Anzeige

Anzeige

Korsika mit langem Gespann - Wer hat Erfahrungen auf den Hauptverkehrsstraßen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Korsika mit langem Gespann - Wer hat Erfahrungen auf den Hauptverkehrsstraßen?

      • Hallo zusammen,
      ich bin neu hier im Forum .
      Wir planen nächstes Jahr im Juni und Juli eine große Reise mit unseren drei Kindern. Wir haben als Gespann einen VW Bus und einen 7,50 m langen WW.
      Wir möchten gerne Ende Juni nach Korsika.
      Nun meine Frage:
      Wer hat Erfahrungen mit sehr langem WW-Gespann und den Hauptverkehrsstraßen auf Korsika (T10, T20, T30, T50, D69, D81)? Manche sehen auf der Landkarte ja schon ziemlich kurvenreich aus

      Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

      Liebe Grüße Anna
    • Hallo ,

      wir waren dieses Jahr gute 3 Wochen auf Korsika unterwegs und zumindest die T Strassen müssten sehr gut auch mit eurem wirklich langen Gespann gut befahrbar sein . Ob es die meisten CP mit zum teil recht engen Zufahrten auch sind :/

      Bei einigen D Strassen hätte ich auch eher bedenken selbst mit unserem ein sehr kompaktes Gespann mit einer Gesamtlänge < 10 m

      Würde mich allerdings an eurer Stelle auf CP an der Ostküste beschränken und Ausflüge in die anderen Regionen nur solo mit dem PKW machen .

      LG Seadancer
    • Hi,

      wir waren dieses Jahr mit einem kürzeren Gespann (Touran und WW ca. 680 cm) in Korsika und sind von Bastia nach Fautea auf der T10 gefahren. Völlig problemlos entlang der Ostküste.

      Danach die T10, D859 und T40 von Fautea nach Propriano, auch ohne Probleme.

      T 40 nach Ajaccio ging auch recht gut.

      Quer über die Insel Richtung St. Florent über die T20 und T30 wurde es etwas anstrengender (Steigungen) aber machbar. Die D81 Richtung St. Florent und Bastia ist recht eng und kurvig, aber dank wenig Verkehr auch zu machen.

      Die D69 kenne ich nur in Teilstücken, um Sartene, würde ich mit WW nicht fahren wollen.

      Gestört hat mich eigentlich nur manchmal der Frontantrieb und Handschaltung, aber mit vorausschauendem Fahren absolut machbar.

      Bei den Zufahrten zu den CP würde ich mich vorher im Internet informieren, manche sind mit Frontantrieb und WW nicht machbar, oder nur auf Kosten der Kupplung oder des WW.

      Viele Grüße

      schauschau
    • Wir waren mit unserem Gespann bis dato auf dem San Damiano und werden 2020 am Richtung Corte zum camping Le Soleil tattone. Die T Straße an der Ostküste ist sicher keinProblem. Nach Ajaccia von Bastia kommend auch nicht. Die Platzverhältnisse vor Ort sind wie bereits angesprochen sehr unterschiedlich. Wir schauen uns immer den Platz und Strecke fürs kommdeJahr an.
      Gespannlänge ca.15m. Steigungen usw. kann ich Leistungsmäßig nicht beschreiben, da ausreichen vorhanden. Die oben genannten Strecken würde ich aber auch mit unsrem Trafic und Wohnwagen machen.
      LG Alfred
    • Hallo ,

      um manche CP anzufahren, benötigt man in der Tat einen 4 WD am besten mit Automatik - aber gibt ja genügend andere CP , wenn man nicht über so ein Zugfahrzeug verfügt . Vorher mal bei Googel Earth die Zufahrt anschauen ist besser als mit einen so großen Gespann wie das vom TE mitten drin fest zu sitzen oder sich Zugfahrzeug oder WW zu beschädigen .

      Wir wollen in den nächsten Jahren nochmal nach Korsika - diesmal aber eher der Westen und Norden der Insel . Mit unserem kleinen WW in Verbindung mit einem kleinen GW ( Untersetzung / Sperre und AT Reifen ) als Zugfahrzeug werden wir wohl auch da die meisten CP anfahren können.

      Korsika ist wirklich mehr als nur eine Reise wert - ich habe mich richtig in diese schöne Insel :love:

      LG Seadancer
    • Die T Straßen auf Korsika sind mit Bulli und 7,50m Wohnkiste gut befahrbar. Von der D69 und D81 rate ich ab. Bin die sowohl mit Auto als auch Motorrad gefahren. Da gibt es mal eben sehr enge Ortsdurchfahrten, weil die Häuser eben vor hundert Jahren so dicht an die "Straßen" gebaut wurden, daß halt zwei Eselkarren aneinander vorbeikamen. Und auch wenn die Straße durchs Bergdorf eigentlich breit genug ist, dann parken die Einheimischen gerne mal "recht unkonventionell".
      Wie schon geschrieben wurde, an der Ostküste campen und solo Ausflüge ins Inselinnere machen, ist 'ne gute Strategie.
      Alternativ im Inselinneren, die T20 und T40 sind bzgl. Straßenbreite sehr gut ausgebaut, besitzen aber tlw. knackige Steigungen und Serpentinen.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Hallo Anna,
      alle Straßen im Osten und auch über die Insel von Bastia nach Ajaccio sind gut ausgbaut und auch mit einem langen Gespann gut befahrbar.
      Die einzigste, die du aufgeführt hast, die D81 an der Westküste von Calvi nach Cargese würde ich mit einem so langen Gespann nicht befahren, sehr kurvig und eng, da muss man schon mal zurücksetzen wenn ein Bus entgegenkommt und das ist nicht easy!
      Allrad braucht man auf Korsika nicht, es sei denn zum Saleccia.
      Ich bin mit Heckantrieb auf jeden CP gekommen und fahre schon seit vielen Jahren auf Korsika.
      Das einzige wo man Allrad brauchen könnte wenn man einen T5 Frontkratzer hat, sind die Auffahrten zur Fähre! Wenn die Rampen nass sind habe ich dort schon manchen T4/T5 hilflos krabbeln sehen (selbst Solo ohne Wohnwagen). Den Fiat Ducatos geht es genau so.
      T5 mit Fronantrieb ist nicht das ideale Zugfahrzeug für große Wohnwagen, es sei man fährt in die Niederlande oder nach Dänemark