Anzeige

Anzeige

Thetford C 223 CS Elektrischer Anschluss

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Thetford C 223 CS Elektrischer Anschluss

      Neu

      Hallo Camperfreunde,

      heute möchte ich mal eine Frage stellen. Habe mir eine neue C 223 CS geleistet. Alles schon in den Wohnwagen eingebaut.
      Nun habe ich jedoch Schwierigkeiten beim elektrischen Anschluss. Am WC befindet sich ja ein Vierfachstecker. Ich wollte das WC am zentralen Wassertank anschließen (Pumpe) Zwei Kontakte sind ja + und -.
      Die beiden anderen sollen ein Relais schalten. Das hab ich aber garnicht.
      Und nu hab ich nur noch ?( im Kopf. Liege ich gedanklich falsch? Weiß gerade nicht weiter.
    • Neu

      Das ist nicht schwer. Der Steckverbinder hat vier Pole. Zwei davon sind für die Betriebsspannung des WCs vorgesehen (das Ding braucht einen eigenen Stromanschluss, damit die LEDs im Panel leuchten können, damit die Fäkaltanküberwachung funktioniert und bei Spültastendruck das Magnetventil öffnen kann). Die beiden übrigen Leitungen steuern die Fernpumpe an, d. h. sie schalten bei Spültastendruck durch. Da das PCB der Toilette nur sehr begrenzt stromfest ist und eine anständige Pumpe einiges an Strömen fließen lässt, schließt man die Pumpe nicht heiß an, sondern lässt das über ein kleines Lastrelais laufen.

      Heutzutage haben alle gescheiten Wohnwagen und Wohnmobile in ihren Elektroblocks diese Relais für die Versorgungsspannung der Wasserpumpe bereits integriert. Das verhindert, dass die Kontakte in Wasserhähnen und Duscharmaturen mit der Zeit abbrennen - war früher ein leidiges Thema. Ein moderner Bollermann im Wassertank nimmt heutzutage schon mal gerne zwischen 4 und 10A auf (zzgl. Anlaufstrom).

      Je nachdem, wie alt deine Rübe ist, wird's da kein Pumpenrelais geben. Freilich könnte man den Lokus auch heiß anklemmen, aber das bedeutete vermutlich den baldigen Tod des PCB wegen Überlastung. Ich würde daher ein kleines Lastrelais im KFZ-Handel oder bei Ebay besorgen, kostet keine fünf Mark. Das kann man nahe der Pumpe verbauen (dann hätten auch die übrigen Zapfstellen elektrisch was davon), man kann es auch hinten im Lokus verstecken, dann ist zumindest da die Elektronik geschützt.
    • Neu

      So, der Form halber melde ich hiermit Vollzug. Funktioniert alles. Werd demnächst noch besagtes Relais besorgen.
      Und dann muss ich mich noch um ne Durchflussreduzierung kümmern. Der Schlauch von der Pumpe ist ja dünner wie der Anschluss am WC.
      Aber wichtig für mich war erstmal der Anschluss.
      Dank Eurer Hilfe hat es funktioniert.