Anzeige

Anzeige

Fendt Tendenza SG515 Autarken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Fendt Tendenza SG515 Autarken

      Guten Tag an alle :)


      Wir haben uns einen neuen gebrauchten gekaut, und der ist von 2016. Wir wussten aber nicht, dass der Wohnwagen kein Strom hat, wenn er nicht an der Steckdose hängt.
      Möchten aber auch nicht gerne, dass der Wohnwagen den Strom vom Auto zieht. Nicht dass wir nachher die Batterie leergesaugt ist, und wir nicht mehr weg können


      Also möchten wir gerne unseren Wohnwagen autarken.

      Denke dass wir nur eine Lösung brauche, um eine Nacht zu schlaffen, wenn wir unterwegs sind.

      Batterie haben wir die vom Mover (müsste zum Zeitpunkt eine 40AH sein)


      Den VOTRONIC 1263 LCD-Batterie-Computer 100 S, sollte eingebaut werden.

      Wie gehe ich am besten vor, um dies zu realisieren?

      Soll ich am besten den VOTRONIC Lade-Wandler VCC 1212-20 C noch beifügen, dass die Batterie wieder voll geladen wird während der Fahrt. Oder klappt das nicht?

      Und wie trenne ich den Wohnwagen mit dem Auto? (13poliger komplett bestückt)

      Fragen über Fragen :)

      Mfg Steve
      Dateien
    • Hallo Steve,
      also normalerweise liegt der Kühlschrank bei "modernen" Wohnwagen auf dem Zündungsplus des Autos. Das bedeutet, wenn Du das Auto ausmachst, läuft auch der Kühlschrank nicht mehr. Die Gefahr, dass dieser die Batterie Deines Autos "leersaugt" ist also nicht gegeben.
      Es macht durchaus Sinn, den Kühlschrank während der Fahrt mit Gas zu betreiben.
      caravaning.de/tipp/caravan-kue…ahrt-kuehlen-loesung-gas/

      Auf das Autarkpaket hätte ich am ehesten verzichten können, war aber bei der Performance- Ausstattung dabei.
      Ich persönlich würde also lieber die Gasanlage umbauen und mir das Geld für die Autarklösung sparen. Das ist aber nur meine Meinung.
      Grüße aus der Pfalz

      Sven


      Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen
    • Ich schließe mich meinem Vorschreiber an.

      Um Dein Modell meines Erachtens vernünftig zu autarken, solltest Du eine Gaslösung für Deinen Kühlschrank und Heizung einbauen (Mono-, Duo-Control, Multimatic, etc.)
      Zudem kannst Du Deine MOver Batterie für Licht und Toilette ohne weiteres an Deinen Stromverteiler anschließen. @Erni hat hierzu mal in einem Thread eine sehr gute Lösung für eine Relaisschaltung vorgestellt, damit Du entweder Landstrom oder Batterie hast (Vorrangschaltung). Finde auf Anhieb leider nicht den entsprechenden Thread.
    • Das hängt von den Temperaturen außen und innen ab. Meistens ist die Flasche aber genau dann leer, wenn man im Bett liegt. Und dann musst Du als guter Ehemann aufstehen und die Flasche wechseln. ;) Von daher würde ich, wenn ich es mir leisten könnte und es eh umbaue direkt die Duo einbauen.
      Grüße aus der Pfalz

      Sven


      Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen
    • J.Picard schrieb:

      Ich schließe mich meinem Vorschreiber an.

      Um Dein Modell meines Erachtens vernünftig zu autarken, solltest Du eine Gaslösung für Deinen Kühlschrank und Heizung einbauen (Mono-, Duo-Control, Multimatic, etc.)
      ...
      Wieso braucht man für eine Autarklösung so eine "Gaslösung"? Wir stehen seit fast zwei Jahrzehnten immer mal wieder drei, vier Tage autark - ohne Mono-, Duo-Control, Multimatic - sondern mit dem ganz normalen Standarddruckminderer. Während der Fahrt ist der Kühlschrank aus, bzw. auf 12V, das reicht normalerweise.
      Zur Stromversorgung wird einfach die Moverbatterie genutzt. Der grösste Knackpunkt ist i.d.R. der Toilettentank und die Wasserversorgung.
      Grüsse, Joe :w
    • JoeH schrieb:

      Während der Fahrt ist der Kühlschrank aus, bzw. auf 12V, das reicht normalerweise.
      Das kommt auf den Kühli an, gerade die großen Slim-Tower halten die Kälte nicht lange während der Fahrt, auf 12V kühlen sie auch so gut wie garnicht. Da sollte schon eine Duo- oder Mono Control verbaut werden, um die Temperaturen im Kühli zu halten.

      Ganz anders bei den kleineren Kühlschränken, die funktionieren auf 12 V einwandfrei, wenn sie auf 230 V vorgekühlt wurden.

      So zumindest meine Erfahrung.

      Gruß
      Jörg
    • Joe,
      Der TE möchte eine Autarklösung einbauen, er hat noch keine. Allerdings habe ich es so verstanden, dass er nur gelegentlich eine Nacht ohne Landstrom auskommen muss/will.
      Daher halte ich eine Autarklösung für unnötig, da der Stromverbrauch über Nacht (ich spreche nur von Beleuchtung und eventuell Wasserpumpen) überschaubar ist.
      Da der Kühlschrank auf dem Zündungsplus liegt, wird er sowieso bei ausgeschaltetem Motor nicht funktionieren und muss daher ohnehin mit Gas versorgt werden.
      Allerdings benötigt ein Betrieb des Kühlschranks mit Gas während der Fahrt (und der 515 SG aus 2016 hat einen Slim Tower, der auf 12 V sowieso nicht sooo gut kühlt) zumindest eine MonoControl CS wegen des Crashsensors.
      Wenn allerdings die Kühlleistung während der Fahrt mit 12V ausreicht, braucht man gar nichts umbauen. Dann einfach am Übernachtungsplatz den Kühlschrank auf Gas betreiben und fertig.
      Grüße aus der Pfalz

      Sven


      Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen
    • Guten Morgen,

      danke für eure Tips.

      Hab jetzt den Votronic Ladewandler VCC 1212-20 C angeschlossen damit die Batterie unterwegs auch geladen wird.

      Klappt alles wunderbar, bin jetzt Autark, und hab jetzt Licht und Wasser zu Verfügung :)



      Kühlschrank hängt aber nicht am Zündungsplus bei unserem Wohnwagen. Pin 10+11 sind nicht angeschlossen.

      Wenn wir im dicken Sommer unterwegs sind, wird dann der Kühlschrank nicht kalt bleiben unterwegs über 12V?

      Dann hab ich ja keine Wahl, wie die Mono oder Duo CS einbauen zu lassen.

      Mfg Steve
    • Moin Steve,

      hier gibt es noch zweierlei zu bedenken:

      1. 12V-Versorgung vom PKW im Stand
      Mit Einführung der modernen PKW-Elektronik wird die PKW-Steckdose spätestens nach ca. 15 Minuten abgeschaltet (Schutz der eigenen Batterie).
      Wird die Versorgung der Steckdose nicht abgeschaltet besteht bei dir die Gefahr, dass deine PKW-Batterie leergesaugt wird.
      Die Nutzung der WW-Batterie für Licht und Wasser im WW ist generell die bessere Lösung.

      2. 12V-Nutzung Kühlschrank
      Falls eine 12V-Nutzung überhaupt eingebaut ist wird diese wahrscheinlich auf Grund des hohen Strombedarfs und dem damit einher gehenden Spannungsabfalls nur eingeschränkt funktionieren.
      Der Kühlschrank sollte vorher ausreichend lange auf 230V oder Gas vorgekühlt werden.
      Bei uns haben früher Kühlakkus das Problem ohne 12V-Betrieb während der Fahrt minimiert, da die Kühlschränke die Temperatur recht gut halten.

      Bitte beachten: Die Nutzung des Kühlschranks während der Fahrt mit Gas ist länderspezifisch teilweise eingeschränkt!
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Hallo Steve,

      zu 1: wie wird denn das Votronic-Gerät geschaltet? Ich kenne dieses nur über Zündungsplus oder über das Fahrlicht (wie bei mir).

      zu 2: mir bekannt ist nur Frankreich klick.
      Die anderen EU-Länder sind sich sonst wohl einig.
      Wie es mit Nicht-EU-Ländern (Schweiz, Skandinavien etc.) aussieht entzieht sich meiner Kenntnis.
      Gruß Erni

      Jedem sein Hobby, ich habe mein(en) "Hobby". :0-0:
    • Da muss ich mich wohl korrigieren.
      Ich habe vorschnell behauptet, dass der Kühlschrank über die Ladeleitung des Steckers am Fahrzeug angeschlossen ist. Irrtum!
      Wie bei Steve, ist bei meinem 2019er Fendt die Ladeleitung innerhalb des WW ebenfalls nicht angeschlossen.

      Stecker.JPG

      Somit kann eine Tiefentladung der Autobatterie eigentlich nur über das Energiemanagement des Fahrzeuges vermieden werden (sofern vorhanden).
      Grüße aus der Pfalz

      Sven


      Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen