Anzeige

Anzeige

Probleme mit Alko Ranger

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Probleme mit Alko Ranger

      Hallo,

      mal eine Frage an die, die sich mit der im Titel genannten Rangiervorrichtung auskennen bzw. diese haben:

      Das Ankurbeln geht zum Schluss hin extrem schwer, also die letzten 3-4mm bis das grüne Feld komplett sichtbar ist. Kurbeln an sich ist eigentlich nicht mehr möglich.

      Ist das eigentlich normal ? Das es etwas Kraft erfordert, die Walzen an die Reifen zu kurbeln, ok. Aber mir kommt das so vor, als ob der Kraftaufwand viel zu hoch ist.

      Zu sagen wäre noch, dass der Ranger vom Vorbesitzer selbst montiert wurde. Vielleicht hat der Mist gebaut ? Das wäre so mein erster Verdacht.

      Irgendwelche Ideen ?

      Servus
      HM
    • Die letzten Millimeter am Reifen gehen natürlich immer schwerer, muss ja auch ein gewisser Ampressdruck hergestellt werden.
      Als erstes würde ich mal den vorgegebenen Abstand zwischen Walzen und Reifen im abgekurbelten Zustand messen.
      gegebenenfalls muss der Mover einfach paar Millimeter nachgebessert werden.
      Wenn du dem Vorbesitzer dem Einbau nicht zutraust, kannst du die Abstände ganz einfach alle selbst nachmessen, viel kann man beim Mover Einbau eigentlich nicht falsch machen.
    • Der Abstand bei nicht angelegten Mover sollte 2 cm betragen. Bei meinem elektrischen anschwenkenden Mover sind es 1,8 cm, da sonst die Allwetterreifen schnell durchdrehen. Hängt als auch mit den Reifen zusammen. Messe es mal mit einen 2 cm dicken Holzklötzchen. Dann weißt du mehr. Ist ja schnell erledigt.
      Problem beim Einstellen ist oft das die im aufgebocktem Zustand gemacht wird und danach, wenn der Wagen dann in den Federn liegt, dieses Maß nicht mehr stimmen muss.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok