Anzeige

Anzeige

Gaskasten - was packt ihr dort hinein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Gaskasten - was packt ihr dort hinein?

      Hallo in die Runde,

      wir haben frisch vom Reisemobil auf einen DaVinci 540DM gewechselt.

      Vor der ersten Ausfahrt denke ich gerade darüber nach, was (mal noch unabhängig von Deichsel-/Stützlast) in den Gaskasten hinein sollte.
      ich denke an:
      - Strom-Kabel
      - Auffahrkeile
      - Aquaqem
      - mein kleiner Werkzeugkasten
      - Häringe/Sturmsicherung von Markise
      - Seitenwände Markise
      - Vorzeltteppich
      - Trittstufe

      ist das zu viel?
      Was packt ihr in den Gaskasten?

      Bin gespannt auf Eure Tipps
      Schöne Grüße
      Jens

      :0-0:
    • zuviel ist das was die Waage beim wiegen anzeigt, ich habe im Kaskasten.
      Gasflasche
      Abwassertank
      Gießkanne
      Kabel
      Kurbel
      Wasserwaage

      Kommt hat auch drauf an wie der Wohnwagen beladen ist.
      Leider kann ich auf keine PN - Nachrichten antworten, die Administratoren haben versäumt mir dies zu ermöglichen. ;(
    • Ich hatte reingestopft:

      11er Gas Stahl
      6er Gas Stahl
      Ein Paar Ausgleichskeile in Tasche
      Kabeltrommel 25 m
      Zwei Adapterkabel
      Stützlastwaage
      Seilzugmover
      Einstiegstritt
      Wasserkanister 20 l mit Hahn, leer
      Zusatzspiegel für´s Auto
      Grüßle, Micha

      Kein Haar wächst so schnell, wie´s gespalten wird!

      The sun brings it on the day!
    • Wutzelbutz schrieb:

      Hallo in die Runde,

      wir haben frisch vom Reisemobil auf einen DaVinci 540DM gewechselt.

      Vor der ersten Ausfahrt denke ich gerade darüber nach, was (mal noch unabhängig von Deichsel-/Stützlast) in den Gaskasten hinein sollte.
      ich denke an:
      - Strom-Kabel
      - Auffahrkeile
      - Aquaqem
      - mein kleiner Werkzeugkasten
      - Häringe/Sturmsicherung von Markise
      - Seitenwände Markise
      - Vorzeltteppich
      - Trittstufe

      ist das zu viel?
      Was packt ihr in den Gaskasten?

      Bin gespannt auf Eure Tipps
      Was im Gaskasten ist, hängt u.a. von der Stützlast (und vom Platz) ab.

      Bei uns im Gaskasten:
      Gasflaschen
      Auffahrkeile
      Abwassertaxi
      Gießkanne
      Kurbel

      In der Seitenklappe:
      Strom-Kabel
      Werkzeugkasten
      Tasche mit Heringen

      Hinter der Eingangstür:
      Trittstufe

      Unter dem Bett:
      Seitenwände Sackmarkise
      Grüsse, Joe :w
    • - Gießkanne, Kurbel, Wassertaxi.... gute Ideen

      2x11kg Alugas sind auch dabei.

      Wie bei meiner Frage oben geschrieben, blende ich Stützlast erstmal aus, muss ich beim Testpacken messen (Waage ist in Stützrad integriert)
      Schöne Grüße
      Jens

      :0-0:
    • Wutzelbutz schrieb:

      - Gießkanne, Kurbel, Wassertaxi.... gute Ideen

      2x11kg Alugas sind auch dabei.

      Wie bei meiner Frage oben geschrieben, blende ich Stützlast erstmal aus, muss ich beim Testpacken messen (Waage ist in Stützrad integriert)

      nicht auf die Waage im Stützrad verlassen, da muss möglicherweise umgerechnet werden, beim ersten mal mit einer Waage unter dem Kugelkopf die Stützlast ermittel und den Wert beim Stützrad ablesen.
      Bei meinem Reich Premium Stützrad gibt es eine Umrechnungs Formel, 92 auf dem Stützrad (Rad in richting WW) sind 75 kg Stützlast
    • 2 Mal 11 Kg Gas
      2 Mal 15 L Wasserkanister leer
      1 Abwasserwagen
      Plastikkiste mit Abwasserschläuchen
      Decke für die Not , zum drunterlegen
      kleinen Wagenheber
      Toiletten Spülzeug

      immer paar Kg zuviel , grade an der Grenze
      LG Axel :0-0:
    • Hallo,
      - 1x 5kg Gas,
      - Abwasserschlauch
      - Frischwasserschlauch
      - Abwassertaxi
      - Frischwasserkanister 10l für Vorzeltküche
      - Gasherd 3flammig für Vorzeltküche
      - 1 Paar Gummistiefel
      - Mülleimer
      - 2 oder 3 Gummispanngurte
      - Unterlegkeile (heute rausgeschmissen da diese Sche... waren) :rolleyes: bessere, jedoch sperriger, jetzt im Kofferraum vom Auto
      Alles jetzt nur noch Teile die ich nach dem Vorzeltaufbau brauche.

      Gruß
      Weinsi
    • Hallo Zusammen,

      2x 11Kg Alugasflaschen
      Reserverad (noch)
      Toilettenzusatz
      Gaslaterne
      Abwassertank
      Auffahrkeile
      Kurbel
      Wasserwaage
      Besen
      Stützlastwaage
      Laubbesen (Campingversion)
      Bremsenreiniger (Kugelkopfreinigung)
      Gieskanne
      div. Putzlappen
      Zusatzspiegel f. PKW
      Viele Grüße aus Westfalen
      Uwe
    • Die Damenhandtasche des Campers, hat mal jemand hier im Forum so treffend geschrieben.

      Frag mich nicht, was ich da bewusst reingepackt habe, sondern was da alles drinnen ist.
      Antwort: alles was oben schon genannt wurde und noch jede Menge sonstiges Zeug.

      LG
      Gernot
    • Puh, da kommt einiges zusammen . Vor meinem geistigen Auge habe ich mal versucht, den Inhalt des 'Gaskasten' zu erfassen:

      - Kurbel für Stützen und 19mm-Adapter für Akku-Schrauber
      - Anschwenkhebel für Mover
      - Kniekissen
      - 1 x 11-KG-Alugasflasche
      - 1 x 5-KG-Stahlgasflasche (nur im Herbst)
      - 10-Liter-Raumspargießkanne zur Frischwasserbefüllung
      - 1 x 10-Liter Falteimer als Grauwassersammelbehälter
      - Reserverad (Notrad)
      - Hydraulikwagenheber
      - Besen mit Teleskopstiel
      - Handfeger
      - 1 x Schmutz-/Abtretermatte
      - Leichter Vorzeltteppich (3x4 m)
      - Sunblocker für Markise
      - Auffahrkeil (Niveauausgleich)
      - Werkzeugkoffer mit Heringen, Abspannleinen, Gummi- und Zimmermannshammer etc., WD40, Silikon- und Teflonspray
      - 1 x Sturmband für Markise
      - 2 x Fiamma Tie Down
      - 1 x 10-Liter Baueimer mit Putzmitteln zur Wagenpflege (Schwamm, div. Reiniger, Ledertuch, Putztücher etc.)
      - Klappspaten ('BW einfach')
      - Toilettenzusatz Aqua Kem
      - Kabeltrommel mit 20m Stromkabel (bei Bedarf auch 50-Meter-Trommel)
      - 10-Meter-Verlängerungskabel
      - 2 x CEE-Anschlusskabel (1 x mit Buchse für Wohnwagen, 1 x mit Stecker für Stromkasten)
      - 2 x Aqua-Safe für 220/230-Volt-Steckverbindungen
      - 3-fach-Steckdosenleiste
      - 2 Paar Camper-Clogs
      - 2 Paar Badelatschen
      - Deichselabdeckhaube
      - Bumpcatcher (wenn er nicht im Auto liegt)
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • 1x11kg Alugas
      25m Kabel mit CEE
      Adapter CEE auf Schukostecker
      Siliconspray
      Bremsenreiniger
      Unterlegplatten aus PUR für unter die Stützen
      1 Scherenwagenheber und Radschlüssel
      1Falteimer und 1 Faltkanister
      Mercedes Notrad wenn geliefert
      10m 3/8“ Wasserschlauch
      1 Auffahrkeil

      Stützlast 75 kg
    • So ungefähr wie bei den anderen auch; nur eben alles.

      Dazu kommt noch das Antennenstativ und Kleingruscht, aufgeteilt in diverse Klappboxen und Plastikkistchen.

      Weil das sch… aussieht und höchst unpraktisch ist, habe ich mir gedacht, ich hole ein paar Samla bei den Schweden und staple dann, alles schön sortiert,
      links und rechts der Gasflaschen ordentlich und überschaubar in den Bugkasten.

      Also, um es kurz zu machen, die Masse vom Gaskasten sind dafür höchst unpraktisch.
      Weder Ikea, noch die Kisten der einschlägigen Baumärkte gibt es in der von mir gesuchten Größe.
      Im Netz bin ich dann fündig geworden. Lange gesucht, Kompromisse, meiner ersten Vorstellung zum Trotz, eingegangen und heute $ Kästen mit Deckel bestellt.
      So sollten in die größte die Vorzeltteppiche reinpassen, in die darauf gestapelte die Unterlegbrettchen, Keile, Hämmer und Wasserwaage, sowie die lange 19er und die Stützlastwaage passen. Auf der anderen Seite müssen in die eine alles was mit der Stromversorgung zu tun hat und in die andere alles was mit Wasser zu tun hat passen.
      Bin gespannt, wie es funktioniert.
      Ich mache dann Bilder, wenn ich endlich mal einen vollständigen und aufgeräumten Gaskasten habe.


      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • dercamper96 schrieb:

      Puh, da kommt einiges zusammen . Vor meinem geistigen Auge habe ich mal versucht, den Inhalt des 'Gaskasten' zu erfassen:

      - Kurbel für Stützen und 19mm-Adapter für Akku-Schrauber
      - Anschwenkhebel für Mover
      - Kniekissen
      - 1 x 11-KG-Alugasflasche
      - 1 x 5-KG-Stahlgasflasche (nur im Herbst)
      - 10-Liter-Raumspargießkanne zur Frischwasserbefüllung
      - 1 x 10-Liter Falteimer als Grauwassersammelbehälter
      - Reserverad (Notrad)
      - Hydraulikwagenheber
      - Besen mit Teleskopstiel
      - Handfeger
      - 1 x Schmutz-/Abtretermatte
      - Leichter Vorzeltteppich (3x4 m)
      - Sunblocker für Markise
      - Auffahrkeil (Niveauausgleich)
      - Werkzeugkoffer mit Heringen, Abspannleinen, Gummi- und Zimmermannshammer etc., WD40, Silikon- und Teflonspray
      - 1 x Sturmband für Markise
      - 2 x Fiamma Tie Down
      - 1 x 10-Liter Baueimer mit Putzmitteln zur Wagenpflege (Schwamm, div. Reiniger, Ledertuch, Putztücher etc.)
      - Klappspaten ('BW einfach')
      - Toilettenzusatz Aqua Kem
      - Kabeltrommel mit 20m Stromkabel (bei Bedarf auch 50-Meter-Trommel)
      - 10-Meter-Verlängerungskabel
      - 2 x CEE-Anschlusskabel (1 x mit Buchse für Wohnwagen, 1 x mit Stecker für Stromkasten)
      - 2 x Aqua-Safe für 220/230-Volt-Steckverbindungen
      - 3-fach-Steckdosenleiste
      - 2 Paar Camper-Clogs
      - 2 Paar Badelatschen
      - Deichselabdeckhaube
      - Bumpcatcher (wenn er nicht im Auto liegt)
      Sach ma... :D :D :D :D

      Hast du da dein ganzes Leben drin :lol: oder ist dein WW 26 Meter 80 lang. Wenn du nu noch deine Frau reinpackst ist innen leer :undweg:
    • Anwofa schrieb:

      Sach ma... :D :D :D :D
      Hast du da dein ganzes Leben drin :lol: oder ist dein WW 26 Meter 80 lang. Wenn du nu noch deine Frau reinpackst ist innen leer :undweg:
      Ja, es ist schon erstaunlich, was bei einer halbwegs optimierten Verstauung selbst in den ‚beschissenen’ Gasstaukasten von Hobby (mit den nach innen einschwenkenden Scharnieren) alles rein geht. Allerdings war dort dann für die Göttergattin kein Platz mehr drin ^^ . Die darf im Innenraum wohnen :D .
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Paul 1200 schrieb:

      So ungefähr wie bei den anderen auch; nur eben alles.

      Dazu kommt noch das Antennenstativ und Kleingruscht, aufgeteilt in diverse Klappboxen und Plastikkistchen.

      Weil das sch… aussieht und höchst unpraktisch ist, habe ich mir gedacht, ich hole ein paar Samla bei den Schweden und staple dann, alles schön sortiert,
      links und rechts der Gasflaschen ordentlich und überschaubar in den Bugkasten.

      Also, um es kurz zu machen, die Masse vom Gaskasten sind dafür höchst unpraktisch.
      Weder Ikea, noch die Kisten der einschlägigen Baumärkte gibt es in der von mir gesuchten Größe.
      Im Netz bin ich dann fündig geworden. Lange gesucht, Kompromisse, meiner ersten Vorstellung zum Trotz, eingegangen und heute $ Kästen mit Deckel bestellt.
      So sollten in die größte die Vorzeltteppiche reinpassen, in die darauf gestapelte die Unterlegbrettchen, Keile, Hämmer und Wasserwaage, sowie die lange 19er und die Stützlastwaage passen. Auf der anderen Seite müssen in die eine alles was mit der Stromversorgung zu tun hat und in die andere alles was mit Wasser zu tun hat passen.
      Bin gespannt, wie es funktioniert.
      Ich mache dann Bilder, wenn ich endlich mal einen vollständigen und aufgeräumten Gaskasten habe.


      Wolfgang
      Mit Kisten und Kästen habe ich es auch mal versucht, bin aber gescheitert.
      Jetzt stehen nur noch links und rechts neben den Gasflaschen zwei Kunststoffboxen.
      Vieles andere - Werkzeug, Kleinteile, Heringe etc. ist in passgenau selbstgenähten (dank der besten Frau von allen) Taschen aus Dacron ("Rucksackqualität") verstaut, die mittels Reissverschluß oder Klettband verschlossen werden.
      Grüsse, Joe :w