Anzeige

Anzeige

Fernpass - Maut??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Fernpass - Maut??

      Alle Freunde der gepflegten mautfrei-Reise gen Italien werden sich sicher über diese hervorragende Idee aus Tirol sehr freuen:
      Klick mich...

      Allen einen guten Rutsch!
      Grüße aus Friedberg in Bayerisch-Schwaben,

      Der Geograph

      2019 Extremadura: 20 Tage / 5 CP / ca. 5.500 km | Eesti: 23 Tage / 8 CP / ca. 6.600 km
      2020



      One more voyage to go! (Nightwish)
    • mopeto schrieb:

      Noch mehr Maut und gegen uns haben die geklagt :wacko:
      Die Ösis haben nicht gegen die deutsche Maut per se geklagt, sondern dagegen, dass die deutschen Fahrer selbige rückvergütet bekommen. Kann man schon verstehen, da die Ösis durch die NoVA (CO² abhängige Steuer) bei Neukauf und die höhere MWSt ohnehin schon stark belastet werden.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..

      Ziele 2020:

      Mosel; Büsum; Melk/A; Szeged/H; CP Enigma/SRB; Chalkidiki/GR; Athen/GR; Nafplio/GR und ein paar andere ...
    • Och finde ich nicht dramatisch, dann wirds da schon etwas beruhigter.
      Ich verstehe die Österreicher dort schon, kann aber dennoch nicht nachvollziehen weshalb man sich wegen der Maut in D so in die Hosen macht. Lieber eine Maut für alle in D, als der CO2 Quatsch der aktuell alle belastet.
    • OnkelR schrieb:

      Lieber eine Maut für alle in D, als der CO2 Quatsch der aktuell alle belastet.
      :ok :ok
      Stammtisch Augsburg: 2x 2011, 4x 2012, 4x 2013, 2x 2014, 4x 2015,4x 2016, 4x 2017, 3x 2018, 2x 2019
      Tuttocaravan-Treffen Füssen: 4/2012 --- RUT Kratzmühle: 9/2012, 10/2013, 10/2014 --- SUT Schwarzfelder Hof: 2012/13, 2013/14 --- FuF Waldsee 4/2018, 5/2019
      :w
      Bitte beachten: Geschriebene Texte können zu gravierenden Missverständnissen führen. Manchmal ergibt schon eine alternative Betonung der Silben einen völlig anderen Sinn ...
      Wenn mir einer im Weg steht ... werde ich ihn umfahren!
    • Sollte dort die Maut kommen kann ich das ja noch verstehen.
      Kein Verständnis habe ich für Scheurer und Co, inclusive. Vorgänger und deren Unfähigkeit. Wir könnten schon mindestens 20 Jahre Maut einnehmen.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Die Diskussion erinnert mich an:

      Das St. Florians Prinzip.
      „Heiliger Sankt Florian / Verschon’ mein Haus, zünd’ and’re an!“

      Alle wollen staufrei und kostenlos immer überall hin fahren, aber keinen Verkehr vor der eigenen Tür(e) haben.
      Das e hinter Tür ist nur für süddeutsche Dialektiker. :D
      Es grüßt Jürgen :w
    • wenn die österreichischen Straßen so überlastet sind, verbringe ich meinen Winterurlaub in Deutschland.
      Wir haben auch schöne Skigebiete (Spitzingsee, Garmisch classic, Sudelfeld, Lengries,Großer Arber und viele mehr) und damit ist jedem geholfen.
      Die österreichischen Straßen sind entlastet und der deutsche Fremdenverkehr wird auch angekurbelt :D
      Das Leben ist ein blödes Spiel, aber es hat eine geile Grafik

      liebe Grüße
      Georg
    • Vielleicht müssen wir uns alle mal an den Gedanken gewöhnen, das die Art, wie wir bisher durch die Gegend mit unseren Gespannen gefahren sind, ein Auslaufmodell ist.
      Es werden och Kosten und Einschränkungen mittelfristig auf uns zu kommen, da ist es ein Fliegenschi.. dagegen, ob ein Pass nun zusätzlich Maut kostet oder nicht.
      Kann man zu Weihnachten mal drüber nachdenken
    • OnkelR schrieb:

      CO2 Quatsch
      Die Grenzen der Wachstums wurden schon seit längeren erreicht, nur jahrzehntelang klein geredet bzw. negiert.
      Damit wird allerdings auch eine ganzes System obsolet.
      Und wer den Zeitlupenknall noch immer nicht hören oder sehen möchte propagiert ein "weiter so".
      Blöd ist eben, das die Wirkungen zeitverzögert aber dann grippeähnlich sind bzw. sein werden.
      Das, was in den letzten Jahrzehnten immer deutlicher erkennbar wird, dürfte der Grippebeginn sein.
      Auch klar: Zurückstecken ist immer unbequem, unbekannt und nicht hinnehmbar.
      Und jetzt: Feuer frei!
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät
    • Klagen kann jeder jeden wegen so ziemlich allem.
      Die entscheidende Frage ist, ob man Recht bekommt. Der EuGH hat entschieden, dass die Maut gegen EU-Recht verstößt. Wer geklagt hat, ist letztlich irrelevant. Es ging ja nicht um eine Diskriminierung Österreichs, sondern aller EU-Bürger außer den Deutschen.

      LG
      Gernot
    • Falsch. Es wurde geurteilt nicht Recht gesprochen.

      Es wurde ein Teilaspekt aus dem Kontext genommen und als rechtswidrig dargestellt.

      Teilaspekt: keine weitere Mehrbelastung durch zeitgleiche Steuersenkung
      Kontext: Mitbeteiligung des Transitverkehrs am Straßenunterhalt wie im klagenden Nachbarland.

      Stellt man den Kontext heraus ist es plötzlich eine Angleichung an den Kläger und die Klage erscheint absurd und heuchlerisch.
    • Hallo, ich verstehe diese Rechtsprechung nicht. Jedes Land kann doch festlegen ob Sie KFZ. Steuer, und in welcher Höhe verlangt. Desgleichen ob Sie eine Maut erhebt. Maut und KFZ Steuer kann man doch getrennt voneinander behandeln.

      Gruß M. S.
    • Smara-Van schrieb:

      Falsch. Es wurde geurteilt nicht Recht gesprochen.

      Es wurde ein Teilaspekt aus dem Kontext genommen und als rechtswidrig dargestellt.

      Teilaspekt: keine weitere Mehrbelastung durch zeitgleiche Steuersenkung
      Kontext: Mitbeteiligung des Transitverkehrs am Straßenunterhalt wie im klagenden Nachbarland.

      Stellt man den Kontext heraus ist es plötzlich eine Angleichung an den Kläger und die Klage erscheint absurd und heuchlerisch.

      michaelis schrieb:

      Hallo, ich verstehe diese Rechtsprechung nicht. Jedes Land kann doch festlegen ob Sie KFZ. Steuer, und in welcher Höhe verlangt. Desgleichen ob Sie eine Maut erhebt. Maut und KFZ Steuer kann man doch getrennt voneinander behandeln.

      Gruß M. S.
      ihr habt ein problem mit der eu-gesetzgebung bzw. deren auslegung

      dass die deutsche "ausländermaut" in die hosen gehen muss, war jedem jura erstsemester und sogar mir völlig klar, als der drehhofer den begriff zum ersten mal bierseelig in den mund genommen hat

      gruß helmut
    • Schmitzer schrieb:

      Völlig wurscht.... Wer über den Pass will muss zahlen. Da sieht man wieder, dass eure Politiker sogar zu doof sind neue Zusatzbelastungen einzuführen. Meinen Neid habt ihr. :thumbsup:
      LG Alfred
      Nun, das ist wohl ein wenig einfach gedacht... und vielleicht sogar zu kurz. Ich fahre seit Jahren nach Tirol, den gleichen Campingplatz, welcher in schöner Regelmäßigkeit die Preise erhöht. Dort werden die Holländer immer weniger, weil diese eben nicht bereit sind, jeden Preis zu zahlen. Die deutschen Urlauber auf diesem Campingplatz sind auch schon am jammern und vereinzelt wollen welche sich nach alternativen umsehen. Wird jetzt der Urlauber immer mehr geschröpft, z.B. durch zusätzliche Kosten, gehen diese Überlegungen ganz bestimmt weiter. Schrumpft jetzt der Tourismus nur um 1 - 2%, werden die Einnahmen insgesamt schrumpfen.... Im übrigen komme ich dieses Jahr nur 1x nach Tirol, nicht mehr 2x wie die letzten Jahre....
      Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht...
      :0-0:
    • schauschau schrieb:

      heinz-helmut schrieb:

      ihr habt ein problem mit der eu-gesetzgebung bzw. deren auslegung

      dass die deutsche "ausländermaut" in die hosen gehen muss, war jedem jura erstsemester und sogar mir völlig klar
      Da scheint einer das erste Semester Jura verpasst zu haben. Diese Begründung ist für mich absolut nachvollziehbar (Verursacherprinzip).
      der herr eugh anwalt wurde ja auch von seinen kollegen eines besseren belehrt.
      merke: auch ein generalanwalt lernt nie aus

      gruß helmut