Anzeige

Anzeige

Camping mit Hunde und jetzt auch mit Katze

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Meine erste Katze war vom CP Ruhpolding, eine Kätzin hatte Ende Oktober noch sechs Junge geworfen. Eines davon war ein wunderschönes Maine Coon Kätzchen, sie begleitete uns viele Jahre im Wohnwagen. Allerdings immer an der Leine, zu Hause in München lief sie frei in den Hinterhöfen, pfiff ich ihr kam sie Heim.
      2017 im Juni starb sie fast 18 Jahre alt......ein schwerer Abschied. Drei Monate später Mitte Sept. fuhren wir in den Urlaub nach Frankreich ins Perigord. Am ersten Abend auf unserem Stamm CP sassen wir im dunklen noch eine weile vor dem Wowa und tranken ein Glas Wein. Plötzlich kam aus der Nacht eine kleine Katze zu uns, ich traute meinen Augen nicht, eine wunderschöne kleine Maine Coon, sie schaute sich kurz um und verschwand wieder in der Nacht. Meine Lady, die das Kätzchen nicht so genau gesehen hatte, erklärte mich mit den Worten, so ein Glück wirst du im Leben kein zweites mal haben, umgehen für verrückt.
      Am nächsten Abend sassen wir mit einer Schweizer Familie am Lagerfeuer (Feuerschale) und genossen heiße Kastanien. Gegen 22.00 Uhr, wir hatten gegessen, legte ich ordentlich Holz nach und das Feuer brannte höher, nach ca. 10 Minuten bekam ich am Rücken Gänsehaut, ich blickte mich um und sah am Übergang von der hellen zur dunklen Zone das selbe Kätzchen sitzen. Nach kurzer Zeit kam es zu unseren Stühlen und beschnüffelte jede Person, dann kam es zu mir sprang auf meinem Schoss legte ihren Kopf an meinem Bauch lies sich kurz streicheln und verschwand wieder in der Nacht.
      Am nächsten Morgen wartete sie bereits auf einen Stuhl unter dem Sonnendach auf uns, am Abend zog sie wie selbstverständlich im Wohnwagen ein. Die restliche Urlaubszeit, verbrachte sie Tagsüber meistens bei uns oder bei den Katzen auf dem Platz, Nachts schlief sie immer im Wowa.
      Am Abend vor dem Abreise Tag, wich sie nicht von unserer Seite, bereits gegen 18.00 Uhr bezog sie den Wowa und ging auch nicht wieder heraus. So reiste sie mit uns die lange Fahrt aus dem wunderschönen Perigord nach Hause. Seit dem begleitet uns wieder, von allen bestaunt, eine wunderschöne Maine Coon, mit Hunde ähnlichem Charakter im Wowa.

      Gruß troms
    • Valentina schrieb:

      Kannst du lesen : da würde geschrieben das touri Camper fremde Katzen witzig finden , darauf habe ich geantwortet, wenn du 7 Katzen im Wohnwagen hast interessiert mich das nicht, nur wenn sie auf meiner Parzelle kacken dann geht es mich etwas an
      Katzen kacken nicht iwo "drauf", das machen Hunde.
    • @Troubadix
      Habt Ihr es jetzt schon ausprobiert, Eure Katze mitzunehmen? Wenn ja, hat es denn geklappt?
      Wir spielen auch mit dem Gedanken, unseren fast 6-jährigen Kater, zu Hause Freigänger, mitzunehmen, erst auf den Dauerstellplatz und ggf. später auch auf Reisen. Allerdings würde er dann an der Leine bleiben müssen, nicht das er, neugierig wie er ist, mal woanders einsteigt.
      Geschirrtraining haben wir vor längerer Zeit schon mal gemacht, müsste dann nochmal geübt werden. Aktuell sprechen wir uns urlaubstechnisch mit unserer Tochter ab, die noch zu Hause wohnt.
      Viele Grüße Susi :)
      :0-0:
    • Wir sind 16 Jahre mit unserer Katze unterwegs gewesen. Nie hat sie etwas verunreinigt, oder beschädigt. Im Urlaub an der Leine, auf unserem Dauercamp-Platz Freigängerin sowie Chefin auf dem Platz und im Winter in der Wohnung. Mussten eben immer Schattenplätze buchen. Hat bestens geklappt. Sie hat immer dafür gesorgt, dass wir sie nicht vergessen mitzunehmen.
      :0-0:
    • Das hört sich gut an!
      Bis August machen wir nun täglich Geschirrtraining und ab nächste Woche sehr kurze Strecken mit dem Auto, damit er die Panik vor dem Autofahren verliert. Und dann geht es erstmal ein Wochenende mit ihm zum Dauerplatz.
      @TroubadixBin gespannt, wie es bei Euch klappen wird, wenn Ihr Euer Fellpuschel mitnehmt.
      Viele Grüße Susi :)
      :0-0:
    • Eine Freundin von mir fährt mit ihren drei Freigängerkatzen mit dem Wohnmobil. Die Jungs sind von Anfang an auf das Wohnmobil geprägt und an ein Halsband gewöhnt. Sie haben eine Katzenklappe am Wohnmobil und sind auf jedem Campingplatz als Freigänger unterwegs. Im Zweifelsfall können sie per GPS am Halsband lokalisiert werden.

      Bei denen klappt das ganz prima, die Katzen fühlen sich im Wohnmobil zuhause und sind ganz wild drauf, wenn es vorgefahren wird. So wie sie berichtet gibt es auch auf den Campingplätzen keine Probleme. Die Katzen machen auf keine fremden Parzellen und bringen die "Geschenke" ausschließlich ihren eigenen Dosenöffnern. Ab und zu gibt es wohl Auseinandersetzungen mit den ansässigen Revierinhabern, aber im Zweifelsfall ziehen sich die drei halt in ihr Wohnmobil zurück. Von Begegnungen mit Campinghunden hat sie noch nie erzählt, ich nehme mal an, dass die drei Buben intelligent genug sind, denen aus dem Weg zu gehen.

      Meine Freundin ist mit ihren Campingkatzen auf Facebook aktiv. Wenn Ihr Bilder sehen wollt: facebook.com/Emil.Toni.Lorenzo/

      Grüße, dieUli


      Disclaimer - nein, ich finde es nicht gut, dass die Katzen ungesichert fahren! Aber es sind nicht meine, also bitte nicht mit mir diskutieren.
    • @dieUli Danke für den Link! Coole Fotos!
      Ein GPS-Tracker wäre auf dem Dauer-Campingplatz nach ausreichender Eingewöhnung evt. eine Möglichkeit.
      Habe einen 15g leichten extra für Katzen gesehen, GPcats, mit App ohne Folgekosten.
      Viele Grüße Susi :)
      :0-0:
    • @Susi68 meine Freundin nutzt den hier. Ihre Katzen haben den immer an, also auch zuhause.Sie hat lange recherchiert und ist damit sehr zufrieden. Über Kosten rede ich nicht mit Schweizer Doppelverdienern mit Großwohnmobil :whistling:
      Aber wenn’s erstmal nur Dauercamping werden soll, dann sollte das doch gut machbar sein, mit oder ohne Tracker.
      Viel Spaß beim Stubentigercamping ;)
      Grüße, dieUli
    • Wie bereits geschrieben, nehmen wir seit langen unsere Katzen mit. Jedoch waren, und sind diese immer an der Leine, ich halte es für höchst problematisch Katzen auf Campingplätzen frei laufen zu lassen. Dies schürt nur Vorurteile bei anderen Menschen, keiner kann garantieren, dass seine Katze nicht doch einmal einen Wohnwagen oder schlimmer, ein Zelt markiert. Was viele Katzenbesitzer nicht wissen, auch kastrierte bzw. sterilisieren Katzen neigen zur schein Markierung.
      Der schlimmste denkbare Vorfall wäre, die eigene Katze fängt vor den Augen anderer Camper einen Vogel. Und komme mir jetzt keiner mit der Ansage meine Katze macht so etwas nicht.
      Unsere Welt ist gegenüber dieser Tierart bereits grausam genug, einst ein wichtiges Haustier um die Nager von den Vorräten fernzuhalten, Heute ein gescheutes Lebewesen
      dessen Nachwuchs oftmals einen schrecklichen Tod erleidet.

      Gruß troms
    • Bei uns in der Siedlung scheint es den Katzen gut zu gehen, es sind nicht allzuviele und die man so sieht sehen gepflegt und gut ernährt aus. Auf den Campingplätzen, besonders in Italien, haben wir aber immer wieder Tiere in erbärmlichen Zustand erlebt. Manchmal durften wir sie nicht mal futtern. Man möchte sie ja nicht, wo glückliche Menschen ihren unbeschwerten Urlaub genießen sollten.

      troms schrieb:

      Und komme mir jetzt keiner mit der Ansage meine Katze macht so etwas nicht.
      Unsere macht das leider immer wieder. Auch wenn das blöd ist, kann man nichts dagegen tun, so sind nunmal Katzen. Nur markieren tut sie nicht (hoffe ich zumindest), sie ist eine Dame ;)
      Gruß, Geo
      Im Endeffekt · einen tollen keinen Pfingsturlaub gehabt! ;(
      Es lebe Sommerurlaub an der Adria , .... die Hoffnung lebt noch.
    • Zwar nicht mit auf Tour, aber gerne im Wohnwagen.

      Das ist unser Kater. Er ist ein "Scheidungskind" und seit ca. 6 Jahren
      bei uns "eingezogen".

      Wenn ich Abend´s die Schnauze voll habe und mich mal für ne halbe
      Stunde in den WW setzte, die Glotze anschmeisse und ein Bier trinke,
      muss ich die Tür zumachen, sonst erscheint das Grauen und will
      gestreichelt werden :D .

      BCOJ5907.JPGKSLR1944.JPG


      Einfach schön ;) .
      Gruß, Olaf

      Heute morgen dachte ich plötzlich: "Vielleicht hab ich ja gar kein Tourette,
      sondern bin einfach nur unfreundlich...!"

      Die einen kennen mich, die anderen können mich.
    • Neu

      Ein kurzer Bericht:

      wir sind seit Sontag 05.07 auf dem Campingplatz Birnau-Maurach am Bodensee.

      Gleich nach Ankunft sperrten wir die Katze ins Bad. Sie öffnete jedoch die Tür, rannte aus dem Wohnwagen und konnte am Zaun wieder eingefangen werden.
      Die letzten Tage entschied sie sich, den Wowa nicht mehr zu verlassen und zog sich in die Hängeschränke zurück. Hier bewohnt sie aktuell Eine 3-Zimmerwohnung (3 Schränke)9A9184BA-09A4-4328-AC81-2881E2BF5C4A.jpeg

      viele Grüße

      Helmut