Anzeige

Anzeige

Umgebauter Wilk Wohnwagen von 1994

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Hallo Charly.
      Hut ab - trifft meinen Geschmack - Hochachtung vor der aufwändigen handerklichen Arbeit.

      zum Thema Kompressorkühlschrank:
      Habe den Vergleich von Boot und Wohnwagen. In meinem Falle jeneits der 400Ah im Boot und 80Ah im Wowa. Hinsichtlich autarker Bestrebungen ist ein Kompressor im Wohnwagen nicht zielführend. Da sollte man sich überlegen, mit den Schwächen eines Absorbers zu leben.
      Grüße aus dem Havelland...............Mike
    • Das ist doch aber in erster Linie eine Frage der nachgeführten Energie. Ein Kompressor läuft ja nicht permanent und die Batterie muss den locker über die Nacht bringen. Mit ausreichenden Solarpanelen sollte das dann aber alles machbar sein.

      Der Umbau ist klasse geworden! Hut ab.

      Gruß Mirko
      Das Zitieren ganzer Beiträge oder großer Teile davon ist oft völlig unnötig und macht einen Thread schnell sehr unübersichtlich. :w
    • Neu

      havelmike schrieb:

      Hinsichtlich autarker Bestrebungen ist ein Kompressor im Wohnwagen nicht zielführend. Da sollte man sich überlegen, mit den Schwächen eines Absorbers zu leben
      Vielen Dank für dein Lob,
      prinzipiel hast du Recht.
      Aber ich durfte schon 4 Jahre Erfahrung in unserem Caravelair Wohnwagen sammeln. Da ist ein 120L Kompressorkühlschrank serienmäßig drin gewesen. Allerdings 12Volt. Ich hatte zu der Zeit 230WP auf dem Dach und zwei Optima AGM Batterien a 75Ah Parallel verbaut. Der lief jedes Jahr bei jedem Wetter von Anfang April bis Ende September nur über Solar. Landstrom war und ist nicht vorhanden.
      Die Konstellation die ich jetzt habe wurde von mir letztes Jahr getestet. Und da waren die Termperaturen bedeutend höher als dieses Jahr.
      Der Vorteil für mich (Das kann bei anderen nicht so sein)
      Ich habe keine laufenden Kosten für den Kühlschrank. Die Kosten bei Neuanschaffung für einen Kompressorkühlschrank gegenüber einem Absorber bei gleicher Größe sind um einige hunderte Euro Günstiger. Bei meiner jetzigen Batterie mit einer garantierten Entnahme von 110 Ah komme ich sogar bei Bewölkung ohne direktes Sonnenlicht über 4 Tage damit aus. Und wenn wir mal unterwegs sind, dann haben wir auf den Campingplätzten Landstrom. Solar habe ich auf Reisen nur 150 Watt dabei. Wärend der Fahrt läuft der Kühli wie gehabt ohne das ich Angst haben muß , dass der mir die Autobatterie lehr saugt.
      Faiererweise mus ich dazu sagen das wir jetzt kein Tiekühlfach haben. Unser Tiefkühlkost ist bei diversen Lebensmittelgeschäften und Discounter untergebracht.
      Die sogar die Stromkosten übernehmen. :D

      Gruß
      Charly
    • Neu

      Wirklich gut geworden, Klasse! Meine Farben sind das jetzt auch nicht wirklich bzw. es ist mir einfach zu wild. Aber das ist ja Geschmackssache.
      Weinsberg 450 FU 2019 1500kg
      Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg MJ: 2015
      Zugfahrzeug: VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT MJ: 2015
      Seat Leon ST Xcellence 1,5 TSI 150PS
    • Benutzer online 1

      1 Besucher