Anzeige

Anzeige

Kaufberatung Moover, Ladegerät und Akku

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Tino78 schrieb:

      Das umlegen würde mich auch nicht stören, muss das nicht vollautomatisch haben. Ich denke, ich werde so bei rund 1600kg rauskommen. Das sind dann ca. 250kg Zuladung.
      Ich bin da etwas "oldschool" - und vermeide Elektrik und Elektronik beim Campen soweit es geht. Dann lassen sich mögliche Fehler oft einfacher eingrenzen und beheben.
      Da tickt halt jeder anders. :)
    • Oh, da bin ich ganz anders. Bei uns ist immer alles dabei, werde auch noch ne X-Box oder Playstation nachrüsten. Sehe halt nur nicht ein wegen dem automatischen anfahren der Rollen 2-300€ mehr zu bezahlen. Würde ich vielleicht anders sehen, wenn ich das Ding mehrmals im Monat nutze. Aber da hat ja jeder seine eigenen Vorstellungen und das ist auch gut so. :ok ;) Für mich ist der Wohnwagen auch nur Mittel zum Zweck und nicht Lebenseinstellung, wie bei manch anderem hier (was auch vollkommen ok ist).
    • Tino78 schrieb:

      Oh, da bin ich ganz anders. Bei uns ist immer alles dabei, werde auch noch ne X-Box oder Playstation nachrüsten. Sehe halt nur nicht ein wegen dem automatischen anfahren der Rollen 2-300€ mehr zu bezahlen. Würde ich vielleicht anders sehen, wenn ich das Ding mehrmals im Monat nutze. Aber da hat ja jeder seine eigenen Vorstellungen und das ist auch gut so. :ok ;) Für mich ist der Wohnwagen auch nur Mittel zum Zweck und nicht Lebenseinstellung, wie bei manch anderem hier (was auch vollkommen ok ist).
      Wir sind oft in Gegenden unterwegs, wo technische Hilfe weit weg ist, da gilt dann DIY.

      X-Box oder Playstation haben wir weder zuhause, noch im Wohnwagen. Dafür sind MTBs, Kajak, Angelausrüstung und Bogenjagdausrüstung dabei - jeden Tierchen sein Pläsirchen. ;)
      Unseren Mover nutzen wir häufig bei rund drei Dutzend Camping-/Stellplätzen, die ich pro Jahre besuche.
    • Hauptsache es macht Spaß! :ok Bei mir hat das meist mit Motoren zu tun. Aktuell überlegen wir, ob unsere Tochter ihre erste Crosser bekommen soll. Auch dafür ist der Wohnwagen dann wieder toll. Man kann Pausen im trockenen oder Schatten verbringen. :D Für 3 Dutzend Campingplätze im Jahr fehlt mir noch die Zeit und bis zur Pension sinds noch über 20 Jahre :wacko: Dann ticke ich vielleicht auch anders und erfreue mich an anderen Dingen.
    • Hallo Tino 78
      Deine Antwort zeigt, dass Du Dich bisher überhaupt nicht mit Akkus und Mover beschäftigt hast und Du dazu anscheinend auch keine Lust hast!?
      Du möchtest hier einfach, ohne selber nachdenken oder zu recherchieren, Wissen abgreifen!

      Warum wir uns für einen der von mir aufgeführten Akkus entschieden haben sind: Gewicht, Abmaße und als es uns klar war, was wir damit alles betreiben möchten, die damit zur Verfügung stehende Leistung.
      Deshalb habe ich ja auch geschrieben:
      je nachdem ob ich noch weiter aufrüsten möchte, oder nicht“!

      Uns ist das Gesamtgewicht unseres Caravans nicht egal, deshalb haben wir eine Gewichtstabelle erstellt, wo wir alle die Dinge (vom Eierlöffel bis zum Vorzelt)
      und deren Gewicht aufgelistet haben, welche wir, zusätzlich zum Leergewicht des Caravans, einzupacken wollen.
      Meist ist man überrascht, was da so unter dem Strich zusammen kommt!

      Schlussendlich muss doch jeder für sich selbst entscheiden ob er einen Mover benötigt oder nicht.

      Für uns ist der Mover die beste Erfindung seit es Caravans gibt und trotz allem fahrerischen Könnens wird es immer wieder Situationen geben wo man so ein Teil benötigt, oder man kommt eben einfach und ohne fremde Hilfe nicht auf den gewünschten Platz!


      Trophy
    • Genau, ich möchte hier Wissen abgreifen. :D Dafür ist so ein Forum da oder hab ich was überlesen? ;) :ok
      Ich danke dir für dein Antwort und Erklärung, das hilft mir weiter und bringt mich dem Ziel näher. Kurz noch zur Erklärung, ich habe im Auto eine Zuladung von knapp einer Tonne und werde sperrige Dinge wie Stühle, Tische, irgendwann vielleicht mal nen Vorzelt usw. auf die Ladefläche werfen und nicht in den engen Wohnwagen zirkeln. Die Erfahrungen mit meinem alten Wohnwagen haben mir gezeigt, dass ich kaum mehr Klamotten mitnehme als zu einer Flugreise und da kommt man ja meist mit einem Koffer unter 20kg aus. Mehr als eine große Gasbuddel geht auch nicht mit und Fahrräder könnten zur Not auch wieder aufs Auto. Rein rechnerisch habe ich aktuell bei vollen Tanks und einer 11kg Gasflasche gut 350kg Zuladung über. Ich wüsste beim besten Willen nicht, was ich noch alles mitschleppen könnte um die voll zu bekommen!? Daher rechne ich mit einem Durchschnittsgewicht von 1500-1600kg und die sollte auch der kleine bis 1800kg zugelassene Moover doch schaffen.

      Trotzdem werde ich vor und nach dem beladen für die erste Fahrt mal auf die Waage fahren. :w
    • dann hol dir eine AGM Batterie.
      Wenn du die Batterie nur zum modern brauchst und kein Gewichtsproblem hast dann reicht doch die AGM
      LiFePo wäre dann in deinem Fall Geldverschwendung, der Mover wird deinen Karren auch wuppen. :ok
    • Pertl schrieb:

      @steve_1962
      ja richtig, der Mammut ist nicht der schnellste, aber da bin ich oft ganz froh drum, gerade wenn ich oft sehe wie ruckartig manch andere durch die Gegend springen. Da denke ich mir immer, uiuiui, wenn das mal gut geht.
      Ich kann, auf Grund der niedrigen Geschwindigkeit, ganz easy in meinen Carport (Einfahrtbreite 2,70 cm) zirkeln.
      Und grundsätzlich, so viel Zeit muss sein.
      Ich habe ja die Zeit, aber bei den Anderen fehlt diese und auch das Verständnis. da wird dann schon mal auf den Gehweg gefahren, damit man 2 Sekunden früher an meinem Hindernis vorbeikommt. Manchmal kann ich nur noch den Kopf schütteln.

      VG
      Steve
    • Interessiert habe ich dieses Thema durchgelesen.

      Nun habe ich ebenfalls eine Frage.

      Bei dem neuen Truma Mover XT2 M wird angegeben => für Zweiachser

      Ich dachte eher an einen Easy Driver Infinity 2.5, da steht aber für Einachser

      Mein neuer WoWa soll ja ein Doppelachser werden

      Nun was meint Ihr, benötige ich für einen Doppelachser einen XT 4 oder würde ein 2er reichen?
    • Hallo,

      auf jedenfall würde ich dir bei einem Tandem einen echten 4WD empfehlen. Schau dir mal div. Videos an da sieht man z.b. schön das z.b. eine Achse beim überfahren einer Gehsteigkante dann in der Luft hängt, also ungebremst ohne Mover rollen würde, bis zur nächste Achse, je nachdem also schon ein Stück. Man sieht das zb. bei LKW‘s das ne Achse frei hängt beim überfahren von Kanten ... da ist aber vorne auch noch die Zugmaschine.

      Gruss Rainer
      remacamp.de
      - MONTAGE VON RANGIERHILFEN AN EINEM WOCHENENDE INNERHALB 2 - 3 STUNDEN
      - Übernachtungsmöglichkeiten auf unserem Gelände oder einer der vielen Campingplätzen.

      weitere Info‘s auf unserer Homepage www.remacamp.de
    • Gibt es Probleme mit dem 2WD Antrieb beim Doppelachser wenn ich mich nur auf Ebenem Boden bewege? Und der Mover natürlich für das Gewicht und einen Doppelachser angepriesen wird? Das mit der Bordsteinkante oder anderen Kanten leuchtet ein @ReMaCAMP .
      Ich sehe bei mobile.de immer mal wieder Doppelachser mit Mover aber nur an einer Achse, da frage ich mich immer ob das noch geht oder wirklich: Finger weg bzw aufrüsten
    • Ein Freund von mir hat letztes Jahr einen Truma 2WD an seinem Tandemachser montiert. Vom Gewicht her schafft er das. Im nachhinein wäre es sinnvoller gewesen, wenn er ihn allerdings hinter den Rädern montiert hätte, dass würde es dem Mover noch ein bisschen leichter machen.
      Die bedenken von ReCamp würde ich allerdings auch bedenken.
      Grüße vom Bodensee

      2007 Jesolo International (Wohnmobil)
      2008 Marina di Venezia (Wohnmobil)
      2010 Spiaggia D'Oro Gardasee (Wohnmobil)
      2012 Kanada Westküste Rundreise (Wohnmobil), Bannwaldsee Camping Allgäu (Wohnmobil)
      2013 Ostsee und Nordsee Rundreise (Wohnmobil)
      2014 La Quercia Gardasee (Wohnmobil)
      2015 Campingplatz Grafenlehen Berchtesgaden (Wohnmobil)
      2016 Isolino Camping Lago Maggiore (Wohnmobil)
      2017 Schweden - Norwegen - Dänemark Rundreise (Wohnmobil), Marina di Venezia (Wohnmobil)
      2018 Drei-Länder-Camp Lörrach (Wohnwagen), La Quercia Gardasee (Wohnwagen)
      2019 Gitzenweiler Hof Lindau (Wohnwagen), Marina di Venezia (Wohnwagen)
      , La Quercia (Wohnwagen)
    • Hallo,

      der Markt für echte 4WD ist doch nun schon größer. Will man dann günstig, sollte man vielleicht mal über ein manuelles anschwenken denken, ähnlich easydriver aktiv 2.8 und weiterer..... Um die 2.000,- € + evtl. Montage + evtl. Nicht vorh. Batterie geht es dann ungefähr los.

      Gruss Rainer
      remacamp.de
      - MONTAGE VON RANGIERHILFEN AN EINEM WOCHENENDE INNERHALB 2 - 3 STUNDEN
      - Übernachtungsmöglichkeiten auf unserem Gelände oder einer der vielen Campingplätzen.

      weitere Info‘s auf unserer Homepage www.remacamp.de
    • Cellonde schrieb:

      Interessiert habe ich dieses Thema durchgelesen.

      Nun habe ich ebenfalls eine Frage.

      Bei dem neuen Truma Mover XT2 M wird angegeben => für Zweiachser

      Ich dachte eher an einen Easy Driver Infinity 2.5, da steht aber für Einachser

      Mein neuer WoWa soll ja ein Doppelachser werden

      Nun was meint Ihr, benötige ich für einen Doppelachser einen XT 4 oder würde ein 2er reichen?
      Ich kenne nur einen 2-Motoren Mover, der eine ABE für Doppelachser hat, und das ist der XT2. Dessen ABE endet aber bei Wohnwagen mit 2,4 T zulässigem Gesamtgewicht. Wenn eine Auflastung auf 2,5 T vorhanden ist und der Mover dennoch montiert wird, besteht also keine ABE. Damit erlischt die Zulassung für das gesamte Fahrzeug......
      Der Reich infinity 2,5 ist auch nur für Einachser zugelassen.

      Als günstige Alternative zum XT4 bleibt zum Beispiel der Reich 2,8 Pro. Den haben wir dran. So feinfühlig wie der XT4 lässt der sich nicht regeln, weil der XT(n) Brushless-Motoren hat und damit drehzahlgesteuert ist. Aber der Reich macht zuverlässig seinen Job und ist kräftig.
    • Nochmal Danke an alle, die geholfen haben! Hab mich jetzt für nen Alko Ranger entschieden, dazu ne Optima mit 75Ah und nen Ctek Ladegerät. Ausschlaggebend war die lange Garantiezeit des Alko und natürlich auch der Preis. Der neue Wohnwagen kommt ja demnächst und dann bau ich das selber ein, ist ja nicht sonderlich schwierig. :D Wenn dann alles läuft, geht's an die Autark Geschichte, mal schaun was da so auf mich zu kommt... ?( 8o
    • Benutzer online 3

      3 Besucher