Anzeige

Anzeige

Unterboden an den Ecken vom Gaskasten marode?

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Unterboden an den Ecken vom Gaskasten marode?

      Moin.
      Hab gerade durch Zufall gesehen, dass in allen 4 Ecken des Gaskasten ein Loch (D ca. 8mm) ist.
      Von unten sieht zwar alles schwarz aus, aber direkt an den Löchern fühlt es sich recht weich an.
      Jetzt überlege ich, es von unten einfach großzügig zu versiegeln und gut is?
      Ich vermute, die Löcher sollen als Ablauf dienen, ob ich die jetzt wirklich brauche?
      1996er Eifelland Holiday 520 TKM
    • final schrieb:

      Ich vermute, die Löcher sollen als Ablauf dienen
      Das würde ich erst einmal klären, vlt. war da mal festgeschraubt?
      ... außerdem würde ich klären, ob denn irgendwoher Wasser in den Gaskasten eindringt.
      So lassen würde ich das jedenfalls nicht, denn mit der Zeit wird aus "weich" eben "Torf".
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Also bisher machte der Gaskasten einen sehr trockenen Eindruck. Rechts steht der Wasserkanister, da liegt jetzt aber, seit ich ihn habe, ein Lappen drunter.
      Die Löcher sind in den 4 Ecken und durchgängig, was sollte da dran gewesen sein?
      1996er Eifelland Holiday 520 TKM
    • Bei 8mm wird es nicht die Dauerlüftung sein, ich denke Nö einfach das die Ecke nunmal am meisten offene stirnflächen hat und deswegen das Wasser z.b. beim fahren dann da rein zieht. Mach zu uns gut ist. Idealerweise vorher das morsche nasse Holz entfernen.
    • Nee, die Dauerlüftung ist mittig.
      Das mit der Stirnfläche verstehe ich nicht ganz. Ich hänge mal ein Bild an. (unten links im Bild ist in Fahrtrichtung vorne links)

      Wie würde ich das Holz ersetzen? Ist das nicht mit dem Schaum Kern verklebt?
      Dateien
      1996er Eifelland Holiday 520 TKM
    • schmier da nicht so viel rum, die Löcher stören doch nicht, und einfach von unten
      etwas drauf schmieren ist auch nicht gut, dann kann schnell alles weg faulen.

      Sieht eher so aus wie wenn die Tropfkante fehlt, seitlich wo die verrosteten Tackernadeln sind
    • Hallo final, die beiden Kommentare weisen schon den Weg.

      jan022 schrieb:

      sieht für mich so aus als wenn da jemand verhindern wollte das sich Wasser im Glaskasten sammeln.
      Löcher etwas ausboren und dann die Ränder mit Farbe oder einer Lasur versiegeln. Mehr kann man da wohl nicht machen.

      Löcher sind so vom Hersteller vorgesehen? Kann Du ja nachprüfen.

      Klaus.S. schrieb:

      schmier da nicht so viel rum, die Löcher stören doch nicht, und einfach von unten
      etwas drauf schmieren ist auch nicht gut, dann kann schnell alles weg faulen.
      Wenn das Wasser nicht ablaufen kann, welches bei einer Sturmfahrt eindringt beschleunigt das das Problem ungemein, bzw. es wird erst ein richtiges Problem geschaffen wenn Du die Löcher schließt.

      jan022´s Ansatz würde ich umsetzen.

      Was Du nicht geschrieben hast, wie alt Dein WoWa ist oder der Hersteller.
      Bei Freunden war bei einem Hobby, rd.25 Jahre alt, der Gaskastenboden teils kompostiert.

      Dein Problem ist also marginal und lässt sich locker in 10 Minuten beheben.
    • Es ist ein 96er Eifelland Holiday.

      Da ja von unten und im Bohrloch mehr oder weniger alles schwarz ist, vermute ich mal einen schleichenden Prozess durch leichten Wassereintritt in der Nähe. Ich werde mir das noch mal genau anschauen und dann ggf. wie vorgeschlagen nacharbeiten.

      Ich nehme auch mit dass man da nicht so einfach das Holz in dem Bereich ersetzen kann.


      Wie sieht es eigentlich generell mit der Unterbodenversiegelung aus, besonders an den Kanten und vorne. Sollte man da regelmäßig was drauf sprühen? Praktisch zur Auffrischung der schwrzen Schicht? Es gibt ja auch dieses Owatrol Zeugs?
      1996er Eifelland Holiday 520 TKM
    • ich habe letztens den ganzen Boden mit OwatrolÖl behandelt und danach die Bereiche die Steinschlag ausgesetzt sind mit Caravanunterbodenschutz eingesprüht. Der Unterbodenschutz muss Atmungsaktiv sein da sonst das Holz weg gammelt.
      Die Übergänge waren bei mir ab Werk mit Bitumen eingesaut so das ich die losen Stellen entfernt habe und durch neues ersetzt habe.