Anzeige

Anzeige

Stromverbrauch Wohnwagen auf dem CP

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • treckertom schrieb:

      ABurger schrieb:

      Bei der Verbrennung entstehen CO² und Wasser(dampf).

      ABurger schrieb:

      Der Gasverbrauch ist verschwindent gering: ca. 20 g / Stunde.
      Aus 1 Liter oder 580g Propan entstehen bei vollständiger Verbrennung etwa 950 g Wasser
      Also je 24h bei 20g Propan je Stunde 950:580 * 20 * 24 = 768 Gramm Wasser oder 0,768 Liter.
      Im Winter oder bei kalten Nächten sorgt das im Vorzelt schon für bemerkenswerte Tropfsteinhöhleneffekte
      Ja, das ist bei Erdgas und auch Ölverbrennung ähnlich.
      Sehr zur Freude der Brennwertkessel-Besitzer.
      Gewinnt man doch durch das Kondensat bis zu 11% an Energie hinzu :ok .
      In der Werkstatt habe ich auch eine Propan-Heizung.
      Die nehme ich nicht mehr, weil der Wasserdampf einige Maschinenteile zum Rosten bringt.
      Jeztz tut's auch ein Infrarotstrahler über Strom...
      Aber im Gewächshaus ist es der Knüller!
    • Also mich persönlich nerven Plätze, bei denen "alles" extra kostet, nicht weil ich besonders viel verbrauche, sondern weil es einfach Unsinn ist, denn irgendwo muss man damit aufhören... auch andere Dinge verursachen kosten - den Strand sauber halten, den Pool aber ebenfalls, vielleicht auch noch heizen, den Spielplatz erneuern, Müll, evtl. Rutschen, Animation am Platz, einen Fitnessraum, ein Spiel- oder Gemeinschaftsraum, Badeinsel, Wassertrampolin, ...

      manches nutzen wir, anderes nicht, manchmal auch von Jahr/urlaub zu Urlaub völlig unterschiedlich, weil das Wetter anders ist, sich die Interessen gewandelt haben, andere Camper uns auf neue Ideen bringen....

      Natürlich kann ich sagen, ich will keinen Pool, ich suche mir einen CP ohne... aber das sind gerade in Italien oft Plätze, die jetzt nicht wirklich Urlaubsfeeling aufkommen lassen... also zahle ich eben Pool und Fitnessraum mit, obwohl mich beides eher wenig interessiert...

      Müllgebühr ist pauschal oder pro Person - aber die einen schmeißen nach dem Urlaub standardmäßig die gebrauchten Luftmatratzen dort weg, und noch viel schlimmeren Sperrmüll - muss ich leider auch mitzahlen.

      Duschmünzen hasse ich, weil es mir oft so geht, dass die Dusche dann ausgeht/kalt wird, je nach System, wenn ich noch 1/2 Minute warmes Wasser bräuchte - und dann muss ich nochmal Geld für 3-5 Minuten einwerfen, von der ich dann eigentlich nichts habe, aber dann auch schon mal nach dem Motto, hammer zahlt - auch noch 1 Minute länger als nötig darunter bleibe.

      nicht mal in meiner alten Wohnung gab (und gibt es immer noch nicht!!) Warmwasserzähler, das wird nach Fläche abgerechnet, nur in der einen 3-Zimmer-Wohnung wohnt noch ein Renter, der sich statt der Wanne eine behindertengerechte Dusche eingebaut hat und neben meinen Eltern wohnen sage und schreibe 5 Personen in einer 3-Zimmer-Wohnung.... ist auch nicht fair, aber ist halt so.
      :0-0:
      Endlich! - neuer Caramelli am Haken
    • Enti1976 schrieb:

      Also mich persönlich nerven Plätze, bei denen "alles" extra kostet,

      Enti1976 schrieb:

      nicht mal in meiner alten Wohnung gab (und gibt es immer noch nicht!!) Warmwasserzähler, das wird nach Fläche abgerechnet, nur in der einen 3-Zimmer-Wohnung wohnt noch ein Renter, der sich statt der Wanne eine behindertengerechte Dusche eingebaut hat und neben meinen Eltern wohnen sage und schreibe 5 Personen in einer 3-Zimmer-Wohnung.... ist auch nicht fair, aber ist halt so.
      ....und das findest du wirklich gut. Tut mir leid, aber warum sollte ich den Wasserverbrauch meiner Nachbarn mitfinanzieren, zumal ich eher zu den sparsamen Menschen gehöre?
      Dann kannst du es ja mit dem Stromverbrauch und der Miete für unterschiedlich große Wohnungen ähnlich sehen, oder?
      :) Gruß Peter :)
    • Enti1976 schrieb:

      Also mich persönlich nerven Plätze, bei denen "alles" extra kostet, nicht weil ich besonders viel verbrauche, sondern weil es einfach Unsinn ist, denn irgendwo muss man damit aufhören... auch andere Dinge verursachen kosten - den Strand sauber halten, den Pool aber ebenfalls, vielleicht auch noch heizen, den Spielplatz erneuern, Müll, evtl. Rutschen, Animation am Platz, einen Fitnessraum, ein Spiel- oder Gemeinschaftsraum, Badeinsel, Wassertrampolin, ...
      Da bin ich fast ganz Deiner Meinung.
      Strom pauschal, aufgrund Solar, eher nicht mein Ding. Dusche mit Marke geht auch, um die Dauerduscher etwas abzuhalten. Unter 5 Minuten aber eher inakzeptabel.
      Wir haben eine separate Dusche mit Klapptür im Wohnwagen. Dazu einen Boiler mit 10l, welcher wahlweise auf 50° oder 70°, mittels Strom oder Gas, aufgeheizt werden kann.
      Das Wasser muss ich auch nicht mit der Gießkanne einfüllen. Sittianschluss oder Rolltank neben den Wagen gestellt, Tank füllen oder direkt aus dem Tank zapfen. Bei Nichtbefüllung vom Innentank, funktioniert die Tankanzeige natürlich nicht.
      Müllgebühr und Ähnliches extra zu berechnen oder aufzuführen, betrachte ich als Schönfärberei der Gebühren für den Platz.

      Die Bedürfnisse sind einfach unterschiedlich.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • ich finde dieses ganze micropayment echt albern. Sollen sie doch eine vernünftige Mischkalkulation machen und fertig. Jeder muss oder sollte duschen ausbezahlt quasi eh jeder. Das wird doch nur genutzt um den CP günstiger her erscheinen zu lassen psa er ist. Diese ganze abgerechneten von kleinen Beträgen verschlingt doch prozentual enorm viel Geld für Messstellen und Personal.

      Genauso ist es übrigens im Mehrfamilienhaus. Bei mir würden beim allgemeinStrom ca. 5 € laufende Kosten zusammen kommen. dazu kommen knapp 10 € Grundgebühr. Da würde ich die höhere Genauigkeit trotzdem teurer bezahlen.
    • Ist es nicht völlig egal, wie der Strom abgerechnet wird?
      Man fährt doch irgendwo hin um sich zu erholen und eine schöne Zeit zu verbringen.
      Dabei ist es doch vollkommen Wurscht ob man z. B. eine Pauschale zahlt, in der meist 5€ für den Strom includiert sind, oder eine genaue Abrechnung nach Verbrauch, die ich eh nicht überprüfen kann.
      Ob die KWh dann, 0.30€ oder 0,80€ kostet spielt am Gesamtpreis auch keine große Rolle.
      Egal wie die CP ihre Kosten berechnen, zahle ich in etwa überall das Gleiche.
      Oder ist schon mal jemand abgereist, weil der Strom oder die Dusche zu teuer war?
      Lg

      Beitrag von regold ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Deplazierte Wortwahl! ().
    • Neu

      Camperer schrieb:

      Ist es nicht völlig egal, wie der Strom abgerechnet wird?
      ....
      Das kommt halt darauf an, der eine muss Spitz auf Knopf rechnen, der andere nicht.
      Dazu kommt, dass die Höhe der Strompauschale sehr unterschiedlich ist, von täglich 1,50 € bis 6 € hatte ich schon erlebt; ebenso der individuelle Verbrauch - der eine kommt mit 2 kWh pro Tag hin, der andere braucht 15 kWh.
      Und wer einen autarken Wagen hat und nur mal an einem Tag die Akkus vollladen will, sieht dann auch nicht ein, für den gesamten Zeitraum zu zahlen.
      Viele Grüße, Tom
      ..
      "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!"
      (Hoffmann von Fallersleben)
      "Es ist nicht reicher, wer mehr hat, sondern derjenige, der weniger braucht."
      ..

      Ziele 2020:

      Mosel; Büsum; Melk/A; Szeged/H; CP Enigma/SRB; Chalkidiki/GR; Athen/GR; Nafplio/GR und ein paar andere ...
    • Neu

      Moin Moin,

      ich heize generell mit Gas, könnte aber ohne weiteres auch mit Strom heizen. Die Klima hat über die Wärmepumpe eine Heizfunktion mit 1700 W und zusätzlich noch die Ultraheat mit 2000 W. Dann noch die Fußbodenerwärmung mit ca. 300 Watt ergibt 4 KW. Hält weder meine WW-Sicherung noch die Platzsicherung bei 16 Ampere. Die Ultraheat kommt nur zum Anheizen zum Einsatz, bei erreichen der Wunschtemperatur wird Sie ausgeschaltet, das Vorzelt heize ich mit einer Petrolreum-Heizung. Mir wäre eine Spitzabrechnung des Stromverbrauchs egal, Ob 5,-- € mehr oder weniger am Tag für die Urlaubstage spielt dann auch nicht mehr die große Rolle. Im Urlaub gönne ich mir das. Ich würde aber nicht auf Kosten der anderen heizen wollen.

      Und Tschüß :0-0:
      Opel Insignia b, Diesel 170 PS
      Hobby Excellent 540 UL aus 2017
    • Neu

      Mir geht es einfach darum, dass ich nicht die Elektroheizung im Vorzelt vom Nachbarn bezahlen möchte.
      Solar auf dem Dach sollte sich auch mal rechnen. Ist aber nicht das voranginge Ziel.
      Demzufolge ist mir die Abrechnung nach Verbrauch lieber. Allerdings kein Kriterium für die Auswahl vom CP.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.

      2014 Schweden zu empfehlen
      http://www.munkeberg.com/
      2015 Norwegen einfacher Platz http://www.longerak.com/
    • Neu

      Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie sehr man sich am Stromverbrauch der Campingnachbarn hochziehen kann. Dafür nutzen die vielleicht weder Campingküche, noch Campingklo oder Spielplatz. Zahlen auch alle mit. Für mich ist das eine kleingeistige Sichtweise. Wenn jeder in der aktuellen Zeit etwas mehr auf sich schaut, hat er genug zutun. Neid und Missgunst sind mir derzeit generell zu präsent. Grüsse von einem Camper, der seine Ultra-Heat auch nutzt und nicht nur spazieren fährt. Zuhause habe ich bis vor kurzer Zeit aufgrund einer Fussboden-Nachtspeicherheizung übrigens auch mit Strom heizen müssen. Wenn ich mir die Automobile Entwicklung so ansehen, soll das ja sogar eine umweltverträgliche Energiequelle sein. In der Sparte verbrenne ich allerdings noch Öl.
    • Neu

      Na, endlich haben wirs doch: Nicht die Denk- und Handlungsweise der „Stromzocker“ ist zu bemängeln sondern die zweifellos von Missgunst und Neid getriebene Motivation der Kritiker....

      Mal eine kleine Rechnung. Ich habe soeben in 12 Tagen Urlaub in den Alpen knapp 3 Flaschen (insgesamt 31 kg) Gas zum Heizen, Kühlen und Kochen verbraucht.
      1 kg Gas entsprechen etwa 13 kWh Energie, also 31 x 13= 403 kWh. Bei € 0,70/kWh hätte das an Strom meine Urlaubskasse um € 282 erleichtert.

      Ich wäre mal gespannt, wieviele der Ultraheat-Jongleure hier, bei Abwesenheit von Pauschalstrom, immer noch einstöpseln würden!
    • Neu

      Wintercamper1 schrieb:

      Na, endlich haben wirs doch: Nicht die Denk- und Handlungsweise der „Stromzocker“ ist zu bemängeln sondern die zweifellos von Missgunst und Neid getriebene Motivation der Kritiker....

      Mal eine kleine Rechnung. Ich habe soeben in 12 Tagen Urlaub in den Alpen knapp 3 Flaschen (insgesamt 31 kg) Gas zum Heizen, Kühlen und Kochen verbraucht.
      1 kg Gas entsprechen etwa 13 kWh Energie, also 31 x 13= 403 kWh. Bei € 0,70/kWh hätte das an Strom meine Urlaubskasse um € 282 erleichtert.

      Ich wäre mal gespannt, wieviele der Ultraheat-Jongleure hier, bei Abwesenheit von Pauschalstrom, immer noch einstöpseln würden!
      Gut jetzt kann man fairerweise noch sagen das die 0,70€ natürlich nicht der Preis sind für den der Betreiber den Strom einkauft. Der wird den als "Großkunde" ich denke mal so für 0,25€ einkaufen, aber natürlich will auch die Stromverteilung gepflegt und repariert werden. Aber selbst mit 0,25€ wären es 100€ Strom gewesen, also ca. 8€ am Tag.

      Egal, ich für mich habe jetzt eine Solarzelle und brauche mich bei Plätzen wo der Strom ab oder zuwählbar ist nicht ärgern wenn die Pauschale da bei 5€ liegt ;)

      Ich verstehe übrigens beide Seiten, die einen die Sagen "ich gönne mir was" oder "dafür nutzen die aber nicht XYZ" und die, die sagen "toll ich habe den Kühlschrank an und abends 2h meine LEDs sonst nichts und zahle auch die Pauschale".
    • Neu

      Also vor 4 Jahren hab ich hier oft Campingplätze gehabt, da war der Strom inklusive. Einige Plätze hatten Pauschalen von 2-3 Euro. Heut findet man Strom inklusive kaum noch und die meisten Plätze haben eine Pauschale von 5 Euro für Strom. Da immer mehr Leute Camping machen, werden auch immer mehr dabei sein die mit Strom bei Pauschale heizen. Es ist keine Kunst im Winter mit einem Wohnwagen elektrisch 20 Euro am Tag zu verheizen. Das wird noch 4-5 Jahre dauern und wir haben Strompauschalen von 10 Euro auf Plätzen.
      Ich hatte 2019 eine Solaranlage mit 200W installiert. Mit 140Ah Batterie. Der ganze Zirkus hat mich ca 700 Euro gekostet. Ich hatte nach der Installation nur 63 Übernachtungen im Wohnwagen in Norwegen wo ich keinen Strom angeschlossen hab. Ersparnis 315 Euro. Wenn es so weiter geht, dann ist die Anlage dieses Jahr bezahlt. Schönrechnen ist doch was feines ;)
    • Neu

      jan022 schrieb:



      Ich verstehe übrigens beide Seiten, die einen die Sagen "ich gönne mir was" oder "dafür nutzen die aber nicht XYZ" und die, die sagen "toll ich habe den Kühlschrank an und abends 2h meine LEDs sonst nichts und zahle auch die Pauschale".
      Die welche ,,Ich gönne mir das`` sagen, sind die welche sich das nur bei Pauschale gönnen elektrisch zu heizen. Mit gönnen hat das wenig zu tun. Ich nenne das Ausnutzen.
    • Neu

      Sauerlump schrieb:

      jan022 schrieb:

      Ich verstehe übrigens beide Seiten, die einen die Sagen "ich gönne mir was" oder "dafür nutzen die aber nicht XYZ" und die, die sagen "toll ich habe den Kühlschrank an und abends 2h meine LEDs sonst nichts und zahle auch die Pauschale".
      Die welche ,,Ich gönne mir das`` sagen, sind die welche sich das nur bei Pauschale gönnen elektrisch zu heizen. Mit gönnen hat das wenig zu tun. Ich nenne das Ausnutzen.
      Ich verstehe das auch nicht - ehrlich gesagt.

      Muss ich eine Strompauschale zahlen nutze ich die so das es sich rechnet .

      Dann brauche ich auch nicht rumheulen das ich für andere zahle.

      Habe ich einen hohen KW/h Preis arbeite ich mit Gas.

      Wo liegt das Problem ??

      Das einzige daran - ich schleppe zusätzlich 2 elektrische Kochplatten mit rum :D

      Ultraheat ist eh verbaut was ich immer wieder machen würde auch mit dem Hintergedanken eine Notfallheizung zu haben.

      Bernd

      WEINSBERGFREUND ♛

      225 Tage on Tour :ok
    • Neu

      Sauerlump schrieb:

      jan022 schrieb:

      Ich verstehe übrigens beide Seiten, die einen die Sagen "ich gönne mir was" oder "dafür nutzen die aber nicht XYZ" und die, die sagen "toll ich habe den Kühlschrank an und abends 2h meine LEDs sonst nichts und zahle auch die Pauschale".
      Die welche ,,Ich gönne mir das`` sagen, sind die welche sich das nur bei Pauschale gönnen elektrisch zu heizen. Mit gönnen hat das wenig zu tun. Ich nenne das Ausnutzen.
      Da ich nicht Sankt Martin bin, mache ich das so. Ich versuche aber auch Angebote im Supermarkt zu kaufen und handele beim Autokauf. Vielleicht lehnen die Gasheizer dann ja auch die Rabatte ab, um den Einzelhandel leben zu lassen. Wir hatten das Thema aber schonmal. Da könnte man ebenso behaupten, dass die Saisonfahrer die ACSI-Nutzer subventionieren usw. Man kann halt alles schön oder schlecht reden, daher ziehe ich mich aus dem pro und contra nun heraus. Kochen tue ich übrigens mit Gas, auch bei Strompauschale. Ein extra Kochfeld schleppe ich nicht mit.
    • Neu

      Es ist doch vollkommen sinnlos darüber zu lamentieren, angeblich für andere mitzahlen zu müssen.
      Wem das nicht passt, muss halt CP mit Pauschale meiden.
      Wer allerdings glaubt, bei Pauschale, Gas sparen zu müssen, ist in meiner Meinung nach auch ein ganz feiner Zeitgenosse.
      Es erstaunt mich immer wieder auf welch absurde Ideen manche kommen.
      Nie im Leben käme ich auf die Idee, Elektro Kochplatten mitzuschleppen.
      Solche Leute sorgen dann für höhere Strompauschalen und meist sind das genau die, die sich über die Nachbarn aufregen.
      Zum Glück verhält sich im wahren Leben die Masse völlig normal und unauffällig.
      LG