Anzeige

Anzeige

Ich gebs auf...

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • JoeH schrieb:

      6.000 €? Ich hatte mir mal ein Angebot machen lassen und kam für unseren kleinen Monoachser auf 1.400€ inkl. Batterie und Einbau, hätte uns allerdings zu viel Gewicht gekostet.
      Ich hab ein 2.5T Doppelachser, da braucht es den grössten mit 4 Motoren und der Einbau ist auch länger, und der Preis war alles inbegriffen und 75Ah Optima Batterie.
      Gewicht ist bei Meinem kein Thema, ich habe 700 Kilo Zuladung und genau das ist der Grund warum ich den Tabbert gegen den Fendt getauscht habe.
      Der TRUMA SX am Tabbert hatte im Juni 2019 1600 CHF gekostet.

      Da ich mit meinem Ungetüm richtig viel Platz zum rangieren brauch komm ich ohne Mover nicht aus und auf den meisten Plätzen wäre es unmöglich gewesen den Dicken vernünftig zu parkieren.
      Daher sind auch Billigangebote ausgeschlossen, wenn mein Mover probleme macht hab ich ein grösseres Problem...
      Dann käme eine an der Front montierte AHK wie die von Schmitzer ganz gelegen!
      Tja, das ist der Nachteil von grossen Wohnwagen, abe ich leb 4-6 Monate darin und hab einiges an grossem und schwerem Gepäck, da leist ich mir sowas grosses und geb mich mit den wenigen Limiten ab..

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • Ich habe um die 2800€ komplett bezahlt für unseren Reich 2.8 mit Optima 75.
      Dafür 5 Jahre Garantie inklusive.Aber auch fair verhandelt da gerade im Angebot bei meinen Händler.
      Viel Holz aber schon mehrfach bewährt.
      Natürlich vom Schmitzer die Front Ahk wäre schon geil.
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Vilm schrieb:

      Ich baue beim Wohnwagen nichts ab, was ich auch beim Wohnmobil abbauen müßte.
      Die 6000 CHF scheinen in der Schweiz normal zu sein.
      Der Fendt-Händler am Bodensee hatt mir den selben Preis genannt als ich mir den Fendt 650 SFD Tendenza angesehen hab.
      Den hätte zwar alles was ich möchte, finde aber das tendenza Interieur grauslich und abgesehn davon wäre der neuwagen mit dem Mover bei 42'000 gelegen, das war mir doch etwas zuviel.
      Schweizer zu sein ist halt eben immer etwas teurer...

      Ich habe Klima und Mover von TRUMA und den Garantiefall mit der Klima haben sie erstklassig innerhalb von 2 Tagen bearbeitet und im Ausland austauschen lassen bewilligt,
      da bezahl ich doch gerne mehr.

      Ja der Reich ist viel billiger, es mag sein das der genauso gut ist wie die von TRUMA, keine Ahnung, ich bin sehr zufrieden mit meinen TRUMA Geräten,
      daher verzicht ich auf billigere Ware wo ich vieleicht nacher nur Ärger habe.

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • Jeder wie er mag.

      Bislang habe ich noch keinen seinen Tandemachser in einer akzeptablen Zeit auf den Stellplatz movern sehen. Dabei spreche ich hier nicht vom Einmovern in paralleler Stellung zur Zufahrt (am besten noch 9m Hänger im 10m breiten Stellplatz), sondern Vorfahren, abkuppeln und dann um 90° drehen - Tandemachser wohlgemerkt.
      Der Truma XT2 hat einen Wendekreis (Achsen) von 17,50m, der Truma XT4 von immerhin noch 10,80m. (Quelle: truma.com/de/de/produkte/truma…over/truma-xt4-mover.html) Dabei ist zu beachten, dass die 4m Überhang bei einem 9m-Hänger noch nicht berücksichtigt sind. Somit muss der Anhänger bei einem XT4 im Idealfall immer noch gut 5x vor- und zurück bewegt werden, bis er vollständig auf einem begrenzten 10x10m großen Stellplatz um 90° gedreht an einer Seite aufgestellt ist.
      Der Truma XT4 kostet 4300€ - ohne Batterie, ohne Einbau. (Quelle: caravanmovershop.de/Tandem-4WD…2019)-Mover-mit-Zubeh.php)


      LG
      Mi-go
      Auszeit
    • Also ich bin mit dem Reich seit 4 Jahren Top zufrieden und das sicher mit überladen des WW. ;(
      Und ich kann ihn im Kreis drehen lassen wenn wirklich nötig,das ist easy. :D
      Aber mein Händler wäre um die Ecke wenn ich zu Hause bin und im Ausland gibt's Vertragshändler.
      Oh sehe gerade jetzt kostet er schon mit Einbau 3600-3800€ extremer Preisanstieg Wahnsinn.
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Mi-go schrieb:

      Der Truma XT2 hat einen Wendekreis (Achsen) von 17,50m, der Truma XT4 von immerhin noch 10,80m.
      Dann werfe ich mal den an unserem Wohnwagen montierten Alko Mammut mit 4 Motoren in den Ring, damit ist sogar drehen auf der Stelle möglich. Der dreht alle Räder gleichzeitig auf der einen Seite vorwärts und auf der Anderen Seite rückwärts. So ist es möglich links- oder rechtsrum auf dem Teller zu drehen. Habe die Funktion schon ein paar mal auf engen Plätzen verwendet.

      Gruß Andreas
    • Mi-go schrieb:

      Bislang habe ich noch keinen seinen Tandemachser in einer akzeptablen Zeit auf den Stellplatz movern sehen.
      Ich schon, MICH! El Delfino Verde in L'Estartit und der Platz war nicht mehr als 12 Meter breit, Heche aus 3 Seiten und am Eck wo das Heck hinmusste eine depperte stechende Palme ie mind 1 Meter Platz wegnahm.
      Da das angekündigte und kommende Unwetter nix gutes verhiess musste ich den Wohnwagen quer zur Einfahrt ganz hinten an der Hecke plazieren da noch ein Zelt windgeschützt aufzustellen war.
      Das waren auch noch so depperte Palmen im Weg was alles noch schwieriger machte, aber in etwa 20 Minuten hatte ich den Dicken hinten so wie ich wollte.
      Das ging nur mit:
      - x-mal hin und her"sägen"
      - vor jedem Sägen das Bugrad schon mal in die richtige Position stellen (das hilft viel da der WoWa nicht etwas fahren muss um das Bugrad zu drehen)
      - sich freuen das der TRUMA XT4 sanft anläuft was milimetergenaues Rangieren ermöglicht
      - mich freuen das ich diese mal nicht alleine war, das Bugrad zu entlasten das ich es drehen konnte wäre alleine nicht möglich gewesen,
      dafür hätt ich wenn ich alleoine gewesen wäre auch nicht quer auf den Platz fahren müssen.


      abrabo schrieb:

      Alko Mammut mit 4 Motoren in den Ring, damit ist sogar drehen auf der Stelle möglich.
      Das schafft meine 4 Motoriger XT4 nicht, ohne gleichzeitig langsam zu fahren und drehen funktioniert nicht, die Motoren schalten - wohl wegen Überlast - ab.
      Warum das bei Meinem nicht funktioniert frag ich mich nun ?( ,
      mir ist klar das ein Tandemachser (oder viel schlimmer noch ein Dreiachser) sehr schwer auf der Stelle zu drehen ist, daher dachte ich das das normal ist, aber nun zweifle ich ?( :S
      Ich müsst mal die Verkabelung kontrollieren, schwach auf der Brust ist der XT4 ja eigentlich nicht...

      Hat jemand ein Video wo zu sehen ist wie der Tandemachser - wie ein Monoachser - auf der Stelle dreht ohne zu fahren?

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • DAS Video will ich sehen. Mit Fokus auf die beiden Reifen, wie es sie förmlich von der Felge drückt. Mit dem Tandemachser auf der Stelle drehen wäre möglich, würde aber auf Dauer das Fahrwerk des WW zerstören.

      So zumindest mein Wissensstand. Und wenn ich mit dem Trumamover den kleinstmöglichen Radius auf Asphalt fahre, tun mir die Reifen schon sehr leid. Soweit ich weiß sind die 4WD-Antriebe deshalb elektronisch "kastriert".
    • abrabo schrieb:

      Hier kann man den Mammut im Einsatz bei Mono und Tandemmachser sehen.
      Stimmt, bei 2:18 ist zu sehen wie der Doppelachser mit ganz wenig Fahren auf der Stelle dreht und auch keine Furche macht, wie das aber funktioniert ist mir schleierhaft.
      Bei meinem WoWa geht das aber definitiv nicht da es wie uwejetzt ebenfalls beschreibt die einen Reifen rausdrückt was auf dem Video nicht zu sehen ist.
      Was aber auf dem Video zu sehen ist das die Aufnahme in Zeitraffer gemacht wurde, die "zappelnden" Baumkronen machen das deutlich.

      Bei allen Tandemachsern ist das Problem das gleiche, der eine Reifen ist zu weit vor und der andere Reifen zu weit hinter dem Drehpunkt und schleifen beide über den Boden.
      Das ist so beim Movern wie beim ziehen/schieben und bei Dreiachsern noch viel schlimmer.

      Ich würd mal gerne sehen wie das in einer realen Situation aussieht.

      Entweder weiss AL-KO da was was die anderen nicht wissen oder an der Szene wo der Doppelachser sich spielerisch dreht ist was faul.

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • WorldCruiser1964 schrieb:

      Entweder weiss AL-KO da was was die anderen nicht wissen oder an der Szene wo der Doppelachser sich spielerisch dreht ist was faul.
      An dem Video ist nichts faul. Genau wie in dem Video sieht das auch bei uns aus. Da gräbt sich nichts ein, auf einer Rasenfläche sieht man aber schon, dass die Reifen ein wenig radieren. Der Rasen bleibt aber intakt.
      Ich glaube das Geheimnis liegt daran, dass sich alle 4 Räder bei der 360 Grad Drehung gleichmäßig drehen. Die Joysticksteuerung ist schon genial, man kann jeden beliebigen Radius wählen.
      Sollte einmal ein Mover bei der Drehung auf dem nassen Reifen durchdrehen, wählt man für einen Moment einen größeren Radius und schon kann man ohne Probleme weiter rangieren und wieder einen engeren Radius wählen.
      Wir haben den Mover im letzen Jahr über einen Versandhandel mit Messerabatt für 3300€ gekauft, moniert habe ich ihn selbst. Durch das M-Chasis ist der Anbau meines erachtens leicht auch ohne Hebebühne zu realisieren. Für mich ist der Mover jeden Euro wert.

      Gruß Andreas
    • abrabo schrieb:

      Ich glaube das Geheimnis liegt daran, dass sich alle 4 Räder bei der 360 Grad Drehung gleichmäßig drehen. Die Joysticksteuerung ist schon genial, man kann jeden beliebigen Radius wählen.
      Naja, das macht der XT4 ebenfalls, jeder der 4 Motoren hat und der Truma hat eine Drehrad für die drehbewegung ud ein Schiebeschalter für vor/zurückfahren, das ist ja grundsätzlich das selbe wie ein Joystick.
      Es mag sein das AL-KO zwei der Räder verschieden schnell drehen lässt und er sich darum besser auf der Stelle dreht, keine Ahnung.
      Grundsätzlich müsste eine der beiden Achsen einlenken damit der Kurvenradius stimmt und die Räder nicht seitlich gezogen werden.

      Was ich aber weiss is das auf der Stelle drehen bei meinem XT4 (und bei vielen anderen) nicht geht was natürlich nicht so praktisch ist.

      Falls das auch bei meinem beladen so funktioniert wie im Video wäre das ein grosser Vorteil des AL-KO

      Chris
      2017 Amarok V6 4Motion 224 PS mit 2017 Fendt Saphir 700 SFD mit Mover, keine Gewichtsprobleme, noch kein Autark und Wechselrichter, aber relaxed 8)
      Verkauft: 2014 Tabbert 560 Private Edition (aka P.E.A.T.) mit Autark, zuviel Gewicht, zuwenig Batterie und noch kein Wechselrichter , aber HAPPY! 8o

      Reisen 2019:
      1° Reise Juli/August : Kroatien (Basel - Lago di Iseo - Porec - Pula - Pag - Trogir - Trieste - Bellinzona - Basel)
      2° Reise: August/September/Oktober ( Basel - La Colombiere - L'Estartit - Madrid - Nazaré - Albufeira - L'Estartit)
    • Neu

      Wenn ich den Reich auf der Stelle drehen lasse ist der Rasen erstmal futsch bzw.kein Englischer Rassen mehr. :D
      Drehen geht zumindest beim easy Driver 2.8-3.1 andere Reich ?
      Lachhaft

      StGB § 328 Absatz 3:
      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
      eine nukleare Explosion verursacht.
    • Neu

      Hi,

      haben auch einen Tandemachser (2,5 to). Verbaut ist von Purple Line ein E-Go Professional Mover System - ÄltererTest hier. Als wir ihn gekauft haben, waren 4 Mover verbaut. Diese waren in der Lage den Wagen auf Gras und Erde auf der Stelle zu drehen. Auf Beton / Asphalt ging das nicht, da die Mover dann auf den Reifen durchgedreht haben und Querbelastung auf die Achsen und Räder schon vom hinsehen weh tat. Außderdem haben die Mover das Profil dabei geschädigt. Das Anlegen der Mover funktioniert mittels Akkuschrauber - jeweils Achsweise. Da ich recht schnell gemerkt habe, dass der Antrieb auf einer Achse genügt, habe ich die 50 kg Gewichtsersparnis mitgenommen und die hinteren beiden Mover entfernt. Der Wendekreis ist nun nur unwesentlich größer. Außerdem lasse ich mich beim Movern nicht stressen. Das ist ja kein Wettrennen.Von daher breche ich mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich mal vor und züruck rangieren muss weil der Radius sonst nicht hinhaut. Was mich erstaunt hat, ist die schiere Kraft vom E-Go - der schiebt unseren 2,5 to Tandemachsen problemlos Hügel und Rampen hoch, an denen das Vorgängersystem am 1,5 to WW (eine Achse) Hilfe benötigte.

      Gruß
    • Neu

      Pe7e schrieb:

      Hi,

      haben auch einen Tandemachser (2,5 to). Verbaut ist von Purple Line ein E-Go Professional Mover System - ÄltererTest hier. Als wir ihn gekauft haben, waren 4 Mover verbaut. Diese waren in der Lage den Wagen auf Gras und Erde auf der Stelle zu drehen. Auf Beton / Asphalt ging das nicht, da die Mover dann auf den Reifen durchgedreht haben und Querbelastung auf die Achsen und Räder schon vom hinsehen weh tat. Außderdem haben die Mover das Profil dabei geschädigt. Das Anlegen der Mover funktioniert mittels Akkuschrauber - jeweils Achsweise. Da ich recht schnell gemerkt habe, dass der Antrieb auf einer Achse genügt, habe ich die 50 kg Gewichtsersparnis mitgenommen und die hinteren beiden Mover entfernt. Der Wendekreis ist nun nur unwesentlich größer. Außerdem lasse ich mich beim Movern nicht stressen. Das ist ja kein Wettrennen.Von daher breche ich mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich mal vor und züruck rangieren muss weil der Radius sonst nicht hinhaut. Was mich erstaunt hat, ist die schiere Kraft vom E-Go - der schiebt unseren 2,5 to Tandemachsen problemlos Hügel und Rampen hoch, an denen das Vorgängersystem am 1,5 to WW (eine Achse) Hilfe benötigte.

      Gruß
      ich gehe mal davon aus, dass Du jetzt aber keine ABE für den 2motorigen Mover am 2,5T Caravan hast. Und wenn dem so ist, erlischt die Betriebserlaubnis für das ganze Fahrzeug.
    • Neu

      gut, wenn Ihr die erloschene Betriebserlaubnis für ein Fahrzeug als belanglos / unwichtig / kleinkariert einstuft, dann ist das eben so.

      Die möglichen Rechtsfolgen im Schadenfall sind dabei noch viel weniger witzig, als eine verweigerte Plakette bei der HU. Dass es keinen 2motorigen Mover mit ABE für einen Caravan mit 2,5T zgG gibt, hat sich schon recht gut rumgesprochen.
      Ich kenne ein paar KFZ Versicherer, die das Thema sogar in der Plausiprüfung der Schadenabwicklung implementiert haben.

      Das Thema ist aber auch schon elendlang hier diskutiert worden, muss man nicht nochmal alles wiederholen. @Pe7e weiß es (spätestens) jetzt und wird irgendwie damit umgehen. Oder auch nicht ;)
    • Neu

      Wo steht das man für einen Tandemachser 4 Motoren haben muß wenn ein Mover eingebaut
      ist ?
      Und wie wird die Anhängertechnik
      ( Bremsen , Beleuchtung usw. ) durch den Mover beeinflusst?
      Gut die Gewichtsverteilung wird beeinflusst, wie bei allem was in einen Anhänger eingeladen wird .
      Was nützt die ABE wenn der Mover nicht fachmännisch eingebaut wurde ?
      Bei mir hat sich in 14 Jahren noch nie jemand für die Mover interessiert.
      :0-0: Carpe diem :w
    • Neu

      WorldCruiser1964 schrieb:

      Das schafft meine 4 Motoriger XT4 nicht, ohne gleichzeitig langsam zu fahren und drehen funktioniert nicht, die Motoren schalten - wohl wegen Überlast - ab.
      Warum das bei Meinem nicht funktioniert frag ich mich nun ,
      mir ist klar das ein Tandemachser (oder viel schlimmer noch ein Dreiachser) sehr schwer auf der Stelle zu drehen ist, daher dachte ich das das normal ist, aber nun zweifle ich
      Laut Truma ist das ja auch nicht vorgesehen. Im Produktvideo werden ganz klar die Drehradien (an der Achse) gezeigt: 17,5m für den XT2 und 10,8m für den XT4. Da ist nichts mit auf der Stelle drehen. Das mag natürlich bei anderen Movern anders sein.


      LG
      Mi-go
      Auszeit