Anzeige

Anzeige

Freistehendes Dauervorzelt oder Rückwand-Rahmen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Freistehendes Dauervorzelt oder Rückwand-Rahmen

      Hallo allerseits,
      nach 20 Jahren Camping-Pause bekommen wir im Juni einen Hobby 495 UL, der nun coronabedingt auf einem schönen Dauerstellplatz aufgestellt wird. Nun suchen wir ein freistehendes Dauervorzelt, das ganzjährig stehen bleiben soll. Jedoch möchten wir mehrfach pro Jahr auch mal was anderes sehen, so dass der An- und Abkupplungsvorgang möglichst einfach sein sollte. Nun wird es kompliziert... da gibt es die Pultzelte mit den Andruckpolstern, oder Vorzelte mit Gegenstück in der Kederleiste, das mit einer Kordel verbunden wird.
      Zudem habe ich von Nellen einen Rückwandrahmen entdeckt, der mit Reißverschlüssen am Gegenpart in der Kederleiste verbunden wird und normale Vorzelte nutzt.
      Allen ist gemeinsam, dass darüber eine Lasche ist, die auf das WoWi Dach gelegt und abgespannt wird. Nun haben wir jedoch für die "Ausfüge" eine Dachmarkise mitbestellt und diese scheint im Weg zu sein. Zudem muss es ja auch Wasser- und Winddicht sein.
      Wer von euch hat Erfahrung damit und kann gute Tips geben?
      Vielen Dank im Vorraus!

      Volker
    • Hallo Volker
      also ich schwöre auf den Rückwandrahmen, benutze dieses System bereits seit 15 Jahren.
      Auf - und Abbau gehen ruckzuck. Zum Problem Markise würde ich vermuten das es passen könnte, da das eingezogene Teil bei mir ca
      5 Zentimeter auf dem Dach aufliegt. Die Abdichtung erfolgt mit einem Streifen Moosgummi. Ich vermute das es unter die Kassette passt. Hier noch ein Bild vom Aufbau, Vielleicht hilft es bei der Beurteilung.

      91D989D6-A379-4284-9D72-028E9316ED42.jpeg
      Viele Grüße aus Unterfranken

      Holger

      unterwegs mit Jeep Cherokee und Caravelair Allegra 475
    • Hallo,
      Ich habe auch den Rückwandrahmen von Nellen benutzt. Unser WW hatte auch eine Dachmarkise. Habe den Schutzstreifen einfach an den Enden der Markise eingeschnitten! Funktionierte tadellos. Der Rückwandrahmen ist in meinen Augen die beste alternative, stabil und schnell auf und abgebaut.

      Viel Spaß
    • Wit hatten den Nellen Rückwandrahmen auch Jahrelang im Einsatz.
      Dauercamping super - Schleuse ab und ab in den Urlaub.
      Der Streifen der das Abdichtet ist nicht so groß. Kann man sicherlich an der Markise vorbei legen.
      Und der Rahmen wir speziell auf euerWohnwagenprofil angefertigt. Also passt der dann.
      LG andreas
    • Danke euch allen für die schnellen und qualifizerten Antworten :thumbup:
      Dann werden wir den Rahmen mal ausprobieren... fehlt nur noch das Vorzelt... das möglichst einen geschlossenen Erker links haben sollte, sprich die Seitenwand links soll montiert bleiben.
      Freue mich auf Empfehlungen!!

      Volker
    • Hi,

      Ich hatte am Rahmen in den letzten 2 Jahren das große Zelt von Obelink. 3,50 Tief mit Erker zu einem wirklich guten Preis. Hatte vorher ein Isabella Penta aber das von Obelink stand dem in nichts nach. Sehr gut verarbeiten und ein Raumwunder an Zelt.

      Vielleicht Hilft es

      Gruß Stefan
    • VolkerF schrieb:

      Hallo allerseits,
      nach 20 Jahren Camping-Pause bekommen wir im Juni einen Hobby 495 UL, der nun coronabedingt auf einem schönen Dauerstellplatz aufgestellt wird. Nun suchen wir ein freistehendes Dauervorzelt, das ganzjährig stehen bleiben soll. Jedoch möchten wir mehrfach pro Jahr auch mal was anderes sehen, so dass der An- und Abkupplungsvorgang möglichst einfach sein sollte. Nun wird es kompliziert... da gibt es die Pultzelte mit den Andruckpolstern, oder Vorzelte mit Gegenstück in der Kederleiste, das mit einer Kordel verbunden wird.
      Zudem habe ich von Nellen einen Rückwandrahmen entdeckt, der mit Reißverschlüssen am Gegenpart in der Kederleiste verbunden wird und normale Vorzelte nutzt.
      Allen ist gemeinsam, dass darüber eine Lasche ist, die auf das WoWi Dach gelegt und abgespannt wird. Nun haben wir jedoch für die "Ausfüge" eine Dachmarkise mitbestellt und diese scheint im Weg zu sein. Zudem muss es ja auch Wasser- und Winddicht sein.
      Wer von euch hat Erfahrung damit und kann gute Tips geben?
      Vielen Dank im Vorraus!

      Volker
      In Schillig sind letzte Woche drei von den Dingern davon geflogen, völlig zerstört können die Besitzer sich diese nun einsammeln und entsorgen.
    • wir hatten knapp 10 Jahre den Nellen rahmen an unserem Hobby beim Dauercampen.
      Sind auch jedes jahr in den Urlaub gefahren und haben einfach ab- bzw. angedockt.
      Nachteil ist nur , das der Rahmen speziell für deinen Caravan gefertigt wird damit er passt. Also eben nur für das Modell - kannst also nicht wechseln.
      Das sollte mir bedacht werden.
      Wir waren zufrieden. Passendes zelt dazu und dann funzt das.
      LG andreas
    • Wir haben uns vor ein paar Wochen für das Bern von Hahn entschieden.
      Die Seitenpolster sind verstellbar und sollten auch den Abstand, der durch eine Markise entsteht, gut ausgleichen. Im Zweifel ist der telefonische Kontakt auch sehr zu empfehlen, unsere Fragen wurden geduldig und ausführlich beantwortet
      Wir sind sehr zufrieden mit dem Zelt, das Abkoppeln geht zügig und es steht (ordentlich aufgebaut) 1a.
      Die einzige schlechte Reise ist die, die Du nie gemacht hast
    • knerzl schrieb:

      Wir haben uns vor ein paar Wochen für das Bern von Hahn entschieden.
      Die Seitenpolster sind verstellbar und sollten auch den Abstand, der durch eine Markise entsteht, gut ausgleichen. Im Zweifel ist der telefonische Kontakt auch sehr zu empfehlen, unsere Fragen wurden geduldig und ausführlich beantwortet
      Wir sind sehr zufrieden mit dem Zelt, das Abkoppeln geht zügig und es steht (ordentlich aufgebaut) 1a.
      Hallo, ich stehe auch vor dem Kauf des Bern. Haben Sie einen Holzboden verlegt? Falls ja. Haben sie das Gestänge auf dem Holzboden befestigt und falls ja wie (ich nehme an die senkrechten Stützen haben Dorne unten, oder?

      Vielen Dank
    • Hallo!
      Nein, wir haben keinen Holzboden.
      Die senkrechten Stangen haben einen Gelenkfuß mit zwei Löchern, so dass man sie über Heringe in den Boden oder sicher auch über Schrauben mit Holz verbinden kann.
      Die einzige schlechte Reise ist die, die Du nie gemacht hast
    • Wir haben 14 Jahren ein Hanno-Vorzelt (aus Hannover :) )
      Es steht auf einem Fußboden und besthet beim "Gestänge" aus Alu-Vierkantprofil. Steht der Wohnwagen mitdabei,
      habe ich einen Luftschlauch in der Kederschiene der den Zwischenraum von Wohnwagen und Vorzelt "abdichtet".
      Zum Losfahren Schlauch raus, Rückwand des Vorzeltes verschlossen und es kann losgehen. :thumbup:
      Grüße aus dem schönen Berlin :thumbsup: :0-0: