Anzeige

Anzeige

Es geht los: Frau ist jetzt bereit, aber für nen Doppelachser.. und ich!?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Es geht los: Frau ist jetzt bereit, aber für nen Doppelachser.. und ich!?

      Hallo zusammen,

      entschuldigt bitte den komischen Threadtitel, aber ich muss euch nach längerer Abwesenheit mal um Rat bitten.
      Ich habe 2016 hier mal einen Thread gestartet, um meine Frau mal vom Camping zu überzeugen. Ja, so sind wieder ein paar Jahre
      ins Land gegangen, wir waren jedes Jahr auf dem MdV in nem Bungalow. Das Camping-Thema war aber nie ganz erloschen.

      Wir haben im Dezember nun nochmals Zuwachs bekommen (sind zu fünft) und wollten dieses Jahr wieder auf den
      MdV fahren. Durch die Geburt und allerlei anderen Dingen haben wir es irgendwie verpennt, frühzeitig zu Reservieren.
      Es kam wie es kommen musste, alles ausgebucht.

      Nun kam meine Frau auf die Idee - ja, wir wollten das doch mal mit Wohnwagen ausprobieren.
      Glücklicherweise ist bei uns in der Nähe ein Verleiher, der schöne Hobbys ausleiht. Gleich kam sie an, ich habe schon einen
      Gefunden, mit dem will sie es probieren...

      Hobby 650 KFU oder 650 Kfme. (Max Gewicht 2200kg)

      Ich habe nicht schlecht gestaunt. Interessanterweise habe ich jetzt Muffensausen.. :whistling:

      Leider sind die kleineren (550 KFMe) schon ausgebucht.

      Zugfahrzeug wäre ein 2015er Sharan TDI (140 PS), darf 2200 kg ziehen.

      Preislich wären wir fast gleich wie mit Bungalow, auch nicht das Thema.

      Aber was mich noch abschreckt:

      - Anfänger gleich mit Doppelachser und 2.50m...
      - Ausleihen je +1 Tag abgeben und abholen
      - Fahren nach Cavallino auf dem MdV mit den engen Alleen dort... :whistling:
      - Genügend Stellplatzfläche für Doppelachser auf dem MdV (wir wollen nach Pfingsten im Juni fahren, Auswahl dort dann größer?)

      Absolutes Highlight wäre für meine Frau ein 720er, dazu könnten wir uns einen GLC als Zugfahrzeug leihen.
      Da habe ich aber schon abgewunken.

      Was meint Ihr?
      Ist von Euch jemand schon als kompletter Neuling auf nem Doppelachser eingestiegen?

      Bräuchte mal Mutzuspruch.. :rolleyes: :D

      Weiß auch nicht warum jetzt auf einmal so das Problem sehe... (bzgl. Führerschein ist auch alles i.O., ich habe extra mal BE gemacht (vor x Jahren))

      Würde mich auf Erfahrungen freuen.

      LG
      Markus
    • Also , jaaaaaaaa macht das ungedingt :D

      Wir haben auch mit unserem jetzigen angefangen, ist alles keine Hexerei mit Ruhe und bedacht ist das alles zu machen. Wie du schon ganz genau erkannst hast ist das einzige was etwas eng ist die fahrerei auf dem CP. Auf der Autobahn laufen die wie von selber.

      Aber, 1. es ist ja Urlaub also alles mit der Ruhe, 2. Kann deine Frau raus und sich die neuraligischen Ecke anschauen während du fährst.

      die Idee mit dem ganz großen würde ich nicht empfehlen ganz einfach weil zu dem großen Wohnwagen dann auch noch ein fremdes Auto kommt, das wäre mit persönlich zu viel neues.

      Ihr müsst euch aber überlegen das mit dem beladen genau zu organisieren. Das macht man nicht so nebenbei schon garnicht beim erstenmal und erst recht nicht 1 Tag vorm Urlaub. Vielleicht vorher nochmal den Wohnwagen genau anschauen ( Fotos ) und sich überlgen wo etwas hinkommt

      So und jetzt einfach machen und Spaß haben :thumbsup:
    • Guten Morgen Markus,

      mach dich nicht verrückt. Ich finde es halb so wild.
      Die Länge ist weniger das Problemchen und die zwei Achsen auch nicht. Ich finde die Breite spielt eine etwas größere Rolle. Aber ist auch nicht wild. Ich finde es eigentlich nur auf der Autobahn in engen Baustellen sportlich, wenn dich dann noch andere überholen. Sonst laufen zwei Achsen etwas ruhiger als eine.
      Beim rangieren hilft dir deine Frau.
      Ich würde den Wowa auch früher als einen Tag holen. Das ist sonst Stress pur und bei falscher beladung auch Stress beim fahren.

      Ich würde alles schwere und so viel es geht ins Auto laden. Auch wenn im Wowa noch platz ist.
      Ein schweres Zugfahrzeug ist immer gut.

      Viele Grüße

      CaVa
    • Und dann wollt ihr ohne Reservierung zum MdV?
      In der Haupt- oder in der Nebensaison?
      In der Hauptsaison müsst ihr ggf. ein oder zwei Nächte vor der Schränke verbringen, bevor ihr einen Platz bekommt. Sorry mit 3 Kindern, darunter ein Baby, würde ich es mir nicht antun.

      Ansonsten finde ich die Idee, einen Wohnwagen zu mieten gut, um deine Frau auf den Geschmack zu bringen
    • Vom Landkreis Ebersberg ist das ja schon mal keine Weltreise und der Sharan ist kein Kleinwagen.
      Lass es ruhig angehen ohne Stress und mit deiner Frau als Einweiser dann schafft ihr das schon.

      Ich gehe davon aus, das der Tandemachser Mover darunter hat? Sonst tust du dir hart.
      (Kurzer Gedanke: bereits zwei Tage vorher alles packen, ihn am Abholtag frühstmöglich abholen und dann in Ruhe rein mit eurem Kram.
      Deine Frau soll dann noch was schönes mit den Kids unternehmen und gönnst dir ein Nickerchen.
      Abreise 19 Uhr - > Fahren bis zum Gardasee und dann den Rest der ersten Nach genießen.
      Nach ausgiebeigem Frühstück gemütlich zum Check in rollen)
    • Troublemaker schrieb:

      Also , jaaaaaaaa macht das ungedingt :D
      [..]
      So und jetzt einfach machen und Spaß haben :thumbsup:
      Ich wußte, welche Kommentare kommen, wenn solche Leute schreiben, die solche Gespanne ziehen.. :D Aber Danke dir für den Zuspruch!

      CamperVentana schrieb:

      Guten Morgen Markus,

      mach dich nicht verrückt. Ich finde es halb so wild.
      Die Länge ist weniger das Problemchen und die zwei Achsen auch nicht. Ich finde die Breite spielt eine etwas größere Rolle. Aber ist auch nicht wild. Ich finde es eigentlich nur auf der Autobahn in engen Baustellen sportlich, wenn dich dann noch andere überholen. Sonst laufen zwei Achsen etwas ruhiger als eine.
      Beim rangieren hilft dir deine Frau.
      Ich würde den Wowa auch früher als einen Tag holen. Das ist sonst Stress pur und bei falscher beladung auch Stress beim fahren.

      Ich würde alles schwere und so viel es geht ins Auto laden. Auch wenn im Wowa noch platz ist.
      Ein schweres Zugfahrzeug ist immer gut.

      Viele Grüße

      CaVa
      Merci auch dir. Ja, die Breite ist schon eher was. Ich habe letztens mit nem Sattelzugauflieger-Fahrer bei uns in der Firma gequatscht, er meinte auch,
      jaaa, der Auflieger ist auch 2,5m breit.. :wacko: :_whistling: :D Aber danke für den Zuspuch auch dir.

      Smara-Van schrieb:

      Vom Landkreis Ebersberg ist das ja schon mal keine Weltreise und der Sharan ist kein Kleinwagen.
      Lass es ruhig angehen ohne Stress und mit deiner Frau als Einweiser dann schafft ihr das schon.

      Ich gehe davon aus, das der Tandemachser Mover darunter hat? Sonst tust du dir hart.
      (Kurzer Gedanke: bereits zwei Tage vorher alles packen, ihn am Abholtag frühstmöglich abholen und dann in Ruhe rein mit eurem Kram.
      Deine Frau soll dann noch was schönes mit den Kids unternehmen und gönnst dir ein Nickerchen.
      Abreise 19 Uhr - > Fahren bis zum Gardasee und dann den Rest der ersten Nach genießen.
      Nach ausgiebeigem Frühstück gemütlich zum Check in rollen)
      Auch Dir danke :)
      Ja, der 650er hat nen Mover installiert. Das ist schon mal sehr gut.
      Ich hatte eh geplant, für die Abholung, Beladung usw. noch nen Tag zusätzlich einzuplanen. In der Nacht los zu fahren ist nicht ganz so extrem mein
      Ding als Neuling, muss ich mir noch überlegen. Aber generell ist es ja auch noch so, dass man um einiges länger braucht als mit dem Auto alleine.
      Bisher sind wir immer so gegen 9.00 Uhr gestartet und waren gegen 16-17.Uhr unten. Mal kucken, wie wir das machen.

      Ansonsten: Reservierung ist keine Geplant (auch nicht mehr möglich denke ich) aber wir wollten in der Woche nach Pfingstferien fahren.
      Der große ist noch nicht in der Schule - ich denke das wird dann kein großes Problem. Eine Nacht auf der Wiese habe ich eigentlich keine
      Lust.. (v.a. auch mit Baby nicht).

      Aber ich denke da dürfte es kein Problem geben auf dem MdV um diese Zeit.

      Also erstmal danke für die ersten schnellen Antworten, freue mich trotzdem auf weitere :)

      LG
      Markus
    • Hintergrund meines Rates ist folgender:

      Der Verkehr nimmt meiner Erfahrung nach außerhalb der Hauptreisezeit um 20:15 Uhr deutlich ab,
      genau die richtige Zeit um sich mit einer ungewohnten Situation vertraut zu machen.
      Trotzdem ist es noch hell und man muß mit keiner Sichtbehinderung fertig werden.
      Bis es dämmert hast du dich mit dem Fahrgefühl arragiert und spulst sicher die nötigen Autobahnkilometer ab.
      Wenn du deine Gasfuß im Griff hast, geht das we von selbst.
      Da dann ein Schläfchen folgt bist mit der Vortagserfahrung und dem neuen Tageslicht gut gerüstet um die letzte Etappe ganz in Ruhe zu meistern.
      Außerdem hast du einen ganzen Tag um die Herausforderung am CP anzukommen zu meistern.

      Im Unterschied dazu scheint mir das Stresspotential des Tagesverkehrsgeschehen mit seinen gestressten Teilnehmern deutlich höher
    • Smara-Van schrieb:

      Hintergrund meines Rates ist folgender:

      Der Verkehr nimmt meiner Erfahrung nach außerhalb der Hauptreisezeit um 20:15 Uhr deutlich ab,
      genau die richtige Zeit um sich mit einer ungewohnten Situation vertraut zu machen.
      Trotzdem ist es noch hell und man muß mit keiner Sichtbehinderung fertig werden.
      Bis es dämmert hast du dich mit dem Fahrgefühl arragiert und spulst sicher die nötigen Autobahnkilometer ab.
      Wenn du deine Gasfuß im Griff hast, geht das we von selbst.
      Da dann ein Schläfchen folgt bist mit der Vortagserfahrung und dem neuen Tageslicht gut gerüstet um die letzte Etappe ganz in Ruhe zu meistern.
      Außerdem hast du einen ganzen Tag um die Herausforderung am CP anzukommen zu meistern.

      Im Unterschied dazu scheint mir das Stresspotential des Tagesverkehrsgeschehen mit seinen gestressten Teilnehmern deutlich höher
      Ja, echt nicht doof. Vielen Dank für den Rat. :thumbup: Ich werde das mal mit meiner Frau besprechen, was die davon hält.
      Du meinst speziell einfach dann auf dem Autobahnrastplatz übernachten?

      LG
      Markus
    • Ach da findet sich immer etwas.
      Kürzlich habe ich zB mal die Stellplätze mit Caravanzulassung im Raum um den Gardasee angeschaut.
      Ich denke da wirst du viel Ratschläge bekommen können.
      Meinen Stammplatz kann ich dir nicht raten, da ist Fahrerfahrung nötig.
      Google Maps hilft da im Vorfeld unheimlich.

      Welche Strecke hast du denn angepeilt? Es gibt ja viele die die Strecke sieet 25 Jahren und mehr fahren.
    • Hallo!
      Wir haben zwar kein Tandem, aber der 560kmfe ist auch nicht kurz. Und er ist breit. ;)
      Unsere erste Gespannfahrt war mit 11 Monate altem Kind und einem 4jährigen. Wir haben auch gemietet und sind am Packtag abends noch los, um den reservierten Übernachtungsplatz zu erreichen. Wir haben zu zweit gepackt und sind beide gefahren. Nie wieder! Und wir hatten vorher geplant, was wohin kommt. Investiert das Geld für den zusätzlichen Miettag, das schon die Nerven aller..
      Unser Zugfahrzeug ist ein Alhambra, da musst du dir beim Fahren mit den 2.5m nicht so einen Kopf machen, der Alhambra/Sharan ist ja kein Smart, da bist du ja einiges gewohnt. So empfinde ich es jedenfalls.
      Und wenn sich deine Frau in einen Ww verliebt, motivier sie doch, den Führerschein zu machen :w ich fahr ja auch :lol:
      Und wenn die Kinder noch so klein sind und ihr doch unterwegs eine Übernachtung plant, sucht euch vorher 1-2 Campingplätze je nach Fahrtstecke raus, dann können die Großen sich noch austoben, ihr habt eine gute Infrastruktur und startet den Urlaub auf der Reise schon. Ich würde nie irgendwo an der Strecke ungeplant irgendwo anhalten wollen und schon gar nicht auf einem Rastplatz schlafen. Grüßle, Judith
    • Also ich bin auch schon einen dicken Brummer gefahren.

      Es ist wie immer im Leben, für den einen ist es einfacher, für den anderen schwerer. Solang du nicht durch die engen Gassen Italiens in den kleinen Orten fahren willst, sehe ich da gar kein Problem. Entsprechende Umsicht ist natürlich sowieso Voraussetzung. In den engeren Baustellen, sollte man eben mehr Mittig fahren wenn man sich nicht sicher ist, egal wieviel hinten schlechte Laune haben.

      Ich bin nicht mehr der Nachtfahrer. Aber den Vorschlag von @Smara-Van kann ich nur unterstützen. In der Nacht ist die Fahrbahn fast frei. So kannst du die ersten Kilometer in Ruhe abspulen.
      Einen Tip noch... in Italien sind selbst Autobahntankstellen nicht immer großzügig bemessen und gelegentlich (wie auch bei uns) auch zugeparkt. Wenn du dir nicht sicher bist ob du genug Platz hast, einfach die nächste nehmen.

      Gruß Wolfgang
    • Wenn Du Dir unsicher bist, ob der Doppelachser mit Vorzelt (Dein anderer Thread) etwas für Dich ist, dann versuche doch, ihn für den Sommer unverbindlich zu reservieren und miete ihn im zeitigen Frühjahr mal für ein Wochenende. Dann seht Ihr, ob Ihr beim Fahren sowie beim Vorzeltauf- und abbau zurechtkommt und ob die Aufteilung innen gut für Euch ist.
      Wenn das Wochenende im Frühjahr auf einem nah gelegenen CP gut läuft, dann steht dem Sommerurlaub nichts entgegen. Läuft's schlecht, dann storniert Ihr die Reservierung des WW.
      Guter Nebeneffekt: Ihr übt schon mal den Auf-/Abbau des Vorzeltes. Ungeübter Vorzeltaufbau nach xx Stunden Fahrt hat schon manche Paare bis fast zum Scheidungsrichter geführt. Und vor allem, Ihr merkt an dem Wochenende, was Ihr noch an Campingutensilien benötigt.
      ---------------------------------------------
      Grüße vom Strelasund, Iguacu.
    • Blöde Frage (Vielleicht)
      Mietcaravan und Vorzelt?
      Ich dachte da ist bestenfalls ne Sackmarkise dran.
      Ich kann mich jedenfalls in all den Jahren an keinen Mietcamper mit Vorzelt erinnern.
      Aber dein Hinweis bringt mich auf die Idee auf jeden Fall einen Vorzeltteppich in erwägung zu ziehen.
      Sonst kann es der Gattin schnell die Lust verhageln.
    • Hallo,

      Verkehrstechnisch ist die Uhrzeit 20.15 super.

      Mit 2,50 m breite noch nie gefahren würde ich nicht empfehlen dies zu machen . ( wie weit kommt man bei Licht in 1 Stunde.)

      Wenn dann erst mal wie bereits geschrieben vorher einmal ausleihen und ein Wochenende tagsüber wo hinfahren.

      Grüße
    • Wir sind 2012 auch mit einem Doppelachser (wieder) eingestiegen. War an sich kein Problem trotz kleinem Yeti vorne dran. Allerdings sind wir ins weitläufige Schweden und nicht ins enge MdV (vermute mal MdV steht für ??? Venedig?).

      Unabhängig vom Einstieg ins Caravaning möchte ich euch den Tipp geben, den 650kmfe statt des kfu zu nehmen - auch wenn euer Kleinstes noch bei den Eltern schlafen dürfte. Warum? Besseres Raumgefühl und kein dunkles und enges (und im Sommer warmes) Kinderzimmer, dazu eine weitere Sitzgruppe. Die Bewegungsmöglichkeiten für Erwachsene sind deutlich besser. Sollte der/die Mietcaravans mit Tripplestockbetten ausgestattet sein, so dürftet ihr feststellen, dass das mittlere Bett im kfu von den Kindern ausschließlich über das Loch zwischen den Sprossen der Leiter zu erreichen ist (Fehlkonstruktion).

      Ansonsten viel Spaß mit einem 650!


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Danke für die Rückmeldung. Ist mir wie gesagt nie aufgefallen.

      Sonnenuntergang ist 21.16 uhr das heißt Ende des Tageslicht etwa 22.16 uhr.

      Das sollte eigentlich für die 176 km bis zum Brenner reichen. Die Südrampe runter macht man es sich dem Überholverbot sei Dank eh hinter einem Lkw gemütlich.

      So könnte man locker bis zum Gardasee mitrollen und dort angekuppelt ruhen.
    • mike123 schrieb:

      Hallo,

      Verkehrstechnisch ist die Uhrzeit 20.15 super.

      Mit 2,50 m breite noch nie gefahren würde ich nicht empfehlen dies zu machen . ( wie weit kommt man bei Licht in 1 Stunde.)

      Wenn dann erst mal wie bereits geschrieben vorher einmal ausleihen und ein Wochenende tagsüber wo hinfahren.

      Grüße
      Huhu,

      mein erster Leihwagen war auch ein Dethleffs Cgo mit 2.5m Breite und >8m Länge. Schon bei der Abholung vom Händler habe ich Blut und Wasser geschwitzt, auf der Autobahn ging das fahren gut - in den Baustellen musste ich hochkonzentriert fahren um nicht rechts zu touchieren... aber ging alles gut und war eine Erfahrung wert. Der schmale 2.3m Wagen das Jahr drauf war dann fast schon Spielzeug und fuhr sich völlig unauffällig, in den Baustellen bin ich leicht mittig gefahren und hatte Ruhe.

      @powders Hast du denn die BE Führerscheinklasse? Für Tandem ist die Pflicht.
      VG
      Wohnwagenheld :)