Anzeige

Anzeige

Campingplatz Corfwater in Nordholland: Umgang mit Gästen während der Corona-Krise!

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Peter schrieb:

      Auf unserem Platz sind die Sanitärräume seit dem 28.03 geschlossen.
      Danach war der Platz bis zum 24.04. komplett geschlossen.
      Danach Öffnung ohne Sanitär. Wasser gibt es und eine Entsorgungsmöglichkeit.
      Der Platz ist relativ voll. Niemand käme auf die Idee sich zu beschweren, da es höhere Gewalt ist und den Platzbetreiber keine Schuld trifft.
      Man arrangiert sich auf die unterschiedlichste Art und genießt es, hier sein zu dürfen.
      Ich finde es schon viel, welche verschiedenen Angebote Corfwater macht.
      Damit kann sich doch jeder mit ein wenig Kompromissbereitschaft irgendwie arrangieren.
      Zumindest meine Meinung zu diesem Thema.
      So, jetzt muss ich das Klo wegbringen, dann Außendusche und den Abend genießen. :w
      Nicht für jeden ist ein Campingplatzbesuch bei geschlossenen Sanitäranlagen möglich oder erholsam. Selbst wenn man dazu bereit ist, muss man möglicherweise einiges an Geld ausgeben, um sich eine Außendusche inkl. Duschzelt oder ein Porta Potti anzuschaffen.

      Bei geschlossenen Sanitäranlagen würde ich keinen Campingurlaub machen wollen.
    • Peter schrieb:

      Auf unserem Platz sind die Sanitärräume seit dem 28.03 geschlossen.
      Danach war der Platz bis zum 24.04. komplett geschlossen.
      Danach Öffnung ohne Sanitär. Wasser gibt es und eine Entsorgungsmöglichkeit.
      Der Platz ist relativ voll. Niemand käme auf die Idee sich zu beschweren, da es höhere Gewalt ist und den Platzbetreiber keine Schuld trifft.
      Man arrangiert sich auf die unterschiedlichste Art und genießt es, hier sein zu dürfen.
      Ich finde es schon viel, welche verschiedenen Angebote Corfwater macht.
      Damit kann sich doch jeder mit ein wenig Kompromissbereitschaft irgendwie arrangieren.
      Zumindest meine Meinung zu diesem Thema.
      So, jetzt muss ich das Klo wegbringen, dann Außendusche und den Abend genießen. :w
      So haben wir es auch gemacht. Das Wetter war top, so dass das Außenduschen auch kein Problem war...
      Schade, dass wir uns nicht gesehen haben.
    • Hier noch eine kurze Info zur aktuellen Lage auf Corfwater:

      Der Platz war in den letzten zwei Wochen komplett ausgebucht. Ein Sanigebäude war geschlossen, sodass sich das Duschen und die Toilettengänge auf das neuere Gebäude konzentrierten. Ich habe schon einige Campingplätze gesehen, aber solche dreckigen Toiletten und Duschen habe ich noch nicht erlebt. Zum einen sind es die "Gäste", die so etwas verursachen, zum anderen aber auch die fehlenden Reinigungskräfte.

      Die Brötchen kann man jetzt nicht mehr selber in der Rezeption kaufen, sie werden direkt zwischen 8 Uhr und 9 Uhr zum Stellplatz gebracht. Wenn man sich aus dem WW schält, liegen sie bereits auf dem Tisch. Für Frühaufsteher natürlich nicht so optimal, für uns schon.

      Trotz des ausgebuchten Campingplatzes gab es immer freie Strandabschnitte.
    • Ich wollte im Herbst nun eigentlich mit einem Freund hin, haben beide ein paar Tage gebucht und vorausbezahlt.

      Ihr dürft raten ;)

      Das einzig gute daran ist: Ich hatte bei der Buchung der wenigen Tage schon mit eventuellem Totalverlust gerechnet (wie ich schon schrieb sind mir deren Geschäftsgebahren bekannt), es ist aber immer noch etwas anderes, wenn es dann wirklich passiert :thumbdown: .

      Ich warte jetzt bis ein, zwei Tage vorher ab. Dann bekomme ich wenigstens noch 10% wieder. Wenn die bei ihrer nicht vorhandenen Kulanz bleiben, war es auch definitiv das letzte Mal, dass sie mich gesehen haben. Auch wenn es bei mir nur ca 150 Euro sind.

      Man kann nur warnen bei diesem Platz!
    • Rückmeldung: Nachdem ich nun wirklich stornieren wollte und nochmal darauf verwiesen habe, dass in ganz Europa das Gro der Campingplätze kulanter waren damit sie ihre Gäste im nächsten Jahr auch wiedersehen, bekam ich nun tatsächlich ein weiteres Angebot: 50% Verlust, 50% Gutschein für nächstes Jahr.

      Habe denen die Karte welche sie mir vor zwei Wochen (kaum Fälle...) präsentierten aktualisiert auch gleich mitgeschickt zum Thema "bei uns ist ja nix". Und habe auch in einem Nebensatz und "durch die Blume" mitgeteilt, dass es bei der Haltung sonst auch das letzte Mal war, dass ich dort war.

      Habe das 50/50 Angebot zähneknirschend angenommen.
    • avopmap schrieb:

      Rückmeldung: Nachdem ich nun wirklich stornieren wollte und nochmal darauf verwiesen habe, dass in ganz Europa das Gro der Campingplätze kulanter waren damit sie ihre Gäste im nächsten Jahr auch wiedersehen, bekam ich nun tatsächlich ein weiteres Angebot: 50% Verlust, 50% Gutschein für nächstes Jahr.

      Habe denen die Karte welche sie mir vor zwei Wochen (kaum Fälle...) präsentierten aktualisiert auch gleich mitgeschickt zum Thema "bei uns ist ja nix". Und habe auch in einem Nebensatz und "durch die Blume" mitgeteilt, dass es bei der Haltung sonst auch das letzte Mal war, dass ich dort war.

      Habe das 50/50 Angebot zähneknirschend angenommen.
      Unglaublich, bei den jetzigen Zahlen. Die Niederlande hat sich Intensivbetten in NRW reserviert, aber man soll kommen, ist ja alles nicht schlimm.

      Tut mir echt leid für euch.

      Doris
    • Durch die anhaltende Situation ist es nicht möglich, ohne Buchung einen Platz zu bekommen.
      Also mussten wir auch dies Jahr unsere Plätze buchen. So manches Mal war es nur ein Telefonanruf bei dem CP, ob uns ein Platz angeboten werden kann. Keine Anzahlung, keine Vorauszahlung, nicht erforderlich.
      Ich musste mich dies Jahr sogar explizit mit den Buchungsgepflogenheiten beschäftigen, da wir nie buchen und schon gar nicht voraus irgendwas zahlen. So bleibt einem anscheinend viel Ärger erspart. Die vielen CP versuchen gerade in der jetzigen Situation, alles úber weite Voraus Buchungen abzuwickeln, um im Endeffekt Geld einzunehmen, ohne irgendeine Leistung erbringen zu müssen. In NL ist es besonders schlimm.
      Man kann insgesamt nur davon abraten, irgendwelche Buchungen langezeit voraus zu tätigen und schon gar nicht Vorauszahlungen zu leisten. Die Pandemie wird sich so schnell nicht auflösen.
      Wir hatten früher, also vor der Pandemie, nie Probleme, einen schönen Platz zu bekommen, noch nicht mal in der sogenannten Hauptsaison, allerdings sind wir auch nicht scharf drauf, wie in einem Hotel zu stehen, etwas ursprünglich soll Camping schon noch sein. Saubere Sanis reichen uns völlig, vlt. noch Brötchenservice, aber wir backen auch selber, ein wenig Strand ist auch ok. Ein Restaurant kann sein, muss aber nicht, man kann auch den Platz verlassen und im nächsten Ort was finden.
      Bisher sind wir überall so ohne Ärgernisse durch gekommen und werden auch weiterhin so vorgehen.
      Viele Grüße
      Ritchie

      Vi älskar Sverige :0-0:
    • Das Problem sind die Saisonplätze. Weg bedeutet in der Regel weg, mancherorts werden laaaaange Wartelisten geführt. Die Niederländer lassen sich diese oft voll und lange im Voraus bezahlen.
      Julianahoeve, Renesse NL, ganz lang und oft
      Camping International, Nieuwvliet NL, lang
      De wijde Blick, Renesse NL, ganz lang
      Südseecamp, Wietzendorf D
      Heldense Bossen, Helden NL, 2x
      Camping Südstrand, Fehmarnn D, 3x
      Ferienpark Leukermeer, Well NL, 3x
      Campingplatz Laasphetal D
    • ritchie11 schrieb:

      Man kann insgesamt nur davon abraten, irgendwelche Buchungen langezeit voraus zu tätigen und schon gar nicht Vorauszahlungen zu leisten. Die Pandemie wird sich so schnell nicht auflösen.
      Wir hatten früher, also vor der Pandemie, nie Probleme, einen schönen Platz zu bekommen, noch nicht mal in der sogenannten Hauptsaison, allerdings sind wir auch nicht scharf drauf, wie in einem Hotel zu stehen, etwas ursprünglich soll Camping schon noch sein. Saubere Sanis reichen uns völlig,
      wir haben letzte Woche für den Sommer 2021 gebucht und 1/3 anbezahlt. Das hat dieses Jahr trotz Corona geklappt und wird vermutlich auch nächstes Jahr klappen, da hab ich keine Bedenken. Mir reichen saubere Sani alleine im Sommer nicht aus. Wir haben es zuhause chic, warum sollte ich darauf im Sommer 4 Wochen verzichten ?
    • Libero schrieb:

      ritchie11 schrieb:

      Man kann insgesamt nur davon abraten, irgendwelche Buchungen langezeit voraus zu tätigen und schon gar nicht Vorauszahlungen zu leisten. Die Pandemie wird sich so schnell nicht auflösen.
      Wir hatten früher, also vor der Pandemie, nie Probleme, einen schönen Platz zu bekommen, noch nicht mal in der sogenannten Hauptsaison, allerdings sind wir auch nicht scharf drauf, wie in einem Hotel zu stehen, etwas ursprünglich soll Camping schon noch sein. Saubere Sanis reichen uns völlig,
      wir haben letzte Woche für den Sommer 2021 gebucht und 1/3 anbezahlt. Das hat dieses Jahr trotz Corona geklappt und wird vermutlich auch nächstes Jahr klappen, da hab ich keine Bedenken. Mir reichen saubere Sani alleine im Sommer nicht aus. Wir haben es zuhause chic, warum sollte ich darauf im Sommer 4 Wochen verzichten ?
      Ich habe nichts gegen Reservierungen, aber da gibt es große Unterschiede.
      Beim letzten Campingplatz war die Reservierung komplett kostenlos. Da bat man uns lediglich, abzusagen, wenn man nicht anreisen könne. Allerdings hätten sie jeden angesagten Platz wieder belegen können.

      Andere verlangen halt eine höhere Anzahlung oder komplette Vorauszahlung. Damit hatten wir bisher auch keine Probleme. Da hat bei mir allerdings ein Umdenken stattgefunden. Wenn die Anzahlung nicht mal zurückgezahlt wird, wenn der Campingplatz nicht geöffnet ist oder Grundeinrichtungen (Sanitäranlagen) nicht anbieten kann, dann ist dies ein starkes Stück.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher