Anzeige

Anzeige

HU nur mit vorhandener Gasprüfung

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Glühkerze schrieb:

      ..die Überprüfung der im Wohnwagen installierten Gasanlage gehört gemäß der HU-Richtline schon immer zum Prüfungsumfang einer Hauptuntersuchung..
      Nur bei Wohnmobilen und sag mir doch mal die Nummer des Prüfpunktes auf dem Prüfbogen.
      Wirst du allerdings nicht finden, weil du Nonsens erzählst.

      Glühkerze schrieb:

      Dies wurde aber in der Regel mit der umfangreicheren Überprüfung der Gasanlage gemäss der G607 abgedeckt.
      Das sind nur Regeln einer Organisation und kein rechtsverbindlicher Gesetzestext.
      Nur wenn sie in der, allerdings nur für Wohnmobile vorgeschriebenen, Gasprüfung als Referenz genannt werden, sind sie bindend, sonst gelten sie nur für Gewerbetreibende, aber nicht für Privatleute.
      Ich reise nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
    • Glühkerze schrieb:

      Hallo,

      die Überprüfung der im Wohnwagen installierten Gasanlage gehört gemäß der HU-Richtline schon immer zum Prüfungsumfang einer Hauptuntersuchung. Dies wurde aber in der Regel mit der umfangreicheren Überprüfung der Gasanlage gemäss der G607 abgedeckt. Da diese G607 Prüfung nunmehr auf Grund der bürokratischen Diskussionen über die verwandten Messgeräte ausgesetzt wurde, ist dies ein Pflichthntersuchungspunkt bei der Hauptuntersuchung. Das heisst, wer mich nicht in den Gaskasten und zu den verbauten Gasgerätenschauen schauen lässt ( wurde hier im Thread mal vorgeschlagen). fährt wieder ab. Die Gasanlage ist neben der vollkommen unterbewerteten Auflaufbremsanlage eine der wichtigsten technischen Einrichtungen an unseren Wohnwagen. Klima, Fernseher, Mover etc sind natürlich auch wichtig, aber nur für den Besitzer des Wohnwagens, der Rest für die Allgemeinheit.

      Gruss Glühkerze
      Wie kann man nur soviel Müll schreiben !
    • Weder Dekra noch TÜV haben bei uns Personal dafür. Beide sagen, es ist ein Anhänger. Das für einen Anhänger für die Fahrt notwendige wird geprüft.

      Bei der letzten HU im letzten Herbst kam mein Anhänger noch nicht einmal in die Halle.

      Prüfer sagte, fahre einmal vorwärts und bremse scharf und das gleiche noch einmal rückwärts. Auflaufwegprüfung.

      Einmal geguckt, wie die Träger aussehen.

      Reifenprofil geprüft, Plakette.

      Gruß
      Michael
    • So sah die Prüfung der Dekra bei unserem 24 jährigen Hobby auch immer aus. Der Test der Bremse war Das einzig aufwendige und er bekam immer nach max. 10 min die Plakette. Bei unserem neuen Fendt legt man nun plötzlich Wert auf Reifengröße, ob die Alufelgen eingetragen sind, die vom Hersteller gerühmten Superbremsen sind angeblich nicht so zufriedenstellend, wie beim alten Wagen und man fragt halt nach dem gelben Gasbuch, was früher auch nie jemanden juckte. Ist das nur bei neuen Fahrzeugen so oder entwickeln die plötzlich eine neue Geschäftsstrategie, die einen zu einer erneuten Vorstellung zwingt? Mir wurde gesagt, wenn man den Wagen beim Händler über den TÜV bringen ließe, wäre all das überhaupt kein Thema. X/
    • Wenn mich nicht alles täuscht, wurde die HU-Richtlinie mit dem sogenannten "Mängelbaum" in 2019 geändert, da müsste man mal reinschauen.
      Wir sind erst nächstes Frühjahr dran, mal sehen, was unser TÜV dann sagt.
      Grüsse, Joe :w
    • Paul 1200 schrieb:

      JoeH schrieb:

      Mängelbaum
      D 6.1.3 c) Nachweis der Gasanlagenprüfung fehlt, abgelaufen, falsch

      Hier wird nicht nach Art des Fahrzeuges unterschieden.

      Schon merkwürdig.



      Wolfgang
      Hi Wolfgang,

      was fährst auch zur dekra?
      Ich bin seit Jahren bein TÜV zufriedener. Der TÜV in Pforzheim ist mir seit vielen Jahren sympathischer und flexibler als die dekra.

      Gruß Ralf
    • Die Vorliebe für die unterschiedlichen Prüforgansiationen ist Ansichtssache - ich fahre seit vielen
      Jahren zur Dekra in Nagold und war immer sehr zufrieden.
      Bezüglich der Pflicht zur Gasprüfung bei Wohnwagen:
      Ich lasse die beiden Prüfungen immer zusammen machen, aber einmal hatte ich den Schlüssel
      für meinen Wohnwagen vergessen und deshalb konnte der Prüfer ja nicht an die Gas-Einrichtungen
      im Wohnwagen und an den Deichselkasten mit den Gasflaschen.
      Der Prüfer hat die normale TÜV-Abnahme durchgeführt und ich habe die Plakette ohne Probleme
      bekommen - auch ohne Gasprüfung (die ich später beim Kundendienst erledigen liess).
      Ich habe übrigens diesbezüglich einen Artikel in der Caravaning gefunden - ist ganz interessant:
      ==================================================================================
      Seit dem 1. Januar 2020 spielt die Gasprüfung für die HU keine Rolle mehr: Die Mangelbewertung wird bis zum 1. Januar 2023 vorübergehend ausgesetzt. Konkret: Bis dahin ist die erfolgreiche Gasprüfung bei Reisemobilen keine Voraussetzung mehr für das Bestehen der HU, bei Caravans wird kein Mangel mehr vermerkt. Der Grund: Die verwendeten Messgeräte entsprechen nicht den Anforderungen, die in den Richtlinien für die Qualitätsüberwachung der HU gefordert werden.
    • Bei mir wurde die Gasprüfung beim beim Wohnwagen in all den Jahren beim TÜV auch nie gefordert oder bemängelt, ist für die HU nicht erforderlich. Ich habe sie aber auch immer machen lassen , beim Flaschner bei uns im Ort .
      Ich war zur HU immer beim TÜV , aber das geht bei uns nicht mehr, die haben neue Bremsenprüfstände bekommen und jetzt passt der Fendt mit 2.30m Breite und 205er Reifen nicht mehr rein .Auch der 440er Hobby 2.30 breit mit 185er Reifen passt nicht.
      Jetzt fahr ich auch nach Nagold zur Dekra , alles unproblematisch und auch sehr freundlich. Gasprüfung hab ich dann auch dort machen lassen . Werde auch weiterhin dort hinfahren.
      :0-0: Carpe diem :w
    • Ralf Neuenbürg schrieb:

      was fährst auch zur dekra?
      Ich bin seit Jahren bein TÜV zufriedener. Der TÜV in Pforzheim ist mir seit vielen Jahren sympathischer und flexibler als die dekra.
      Ich kam zur Dekra, weil die auch am Samstag auf hatte.

      Abgesehen davon gibt es in der Regel auch keine Wartezeiten.
      Die Prüfer haben mehr Zeit und du kannst dich auch mal mit ihnen unterhalten.
      Und die Prüfung selber ist wohl mehr oder weniger überall gleich und die Gründlichkeit ja auch in meinem Sinne.

      Ich habe auch kein Problem damit, daß die Gasprüfung verlangt wird.
      Aber die Aussage steht halt im krassen Gegensatz zu meinem bisherigen Wissensstand und zu allen Veröffentlichungen.
      Sogar auf der Website der Dekra steht es anders.


      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Beim Wohnwagen brauch man keine gültige Gasprüfung für die HU , anders schaut das beim Wohnmobil aus da dort die Gasprüfung relevant ist !
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Lord schrieb:

      Beim Wohnwagen brauch man keine gültige Gasprüfung für die HU , anders schaut das beim Wohnmobil aus da dort die Gasprüfung relevant ist !
      So kenne ich das auch, aber das passt scheinbar nicht zur neuen HU-Richtlinie von 2019, wie weiter vorn geschrieben. Das scheint momentan etwas unklar zu sein.
      Grüsse, Joe :w
    • Das stand aber in der Version von 2017 schon genauso drinnen, das ist also nicht neu.

      Der TÜV hat im März auch nur gefragt, ob er die Gasprüfung mitmachen soll. Als ich meinte ne, besteht er sowieso nicht war das Thema dann aber auch erledigt.
    • Neu

      JoeH schrieb:

      Lord schrieb:

      Beim Wohnwagen brauch man keine gültige Gasprüfung für die HU , anders schaut das beim Wohnmobil aus da dort die Gasprüfung relevant ist !
      So kenne ich das auch, aber das passt scheinbar nicht zur neuen HU-Richtlinie von 2019, wie weiter vorn geschrieben. Das scheint momentan etwas unklar zu sein.
      caravaning.de/ratgeber/gasanlage-gaspruefung-caravan/
      *Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.*

      Viele Grüsse, Michael 8)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher