Anzeige

Anzeige

Kaufberatung - der erste Wohnwagen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Kaufberatung - der erste Wohnwagen

      Hallo Zusammen

      Nachdem ich hier schon etwas länger mitlese und bereits einige nützlichen Informationen herausziehen konnte, ist es nun an der Zeit für einen ersten Beitrag. Gerne stelle ich uns erstmal kurz vor. Wir sind eine 4-köpfige Familie mit zwei Mädels im Alter von 11 und 10 Jahren sowie einem mittelgrossen Vierbeiner. Wir träumen schon länger von der Anschaffung eines Wohnwagens und möchten uns diesen Traum gerne dieses Jahr erfüllen. Wir konnten beide bereits ein wenig Erfahrung mit Ferien im Camper sammeln, würden uns jedoch dennoch als Anfänger auf diesem Gebiet bezeichnen. Es werden daher dann vermutlich auch noch ein paar Anfängerfragen folgen ;)

      Wir haben uns in den letzten Wochen einige verschiedene Wohnwagen live angesehen und sind im Grunde bei folgenden Modellen gelandet, die uns sehr zusagen. Erste Wahl wäre der Fendt Bianco 550 SKM, idealerweise in der Ausführung mit 2 Einzelbetten inkl. der Sonderausstattung zur Erweiterung zum grossen Doppelbett. Dieser hat uns von der Verarbeitung und Aufteilung am meisten zugesagt. Dicht gefolgt gefällt uns aber auch der Knaus Sport 540 FDK sehr gut. In einigen Aspekten finden wir den Knaus sogar besser gelungen, wie zB. von der Optik des Interieurs insgesamt.

      Im Grunde genommen haben wir uns zum Ziel gesetzt Ende Jahr (Oktober/November) einen neuen Wohnwagen ab Werk zu bestellen, damit wir diesen dann im Frühling 2021 erhalten. Wir haben uns sagen lassen, dass dies die beste Zeit für gute Preise ist. Könnt ihr das bestätigen? Nun ist es jedoch so, dass wir online einen äusserst interessanten, nicht mal 1-jähigen Knaus Sport 540 FDK gefunden haben, den wir aktuell nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Sehr interessant aus dem Grund, weil dieser bereits einige Ausstattungsmerkmale (Bsp. Mover, Vorzelt, etc.) beinhaltet, die für uns ohnehin ein Muss sind und der Wohnwagen zudem zu einem sehr interessanten Preis (zumindest für uns als Laien) angeboten wird. Gerne würden wir daher von euch ein paar fachkundige Meinungen dazu erhalten. Zum einen, ob es sich dabei tatsächlich um ein gutes Preis-/Leistungsverhältnisses handelt und zum anderen, ob eurer Meinung nach Ausstattungen fehlen, die unbedingt noch rein müssten. Klar ist das grossteils recht subjektiv, weil jeder andere Dinge hat, die ihm wichtig sind. Da wir jedoch noch nicht genau wissen, was uns alles wichtig ist, möchten wir uns gerne ein wenig berieseln lassen :) Was grundsätzlich für uns noch dazu kommen müsste ist ein Gas Aussenanschluss und eine Klimaanlage. Zweiteres kann ja ohne Problem in verschiedenen Varianten nachgerüstet werden, was den Gasanschluss betrifft, sind wir uns da nicht sicher?!

      Das Zugfahrzeug ist übrigens ein BMW G31 530d xDrive. Die AHK ist bestellt und wird in Kürze montiert.

      Es handelt sich um folgendes Angebot. Ich hoffe es ist okay, dieses hier direkt zu posten?! Falls nicht, bitte ich einen Mod das Angebot einfach zu entfernen.
      caravan24.ch/chde/wohnwagen/kn…ort-540-fdk/detail/48338/

      Besten Dank schonmal für eure Meinungen.

      Viele Grüsse
      Markus
    • Servus Markus!

      Puhh ....
      Du verlangst schon viel an Beratung, ohne selbst zu wissen,
      was Du/ihr grundsätzlich möchte/s/t.

      Meiner Meinung nach, sollte doch erst einmal feststehen, was gesucht wird:
      Budget?
      Neu oder gebraucht?
      Grundriß?
      Ausstattung von Anfang an
      bzw. spätere Aufrüstung im Kontext zur möglichen Zuladungskapazität?

      Wenn man "gewichtige" Teile nachrüsten möchte (Mover, Solartechnik mit Akkus, Markise, Klima u.ä.),
      Gepäck und Gestühle für vier Personen mit soll, Fahrräder usw., dann muß es das Leergewicht hergeben.
      Von daher wäre so eine Art Lastenheft ratsam, anhand dessen man sich selbst ran macht, zu vergleichen,
      bei welchen WoWa-Modellen/Fabrikaten diesbezüglich der Ofen schnell aus ist bzw. welche Luft nach oben bieten.

      Kleine Kinkerlitzchen, wie zuätzl. Gas-Anschlüsse, fallen da nicht so sehr ins Gewicht
      soll heißen, können ohne Probleme nachgerüstet werden (

      Zu den Preisen:
      Badebekleidung ist im Herbst günstiger zu bekommen.
      Bei Wohnwagen ist das aufgrund der derzeitigen Nachfrage, nicht mehr wirklich von der Jahreszeit abhängig.
      Wobei die Bereitschaft der Verkäufer, sich runter handeln zu lassen, mit der Zunahme an täglichen Sonnenstunden
      und den steigenden Tagestemperaturen mit Sicherheit nachläßt.
      Aber darauf solltest schon selber gekommen sein.
      Das Zenit ist IMHO überschritten.

      Dein verlinktes Angebot ist in CHF ausgepreist ... sorry ...

      Daß bei Händlern bei (bevorstehendem) Modellwechsel die Auslaufmodelle automatisch im Preis sinken,
      dürfte auf der Hand liegen, wobei es sicher auch noch ein wenig darauf ankommt, was noch auf dem Hof steht und weg muß.

      Von daher, finde ich,
      wäre es gut, erst einmal die eigenen Wünsche zu selektieren.
      Weil, so wie ich das da oben lese, ist alles noch im Status:
      Stochern im großen Haufen, ohne zu wissen, was man genau sucht ...
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Sieht ja sehr schick aus mit den blauen Blumen und ich hätte euch ja auch eher zu so einem Stockbettgrundriss geraten als Einzelbetten mit 2 Kindern und einem Hund.

      Unten schläft dann der Hund, oben die beiden Kinder. Oder Mann unten, Kinder oben und Frau mit Hund im großen Bett. So wäre es wohl bei uns....

      Ich finde es wichtig, dass man unterwegs beim Übernachten nicht umbauen muss. Teenies verkriechen sich ab einem gewissen Alter gerne im Bett und bleiben da den ganzen Tag.

      Wir sind zu dritt mit kleinem Hund, passen unterwegs alle auf die Einzelbetten mit Zwischenstück. Ansonsten ist unserer Sohn schon größer, der wird nicht mehr jahrelang mitfahren, daher haben wir diesen Grundriss gewählt.

      Bei euch würde ich auf gar keinen Fall Einzelbetten nehmen. Die Dinette ist zu viert eher eng, das muss euch bewusst sein. Bei Regenwetter ist das ätzend.

      Den Preis fände ich für mich zu teuer, aber ich weiß nicht, was ein Knaus neu kostet. Er hat keinen Mover, keine Klima und keinen Fernseher, das würde wohl noch dazu kommen. Klimaanlage vertrage ich nicht, haben wir uns also gespart, aber 1700 kg ohne Mover ist heftig.

      Großer Kühlschrank ist auch super.

      Zuladung klingt gut, aber die Extras wie die Therme muss du da wohl noch abziehen.
    • Hallo Rüdiger

      Vielen Dank für deine Ausführungen.

      Eigentlich wissen wir im Grunde schon recht genau was wir möchten. Vielleicht habe ich das aber im Eingangspost nicht detailliert genug wiedergegeben. Ich versuche das Ganze, auch anhand deiner Rückfragen, nochmal etwas genauer zu schildern. Was wir noch nicht so recht wissen (können) sind, welche Sonderausstattungen wirklich nützlich sind. Ich denke dafür muss man auch Erfahrungen sammeln. Daher auch meine Frage nach Empfehlungen, auch wenn das Ganze recht subjektiv sein sollte. Ziel ist es, mit dem WW ein paar Mal im Jahr (2-3 Wochen im Sommer sowie ein paar verlängerte Wochenenden) campen zu gehen. Das vielleicht noch kurz um ein zeitliches Mengengerüst zu geben :)

      Budget
      Nicht ganz so entscheidend, sollte jedoch CHF 30'000.- nach Möglichkeit nicht überschreiten.

      Neu/gebraucht
      Gerne neu, muss aber nicht zwingend sein, wenn es sich um einen neuwertigen WW handelt, der in einem guten Zustand ist.

      Grundriss
      Im Eingangspost habe ich die beiden Modelle Fendt Bianco 550 SKM und Knaus Sport 540 FDK genannt. Diese spiegeln auch unseren gewünschten Grundriss wieder. Ob es dann die Variante mit Einzelbetten (Bsp. Fendt mit Option zum Doppelbett) oder das Doppelbett (Knaus) wird, ist absolut zweitrangig. Wichtig ist ein Etagenbett für die Kids, damit man nicht jedes Mal umbauen muss. Daher kommen nur WW ab 5 Schlafplätze in Frage. Eine Dusche benötigen wir nicht, auch wenn der verlinkte Knaus WW eine hätte. Ansonsten haben wir keine speziellen Anforderungen an den Grundriss.

      Ausstattung
      Gewichtigere Ausstattungen, die von Anfang an gewünscht sind, wären der Mover, ein Vorzelt und eine Klima. Mit Ausnahme der Klima (welche wir noch nachrüsten würden) hätte der Knaus alles dabei. Ein Fahrradträger ist nicht zwingend nötig, aber nice-to-have.

      Das Thema Preise leuchtet ein und hatten wir auch so im Kopf. Danke für die Bestätigung.

      Das verlinkte Angebot ist in CHF, ja. Ist das ein Problem? Natürlich deckt sich das Ganze vielleicht nicht mit den Preisen in DE, aber eine grobe Meinung sollte hier doch in Hinblick auf Inverkehrssetzung/Neupreis/Verkaufspreis zu geben sein?! Bzw. gerne auch generelle Meinungen/Erfahrungen zum Knaus Sport 540 FDK, vielleicht auch im Vergleich zum Fendt Bianco 550 SKM.

      Ich freue mich auf weitere Meinungen. Sollte ich immer noch zu wenig Infos angegeben haben, bitte gerne nochmal melden.

      Viele Grüsse
      Markus
    • Wenn ihr im Herbst so wie so eine fabrikneuen Caravan bestellen wollt, warum tut ihr euch diesen Zwischenschritt mit Kauf überhaupt an?
      Besonders unter dem Hintergrund, dass ihr noch nicht mit 100%iger Sicherheit wisst was es sein soll.
      Mietet mal etwas was euch aus aktueller Sicht gefällt. Unter Umständen ist viel Geld gespart, auf jeden Fall Mühe.
      Es grüßt Jürgen :w
    • Geisterfahrerin schrieb:

      Bei euch würde ich auf gar keinen Fall Einzelbetten nehmen. Die Dinette ist zu viert eher eng, das muss euch bewusst sein. Bei Regenwetter ist das ätzend.


      Den Preis fände ich für mich zu teuer, aber ich weiß nicht, was ein Knaus neu kostet. Er hat keinen Mover, keine Klima und keinen Fernseher, das würde wohl noch dazu kommen. Klimaanlage vertrage ich nicht, haben wir uns also gespart, aber 1700 kg ohne Mover ist heftig.

      Großer Kühlschrank ist auch super.

      Zuladung klingt gut, aber die Extras wie die Therme muss du da wohl noch abziehen.
      Danke dir für deine Infos.

      Mit den Doppelbetten hast du mich glaub falsch verstanden. Der Fendt hätte Einzelbetten mit opionalem Auszug in der Mitte, wodurch man ein extra grosses Doppelbett hat. Das wäre jedoch zusätzlich zum Etagenbett, welches sowieso ein Muss ist.

      Der Mover Truma XT ist hier mit dabei, siehe 'Zusätzliche Optionen' im Angebot ganz unten.
    • ERIBA 530SL schrieb:

      Wenn ihr im Herbst so wie so eine fabrikneuen Caravan bestellen wollt, warum tut ihr euch diesen Zwischenschritt mit Kauf überhaupt an?
      Besonders unter dem Hintergrund, dass ihr noch nicht mit 100%iger Sicherheit wisst was es sein soll.
      Mietet mal etwas was euch aus aktueller Sicht gefällt. Unter Umständen ist viel Geld gespart, auf jeden Fall Mühe.
      Sollten wir uns für diesen Knaus entscheiden, werden wir selbstverständlich keinen neuen WW ab Werk kaufen im Herbst. Unser grundsätzlicher Plan wäre es gewesen, im Herbst zu bestellen. Da dieser Knaus jedoch noch nicht einmal ein Jahr alt ist, wäre des (aus unserer Sicht) eine tolle Alternative.
    • Hi,
      der Knaus hat einen guten Preis. Lasst euch eine gescheite Garantie dazu geben oder einen Radträger für die Deichsel oder den Einbau der Klimaanlage, einen Vorzeltteppich etc... - eine Option als Rabatt. Ich stimme zu, dass die Sitzgruppe nicht üppig ist, der Wagen ist aber auch "nur" 2,30 m breit. Die fällt bei keinem 2,30 m Wagen wesentlich großzügiger aus. Ist ein schicker Wagen - diese Varianten sind am Markt zur Zeit sehr gefragt...

      Gruß
    • Das hört sich gut an :) ein Deichsel Fahrradträger für 2 Fahrräder ist gemäss Beschreibung bereits dabei, ich werde aber in jedem Fall noch versuchen etwas rauszuhandeln. Die Klimaanlage wäre da eine gute Idee. Die Sitzgruppe sehe ich nicht als Problem. Wir haben den 540 FDK bereits besichtigt (nicht genau diesen, aber dasselbe Modell) und haben die Sitzgruppe getestet. Schon eng, aber das ist in Ordnung. Bei Regenwetter sitzt man dann ohnehin eher im Vorzelt.

      Wenn ich das Angebot richtig interpretiere, kommt dieser WW aus der Vermietung und wird deshalb nach 9 Monaten verkauft. Hättet ihr da grundsätzlich Bedenken bei einem WW aus der Vermietung? Das entsprechende Gespräch mit dem Anbieter und die Besichtigung steht noch aus. Da das nicht ganz um die Ecke ist, dauert das noch einen Moment.
    • Pe7e schrieb:

      Hi,
      der Knaus hat einen guten Preis. Lasst euch eine gescheite Garantie dazu geben oder einen Radträger für die Deichsel oder den Einbau der Klimaanlage, einen Vorzeltteppich etc... - eine Option als Rabatt. . . .
      Bevor die von dir angeregten Zusatzausstattungen auf- oder eingebaut werden würde ich das gute Teil mal auf eine Waage fahren.
      Danach ist oft genug Ruhe mit Sonderausstattungen.
      Es grüßt Jürgen :w
    • vaanmo schrieb:

      Hättet ihr da grundsätzlich Bedenken bei einem WW aus der Vermietung? D
      Nö.
      Vorausgesetzt, man hat vor dem Verkauf (-sgespräch) den Wagen ausgiebig inspiziert und "jeden Millimeter" begutachtet
      sowie eine Option in den Vertrag aufgenommen, der Nachbesserungen bzw. Reparaturen inkludiert - einschl. der schriftl. Zusage, daß die üblichen Gewährleistungs- und Garantieansprüche genau wie bei Neukauf gelten.
      Also - Zeit lassen bei Besichtigung (vier oder sechs Augen sehen mehr als zwei) und nicht bedröppeln lassen!


      ERIBA 530SL schrieb:

      Bevor die von dir angeregten Zusatzausstattungen auf- oder eingebaut werden würde ich das gute Teil mal auf eine Waage fahren.
      Danach ist oft genug Ruhe mit Sonderausstattungen.
      Sehe ich auch so.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Hallo Markus.

      Ich kann da meinen Vorrednern nur zustimmen, ich würde den Knaus vor einem möglichen Kauf auch erst einmal auf eine Waage ziehen, um das tatsächliche Leergewicht "ohne Vorzelt" inklusive eingebautem Mover und Deichselträger des Wohnwagens zu kennen.

      Gerne wird bei Online Anzeigen das Gewicht aus dem Herstellerprospekt angegeben, vielleicht sogar noch ohne den Einbau des Movers, ohne Vorzelt sowieso.

      Falls ihr euch doch für einen neuen Wohnwagen entscheiden solltet, nenne ich mal eine spezielle Sonderausstattung die man meist nur ab Werk bestellen kann: eine Fußbodentemperierung!

      Wir sind mit unserem Wohnwagen öfter mal im Frühjahr oder im Herbst unterwegs, dann auch mal in den Bergen, und dann ist es wirklich toll, wenn man am Abend oder am Morgen die Fußbodentemperierung einschalten kann damit es an den Füßen nicht so kalt ist :)

      Viele Grüße

      Andre
    • Hallo Markus
      Wir hatten den selben Plan wie Ihr.
      Umschauen, Messe besuchen, Bedürfnisse klären und dannn das richtige neu kaufen.

      Habem dann, weil in einen Inserat gesehen, einen knapp hährigen gebrauchten gekauft.

      Du wirst nie wissen, was du alles brauchst/möchtest bis du mit dem WoWa im Urlaub warst.
      Wenn du dann noch technikinteressiert bist und freude an Gimmicks hast, bietet der Neukauf endlose Optionen zum ankreuzen mit dem Resultat dass sich der Preise "verdoppelt" und du Zeugs hast dass du gar nicht benötigst. Und dir fehlt die Zulafung wegen all dem Zubehör.

      Das von Dir gepostete Angebot scheint mir solide. Grundriss muss passen und wenn das Zubehör wie Mover, Vorzelt, Fahrradträger etc iklusive sind, ist der Preis i.O.

      Also, besichtigen, wenn der WoWa gefällt: kaufen.
      Vorher aber wie bereits erwähnt, Gewicht überprüfen (auf Waage).

      Gruss
      Markus
    • Danke für eure Antworten, damit kann ich doch schonmal was anfangen.

      Blöde Frage: Wie mache ich denn das mit der Waage? Wo gibt‘s denn Möglichkeiten für sowas? Spontan fällt mir da nur ein Werkhof ein. Mache ich mich da also erstmal schlau, wo in der Umgebung eine Möglichkeit zum wiegen ist und dann nehme ich den Wohnwagen für eine Probefahrt mit? Ist sowas üblich oder werde ich dann schräg angeschaut? Das nächste ist, dass ich erst noch den Hänger Führerschein mache. D.h. ich werde dann zum ersten Mal einen Wohnwagen ziehen ;)
    • Den Wohnwagen wiegen sollte der Händler für dich machen. Der weiß auch wo.
      Daß ein Teil der Zuladung bereits durch Mover und weiteres Zubehör schon verbraucht ist, ist ganz klar.
      Trotzdem sollte der Rest schon langen.

      Mit dem Wohnwagen ist es wie bei der Partnerwahl, genaues weiß man erst hinterher.
      Aber wenn der Bauch ja sagt und der Kopf keine großen Einwände hat, dann schlag zu. Das kann die ganz große Liebe werden. Oder eben eine Vernunftbeziehung.

      Den Preis halte ich für die Schweiz für ok.
      Wirst du auch in DE nicht wirklich günstiger bekommen.

      Und das es ein Miet-Wowa ist, halte ich auch nicht für ein Problem.
      Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß ich eine satte Summe in bar als Kaution hinterlegen mußte.
      Da haben wir auf das Teil aufgepasst wie die Schießhunde.
      Und das schon jemand in den Betten geschlafen hat ist kein Problem.
      Im Hotel, auch nicht dem teuersten, bekommst du ja auch keine neue Matratze nur für dich.

      Schaut ihn euch an und dann laßt, wie gesagt, den Bauch entscheiden.
      Und dann viel Glück.


      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Kurz und knackig:
      3er Etagenbett ist aus meiner Sicht nur was für U-Boot Fans. Muss man mal live gesehen haben.
      Gewicht!
      1220 kg fahrbereit. Also würde ich mal tippen mit etwas Ausstattung ehrliche 1300kg, plus Mover, plus Klimaanlage rund 1400kg, plus “Ausstattung” 1500kg. Ganz ehrlich... da werden 1700kg knapp, bei 4 Leuten plus Hund.
      Vor allem wenn ihr eh vorhabt einen neuen zu kaufen.
    • uwejetz schrieb:

      Mich würde das 3er Etagenbett stören. Deine beiden Mädels werden nicht viel Platz zum Lesen oder surfen haben ...
      Ach was. Wir haben auch ein Tripplestockbett. Kein Problem. In dem Alter können die Kinder eh nicht mehr aufrecht im Stockbett sitzen. Und für den Hund ist das untere Bett ideal! Somit liegt er nämlich nicht im Weg rum (wo sollte er auch sonst liegen???).

      Bei der Zuladung wäre ich auch etwas vorsichtig. Das fahrfertige Gewicht wird mit 1220kg angegeben; hinzu kommt die Silverselection-Ausstattung mit 70kg, Fahrradträger 10kg, 3. Bett 8kg, Mover 40kg, Vorzelt 30kg. Damit liegt das Gewicht bei 1380kg. Rein rechnerisch bleiben dann 320kg (bei 1700kg), was in Ordnung wäre. Die Frage ist nur, wie stark hat Knaus die 5% Toleranz ausgereizt. Im Schlimmsten Fall müssen ca. 60kg von der Zuladung abgezogen werden. 260kg sind für 4 Personen etwas knapp, zumal ja auch Fahrräder mitgenommen werden sollen und ich das Autarkparket (Mover) noch nicht mitberechnet habe.
      Also auf jeden Fall wiegen lassen!

      Ansonsten ist das ein schöner Wagen (bis auf die blauen Blumen - was sollen die kaschieren?).
      Beim Preis würde ich aber auch noch etwas (heraus) handeln - und wenn es nur 500€ wären.


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Vielen Dank für die ganzen Antworten, die uns durchaus darin bestärken, uns den WW mal anschauen zu gehen. Der Grund, weshalb wir das nicht schon gemacht haben, ist die Entfernung von ca. 3h Autofahrt.

      Gemäss Rücksprache mit dem Händler handelt es sich übrigens doch nicht um einen WW aus der Vermietung, wie von uns vermutet wurde. Dieser wird krankheitsbedingt nach so kurzer Zeit wieder abgegeben. Mich verwundert zwar dennoch etwas der grosse Wertverlust (von CHF 30'000 auf CHF 23'000) nach 9 Monaten, aber das soll nichts heissen, vielleicht ist das ja normal?!

      Was mich durchaus auch ein wenig stört sind die blauen Blumen, die aber hoffentlich nur geklebt sind und entfernt werden können. Eher skeptisch sehen wir hingegen tatsächlich auch das 3er Etagenbett. Ich stelle mir das schon sehr eng vor. Leider konnten wir noch kein solches Bett live sehen. Das Argument mit dem Hund ist sicher richtig, aber die Mädels haben durchaus Priorität und werden ja auch grösser. Das Bett sollte also auch für 'Erwachsenengrösse' passabel sein.

      Das Thema Gewicht werden wir vorab noch ansprechen, wobei wir dann natürlich auch auf die Aussage vertrauen müssen, dass er auf der Waage war und tatsächlich das angegebene Gewicht hat. Ganz sicher wissen wir das nur, wenn wir dann irgendwann mal selbst damit auf der Waage waren. Das Zugfahrzeug gibt übrigens auch noch ca. 250kg Zuladung her und hat einen grossen Kofferraum. Schwerere Sachen könnten wir somit zum Teil sicher auch noch dort unterbringen und so den WW etwas entlasten.

      An ein Autarkpaket hatten wir noch nicht gedacht. Wie sehr fällt denn so etwas noch ins Gewicht?