Anzeige

Anzeige

Wie sieht es mit der Langlebigkeit von 2 Liter Diesel- bzw. Benzin-Motoren aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Wie sieht es mit der Langlebigkeit von 2 Liter Diesel- bzw. Benzin-Motoren aus?

      Unser optionales neues Fahrzeug besitzt einen 2 Liter-Dieselmotor mit immerhin 190 PS und einem Drehmoment von 440 Nm. Das reicht locker für unseren 2t-Wowa.
      Unser derzeitiges Zugfahrzeug besitzt einen 2,4 Liter Dieselmotor mit 185 PS und einem max. Drehmoment von 400 Nm.
      Kommen die neuen Motoren mit einem Hubraum von 2 Litern eigentlich mit der Belastung eines 2t-Anhängers klar?
      Wie sieht es mit der "Lebensdauer" dieser neuen hubraumarmen Motoren aus?
      Gibt's erste Erfahrungen?

      Gruß
      Dieter
    • Weinsbergfreund schrieb:

      ;( Da geht es wohl eher um die Problematik Turbo …………..

      Bernd
      Auch dieser 2,4 Liter Dieselmotor mit 184 PS hat einen Turbo. Sonst hätte er vielleicht 100 PS...
      Ich bin mir sicher, der neue 2.0 Liter wird besser gehen und sparsamer sein.
      Und für jeden Turbo gilt, erst warm fahren, die letzten Kilometer langsam, sprich kalt fahren.
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • Ich häng mich mal mit ran:

      Was taugt als Zugmaschine besser und ist langlebiger:

      2,5 Benziner ohne Turbo mit 175PS (Subaru) oder
      2,0 Benziner mit 190PS (TSI) (Skoda)

      Können uns bisher nicht so richtig entschieden
      Camping Historie:

      1977 - 1992 I, H, DK, NL, L, D, A
      2003 Camping Aquileia (I)
      2013 Orsingen (D)
      2014 Comfortcamping Grän (A), Marina di Venezia (I)
      2015 Landal Sonnenberg (D), Marina di Venezia (I)
      2016 Dreiländercamping Gugel (D), Mediterraneo (I)
      2017 Landal Sonnenberg (D), Marina di Venezia (I)
      2018 Camping de Paal (NL), Marina di Venezia (I)
      2019 Fortuna Camping (D), AlpinFitness Waldcamping Völlan (I), Camping Aquileia (I), Marina di Venezia (I)
      2020 Camping Bensersiel (D), Marina di Venezia (I); Corona Opfer: Fortuna Camping (D)
      2021 gebucht: Alpencamping Mark (A) angefragt: Marina di Venezia (I) geplant: Fortuna Camping (D)

      ... :rolleyes:
    • LOWO schrieb:

      Auch dieser 2,4 Liter Dieselmotor mit 184 PS hat einen Turbo. Sonst hätte er vielleicht 100 PS...
      Ich bin mir sicher, der neue 2.0 Liter wird besser gehen und sparsamer sein.
      Und für jeden Turbo gilt, erst warm fahren, die letzten Kilometer langsam, sprich kalt fahren.
      So sehe ich das auch.
      Allerdings bezweifle ich, dass die kleinen Motoren die gleiche Laufleistung haben. Die Turbos mit höherem Ladedruck werden auch mehr beansprucht.
      Hoffentlich hält unser Zug Esel noch lange. Momentan weiß man ja eh nicht was man sinnvollerweise kaufen sollte. Der fliegt erst raus, wenn er Zicken macht.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • YaLaSa schrieb:

      2,5 Benziner ohne Turbo mit 175PS (Subaru) oder
      2,0 Benziner mit 190PS (TSI) (Skoda)
      Mein Bruder hatte sehr lange einen 2,5l Subaru. Sehr zufrieden damit. Demzufolge würde ich diesen vorziehen, wenn der Spritverbrauch nicht erheblich höher ist.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Mein Volvo hat 2lt und ca. 230PS der zieht meine 2,4 Tonnen ohne Probleme hält auch im Harz die 100 und wird von mir weder warm noch kalt gefahren
      Ein modernes Auto, das freigegeben ist bis 2,7 To.
      muss das halt einfach bringen.
      Mein neuer ab Juni bringt sogar nur 195PS aus 2 Liter allerdings mit Hybrid Unterstützung darf aber sogar 3,5Tonnen ziehen.
    • Cabby schrieb:

      Ein modernes Auto, das freigegeben ist bis 2,7 To.
      muss das halt einfach bringen.
      Die Frage ist aber wie lange ohne Probleme. Der Kia darf auch 3,5t ziehen und hat 140kg Stützlast.
      Die alten Daimler sind locker 500.000km gelaufen. Heute eine Utopie.
      Ob man die Laufleistung wirklich braucht, sei mal dahingestellt.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • 500000km das Auto müsste bei mir 20 Jahre laufen.
      Aber ich möchte mich ja nicht mit einem Oldtimer rum ärgern
      Diese Laufleistungen sind vielleicht für LKW nützlich
    • Klaus4711 schrieb:

      Cabby schrieb:

      Ein modernes Auto, das freigegeben ist bis 2,7 To.
      muss das halt einfach bringen.
      Die Frage ist aber wie lange ohne Probleme. Der Kia darf auch 3,5t ziehen und hat 140kg Stützlast.Die alten Daimler sind locker 500.000km gelaufen. Heute eine Utopie.
      Ob man die Laufleistung wirklich braucht, sei mal dahingestellt.

      VG Klaus
      Mein Land Cruiser 4,2l V6 Diesel Bj 2007, hat jetzt 550.000 km auf der Uhr, bisher keine Mängel - ist also jetzt gut eingefahren und wird mich sicher noch ein paar hunderttausend Kilometer begleiten. Mein Hilux, gleiches Alter, hat rund 620.000 km auf der Uhr - auch keine Mängel bisher.


      YaLaSa schrieb:

      2,5 Benziner ohne Turbo mit 175PS (Subaru) oder
      Das wäre meine erste Wahl - wir haben zwei Subaru (Forester) in der Familie und beide machen einen sehr guten Job, beide höchst zuverlässig.
    • YaLaSa schrieb:

      Ich häng mich mal mit ran:

      Was taugt als Zugmaschine besser und ist langlebiger:

      2,5 Benziner ohne Turbo mit 175PS (Subaru) oder
      2,0 Benziner mit 190PS (TSI) (Skoda)

      Können uns bisher nicht so richtig entschieden
      Ich würde sagen, mach eine Probefahrt mit Beiden.
      Die Motoren werden sich von ihrer Charakteristik sehr unterscheiden. Ich habe meine Wahl schon vor längerer Zeit getroffen, nach einer Probefahrt mit einem Saugbenziner und einem Turbobenziner. Beim einen hatte ich ein Grinsen im Gesicht, den anderen fand ich nur noch öde...
      Meinen ersten TSI habe ich mit 170 Tsd Kilometer ohne Reperatur am Motor verkauft. Schnurrte immer noch wie am ersten Tag und fährt immer noch im Nachbarort umher.
      :w Tschüß Stress. :prost:
      :0-0:
    • Hallo Tom,

      genau das ist der Knackpunkt. Laufleistung wer es braucht. Spritverbrauch die andere Seite. Wer ist finanziell besser aufgestellt?
      Lange Nutzungsdauer und mehr Sprit bei geringem Wertverlust der letzten Jahre, oder Neufahrzeug mit hohem Wertverlust.
      Meiner Frau ihr Kia hat auch 10 Jahre auf dem Buckel und 110.000km auf der Uhr. Mit 74.000km im Januar 2015 für 12.500€ gekauft. Kein Rost und ohne Mängel. Lediglich Bremsen neu.
      Die Geschichte mit dem Differential sauber und auf Kulanzantrag gelöst.

      Meinem Schwiegersohn hat mehrere Fahrzeuge. Absteigend von 5,9l aus USA. Braucht man für meine Begriffe aber auch nicht.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Cabby schrieb:

      500000km das Auto müsste bei mir 20 Jahre laufen.
      Aber ich möchte mich ja nicht mit einem Oldtimer rum ärgern
      Diese Laufleistungen sind vielleicht für LKW nützlich
      Kommt wohl auf den Nutzer an :w
      Heutige Motoren sollen mindestens 150.000km erreichen... ok - schaffen nicht alle Hersteller. Wissen deren Kunden. Geplante Seriendefekte sind im Netz zu finden ;)
      Aber auch BMW wollte diese ominösen 150.000km (max.) Laufleistung bereits vor Gericht einklagen.

      Ausnahmen mögen die Regel sein - aufgrund der heutigen hochfortschrittlichen Konstruktionssoftware kann es auch mal schnell in die Hose gehen (wissen mittlerweile viele Ford Transit-Interessenten).

      und kein Hersteller ist davon gefeit - weder MB noch BMW

      In meinen Augen sind fast ALLE neu konstruierten Motoren auf Kante genäht - Japan und Korea mag da (noch) einen anderen Weg gehen.

      Ich bin gespannt, ob meine Wahl meiner Vermutung einen Strich durch die Rechnung macht. Wenn nicht, auch egal. Dann wird der Nächste ein amerikanisches Handbuch besitzen ;)

      Unsinkbar II schrieb:

      Unser optionales neues Fahrzeug besitzt einen 2 Liter-Dieselmotor mit immerhin 190 PS und einem Drehmoment von 440 Nm. Das reicht locker für unseren 2t-Wowa.
      Unser derzeitiges Zugfahrzeug besitzt einen 2,4 Liter Dieselmotor mit 185 PS und einem max. Drehmoment von 400 Nm.
      Kommen die neuen Motoren mit einem Hubraum von 2 Litern eigentlich mit der Belastung eines 2t-Anhängers klar?
      Wie sieht es mit der "Lebensdauer" dieser neuen hubraumarmen Motoren aus?
      Gibt's erste Erfahrungen?

      Gruß
      Dieter
      Eine Möglichkeit ist der Blick in diverse Verkaufsplattformen - eine Suchhilfe habe ich hier eingestellt :D

      Dein Wunschmodell darfst du selbst einfügen :w z.B. hier
    • Klaus4711 schrieb:

      genau das ist der Knackpunkt. Laufleistung wer es braucht.
      Entscheidend ist bei mir Zuverlässigkeit auch in schwerem Gelände, braucht kaum einer - ich aus beruflichen Gründen schon. Dazu die Wartbarkeit in allen Einsatzgebieten, egal ob Europa oder Afrika.
      Gekauft habe beide Wagen 2007 bzw. 2006 - seitdem keines mehr. Das ist erst mein zweites, bzw. drittes Auto. Den Wagen davor, einen Toyota, habe ich knapp 20 Jahre gefahren.
    • Klaus4711 schrieb:

      TomD schrieb:

      Entscheidend ist bei mir Zuverlässigkeit auch in schwerem Gelände,
      Bei mir auch. In Norwegen Mal auf Schotterpiste in die Berge mit Allrad ist schon von Vorteil.
      VG Klaus
      Schotterpiste?
      Das sind doch normale Strassen - schweres Gelände ist dort, wo wir erst mal Strassen gebaut haben, egal ob mitten in der Wüste, quer durch den Tropenwald, entlang irgendwelcher Ziegenpfade oder durch Flussbette. Da reicht Allrad allein nicht, da braucht es neben AT-Reifen Gleitschutzketten, stabile Unterbodenschutzplatten, Getriebeuntersetzung, uvm..
    • Um zur Eingangsfrage zurück zu kommen, sehe ich das etwas anders , als vorherige Kommentare.
      Aktuelle 2.0 TDI halten in der Regel. Diese Hubraumgröße hat sich nun seit zig Jahren als guter Kompromiss zwischen Leistung und Verbrauch erwiesen. Ob ein Motor lange Hält oder nicht, hängt meiner Ansicht nach auch maßgeblich von der Person hinterm Steuer ab. Neue Motoren brauchen einfach etwas mehr Pflege als damals die alten Sauger. Turbos sollten warm und kalt gefahren werden , nicht übermäßig Gas geben wenn keine Öl Temp. erreicht ist , ein mal im Jahr Ölwechsel und dann halten die in der Regel auch. Das schließt natürlich nicht aus, dass es immer negative Einzelfälle gibt.

      Gleiches gilt für unsere Alt eingesessenen Mitglieder ( nicht persönliche nehmen ;) ) aber auch Hubraumschwächere Motoren können durchaus halten, wenn sie gut gebaut sind. Es ist immer eine Frage der Verwendeten Qualität von zum Beispiel Pleul , Kolben , Legierungen , Beschichtungen usw. Nur weil ein Motor wenig Hubraum hat, heißt dies nicht zwangsläufig , dass dieser früh den Geist aufgibt. Klar haben kleinere Motoren mit viel Leistung, höhere Kolbendrücke und auch Verbrenunngstemperaturen aber dies wird alles kontrolliert und überwacht.

      @YaLaSa :
      in deinem Fall würde ich ohne zu überlegen zum 190PS TSI greifen.
      Das Hubraum Plus des Subarus wirst du nicht merken. Der TSI hat bei wenig Drehzahl bereits viel Drehmoment , der Subaru ist ein Sauger und braucht immer mehr Drehzal für vergleichbare Leistung.Auch das Drehmomentplateau des TSI ist zum ziehen besser geeignet.
    • Der Boxer von Subaru geht etwas anders wie ein normaler Benziner. Der Boxer macht deutlich mehr Spass. Allein wegen seines Top Allradsystems würde ich zum Subaru greifen. Ich hatte mit meinem Forester viel Spass, obwohl ich vorher einen Turbodiesel mit der gleichen Anzahl Pferde hatte.
    • Kommt drauf an was man sucht.

      Der Boxermotor im Subaru hat eine ganz andere Laufruhe wie der 2,0 TSI mit Turbo.

      Ich muss sagen das mir die Turbo Motoren langsam leid sind.

      Grundsätzlich muss ich sagen wäre es interessant den Subaru als Schalter zu bekommen.

      Boxermotoren sind was gutes aber wenn ihr Temperament vom Getriebe gefressen wird ist es halt kein Sportwagen.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok