Anzeige

Anzeige

Anhängerkupplung Oris rastet nicht ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Anhängerkupplung Oris rastet nicht ein

      Hallo zusammen,

      ich verzweifele langsam ;( Ich habe mir letzte Woche einen Hyundai ix35 mit abnehmbarer Anhängerkupplung von Oris gekauft. Gestern wollte ich sie anstecken - leider rastet sie nicht vollständig ein. Das Rädchen rastet obwohl die Kupplung bis zum Anschlag drin ist nicht zurück in den grünen Bereich sodass auch der Schlüssel nicht abnehmbar ist. Manuell drehen bei gezogenem Knopf ist auch nicht möglich.

      Wir waren schon in zwei Hinterhofwerkstätten, die konnten leider nicht helfen. Schmutz ist weder an der Kupplung noch in der Vorrichtung, alles gut geschmiert. Das komische: simuliert man die Einrastung in den Händen funktioniert alles tadellos und man kann den Schlüssel abziehen.

      Wer kann helfen? ?( :saint:
      Viele Grüße

      Christian

      Des Campers Fluch sind Regen und Besuch (Regen geht noch :thumbup: )
    • Smara-Van schrieb:

      Mir wurde damals erklärt das läge an Übermaß.
      Die Kontaktflächen der Zentrierdreiecke rechts und links
      wurden dann minimal mit Schleifpapier geglättet.
      Danach hat alles gefluppt.
      Genau das war es. Vielen :anbet: lieben Dank
      Viele Grüße

      Christian

      Des Campers Fluch sind Regen und Besuch (Regen geht noch :thumbup: )
    • Smara-Van schrieb:

      Mir wurde damals erklärt das läge an Übermaß.
      Die Kontaktflächen der Zentrierdreiecke rechts und links
      wurden dann minimal mit Schleifpapier geglättet.
      Danach hat alles gefluppt.
      Genau der richtige Ansatz, hatte ich auch nach jedem Winter, nur den groben Schmutz / Rost entfernen und die Anhängersaison ist gerettet.
      Schöne Grüße aus Thüringen
      Gerd :camping:
    • Hier noch ein Hinweis:

      Ich habe bei dem Einbau meiner Bosal Oris auch ziemlich geschwitzt bei diesem Punkt, bis ich den Verkäufer Rameder angefragt habe.

      Mir wurden dann prompt zwei PDF Dokumente zugesendet, wo sehr gut beschrieben ist, was hier zu tun ist.

      Es sind nämlich zwei Punkte, die entweder einzeln oder in Kombination durchzuführen sind bei diesem Fall.

      Einmal, das Bearbeiten der Lackschicht der wie hier beschriebenen Zentrierdreiecke und das Bearbeiten der Lackschickt von dem abnehmbaren Teil dem sogenannte Turm.

      Ein PDF ist original von Bosal und sehr gut, wenn hier der TÜV oder wie auch immer meint, man hat hier willkürlich an der Aufnahme rumgeschliffen.
      In meinem Fall musste ich bei den Dreiecken bis auf das blanke Metall schleifen, sprich die Schutzschicht komplett entfernen.

      Das Dokument sendet Oris sicher auch zu, ansonsten gerne ich auch per Email, einfach per PN nachfragen.

      Leider weis ich nicht, ob ich das Dokument hier für alle Allgemein einstellen darf.
    • @Smara-Van und @chris_davidi: Nach langer Zeit habe ich heute den Mondeo aus der Garage geholt und war günstig tanken. Bevor er wieder schlafen darf, habe ich mich noch um die Kupplung gekümmert. Die Dreiecke mit feinen Schleifleinen geglättet und dabei den Rostansatz entfernt. Dann noch mit einem Hauch Fett überzogen.
      Was soll ich sagen, der Haken rastet Soft ein ohne großes Würgen. So ging das noch nicht mal bei der ersten Benutzung.

      Noch mal Dank an euch beide für die Tipps bzw. PDF.
      Peugeotpik, Kurzform von Peugeot RC PIK
      RC Pik und RC Karo: 2 Konzeptstudien von Peugeot für den Genfer Automobilsalon 2002
    • chris_davidi schrieb:

      Hier noch ein Hinweis:

      Ich habe bei dem Einbau meiner Bosal Oris auch ziemlich geschwitzt bei diesem Punkt, bis ich den Verkäufer Rameder angefragt habe.

      Mir wurden dann prompt zwei PDF Dokumente zugesendet, wo sehr gut beschrieben ist, was hier zu tun ist.

      Es sind nämlich zwei Punkte, die entweder einzeln oder in Kombination durchzuführen sind bei diesem Fall.

      Einmal, das Bearbeiten der Lackschicht der wie hier beschriebenen Zentrierdreiecke und das Bearbeiten der Lackschickt von dem abnehmbaren Teil dem sogenannte Turm.

      Ein PDF ist original von Bosal und sehr gut, wenn hier der TÜV oder wie auch immer meint, man hat hier willkürlich an der Aufnahme rumgeschliffen.
      In meinem Fall musste ich bei den Dreiecken bis auf das blanke Metall schleifen, sprich die Schutzschicht komplett entfernen.

      Das Dokument sendet Oris sicher auch zu, ansonsten gerne ich auch per Email, einfach per PN nachfragen.

      Leider weis ich nicht, ob ich das Dokument hier für alle Allgemein einstellen darf.
      Ich hätte gerne auch die pdf :thumbup:
      Viele Grüße

      Christian

      Des Campers Fluch sind Regen und Besuch (Regen geht noch :thumbup: )