Anzeige

Anzeige

Heißluftfriteuse, Miniofen oder Omnia???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Heißluftfriteuse, Miniofen oder Omnia???

      Irgendwie hat sich unser Speisezettel über die Jahre im Urlaub immer mehr eingefahren und reduziert.... Nun haben wir auch noch zwei Vegetarier dabei, was das Kochen nicht einfacher macht da bis jetzt sehr viel gegrillt wurde.
      Jetzt habe ich überlegt, unsere Heißluftfritteuse mit in den Urlaub zu nehmen allerdings hat die 1800 Watt, ich denke da werde ich Probleme bekommen...
      Oder mir alternativ einen Omnia anzuschaffen wobei der genauso wie so ein Mini-Backofen dann natürlich nur ein extra Essen für die beiden Vegetarier hervorbringen könnte, weil er einfach zu klein ist für für fünf Personen. Aber aber so schnell ein gebackener Camembert oder überbackenes Gemüse oder ähnliches schwebt mir da eben vor.
      Sind 1800 Watt wirklich zu viel für den Campingplatz?Bisher habe ich immer darauf geachtet, möglichst wenig Watt bei den Elektrogeräten zu haben und außer, dass bei gleichzeitiger Benutzung der Klimaanlage der Strom schon mal geflogen ist, hatten wir bisher keine Probleme.
      Denn mit unserer Heißluftfritteuse hätte ich eben die meisten Variationsmöglichkeiten, ich kenne mich mit ihr aus und ich könnte, da sie sehr groß ist auch ein Essen eben für alle zubereiten. :S
      Hat jemand den Omnia und gute Erfahrungen oder andere Empfehlungen vielleicht auch für ein schnelles Essen für meine Vegetarier?
      viele Grüße aus (gerade-noch!)Franken,

      Irina

      :0-0:
      Endlich! - neuer Caramelli am Haken
    • Moin,
      wie Vegetarisch sind denn deine Mitfahrer?
      Ich habe beim Grillen zusätzlich eine Aluschale mit drauf und brutzle das Gemüse da drin. Einen Camembert lege ich auch schonmal so auf den Grill. Das ggf. Fettspritzer übergreifen vom Fleisch ist unseren Vegetariern in dem Fall egal. Ansonsten können 1800 Watt knapp sein aber bei 95% der Plätze machbar. Ich habe ansonsten eine elektrische Grillpfanne aufm Wagen die hat glaube ich 1300W und einen kleinen 900/1000W Mini-Backofen.
      Der Backofen wird bei uns Regelmäßig benutzt zum Aufbacken der Frühstücksbrötchen (90Cent für ein Luftbrot habe ich aufm letzten Dänemarkplatz nicht gekauft) und beim Grillen das Baguettebrot.
    • Hallo ,

      wir sind zwar keine Vegetarier haben aber einen Mini Backofen mit 900 W und eine kleine Friteuse ( ganz normale mit Fett ) auch mit 900 W im Urlaub dabei .

      Das bei 95 % der CP 1800 W Geräte " vertragen " kann ich aber nicht bestätigen eher das Gegenteil ist der Fall . Auf min 95 % allen von uns bisher besuchten Plätze betrug die Absicherung nur 6 A - wenn man ganz viel Glück hat auch mal 8 / 10 A , hatten aber auch schon Plätze mit nur 4 A Sicherungen .

      Wir fahren aber meist nur auf Plätze ausserhalb von Deutschland , meist nach Südeuropa .

      LG Seadancer
    • Ich habe mir den Omnia zugelegt.
      Auf der Suche nach Rezepten, bin ich auf diese Seite gestossen Rezepte für den Omnia und sammel bereits fleissig Input für unseren Schweden Urlaub.
      Ich finde den Omnia genial, weil ich einfach alles damit anstellen kann.
      Ich möchte mal so sterben wie meine Großmutter - friedlich schlafend, nicht kreischend wie ihr Beifahrer!
    • wir haben auch einen mini backofen (900w) allein schon um morgens brötchen auf zu backen, da allein brötchen meistens unverschämt teuer sind. 1800w finde ich persönlich schon sehr viel, und ich glaube die aussagen mit 95% aller plätze können das ist wohl übertrieben, wir hatten schon öfters plätze wo bei 1450w schluss war oder man eben diesen mehr strom pro tag auch noch extra bezahlen muss. Ich denke das man auch einen vegetarier mit gegrilltem (eben kein fleisch) glücklich machen kann.
    • Wir benutz(t)en einen Koffergrill. Da kommt die Hitze von oben, was "Spritzerei" auf benachbartes Grillgut schon weitgehend ausschließt.
      Ein Drittel der Grillfläche war unser Vegetarierin vorbehalten.
      Dazu hat man die Möglichkeit oben auf den Grill zu kochen. Und wenn das nicht ausreicht bietet der Wohnwagen ja auch noch ein paar Flammen.

      Damit sind wir immer prima klargekommen, und da unsere Tochter nicht mehr mitfährt hab ich jetzt mehr Platz für Fleisch auf dem Grill :rolleyes:
      Wer keine Ahnung hat kennt keine Zweifel :)
    • unsere Universalausrüstung besteht aus einem guten Gasgrill mit zwei Brennern (Burnhard Wayne)
      und einem Dutchoven, ergänzt mit 2-Flammen Gasfeld oder Induktionsfeld ist da fast alles möglich.
      Gruß,
      V-W


      nein, ich hab nix mit Staubsaugern zu tun...
    • Moin,
      die Problematik kennen wir auch, da wir den Fleischkonsum eingeschränkt haben.
      ....allerdings kommt der Fisch noch auf den Grill.

      Du hast bereits alle Vor/Nachteile aufgeführt.
      • Anschlussstärke
      • Grösse des Kochgerätes


      Weiterhin gibt es im Ausland teilweise weniger oder andere Ersatzprodukte,
      so dass wir immer wieder auf die besseren und leckeren frischen Zutaten zurückgreifen.

      Und man glaubt nicht, was man alles tolles auf einem Grill zubereits kann.
      Wichtig hierbei wäre, das der Grill einen Deckel hat.
      Wir benutzen einen WEBER 120, zusätzlich mit Gemüsepfanne ( die mit den Löchern) ,
      Gusspfannen und/oder Auflaufformen.
      Die Kombi von Gemüse, Pilze und ggf. mit Käse passt dann perfekt

      Schwierig wird's, wenn es extreme Vegetarier sind und kein Fleisch neben
      oder auch vorher auf dem Rost aktzeptieren.....
      ....dann musst du auch noch die Grillzange wechseln :rolleyes:

      Heissluftfrieuse nahmen wir bisher immer nur im kühleren Herbst mit in die Niederlande und der Platz hatte eine Absicherung von 10 Ah, den Omnia haben wir nur zu Hause zum Testen eingesetzt......
      ........prima Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf :ok

      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Wir haben einen Mini- Backofen von Severin mit 1000 W und Umluft. Der ist geeignet für den Campingplatz. Darin kann man alles machen, sogar Brot haben wir schon gebacken.

      Das beste ist, dass der preisgünstiger war als ein Omnia mit Zubebör (Brötchengitter, Silikonform), ca 50 €. Ohne Silikonform würde ich den Omnia nicht benutzen, da er aus Aluminium ist.
    • Mit 1800W wird’s halt nur bei 10A Absicherung gehen, normalerweise sind wir ja bei 6A und das sind dann halt frei nach URI 220V mal 6A = 1320W.
      Der Omnia ist klasse, haben den zum Abo der CCC bekommen und schön des öfteren Brötchen und Croissants aufgebacken auf dem CP.

      Gruß
    • Danke, und das mit der heißluftfritteuse habe ich fast schon vermutet, dass die meistens eher nicht geht. habe aber keine Lust mir da noch mal eine zweite zuzulegen nur fürs Campen, die dann ja auch wieder nur für meine beiden großen Mädels dient. so eklig das vorher kein Fleisch darauf liegen darf oder ähnliches sind sie glaube ich nicht - zu Hause geht das bis jetzt. Leider hat unser Grill aber keinen Deckel und mein Mann ist wahrscheinlich nicht von einem anderen Gerät zu überzeugen... (Schlechtes Thema... :xwall: ) wir hatten schon zwei verschiedene Gasgrills mit und ohne Deckel, einen Weber Holzkohlegrill mit Deckel aber da unser gemauerter von der Terrasse leider nicht mitkommen kann ist es im Urlaub sowieso schon immer ein Kompromiss und solange es erlaubt ist hat er einen Holzkohlegrill, auf den er schwört und der nicht zur Diskussion steht (sonst müsste ich selbst grillen und den Grill auch wieder abspülen denn das ist das nächste Thema dass der ja angeblich so toll zu reinigen ist.
      Nachdem eine heißluftfritteuse nun raus ist werde ich mir mal minibackofen und omnia genauer ansehen, finde gerade fürs campen den Omnia schon interessant... Aber teuer ist er schon, das stimmt.
      viele Grüße aus (gerade-noch!)Franken,

      Irina

      :0-0:
      Endlich! - neuer Caramelli am Haken
    • Es gibt Alternativen zum Omnia. Omnia kommt aus Schweden, aber andere Länder haben ähnliche und zum Teil sogar größere.
      Habe ich vor meinem Kauf nicht gewusst, sonst hätte ich auch einen anderen genommen.
      Guck mal : Pardini Versilia Bratöfchen oder Google nach Gas Backofentopf,
      Ich möchte mal so sterben wie meine Großmutter - friedlich schlafend, nicht kreischend wie ihr Beifahrer!
    • Oder der hier vielleicht?
      Ich habe den dabei aber noch nicht probiert weil ich koche selten auf Reisen :anbet:
      Dateien
      Grüßle vom Onkel Wolli :0-0:
      Reisen und Wohnen klein aber fein :anbet:
    • So ein Backofen ist schon was Feines. Wenn ich keinen im Wohnwagen hätte, würde ich mir sicher einen Omnia zulegen.
      Eine Fritteuse käme mir aber nicht in den Wowa. Bei 1800W hätte ich auch Bedenken.
      Meist haben die CP ja 16A Absicherung, aber wer weiß schon ob das wirklich stimmt.
      LG
    • Hallo,
      ich würde zum kleinen Bachofen raten. Brot/Brötchen backen, Pizza, Toast, Lasagne, Speisen aufwärmen etc. Vegetarier sind glaube ich nicht ganz so extrem wie Veganer. Und so ein Teil kostet fast nix. Einfach testen. Ach, wie lange werden euch die Kids noch begleiten? Für 1-2 Jahre würde ich keine großen Anschaffungen machen.
      LG
      Tom
    • Solche Gedanken macht man sich in der Regel nur als "durchreisender Camper", da dann Tages-Strompauschalen gezahlt werden und nicht der verbrauchte Strom. Bei uns zahlt man als Dauercamper ,-50 €/KW, kocht und grillt auf Gas oder geht essen. Und Vegetarier...., für die gibt es die Campingplatzwiese :D :undweg:
      Gruß

      BadOffenbacher Uwe :w

      Das schönste am Wohnwagen ist der Urlaub - und der beginnt bereits mit der Fahrt :0-0:

      ...und wenn angekommen, dann :camping: und das erste :prost: :rolleyes: :lol: :ok
    • Hallo,
      wir zahlen 80 Cent/ KW. Trotzdem nutze ich einen Backofen und ein Induktionskochfeld mit 2 Platten. Der Kühli ist der Hauptverbraucher. Essen gehen wir auch, aber bei 4 Personen wie beim TE geht das auf Dauer schon ins Geld. Außerdem, wozu habe ich einen Wohnwagen, wenn ich dessen Möglichkeiten gar nicht nutze?
      LG
      Tom
    • Oder man nicht essen gehen kann, weil es im Umkreis nichts gibt. Haben wir in Schweden fast grundsätzlich so!
      Ich möchte mal so sterben wie meine Großmutter - friedlich schlafend, nicht kreischend wie ihr Beifahrer!
    • Benutzer online 2

      2 Besucher