Anzeige

Anzeige

Campingplätze schließen in Zeeland

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • toledo2006 schrieb:

      Hallo,
      auch der von mir gebuchte CP verweist auf die Bedingungen von RECRON in Bezug zu Stornierungen. Du schreibst, das wenn sie wollten, könnten der CP das Geld auszahlen. Sie wollen aber nicht, solange sie nicht dazu gezwungen werden. Mein CP hat mir mitgeteilt ( 28.03.) das der CP offen sei, die Sanitärgebäude wegen der Notstandsverordnung vom 27.03. bis zum 06.04 geschlossen sind. Bedingung der Öffnung des CP sei: An Orten wie Ferienparks müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Menschen 1,5 Meter entfernt zu halten. Wenn dies nicht möglich ist, KÖNNEN die Gemeinden diese Standorte schließen.
      Derzeit ist das Corona-Virus kein gültiger Grund für eine kostenlose Stornierung und wird nicht von der Stornoversicherung abgedeckt. Die Kosten einer Stornierung werden gemäß den RCRON-Bedingungen berechnt.
      Haben sie vor dem 4.Mai gebucht? Bitte kontaktieren sie unsere Reception, um ihren Aufenthalt auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben und die Bedingungen zu besprechen. Derzeit können Reservierungen aus Gründen des Corona-Virus nicht ab dem 4.Mai umgebucht oder storniert werden. Wir empfehlen ihnen abzuwarten.
      Für Reservierungen ab dem 4.Mai bitten wir Sie , etwas länger zu warten.

      Achim
      Unser Platz ist geschlossen worden. Daher können die aus meiner Sicht Ihre Vertragliche Leistung nicht liefern. Ich möchte also nicht Stornieren da die Vertragsgrundlage nicht mehr gegeben ist, ist Vertraglich nur eine Wandlung möglich. Aktuell sieht es doch so aus, dass die Leute die frühzeitig reserviert haben und zum Teil auch ein halbes Jahr im Voraus die 1. Teilzahlung geleistet haben die Dummen sind. Ich mag die Niederlande, aber das aktuelle gebaren mit den Vorauszahlungen und dann nur Verschieben find ich aus Kundensicht katastrophal.

      Ich bin gespannt wie es weiter geht.
      Planung ersetzt Zufall durch Irtum
    • Die sind ja lustig, die AGB gelten nicht wegen corona, :lol: aber wenn du stornierst gelten die. Ich mochte die niederländer eigentlich gerne aber so allmählich nerven die käseköppe. Sollte ich auf irgendeinem Platz, von dreien dieses jahr, nicht umbuchen können wie ich es möchte oder gutschein für 2021 oder geld zurück erhalten, sieht der platz mich definitiv nie mehr und ne rechtschutz hab ich auch, dann muss da ein anwalt halt mal nen text hin schreiben.
    • Ich denke die Gestzteslage ist Ähnlich,

      aktuell haben die Plätze aber Existenzängste und hoffen vielleicht darauf, dass man für 500€ nicht gleich mit dem Anwalt um die Ecke kommt. In sofern habe ich ein wenig Verständnis für die Lage der Plätze. Am Ende muss der Staat Niederlande dort helfend eingreifen und nicht der Tourist. Ich habe eine neue Antwort:

      "Guten Tag, Yard Schwarzkopf,

      Vielen Dank für Ihre Reaktion.
      Ich möchte Ihnen keinen falschen Eindruck vermitteln.
      Wir müssen uns an die RECRON-Bedingungen halten und können dies leider nicht ändern.

      Sie können innerhalb des Jahres 2020 kostenlos umbuchen.
      Wenn dies für Sie nicht möglich ist, müssen wir leider absagen.
      Das ist absolut nicht das, was wir wollen!

      Wir würden daher gerne hören, ob Sie zu einem anderen Termin innerhalb des Jahres 2020 in unseren Park kommen können, damit Sie keine Kosten haben.
      Im Moment ist die RECRON beschäftigt, und die Regierung wird heute Abend um 19:00 Uhr neue Maßnahmen ankündigen.

      Sobald es neue Fortschritte gibt, werden wir Sie natürlich informieren.
      Für den Moment wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und hoffen auf Ihr Vertrauen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Elise."

      Ich werde mich daher morgen noch mal beim CP melden.
      Planung ersetzt Zufall durch Irtum
    • wiepet schrieb:

      Kann mir jemand sagen ob die Campingplätze nur eine Umbuchung anbieten können oder müssen Sie auf Verlangen auch eine Rückerstattung des Betrages akzeptieren? Ich habe mal gelesen das es Europaweit unterschiedlich ist, daher weiß ich nun nicht wie es in den Niederlanden ist.

      Bei Camping Westhove bieten Sie erstmal nur eine Umbuchung bis 2021 an.

      Gruß
      Peter
      Zu den allgemeinen Regeln kann ich dir nichts sagen.

      Ich kann aber sagen, dass Julianahoeve ( Ardoer) uns angeboten hat, die komplette Vorsaison-Gebühr minus 50€ zu erstatten. Das Angebot kam, nachdem die Zeeländischen Bürgermeister die Schließung der Campingplätze in Zeeland beschlossen hatten.
      Ob du eine Rückzahlung verlangen kannst, weiß ich auch nicht. Meines Erachtens nach müssen sie die Buchung bei Schließung des Platzes ( nicht bei teilweise Schließung von Angeboten und Sanitärhäusern!) erstatten. Ich bin aber kein Jurist.
      LG,
      RosisMaus

      :0-0: Und ich liebe es!
    • Die Niederlande haben ihre Maßnahmen verlängert bis zum 28 April
      Dateien
      48 Jahre, Fahrzeuglackierermeister, 49 Jahre Hauswirtschafterin und Mama, nicht verheiratet, 3 Kinder, die jüngste (19) mit Down-Syndrom, die beiden Jungs (24 und 22)nicht mehr mit uns auf Reisen und natürlich Cairn-Terrier Prinzessin Fee (11)
      :0-0: :0-0: :0-0:
    • Laut EU-Recht müssen die Standardvertragsklauseln, die ein Händler benutzt, fair sein. Dabei kommt es nicht darauf an, ob sie „Geschäftsbedingungen" genannt werden oder Teil eines ausführlichen Vertrags sind, den Sie tatsächlich unterzeichnen müssen. Der Vertrag darf nicht zu einem Ungleichgewicht zwischen Ihren Rechten und Pflichten als Verbraucher und den Rechten und Pflichten der Verkäufer und Lieferanten führen.
      Die Vertragsbedingungen müssen in klarer, verständlicher Sprache abgefasst sein. Etwaige Widersprüche sind zu Ihren Gunsten auszulegen.

      Überall in der EU sind die nationalen Behörden für die Durchsetzung der EU-Verbraucherschutzvorschriften zuständig. Wenn Sie der Auffassung sind, dass ein bestimmter Händler wiederholt (auch grenzüberschreitend) gegen diese Vorschriften verstößt, sollten Sie ihnen den Fall melden.
    • Wenn man sich die RECRON Bedingungen durchliest dann fällt sofort auf, wie einseitig der Vertrag ist. Ich habe auch schon Urlaub mit diesen Bedingungen gebucht, aber das werde ich definitiv nicht wieder machen.
      Zum Thema höhere Gewalt: Es geht darum, dass der Cp von der Erbringung seiner Vertragsleistung befreit ist und den Vertrag anulieren kann, da er aufgrund für ihn nicht abzuwenden Einflüsse dazu nicht in der Lage ist. Auch ist der Cp von etwaigen Schadenansprüchen geschützt. Das bedeutet aber nicht, dass er nicht den vollen Reisepreis zurück zahlen muss.
      Würde mich wundern, wenn in den Niederlanden die gesetzliche Lage so anders als in Deutschland sein sollte.
      Und ob jede Klausel aus den RECRON Vertrag auch vor Gericht gilt halte ich auch für fragwürdig.
      Ich glaube, die Cp, die nur 50€ zurück halten wollen, wissen das auch und gehen davon aus, dass für 50€ niemand klagt.
    • RosisMaus schrieb:


      Ich kann aber sagen, dass Julianahoeve ( Ardoer) uns angeboten hat, die komplette Vorsaison-Gebühr minus 50€ zu erstatten. Das Angebot kam, nachdem die Zeeländischen Bürgermeister die Schließung der Campingplätze in Zeeland beschlossen hatten.
      Ob du eine Rückzahlung verlangen kannst, weiß ich auch nicht. Meines Erachtens nach müssen sie die Buchung bei Schließung des Platzes ( nicht bei teilweise Schließung von Angeboten und Sanitärhäusern!) erstatten. Ich bin aber kein Jurist.
      Da Westhove zur selben Gruppe gehört habe ich jetzt die Hoffnung einen ähnliche Vorschlag von dem Betreiber zu bekommen. Ich bin auf die Rückmeldung des Campingplatzes gespannt. Ich denke der Betreiber wartet erstmal wieviele eine Rückerstattung möchten.
    • Hallo zusammen,

      hatte kurzfristig noch im Feb. bei Molecaten gebucht. Die beharren auf die vollen Stornierungskosten (90%). Man kann jetzt per Formular einen
      Gutschein beantragen. Ich hatte noch nicht bezahlt und bin auch unsicher ob ich es tun soll. Ich lasse es vielleicht darauf an kommen und
      benutze dann mal die Rechtschutzversicherung.

      Ich mag Holland ja im Grunde gerne aber das Verhalten hier stößt schon etwas ab.
      Das freiwillige Angebot war ursprünglich einen Gutschein in 2020 aber außerhalb aller Ferien. Mit schulpflichtigem Kind natürlich ein Witz.

      Wie handhabt ihr das?


      vg Thorsten
    • woody1975 schrieb:

      Hallo zusammen,

      hatte kurzfristig noch im Feb. bei Molecaten gebucht. Die beharren auf die vollen Stornierungskosten (90%). Man kann jetzt per Formular einen
      Gutschein beantragen. Ich hatte noch nicht bezahlt und bin auch unsicher ob ich es tun soll. Ich lasse es vielleicht darauf an kommen und
      benutze dann mal die Rechtschutzversicherung.

      Ich mag Holland ja im Grunde gerne aber das Verhalten hier stößt schon etwas ab.
      Das freiwillige Angebot war ursprünglich einen Gutschein in 2020 aber außerhalb aller Ferien. Mit schulpflichtigem Kind natürlich ein Witz.

      Wie handhabt ihr das?


      vg Thorsten
      auf keinen Fall bezahlen, wofür denn auch? Der Cp ist doch geschlossen, oder?
    • wiepet schrieb:

      RosisMaus schrieb:

      Ich kann aber sagen, dass Julianahoeve ( Ardoer) uns angeboten hat, die komplette Vorsaison-Gebühr minus 50€ zu erstatten. Das Angebot kam, nachdem die Zeeländischen Bürgermeister die Schließung der Campingplätze in Zeeland beschlossen hatten.
      Ob du eine Rückzahlung verlangen kannst, weiß ich auch nicht. Meines Erachtens nach müssen sie die Buchung bei Schließung des Platzes ( nicht bei teilweise Schließung von Angeboten und Sanitärhäusern!) erstatten. Ich bin aber kein Jurist.
      Da Westhove zur selben Gruppe gehört habe ich jetzt die Hoffnung einen ähnliche Vorschlag von dem Betreiber zu bekommen. Ich bin auf die Rückmeldung des Campingplatzes gespannt. Ich denke der Betreiber wartet erstmal wieviele eine Rückerstattung möchten.
      Also Scheldeoord gehört auch zur Ardoer Gruppe und die fahren genau den Gegenteiligen Kurs.
      Wir haben im November 2019 eine Platz vom 25.07.20 - 8.08.20 gebucht und schone eine Anzahlung von 50% geleistet.
      Ich habe am 30.03 diese Reservierung für Juli/August storniert, mit der Bitte die Anzahlung abzüglich der 15% gemäß RECRON zu erstatten und bekommen als Antwort:

      ----------------------------------
      Vielen Dank für Ihre E-Mail.

      Hoffentlich verstehen Sie das es eine schwierige Zeit für alle ist, auch für uns.
      Für uns ist dies eine Situation höherer Gewalt, was bedeutet, dass wir Ihrem Antrag auf Rückerstattung leider nicht nachkommen können.

      Die Branche arbeitet derzeit an einer Vereinbarung. Leider ist der Inhalt noch nicht bekannt.
      Sobald wir mehr darüber wissen, werden wir es auf unserer Website veröffentlichen.

      Wir möchten Sie bitten, dies im Auge zu behalten, um zu sehen, was dieses Reglung/Vereinbarung für Sie bedeutet und ob Sie es noch immer stornieren wollen. Wir werden Ihre Reservierung daher zu diesem Zeitpunkt nicht stornieren.

      Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und hoffen auf Ihr Verständnis.

      Mit freundlichem Grüss,
      Comfortcamping Scheldeoord
      ----------------------------------

      In dem heute erfolgten Telefonat mit einer netten Dame des Platzes wollte diese mir dann erzählen, dass die RECRON -Bedingungen von 2019 nicht mehr gültig seien. :lol:
      Ich solle bitte warten, was die neuen Bedingungen dann aussagen, aber es gebe auf jeden Fall kein Geld zurück
    • Wird ja immer besser, jetzt ändern die noch nachträglich die Bedingungen.
      Ich denke, der Weg zum Anwalt wäre für jeden angebracht, der nicht vollständig sein Geld zurück bekommt.
      Man muss sich nicht alles gefallen lassen.
      Und Niederlande kommt für mich nicht mehr in Frage, solange Vorrauszahlungen mit diesen Bedingungen gelten. Ich hoffe, es denken da genug Camper so wie ich und fallen den geschädigten nicht in den Rücken, indem sie die Bedingung akzeptieren und womöglich weiterhin in NL Camping unter diesen Bedingungen buchen.
    • Ich wünsche allen die in den Niederlanden klagen wollen, einen sehr guten Niederländischen Rechtsanwalt
      und eine ausreichende Rechtschutzversicherung.
      Ohne diese beiden Voraussetzungen sind Klagen nicht angebracht.
      Vor allen Dingen Rechtschutzversicherung die das voll abdeckt, sonst braucht man bei einem Streitwert von
      unter 2000 Euro erst garnicht anfangen. Dazu kommt noch die Laufzeit einer Klage.

      Also in den meisten Fällen, abhaken und weinen. :xwall:

      Mfg

      Vilm