauf gepinselt. Oder wurde das draufgepinselt weil wirklich schon Spinnenrisse oder aufplatzer vorhanden waren.

      Aber wie schon geschrieben, wir haben da einfach ein ungutes Gefühl und daher haben wir uns auch gegen einen Kauf entschieden.
      Wir suchen einfach weiter :thumbsup:
    • Neu

      neumi schrieb:

      Aber wie schon geschrieben, wir haben da einfach ein ungutes Gefühl und daher haben wir uns auch gegen einen Kauf entschieden.
      Wir suchen einfach weiter
      Würde ich auch so machen.
      Es hilft nichts, wenn man kein gutes Gefühl im Bauch hat.
      Ruckzuck hat man sein Geld verbrannt und ärgert sich ewig darüber.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      Jetzt Upgrade auf einen Knaus Südwind 395 T ...
    • Neu

      Wenn der Preis stimmt, lässt sich ein Planendach aufziehen, welches mit den Kederschienen seitlich verschraubt wird.
      Dan ist das Ding dicht, egal welche Spinnen ihr Netz verbreiten.
      Die abstehende Tür könnte eine Fachwerkstatt begutachten und mittels Festpreis der Kostenrahmen gefixt werden.
      Kann man machen
      Muss man aber nicht
      :w
      Viel Erfolg beim Finden
      Peter
    • Neu

      Hallo,
      ich bin bei GFK Dächern grundsätzlich skeptisch und würde mir das auch neu nicht kaufen. Bei einem Aludach sieht man einen Hagelschaden zwar mehr, aber es entstehen keine Risse. Dethleffs Snow bedeutet nicht zwingend perfekt winterfest. Ich kenne welche, bei denen kommt das Spülwasser in der Dusche wieder hoch, da der Abfluss irgendwo eingefroren ist. Das deutet auf schlecht verlegte Abwasserrohre hin. Das wiederum wird durch eine, normalerweise überflüssige, Rohrbegleitheizung kaschiert. Soll das Wassersystem wirklich winterfest sein, wird es am besten komplett innerhalb des Wohnwagens verlegt, mit nur einem senkrechten Auslass hinter einem innen liegenden Abwassertank. Das Alles ist nur meine laienhafte Meinung. Wir sind aber langjährige Wintersaisoncamper in den österreichischen Alpen und nutzen selbstverständlich die komplette Wasseranlage.

      Viele Grüße!
      scand
    • Neu

      Vielen Dank für Eure Antworten.
      Und natürlich stimme ich zu, Dethleffs Snow bedeutet nicht unbedingt dass alles perfekt winterfest ist.
      Bin zwar noch ein ziemlicher WW Laie, habe aber reichlich Erfahrung mit einem WoMo gesammelt.
      Ich muss auch sagen was hier bei unserer Suche nach einem WW stellenweise zum Vorschein kam (egal ob neu oder gebraucht) hat mich doch schon sehr verwundert.
      Speziell im Bereich wie Rohre und Verkabelung verlegt wurden/sind. Deckel/Schrankboden drauf und gut ist... sieht ja keiner mehr :thumbdown:
      Wintercamping ist für uns ein wichtiger Bestandteil und auf dem CP hatten wir nicht selten bis zu -20°C
      Von daher achte ich natürlich schon auf so Dinge wie z.B. die Tür oder Verlegung der Rohre.

      scand, mal eine Frage an den erfahrenen Wintercamper. Habt ihr einen innenliegenden Abwassertank? Oder wie macht ihr das mit dem Abwasser?
      Nicht dass wir im Winter viel Wasser im WoMo verbraucht hatten, aber da hatten wir eine gut isolierten Abwassertank. Im WW ist ja in der Regel nur der Rolltank oder ein Eimer unterstellen angesagt und da friert das Abwasser natürlich schnell ein. Daher fällt eigentlich Rolltank auch eher aus.

      Gruß Dirk
    • Neu

      Hallo,
      in unserem Wohnwagen ist ein 45l Frischwassertank und ein 25l Abwassertank in einer Sitzbank verbaut. Ein Abwasserrolltank ist im Winter ungeeignet. Problemlos funktioniert ein Eimer, der sollte jedoch täglich geleert werden. Wichtig ist, dass sich das Abwasser vom Eimer nicht in den Abfluss zurückstaut.

      Viele Grüße!
      scand
    • Neu

      scand schrieb:

      Hallo,
      in unserem Wohnwagen ist ein 45l Frischwassertank und ein 25l Abwassertank in einer Sitzbank verbaut. Ein Abwasserrolltank ist im Winter ungeeignet. Problemlos funktioniert ein Eimer, der sollte jedoch täglich geleert werden. Wichtig ist, dass sich das Abwasser vom Eimer nicht in den Abfluss zurückstaut.

      Viele Grüße!
      scand
      :thumbsup: