Anzeige

Anzeige

Ist ein Reklamationsantrag per Online-Formular bei Tabbert Standard?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Ist ein Reklamationsantrag per Online-Formular bei Tabbert Standard?

      Guten Abend, der Werkstattservice unseres Händlers will uns auf eine Firmen-Internetadresse zur Abwicklung des Schadens leiten, dabei handelt es sich angeblich um eine Schnittstelle zur Firma Tabbert, die unsere "Reklamation" anhand von Fotos (die später noch gesichtet werden müssen) als Garantiefall abwickelt und uns dann einen Termin zur Reparatur zuweist.
      Ist das bei Tabbert allgemein üblich, dass Mängel am Fahrzeug als Reklamationsantrag per Online-Formular an Tabbert verschickt werden? Das behauptet der Werstattservice des Händlers.
      Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!
    • Zuständig für die Mängelfreiheit ist immer der, der es dir verkauft hat.
      Die Art, wie man es ihm mitteilt, liegt im Ermessen des Käufers.
      Soll ja auch Legastheniker geben, die nicht benachteiligt werden dürfen.

      Ansonsten viel Glück bei deiner Reklamation.
      Könnte spannend werden.


      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Kenne ich nicht.
      Meine Reklamationen vor fast 2 Jahren wurden an das Herstellwerk weitergeleitet und wir bekamen einen Termin dort.
      Die Abwicklung bei Tabbert war sehr zuvorkommend!
    • Hallo Wolfgang und Friedel, danke für Eure Antworten.

      Paul 1200 schrieb:

      Die Art, wie man es ihm mitteilt, liegt im Ermessen des Käufers.
      Soll ja auch Legastheniker geben, die nicht benachteiligt werden dürfen.
      Ich verstehe nicht, was Du da schreibst. Kannst Du das bitte für mich erläutern.


      Friedeldiddl schrieb:

      Meine Reklamationen vor fast 2 Jahren wurden an das Herstellwerk weitergeleitet und wir bekamen einen Termin dort.
      Verstehe ich das richtg, der Händler hat den Mangel am Fahrzeug im Rahmen der Gewährleistung an das Herstellwerk zwecks Garantieansprüche weitergeleitet?
      Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!
    • JUJU schrieb:

      Ich verstehe nicht, was Du da schreibst. Kannst Du das bitte für mich erläutern.
      Gerne. Dein Reklamationsrecht darf nicht durch irgendwelche Vorgaben eingeschränkt werden.
      Also, du mußt weder Computer, noch Email-Adresse haben, noch lesen, oder schreiben können.
      Es genügt, wenn du dem Verkäufer mit deinen Möglichkeiten den Mangel anzeigst.

      Soweit meine Erfahrung.


      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Jo, habe ich soweit dann verstanden.
      Ich werde den Händler mahnen und eine angemessene Frist setzen, wie er den Schaden "intern" mit dem Hersteller abrechnet ist mir egal.
      Ich fand den Servicemann von der Werkstatt sehr unfreundlich und er behauptete es sei "Standard" bei Tabbert, dass die Kunden dieses Online-Formular ausfüllen müssen. Ich wollte diese Aussage mal stichprobenartig überprüfen lassen hier im Forum, ob das bei "Euch" auch so ist/war. (Glaube nämlich, der wollte mich für dumm verkaufen!)
      Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!
    • JUJU schrieb:

      Antworten.


      Friedeldiddl schrieb:

      Meine Reklamationen vor fast 2 Jahren wurden an das Herstellwerk weitergeleitet und wir bekamen einen Termin dort.
      Verstehe ich das richtg, der Händler hat den Mangel am Fahrzeug im Rahmen der Gewährleistung an das Herstellwerk zwecks Garantieansprüche weitergeleitet?
      Es waren Defekte vorhanden, wo sich eine Reparatur im Herstellwerk gezielter abwickeln ließ, z.B. Klima, Sat., Heki.
      Lief alles über Garantie.
    • Üblich ist das bei Tabbert abseits deines Händlers nicht. Es sieht aber so aus, dass die das zur Vereinfachung der Abwicklung so laufen lassen wollen.

      Im letzten Jahr gab es bei der ganzen KnausTabbert Gruppe wegen Personalmangels größere Enpässe bei der Garantieabwicklung. Das ist bei denen besonders ärgerlich, weil der Händler den Garantieantrag immer im Vorfeld stellen muss und darauf dann erst die Teile bekommt.
      Das ging Jahre lang gut, weil das durchaus schnell und effektiv durchgezogen wurde. Letztes Jahr ging es aber richtig in die Hose.

      Für den Händler stellt sich das so dar: Kunde kommt mit Wagen, Mängel werden aufgenommen und GA gestellt. Wagen bleibt stehen, bis Teile da sind und bearbeitet werden kann.

      Das ist so lange kein Problem, wie der Händler ausreichend Platz hat, die Wagen zwischenzudeponieren.
      Hat er diesen Platz nicht, was bei deinem großen Dortmunder Händler irgendwann ganz sicher der Fall ist, hat er nur noch zwei Optionen. Entweder dem Kunden abzuverlangen, dass er zweimal kommt, einmal für Mängelaufnahme und einmal für die Reparatur, oder er bittet die Kunden die Mängel im Vorfeld in solch einem Formular zu nennen, damit man alles in einem Termin abwickeln kann.

      Natürlich ist das dann eine Frage der Kommunikation, wie man damit umgeht. Standard ist das so jedenfalls nicht und sicher ist dieses Formular keine direkte Schnittstelle zu Tabbert.
    • @worschtsopp danke für Deine Antwort. Wohl wahr, eine Frage der Kommunikation.

      worschtsopp schrieb:

      Im letzten Jahr gab es bei der ganzen KnausTabbert Gruppe wegen Personalmangels größere Enpässe bei der Garantieabwicklung. Das ist bei denen besonders ärgerlich, weil der Händler den Garantieantrag immer im Vorfeld stellen muss und darauf dann erst die Teile bekommt.
      So wurde mir das nicht erklärt. Danke dafür. Mir wurde der von mir beschriebene Weg aufgezeigt, ohne Ausnahme, mit dem Hinweis, dass Tabbert dies immer so machen würde.
      Jetzt handelt es sich m.E. um eine Kleinstreparatur, die im Rahmen der Dichtigkeitsprüfung schnell erledigt sein müsste.
      Frage an @worschtsopp , bekommt der Händler die Ersatzteile nur, wenn er einen Garantieantrag stellt?


      Der Werkstattservice bestand aber auf diese Vorgehensweise.

      Letztendlich habe ich den Händler den Mangel am Fahrzeug angezeigt und eine Frist zur Reparatur gesetzt. Parallel läuft der Grantieantrag des Händlers. (Letztendlich mir egal, wie der Händler das macht, Hauptsache mein Fahrzeug ist mangelfrei und die Kosten werden nicht an mich weitergereicht.)



      Könnte alles so einfach sein, aber stattdessen "amtlich offiziell" ...
      Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!
    • JUJU schrieb:

      Letztendlich habe ich den Händler den Mangel am Fahrzeug angezeigt und eine Frist zur Reparatur gesetzt. Parallel läuft der Grantieantrag des Händlers. (Letztendlich mir egal, wie der Händler das macht, Hauptsache mein Fahrzeug ist mangelfrei und die Kosten werden nicht an mich weitergereicht.)
      Für die Beseitigung von Sachmängeln steht der Händler in der Verantwortung.
      Die Garantieansprüche sind in der Regel mit dem Hersteller abzuwickeln, in der Regel deshalb, weil der Händler äußerst selten der Garantiegeber ist.

      Zu Gunsten des Verbrauchers kann es aber auch günstigere Regelungen vom Händler geben.

      JUJU schrieb:

      Letztendlich habe ich den Händler den Mangel am Fahrzeug angezeigt und eine Frist zur Reparatur gesetzt.
      Handelt es sich denn um einen Anspruch aus Sachmängelhaftung?

      Norbert