Anzeige

Anzeige

Allrad - notwendig, sinnvoll oder überflüssig?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Allrad - notwendig, sinnvoll oder überflüssig?

      2020 geht es bei uns wohl um die Neuanschaffung eines Zugfahrzeugs.
      In einem anderen Thread habe ich die Rahmenbedingungen aufgezählt:
      - Leergewicht größer als 2000 kg
      - Anhängelast größer als 2000 kg, besser 2500 kg
      - niedrige Kofferraumkante wg. unseres größeren Hundes
      - ...
      Derzeit favorisieren wir die Mercedes -V- Klasse.
      Die Kosten, ja da kommt dann auch ohne auch nur ansatzweise Vollausstattung einiges zusammen ...
      Für die Ausstattungsposition "Allrad" kämen noch einmal ca. 4500.-€ hinzu.
      Unser derzeitiges Zugfahrzeug, wir fahren es nun seit 11 Jahren, besitzt einen permanenten Allradantrieb.
      Ob nun alle vier Räder angetrieben werden, bekommen ich normalerweise überhaupt nicht mit - zumindest dann, wenn ich nicht darauf achte.
      In den zwei Jahren unseres Campings mit dem 2t - Caravan waren wir noch in keinen brenzligen Situationen die einen Allradantrieb gefordert hätten.
      Wie sehen das die langjährigen Camper?
      Ach ja, wir machen kein Wintercamping.

      Gibt es diese Situationen auf Campingplätzen, bei der Anreise zu Campingplätzen, ... die einen Allradantrieb sinnvoll gemacht hätten?

      Gruß
      Dieter ... und Frohe Weihnachten
      V.G.
      Dieter
    • Hallo Dieter,

      ich habe auch permanenten Allradantrieb an meinem Suzuki. Ich bin in jeder Situation, ob mit oder ohne Wohnwagen, sicher
      durchgekommen. Bis das ESP leuchtet muss ich schon bewusst das Gaspedal durchtreten und es provozieren. Besonders auf einer geschlossenen
      Schneedecke macht sich der Allradantrieb bemerkbar, die Räder drehen nicht durch. Auf Campingplätzen mit feuchten Wiesen bin ich
      auch noch nie liegen geblieben.
      Wenn ich mir heute ein neues Fahrzeug kaufen sollte, würde ich wieder einen Allradantrieb nehmen. Eventuell einen zuschaltbaren
      Viele Grüße aus Westfalen
      Uwe
    • Sorry, die Antwort wird sehr schwer.
      Wer Allrad hat und nutzt wird diesen favorisieren. Wer seit Jahren ohne Allrad fährt und noch
      nie eine brenzlige Situation hatte, wird diesen für "nicht nötig" halten.
      Ich persönlich fahre seit Jahren den T4 und habe noch nie Probleme gehabt
      da auf dem CP der Mover genutzt wird und das auf nassem Rasen super funktioniert.

      Ich hoffe für dich die richtige Entscheidung zu treffen und vor allen Dingen das richtige Zugpferd zu finden.
      Carpe diem

      :0-0: :w :w :w
      Obelix II hinter Tante Tilly auf Urlaubstour

      Gruß Leo und Werner
    • Da ich selber V250d oder V300d als Firmenfahrzeug fahre, ALLRAD ist bei unserer Gegend (Allgäu) ein Muss!
      Jetzt kann ich natürlich für Dich erstmal auf geographischer Lage nicht beurteilen, ob für Dich der Allradantrieb genauso unabdingbar ist, als für mich.
      Bedenke auch, es sind zwar am Anfang für den Allrad die Mehrkosten, allerdings bei einem Wiederverkauf holst Du auch einen besseren Preis wieder raus.

      Übrigens, die V-Klasse ist die richtige Wahl...
    • Ja, schaden kann ein Allradantrieb nie ...
      Wir wohnen im Flachland am Rande des Sauerlands (Mittelgebirge).
      Bei den mittlerweile seltenen Schneeverhältnissen treffen wir zumeist auf geräumte Straßen.
      Dann sind wir auch ohne Wohnwagen unterwegs.
      Was anderes gehört für mich aber auch zwingend zum Allrad hinzu: eine größere Bodenfreiheit.
      Derzeit bei unserem "alten" sind es 22 cm.
      Im Nachhinein bilde ich mir ein, die Bodenfreiheit war für uns von ähnlicher Bedeutung wie der Allrad-Antrieb.
      Eine größere Bodenfreiheit ist aber bei der V-Klasse nicht möglich...

      Gruß
      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Moin
      Wir haben zwar keinen Mercedes. Aber wir haben seit 4 Jahren Allrad der sich zuschaltet. Mit dem Allrad läuft unser Wohni sicher hinterher. Traktion ist wohl das beste Wort dafür. Glatte und nasse Straßen sind kein Problem. Auch an Steigungen über 16% in Norwegen und in den Alpen war selbst das anfahren mit Allradsystem kein Thema. Wir würden immer wieder Allrad kaufen. Es bietet eine große Sicherheit beim Wohni ziehen.
      Lieben Gruß,
      Achim :) :0-0:
    • Unsinkbar II schrieb:

      Ja, schaden kann ein Allradantrieb nie ...
      Wir wohnen im Flachland am Rande des Sauerlands (Mittelgebirge).
      Bei den mittlerweile seltenen Schneeverhältnissen treffen wir zumeist auf geräumte Straßen.
      Dann sind wir auch ohne Wohnwagen unterwegs.
      Was anderes gehört für mich aber auch zwingend zum Allrad hinzu: eine größere Bodenfreiheit.
      Derzeit bei unserem "alten" sind es 22 cm.
      Im Nachhinein bilde ich mir ein, die Bodenfreiheit war für uns von ähnlicher Bedeutung wie der Allrad-Antrieb.
      Eine größere Bodenfreiheit ist aber bei der V-Klasse nicht möglich...

      Gruß
      Dieter
      das mit der Möglichkeit der erhöhten Bodenfreiheit mit permanenten Allradantrieb bei einer V-Klasse sollte machbar sein...

      hartmann-tuning.com/de/v-klass…uning/hoeherlegungsfeder/
    • Ohne Wintercamping gehts wohl auch ohne ..

      Wir hatten vorher mit Frontantrieb und 2T am Galaxy 2 Situationen ..

      1. wollte ich bergauf über Nasse Wiese abkürzen ,ging nicht hat durchgedreht ..

      2. habe ich bei starkem Regen an einem Berg zum überholen einen LKWs mit 60 angesetzt und er hat Schlupf bekommen .

      Beide Situationen waren ohne Theater lösbar und damals kein Grund an einem 4WD zu denken .

      Das wir jetzt einen haben ist nur dem höheren Gewicht des folgenden Wowas geschuldet .
      :0-0:
    • Hallo

      Unsinkbar II schrieb:

      Was anderes gehört für mich aber auch zwingend zum Allrad hinzu: eine größere Bodenfreiheit.
      Derzeit bei unserem "alten" sind es 22 cm.
      Im Nachhinein bilde ich mir ein, die Bodenfreiheit war für uns von ähnlicher Bedeutung wie der Allrad-Antrieb.
      Eine größere Bodenfreiheit ist aber bei der V-Klasse nicht möglich...
      klar, Bodenfreiheit ist sinnvoll, wenn du mit einem vielleicht 80.000€ Bus ins Gelände willst.

      Für mich allerdings ist der Allrad ein Zubehör, das dem Komfort erhöht, wie elektrisch Fensterheber oder eine Klimaanlagen. Es erhöht Traktion, verringert andere elektronische Eingriffe, kurzen Schlupf. Ein V Klasse im Winter mit Heckantrieb im Solobetrieb in etwas schneereicheren Gegenden wäre mir nix. Du hast zwar hinten auf der Achse die schwere Sitzbank, aber bei Schnee lädt man dann doch vier Säcke Zement rein, zumindest bei uns in etwas mehr Höhe.
    • Ganz ehrlich, gebraucht hab ich Allrad noch nie.
      Wohnis habe ich sowohl mit Allrad Fahrzeugen gezogen als auch mit Heckantrieb.
      Im Grenzbereich gibt Allrad mehr Sicherheit, wird aber fast nie benötigt.
      Solang die Alternative nicht Frontantrieb heißt, ist alles gut.
      Die V Klasse hatte ich als Marco Polo nur mit Heckantrieb.
      Für den Gespannbetrieb würde ich mindestens den 250er wählen, wenn das Budget reicht 300 4Matic.
      LG
    • Wir fahren nach unserem Bus auch Allrad (intelligent), da es auf nassen Wiesen oft genug Situtationen gab, die wir mit dem Allrad nie wieder hatten. Daher - mit Wohni nie wieder ohne :thumbup:
      VG Heiko und Astrid :0-0:

      Man lebt ruhiger, wenn man: Nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
    • Danke für Eure Informationen.
      Nur, mit dem Allradantrieb und der sinnvollen erhöhten Bodenfreiheit, sinkt wieder der Vorteil der V-Klasse - die niedrige Einstiegshöhe für unseren schnell wachsenden Hund ...
      Dann könnten wir bei unserem XC90 bleiben.

      Das sind widersprüchliche Optionen von mir, es muss wohl die Option ohne Allrad für uns werden ...

      Gruß
      Dieter
      V.G.
      Dieter
    • Die Rampe gibt es.
      Nur im angespannten Zustand auf Parkplätzen ist sie nicht nutzbar.
      Im Alltagsbetrieb - ohne Wowa - ist sie umständlich ...
      Er springt die derzeitige Höhe von 85 cm der Kofferraumkante zumeist (er wird nun 7 Monate alt) hoch.
      Aber nicht immer, je nachdem wie wir gerade stehen ...
      Wir wünschen uns hier eine zuverlässige Option.
      V.G.
      Dieter
    • Unsinkbar II schrieb:

      2020 geht es bei uns wohl um die Neuanschaffung eines Zugfahrzeugs.
      In einem anderen Thread habe ich die Rahmenbedingungen aufgezählt:
      - Leergewicht größer als 2000 kg
      - Anhängelast größer als 2000 kg, besser 2500 kg
      - niedrige Kofferraumkante wg. unseres größeren Hundes
      - ...
      Derzeit favorisieren wir die Mercedes -V- Klasse.
      Die Kosten, ja da kommt dann auch ohne auch nur ansatzweise Vollausstattung einiges zusammen ...
      Für die Ausstattungsposition "Allrad" kämen noch einmal ca. 4500.-€ hinzu.
      Unser derzeitiges Zugfahrzeug, wir fahren es nun seit 11 Jahren, besitzt einen permanenten Allradantrieb.
      Ob nun alle vier Räder angetrieben werden, bekommen ich normalerweise überhaupt nicht mit - zumindest dann, wenn ich nicht darauf achte.
      In den zwei Jahren unseres Campings mit dem 2t - Caravan waren wir noch in keinen brenzligen Situationen die einen Allradantrieb gefordert hätten.
      Wie sehen das die langjährigen Camper?
      Ach ja, wir machen kein Wintercamping.

      Gibt es diese Situationen auf Campingplätzen, bei der Anreise zu Campingplätzen, ... die einen Allradantrieb sinnvoll gemacht hätten?

      Gruß
      Dieter ... und Frohe Weihnachten
      Nach knapp 90.000 KM mit dem Viano V6 davon 60.000 mit 2,5T WoWa incl. Wintercamping in den Alpen würde ich dir vom Allradantrieb abraten. Geringerer Reifenverschleiß auf der Vorderachse ( ein Thema beim V) kleineren Lenkwinkel beim Einparken und reduzierte Störanfälligkeit! Auf trockener Straße wirst du keinen Unterschied feststellen, selbst im Winter Solo geht der mit Gewicht besser bergauf als ein Bus mit FA. Ketten musst du selbst beim Allrad mitnehmen, daher freu Dich auch über bessere Fahrleistungen bei weniger Verbrauch und höherer Zuladung.
    • Fahre ja schon recht lange 4WD.
      Genau betrachtet braucht man es zu gut 90% nicht.
      Zuschaltbarer bei Bedarf wäre sinnvoller.
      Ich möchte trotz allem nicht drauf verzichten.
      Das ist unvernünftig, ich weiß... :prost:
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Moin.

      Ich hab jetzt Allrad, weil der Wagen da nunmal so stand. Gebraucht hab ich Allrad noch nicht. Vorher ohne auch nicht vermisst. Dafür fahre ich zu viele KM ohne Anhängsel.

      Man „traut“ sich mehr (nasse Wiese, Vollgas beim Ampelstart und Regen, Strand SPO erste Reihe weicher Sand), könnte es aber durchaus auch anders machen.

      Der Wohni zerrt aber tatsächlich weniger am Allrad-Passat Hintern, als an unserem vorigen FWD Passat. Das liegt wohl am zusätzlichen Gewicht an der Hinterachse.

      Ich brauche kein Allrad!
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • Wie soll ich mir 3 Stützen beim runter fahren vom Keil, welche nicht hochgekurbelt waren und absoluten Sauwetter, ohne Allrad kaputt fahren können?
      Eine war so verballert, dass ich Mühe hatte sie überhaupt hoch zu bekommen. Es war glücklicherweise der erste Urlaubstag. :thumbdown:
      Hat aber noch funktioniert und den Urlaub nicht beeinflusst. Extrem günstig auch neue bekommen.

      Bei uns schaltet, fast unmerklich, der Allrad elektronisch zu. Es gibt aber auch andere Varianten, welche wir noch nicht gebraucht haben.
      Für meine Begriffe nie mehr ohne. Norwegen und Nässe geschuldet.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/