Anzeige

Anzeige

Platzprobleme mit großem WoWa?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    • Platzprobleme mit großem WoWa?

      Platzprobleme mit großen WoWa auf CPs? 164
      1.  
        Manchmal, aber sehr selten (58) 35%
      2.  
        Nein, eigentlich nicht (81) 49%
      3.  
        Ja, hatten wir schon öfter (32) 20%
      Eine Umfrage zu den verschiedenen Größen der Caravans hatten wir ja schonmal.
      Aus aktuellem Anlass (ich brauch einen größeren Wagen, da wir auch Wintercamping machen wollen und die beiden Schädlinge da nicht im Zelt lassen können - zumindest nicht solange jemand zuschaut ((Achtung: Sarkassmuns!)) :evil: :evil: :D ) sind wir gerade dabei einen größeren Wagen zu kaufen. Jetzt hat sich meine Freundin absolut in den 750 Snow DB verguggt und wir haben auch schon zwei klasse Händlerangebote, warten noch auf ein drittes Feedback.

      Fahrerfahrung mit großen Hängern hab ich ja (nein, natürlich nicht mit dem kleinen Bürsti... :D ), anderen Stellplatz müssen wir uns suchen, sollte aber auch kein Problem sein (steht auch schon in 'suche Stellplatz' :O ).

      So, jetzt mal endlich zur eigentlichen Frage: Wie sind denn eure (die mit den großen WoWa unterwegs sind) Erfahrungen auf den CPs? Hattet ihr schonmal Probleme mit dem Platzangebot, bzw. durftet ihr auf einen CP nicht rauf wegen der Länge? Bin auf eure Erfahrungen gespannt. :ok
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • RE: Platzprobleme mit großem WoWa?

      Obwohl wir unser WW nur eine Gesamtlänge von 7,99m hat, muß man des öfteren doch schon ganz genau hinschauen und kann sich auch nicht immer so auf die Parzelle stellen, wie man gerne möchte
      Viele Grüße aus dem Vogelsberg

      Hans und Heike



      [erst Sorento 2,5CRDI (140PS), dann Grand Cherokee (241PS), jetzt Cherokee Limited 2,2

      10.01 L/100km brauchte der große Indianer
    • RE: Platzprobleme mit großem WoWa?

      Hallo Tom :w!
      Mit unserem Mutterschiff Knaus Südwind 750FKU (Breite 2,50m, Länge 9,57m) hatten wir noch nie Probleme, weder bei der Fahrt, noch auf dem Campingplatz. Meistens gibt es einen kleinen Menschenauflauf bei der Ankunft und viele Fragen, wie man so ein Geschoss fahren kann. Wir fragen allerdings meistens vorher bei den Plätzen telefonisch an. Bei einer Stellplatzgrösse von 80 - 100 qm passt er immer locker drauf. Dann ist auch noch genug Platz für Vorzelt und Zugfahrzeug.
      Es geht nur eins über viel Platz......, nochmehr Platz :ok.
      Gruss
      Max
      Wer viel Geld hat ist reich:shake:. Wer keine Krankheit hat ist glücklich:ok.
    • RE: Platzprobleme mit großem WoWa?

      Im Allgemeinen kommen wir mit unserem Knaus Eurostar 550 FU gut hin.
      In der Schweiz gibt´s dann schon mal Plätze, die das Wegenetz auf dem Platz auf schmälere/kürzere WoWa zugeschnitten haben - aber auch kein Problem. Entweder vorher reservieren oder zumindest kurz anrufen.

      Mit dem Mover gibt´s keine zu engen Passagen mehr. . . :w

      Jürgen
    • Ein Freund von mir hat auch so ein riesen Ding. Er ruft vorher an, ob das geht. Mit den Stellplatzgrössen kommt es ja auf die einteilung an, zB. 8 X 10, und dann wird es durch die Deichsel eng, und quer hinstellen geht auch nicht überall wegen Hecken und so. Besser vorher anrufen.
      http://alte-wohnmobile.foren-city.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hobbyprestige ()

    • Moin, moin aus Zoutelande :w :w

      Also mein Freund mit dem 700´er Deti fährt z.B. auch nach Marina.
      Er Reserviert zwar vorher, gibt aber an, das er mit "Dickschiff" kommt...

      Er hat bisher immer einen schönen Platz bekommen, manchmal stand er nicht 100 % gerade, aber wen stört das ?( ?(


      Also ich würde mir da keine Sorgen machen, wie oben schon getippt wenn der CP z.B. im Netz "eng" aussieht dann eben vorher anfragen ob es passt :ok :ok
      :evil: MfG, Sven, einzig nicht artig :evil:
    • Dank euch schonmal für die Antworten und Tipps! :ok

      Mover ist bei dem Dickschiff natürlich ein Muss, über den haben wir schon verhandelt :ok Das ich vorher anrufe und nachfrage werden wir natürlich auch machen. Schön aber, das es offenbar schonmal grundsätzlich keine Probleme gibt :ok

      Was ist eigentlich mit Fähren? Hat da schon jemand Erfahrungen?
      Viele Grüße

      Tom



      Ich hab immer ein leeres Bier im Kühlschrank, falls mal einer keins will. Und heiß Wasser eingefroren, geht dann schneller wenn jemand Tee will. :ok
    • Platzprobleme mit großem WoWa?

      Mit dem Mover gibt´s keine zu engen Passagen mehr. . .


      ...dem kann ich nur zustimmen, auch wenn unser nur 7,5 m lang ist.
      :0-0:
      ALLE REDEN VOM URLAUB - WIR HABEN NICHT MAL DAS GELD ZUM DAHEIMBLEIBEN.
      Tschüß
      Nydam
      :0-0:
    • RE: Platzprobleme mit großem WoWa?

      Hallo!

      Wir waren zwar erst einmal mit unserem Neuen unterwegs, aber da gab es keinerlei Probleme. Unser Fendt hat eine Gesamtlänge von 7,52 m, wenn man dann noch das Zugfahrzeug dazu rechnet, kommen wir wohl auf gut 12-13 m.

      Tipp:

      Bevor Du (Ihr) zu einem CP fahrt, an dem Ihr bisher noch nicht gewesen seid, ruf doch einfach vorher an und frag nach ob dessen Plätze ausreichend gross sind-und auch, ob die Wege mit Eurer Länge gut zu befahren sind. Manche haben zwar grosse Stellplätze, die Wege innerhalb des CP sind dann aber manchmal relativ eng, vor allem, wenn man um eine Kurve muss. Da kanns dann schon mal schwierig werden mit einem langen Gespann.
      Gruß

      Wana3

      Fendt Topas 550 TG zu verkaufen!

      Hier mit grösseren Foto's:

      suchen.mobile.de/wohnwagen-ins…tm_campaign=Recommend_DES

      Wer nen Rächdschraibfehla findet,kann ihn behalten.
    • Original von etspace Was ist eigentlich mit Fähren? Hat da schon jemand Erfahrungen?


      zur eigentlichen laengenfrage fuehlte ich mich mit unserer mittelklasse nicht angesprochen, aber zum thema faehren kann ich dir was zu norwegen schreiben.

      wir sind die kueste entlang bis ans nordkapp. da passiert es zwangslaeufig, dass du alle paar stunden eine faehre nehmen musst. am ende des urlaubs haben wir fuer geschaetzte 20 faehrueberfahrten (nur hinweg, zurueck gings ueber die schwedische seite) rund € 450 bezahlt (vielleicht waren es auch nur 400).

      in der regel kam ein kassierer an die warteschlange und fragte freundlich wie lang das gespann war. ich also brav meine angabe gemacht und bezahlt und weiter beobachtet. neben uns ein winnebago. "wie lang?" antwort: "6 meter" ohne rot zu werden.

      fazit: es wird deutlich teurer je laenger das gespann ist, aber man kann sich ja mal taeuschen und zb aufbaulaenge und gesamtlaenge verwechseln 8)

      aber platz gabs immer.
      lieben gruss aus der pfalz :w


      :w +++danke, mir geht´s gut+++ :w
    • so mal auch noch was dazu schreibe....

      Also wir hatten bis vor 5 Wochen einen Dethleffs 500TK - mit dem hatten wir nie Probleme, man sucht seinen Platz halt etwas anders aus wie mit einem Hobby 440Sfe.
      Jetzt haben wir einen Hobby 560KMFe und ich hab schon ein wenig Bammel. Das Ding ist schon laaang und ja auch breeeit. Aber ich hab auf vielen Plätzen schon ganz andere "Geschosse" gesehen und denke das klappt schon auch wieder - nur zum schieben brauchen wir jetzt definitiv Hilfe.....

      Grüsse
      Martin
    • Hallo Tom!

      Bis jetzt hatten wir auch noch keine Probleme - ich kann aber Max bestätigen, was die Schaulustigen angeht, so zuletzt im Sommer 2008 auf dem CP Schluga Seecamping in Kärnten. 90% Hölländer die eine solche Länge an Wowa gar nicht kennen :D.
      Wir reservieren jedoch in der Regel auch die Stellplätze um keine Überraschungen zu erleben.
      Bei den Zufahrten zu den Fähren kann es vorkommen, das die Wohndose hinten aufsetzt - hier hilft der Niveaulift am Zugfahrzeug.

      der Neanderthaler
    • Habe ja auch ein etwas längeres Räderhaus, (noch) ohne Mover. Machte mir daher anfangs schon bei der Resevierung Gedanken, dass ich einen Stellplatz bekomme, der z.B. nah an einem Hauptweg liegt, auf einer Ecke, oder so. Hatte aber noch keine großen Probleme, teilweise passt das Zugfahrzeug nicht mehr auf den Stellplatz (is ja auch etwas größer :D ). In der Hauptsaison kann es sicher schon mal eng werden, da der Tandem nicht so leicht zu drehen ist, somit klappt das Ausrichten oft nicht optimal. Man muss halt öfter rangieren und die Kurven optimal anfahren, ansonsten wirds eng. "Prima" ist auch, wenn sich nach einigen Tagen die Stellplatz-Situation ändert, z.B. neue Nachbarn anders stehen als die vorher. Da, wo ich bei Ankunft einfach grade reingefahren war, steht jetzt ein anderer, also nix mit Auto wieder davor und grade raus! Musste schon ein paarmal das Auto fast rechtwinklig vorspannen, WW drehen, abkuppeln, Auto umsetzen, usw. Aber gehört halt dazu.

      Thema Menschenaufläufe kann ich auch bestätigen, zumindest ist die Größe des Gespanns immer das erste Gesprächsthema. Aber: wo ein Menschenauflauf ist, sind auch viele helfende Hände, wenns mal nicht mehr weitergeht! So gesehen, löst sich das Problem von selbst :D

      Sowas kommt eben dabei raus, wenn man sich als Neuling vor dem Kauf über sowas keine Gedanken macht. Habe einfach geschaut, was mein Auto so ziehen darf, fand den Grundriss prima, Preis stimmte, und da stand er dann...ist mir erst danach aufgefallen, dass unser 650er wohl eher zu den größeren Teilen zählt. Will den Platz-Komfort jedenfalls nicht mehr missen.
      jc_benz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jc_benz ()

    • Hallo,

      Also mit dem Eurostar 620 meiner Eltern hatten wir noch nie Probleme.

      wir sind Spontan unterweg, ich kann auf Grund meiner Arbeit nicht buchen. meistens stehen wir bei dem Campinplatz vor der Schranke gehen rein und holen uns den Lageplan, dann suchen wir uns einen Platz aus.

      im Winter hatten wir mal einen Fall, das der Campingplatz ausgebucht war, dann ist aber der Platzwart hingeganngen und hat uns einen Platz freigeschoben.

      wir sind aber noch nie weggeschickt worden weil unser Wohnwagen zugroß war.

      grüße Jan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von janmüller ()

    • Ich sehe das ein wenig anders:

      Wir haben zwar keinen besonders großen Wohnwagen (nur 5,40m Aufbaulänge"), aber auch manch einem Campingplatz habe ich mich damit schon beengt gefühlt. Wir stellen den Wohnwagen in der Regel mit Vorzelt und Extra- Schlafzelt auf. Ich war schon auf Plätzen, da wurde es schon sehr eng, z.B. bei Burgstaller, obwohl wir extra einen Großplatz gebucht haben.
      Ich persönlich möchte gerne auch noch etwas freien Platz auf dem Stellplatz haben, z.B. um mal im Freien zu sitzen. Wohlmöglich kommst du mit einem Dickschiff auf dem Stellplatz unter, aber viel Platz wird wohl nicht bleiben, außer du stellst kein Vorzelt auf.
    • Hallo!

      Mit unserem Wagen hatten wir noch nie Probleme, einen schönen Platz zu finden. Sicher gibt es auf den CP´s Stellplätze, wo wir nicht reinkommen (haben wegen Gewicht auch keinen Mover).
      Wir haben aber immer noch einen Stellplatz bekommen.

      Nur eins ist für uns klar: einen kleineren Wagen wollen wir nicht mehr!

      Liebe Grüße aus dem Bayerischen Wald

      Peter+Marianne :w
    • Stellplatzprobleme

      :w
      Hallo
      mit unserem Knaus Südwind 590 TK bei ca.8m Länge und verschiedenen Zugwagen hatten wir in den Jahren 1990 - 2002 weder in Dänemark noch in Kroatien oder Holland irgend welche Probleme. Danach ein 7 m Womo mit Bootsanhänger 8 m.
      Hilfreich hat sich eine Rangierhilfe erwiesen, welche in dem abgehängten Wohni. in der Kupplung eingerastet wird.
      Dann kann mit einem Abschleppseil auch mal quer gezogen werden.
      Auch positiv, wenn aus einem Tandemachser durch Aufkurbel des Stützrades ein Einachser gemacht wird.
      Das Drehen geht erheblich leichter.
      Wenn dann noch die Schaulustigen mit anfassen, bekommst Du den Wagen auch noch ohne Mover an den Platz.
      Jetzt freue ich mich auf unseren neuen Dicken. 8,43 lang bei 2,50m Breite.
      (Aus Gewichtsgründen noch ohne Mover.)
      Grüße aus Duisburg
      Frank
      :ok
      An einem Stinkstiefel erkennt mann/frau, wie gut es mit den anderen klappt.
    • RE: Stellplatzprobleme

      Hallo!

      Wir sind seit 1995 mit Knaus Azur 610 bzw. jetzt Puccini 655 unterwegs und Probleme gab's immer nur, wenn man sich vorher nicht erkundigt oder auch reserviert hatte. In einem Fall (Campeole in Nancy) offiziell kein Zutritt zum CP mit Tandem (lies sich dann aber "klären".....).

      Ich habe keinen Mover (will ich nicht) und brauchte in all den Jahren nur 1 x fremde Hilfe zum Rangieren per Hand. Ich suche grundsätzlich die Plätze danach aus, dass ich den WW mit dem Auto rangieren kann - wenn's sein muss auch, wie schon mehrfach erlebt, mehrere 100 m rückwärts über den ganzen Platz.

      Das größte Problem bei diesen Dickschiffen mit 8 und mehr m Länge sowie 2,50 m Breite sind die Tankstellen, die aus lauter Angst, ein Kunde könnte ohne zu bezahlen abhauen, gleich nach der Säule eine 90° Kurve fordern. Da schert dann hinten Dein WW ganz derbe weit aus und wenn einer neben Dir steht und tankt:....... - da haben wir in F schon mal über 30 min gewartet, bis es uns gelungen ist, die Säule neben uns frei zu halten. Oder du musst so viel Anstand von Deiner eigenen Tanksäule einhalten, dass Du die ganze Durchfahrt versperrst. Da braucht man mitunter gute Nerven.

      Aber die haben wir schließlich alle - denn wir haben ja URLAUB.

      In diesem Sinne: je länger je lieber