Anzeige

Anzeige

3er Deichsel-Fahrradträger für einen Bürstner Premio plus 440TK?

    • 3er Deichsel-Fahrradträger für einen Bürstner Premio plus 440TK?

      Hallo!

      Wir planen uns einen Premio Plus 440 TK (Modell 2019) zu kaufen und würden gerne auf der Deichsel einen 3er-Fahrradträger anbringen.
      Kann jemand einen 3er Deichsel-Fahrradträger empfehlen, der passt? Also so, dass man die Bug-Klappe öffnen und die Handbremse bedienen kann?
      Oder ist die Deichsel dafür zu kurz?

      Habe folgende beiden Fahrradträger im Visier:
      • Fiamma CARAVAN XL A PRO
      • Thule Caravan Superb Standard
    • Mal eine Gegenfrage: Hast Du schon mal überlegt, auf welche Stützlast man mit 3 Fahrrädern kommt? Meiner hatte bereits von Haus aus über 80 kg. Das Mehrgewicht von 3 Rädern könnte ich nicht mehr so ausgleichen, dass ich unter die zulässige Stützlast komme.
    • Hallo,

      ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist.
      Wir haben einen 2er Fahrradträger auf der Deichsel von unserem 440TK. Und das geht gerade so. Kann mir nicht vorstellen, dass da ein 3er drauf passt.
      Ausserdem wird es, wie von Walter47 schon geschrieben, schwierig, die Stützlast auszugleichen...

      Markus
    • Die starke Einschränkung des Wendekreises ist ein wichtiger Punkt. Ich habe so manche Situation erlebt, in der ich stark einschlagen musste, vorwärts, aber vor allem rückwärts. Hätte ich da Fahrradträger draufgehabt, .. oh je ...
    • Es wird schon irgendwie gehen und jeder hat ja seine persönlichen Gründe etwas so zu machen wie er es macht, aber ich würde mir keine 3 Räder auf die Deichsel schnallen. Das hat in überhaupt gar nichts einen Vorteil, außer dass man damit eine andereb Art des Fahrradtransports verhindert ... in Summe irgendwie Murksen um einen anderen vermeintlichen Murks zu verhindern. Sorry meine Meinung! :saint:
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • Als ich noch große Räder mitgenommen habe, habe ich sie stehend auf's Dach geschnallt. Das wäre mir heute altersbedingt zu schwer, zudem ist das heutige Auto (SUV) noch höher und die E-Räder schwerer. Daher haben wir E-Klappräder, die in den Kofferraum kommen. Schade eigentlich, dass die Wohnwagen nicht so gebaut sind, dass man hinten einen Fahrradträger - wie beim Wohnmobil - anbringen könnte.

      Übrigens gibt es Wohnwagen (z.B. LMC), da geht die Klappe vorn nicht im großen Bogen auf, sondern schwingt gerade nach oben. Bei Fahrrädern auf der Deichsel wäre das ideal. Vielleicht kann man das umrüsten.
    • Walter47 schrieb:

      Schade eigentlich, dass die Wohnwagen nicht so gebaut sind, dass man hinten einen Fahrradträger - wie beim Wohnmobil - anbringen könnte.
      Hä???? ?( ?( ?(
      Wie meinst du das denn???
      Man kann den bei sämtlichen Herstellern sogar ab Werk bestellen!
      Außerdem gibt es Hersteller, die sogar serienmäßig eine Vorrüstung für einen Heckträger montieren!
      Ich selbst habe mittlerweile den 3. Wohnwagen mit nem Heckträger
      Hier nur mal ein kleines Beispiel aus dem original Konfigurator von Knaus und sogar mit Lift zum absenken ;)
      THULE LIFT V16, manuell – Fahrradträger für 2 Fahrräder (Heck); maximale Traglast 50 kg
      +17 kg
      629 €
      Oder gibt`s das nur bei Bürstner nicht???
    • Einen Heckträger für den 440tk würde ich nicht empfehlen, der ist sowieso aufgrund des Hubbetts schon arg hecklastig. Ich sehe weniger Probleme damit, die Stützlast bei einem Deichselträger auszugleichen, ich habe sowieso schon Probleme überhaupt die 75kg Stützlast zusammenzubekommen. Aber drei Räder auf der Deichsel wird schwer, deswegen haben wir die Lösung 2*2. Also die beiden Kinderräder aufs Dach, die Erwachsenenräder auf die Deichsel. Dazu haben wir einen Adapter für den normalen Kupplungsträger gekauft. Einziger Nachteil: Den darf man erst montieren, wenn alles reisefertig ist, denn die Gasklappe ist blockiert.
    • @g-star82: Meines Wissens ist das bei den meisten Herstellern so, jedenfalls bei denen aus dem Bürstner-/LMC-, usw.-Konzern. Mag ja gut sein, dass das bei Knaus anders ist. Oder dass man bestimmte einzelne Typen baut, bei denen ein Heckträger zulässig ist.

      @schrubber: Das ist ungewöhnlich. Meiner hatte schon von Haus aus hohe Stützlast. Ich musste schon aufpassen, dass ich (ohne Fahrräder auf der Deichsel) die 100 kg Stützlast einhalte. Auf der Reise waren es dann 95 kg. Jetzt mit dem neuen Auto sind nur noch 80 kg zulässig.
    • Wenn ohnehin ein Dachträger montiert wird, warum dann nicht alle 4 Räder aufs Autodach? Mir persönlich ist der Mini-Mehraufwand 2 x pro Urlaub lieber, zu einen wegen des Radius des Gespanns, zum anderen kann ich falls gewünscht am Urlaubsort nochmal alle Räder aufs Auto schnallen, wenn eine Tour weiter entfernt ansteht.
      2016 - Camping Village, Lago Maggiore (ohne WoWa)
      2017 - Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2018 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2019 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Berghof, Ossiacher See
      2020 - Hegi, Hegau
      2021 - Südseecamp, Lüneburger Heide (geplant)
    • Das kommt auch auf das Auto sowie die eigene Körpergröße an. Ich bekomme bei unserem CMax schon arge Probleme, zwei Erwachsenenräder aufs Dach zu hieven (bin 179cm groß). Da muss meine Frau hinter mir stehen und mich abstützen, damit die teuren Räder nicht plötzlich beim Nachbarn nebenan auf dem Autodach liegen :)
    • Wie immer gerne per Video

      5x Fahrräder aufs Dach

      Ich bin nur minimal größer als Du und bekomme das heute sogar auf den nochmals 12cm höheren Berlingo. Aber ja das ist nicht jedermanns Sache. Bei mir klappt es. Schaut dann so aus:

      Berlingo_5xFahrräder.jpg

      Alles hat halt immer seine Vor- und Nachteile. Das mit der Deichsel ist schon OK, aber bei 3x Fahrrädern ... ich weiß nicht.
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • schrubber schrieb:

      Das kommt auch auf das Auto sowie die eigene Körpergröße an. Ich bekomme bei unserem CMax schon arge Probleme, zwei Erwachsenenräder aufs Dach zu hieven (bin 179cm groß). Da muss meine Frau hinter mir stehen und mich abstützen, damit die teuren Räder nicht plötzlich beim Nachbarn nebenan auf dem Autodach liegen
      Ich bin nur 1,77m groß und meine letzten beiden Autos waren ziemlich hoch. Deshalb nutze ich seit vielen Jahren die Slidebar von Thule, was das Beladen enorm vereinfacht. Möchte das System nicht mehr missen :)
      Thule Slidebar 891 892 893 - ausziehbarer Dachträger - YouTube
      Und die Doppel-Trittstufe vom Wohnwagen sorgt dabei für einen sicheren Stand beim beladen.
      Berger Doppel Trittstufe - Fritz Berger Campingbedarf (fritz-berger.de)

      Viele Grüße :w
      Gunnar
    • Bin 1,70 und fahr einen Alhambra...
      2016 - Camping Village, Lago Maggiore (ohne WoWa)
      2017 - Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2018 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Camping Mediterranee Plage, Longuedoc (ohne WoWa)
      2019 - Gitzenweiler Hof, Bodensee / Berghof, Ossiacher See
      2020 - Hegi, Hegau
      2021 - Südseecamp, Lüneburger Heide (geplant)
    • 5 Fahrräder auf dem Dach sind schon heftig. Ich hoffe, die zulässige Dachlast reicht. Manche Autos dürfen nur 50 kg. Ich denke dabei auch immer an folgendes Erlebnis eines Freundes. Er ist nach Rückkehr von der Reise in seine Garage hinein, ohne an die Fahrräder auf dem Dach zu denken. Schaden am Auto 4.000, an den Rädern 0.
    • Sind aber leider nur bis 90kg Gesamtlast und ausgezogen bis 45kg zugelassen. Klar kann man das natürlich lösen, aber wir haben bei 5x Fahrräder satte 100kg auf dem Dach. Das kannst eigentlich nicht mehr vernünftig bewegen. Aber bei 2x Personen sicher eine enorme Erleichterung.

      @Luckys ... meldest Du Dich auch mal wieder zum Thema?
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • A-lang schrieb:

      Sind aber leider nur bis 90kg Gesamtlast und ausgezogen bis 45kg zugelassen. Klar kann man das natürlich lösen, aber wir haben bei 5x Fahrräder satte 100kg auf dem Dach. Das kannst eigentlich nicht mehr vernünftig bewegen. Aber bei 2x Personen sicher eine enorme Erleichterung.
      Bei 5 Rädern und dem Gewicht gebe ich dir natürlich recht :ok
      Aber 3 sollten Problemlos möglich sein.
      Ich muss auch gestehen, dass ich selbst sonst nur ein Kinderrad + Dachbox für Vorzelt und Gestänge auf dem Dach transportiere.