Anzeige

Anzeige

Wieviel Zuladung beim Stockbettgrundriss / Eriba 505?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Wieviel Zuladung beim Stockbettgrundriss / Eriba 505?

      Moin zusammen.

      Ich bin gerade etwas ernüchtert bei der Suche nach einem kompakten Stockbettgrundriss mit vernünftiger Zuladung.
      Gestolpert bin ich jetzt über zwei Eriba 505, so rund bj 2010, die könnten vielleicht passen.
      Hat dieses Modell mal jemand auf der Waage gehabt?
      Oder gibt es noch was ähnliches (Stockbett + Festbett)?

      Wir hatten schon einen Dethleffs 540sk gekauft, den ich nach dem Besuch auf einer Waage dem Händler wieder auf den Hof gestellt habe. Der war leer schon so schwer wie seine 1,5t zGG...

      1.600kg darf ich ziehen, die würde ich ganz gerne ausnutzen.

      Danke euch!
      Gruß
      Chris
    • Hallo Chris!

      Ich habe mir im November einen Sporting 505 aus Bj. 2010 mit 1.600 kg zGG von privat gekauft. Der Verkäufer meinte, der Wohnwagen wiegt leer ca. 1.250 kG. Laut "Preise und technische Daten HymerSporting" ist die "Masse in fahrbereitem Zustand" bei 1.220 kg angegeben.


      Ich hole den Wohnwagen in einigen Tagen aus seinem Winterschlaf. Dann möchte ich ihm mit unserer Erstaustattung (Standartaustattung wie Stühle, Tisch, Vorzelt, Besteck, Geschirr, Gaspullen, etc.) beladen und anschließend mal wiegen. Würde DIch dann informieren.
    • wir haben einen LMC 490 gekauft Leergewicht laut Prospekt 980 KG zGG 1200 KG
      dann war ich beladen wie er war auf der öffentlichen Waage für knapp 5 €

      Ergebnis war nur Ernüchterung, abgehängt wog der Wohnwagen 1140 KG

      Da die Auflastung auf 1300 kg möglich ist mache ich das nun.
      KIp 400 1984-1985

      Münsterland 510 1985-1989

      Corsar 580 1989-2000

      LMC Dominant 490 P 2020
      :0-0:
    • Jack Malloy schrieb:

      Hallo Chris!

      Ich habe mir im November einen Sporting 505 aus Bj. 2010 mit 1.600 kg zGG von privat gekauft. Der Verkäufer meinte, der Wohnwagen wiegt leer ca. 1.250 kG. Laut "Preise und technische Daten HymerSporting" ist die "Masse in fahrbereitem Zustand" bei 1.220 kg angegeben.


      Ich hole den Wohnwagen in einigen Tagen aus seinem Winterschlaf. Dann möchte ich ihm mit unserer Erstaustattung (Standartaustattung wie Stühle, Tisch, Vorzelt, Besteck, Geschirr, Gaspullen, etc.) beladen und anschließend mal wiegen. Würde DIch dann informieren.
      Oh ja, da bin ich sehr gespannt!
    • Hallo sea-commander!

      Unfreiwillig muss ich den Spannungsbogen weiter aufbauen: Aufgrund der aktuellen Lage geht es nicht in den Urlaub und der Wohnwagen bleibt an seinen aktuellen Stellplatz. Der nächste Urlaub ist im Juni geplant. Kurz vorher kommt er dann auf die Waage. Sorry.

      Viele Grüße!
    • Hallo!

      Ich war heute auf der Waage. Der Wohnwagen wiegt 1440 kg. Folgende größere Sachen waren drin:

      Reserverad
      1 x 11 kg Gasflasche
      großes (Stangen-)Vorzelt
      4 Campingstühle
      1 Campingtisch
      1 alter ca. 10 kg schwerer Gasgrill
      1 Vorzeltschrank

      Ansonsten Besteck, Geschirr, Kleinkram...

      Bleiben noch 160 kg für 2 x normale und 2 x Kinder-Bettwäsche, Klamotten, Spielzeug, Getränke, Lebensmittel, Werkzeugkoffer :)

      Ich möchte einen Mover anbauen lassen, da muss ich ja auch mit ca. 50 kg incl. Batterie rechnen. Frage an die Runde: Meint Ihr ich komme auch mit grob 100 kg für den Kram (2 x normale und 2 x Kinder-Bettwäsche, Klamotten, Spielzeug, Getränke, Lebensmittel, Werkzeugkoffer usw.) aus?
    • Wird schwierig bei 4 Personen, denn man geht von 20kg Anziehsachen aus. Bleiben 20 kg für den Rest.
      Was von den Dingen, die im WW sind können ins Auto?
      Ich denke an Zelthaut und Gestänge.
      Ist das ein Stahlgestänge, kann man es gegen leichtes Alu tauschen.

      Und was von den Sachen im WW benötigt man überhaupt. Sollte man mal durchforsten, ob unnötige Sachen dabei sind zum ausladen.

      Und immer schön mit einer Waage arbeiten und aufschreiben.

      ODER man nimmt als Mover den Ego Plug&Play, wo nur die Querstange am WW bleibt. Motor und Batterie sind separat und können ins Auto. Macht glaub ich nur 12kg mehr für die Stange.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • Bei uns wiegen alleine die 5x Bettwäsche inkl. Bezug, Kissen, Spannbetttücher usw. 20kg. Und das sind so Klimaleichtdinger von gelb-blau. Pro Person haben wir dann ca. 15kg Klamotten pro Person und nochmals 20kg Hand- und Liegetücher für alle 5. Dann wären wir bei 100kg voll. Getränke und Lebensmittel ist natürlich schwer abzuschätzen, aber 10kg Lebensmittel sind bei uns immer mindestens im Kühlschrank des Wohnwagen. Und bei einem Verbrauch von ca. 5l Getränken am Tag (sehr niedrig geschätzt), brauchst bei einer Woche um sicher zu sein eigentlich 50 Liter ... also 50kg. Spielzeug und Werkzeugkoffer ... hm ... meine Miniwerkzeugkiste wiegt 4kg und die BigBag mit den Kinderspielsachen immer so um die 6kg. Und je nach Batteriegröße und gewähltem Mover sind die 50kg auch eher optimistisch. Bei mir sind es in Summe knapp über 40kg, aber nur weil leichter WW und somit ein einfacherer Mover und weil ich vom großen O die nur 7kg schwere Beaut 24ah Batterie im Einsatz habe. (Ab dieser Woche übrigens im Tausch ;) ).

      Ansonsten packen wir immer einen Bigpack mit Hand- und Liegetücher und der wandert zusammen mit dem Getränken in den Kofferraum des Autos. Auch die ganzen Trockenessenssachen kommen bei uns in einen Korb und der ins Auto. So ne Klappbox mit Nudeln usw. wiegt gleich 15kg und mehr. Die 3 Körbe bzw. Taschen holen wir dann im Urlaub in den WW. Der Rest der Boxen bleibt eh die ganze Zeit im Fahrzeug. Wir haben zu dem Zweck sogar unsere Hutablage für den Kastenwagen reaktiviert von der wir dachten die brauchen wir nie. Die fährt auf der An- und Abfahrt im Wohnwagen mit und wird nur im Urlaub eingesetzt. Dann passen bei uns 5x Klappkörber drunter und die ganze Jacken und Mützen oben drauf. Die ist dann auch noch in 2 Höhen verbaubar und wir kommen durch die separat zu öffnende Heckscheibe auch ohne die riesen Klappe zu öffnen an die Jacken. Aber das ist natürlich sehr individuelle, aber es gibt Lösung. Wenn Deine Lösung allerdings vorsieht wirklich alles im WW unterzubringen, dann solltest Du irgendwie zu mehr Zuladung kommen. ;)
    • Hallo Peugeotpik und A-lang,

      vielen Dank für Eure Antworten und für die Tipps! Ich denke ich könnte gut Gewicht sparen, wenn ich Vorzelt und Reseverrad in den Kofferraum packe. Und dann mal schauen und wiegen.
      Habe mich mit dem Thema Auflastung bisher nicht auseinandergesetzt. Hab heute mal den Fahrzeugschein rausgesucht, da steht in dem Feld F1/F2 (Technisch zulässige Gesamtmasse) 1.600 kg, in den Feldern 7.1 & 8.1 für "technisch zulässige maximale Achslast..." stehen 1.700 kg. Unten in den Bemerkungen steht: "zu F1/F2: Ablastung o. techn. Änderung". Da auf dem Wohnwagen auch noch ein Schild von BPW mit 1.700 kg steht, habe ich die Hoffnung, eine Auflastung ist unkompliziert. Fahre nächste Woche mal zu Tüv und Dekra und frag mal nach.
    • Neu

      Jack Malloy schrieb:

      Hallo Peugeotpik und A-lang,

      vielen Dank für Eure Antworten und für die Tipps! Ich denke ich könnte gut Gewicht sparen, wenn ich Vorzelt und Reseverrad in den Kofferraum packe. Und dann mal schauen und wiegen.
      Habe mich mit dem Thema Auflastung bisher nicht auseinandergesetzt. Hab heute mal den Fahrzeugschein rausgesucht, da steht in dem Feld F1/F2 (Technisch zulässige Gesamtmasse) 1.600 kg, in den Feldern 7.1 & 8.1 für "technisch zulässige maximale Achslast..." stehen 1.700 kg. Unten in den Bemerkungen steht: "zu F1/F2: Ablastung o. techn. Änderung". Da auf dem Wohnwagen auch noch ein Schild von BPW mit 1.700 kg steht, habe ich die Hoffnung, eine Auflastung ist unkompliziert. Fahre nächste Woche mal zu Tüv und Dekra und frag mal nach.
      @Jack Malloy
      Vorzelt und Reserverad in den Kofferraum.
      Auflastung AUF JEDEN FALL machen wenn es möglich ist. Auch wenn das Geld kostet 8) .

      Beim Mover kannst du deutlich Gewicht sparen, wenn du einen Reich Mobility Pack in Betracht ziehst oder gleich eine 30 AH LifePo4 Batterie kaufst. Da sind mal locker 15 Kilo drin.
      Bei uns wiegt (abgewogen) der Mover und die Batterie 37 Kilo (komplett).
      Besteck, Geschirr, Kleinkram, Werkzeug mal überprüfen wieviel du davon wirklich brauchst oder es nur als Vorsichtsmaßnahme bzw. Redundanz rumliegt.