Anzeige

Anzeige

Auflastung Zugfahrzeug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Auflastung Zugfahrzeug

      Hallo liebe Leute,

      ich habe eine Frage an euch wegen meinem Zugfahrzeug.

      Unser eigentlicher Wagen mit dem es in kürze zum ersten Mal mit dem Wohnwagen los gehen sollte hat natürlich jetzt versagt. Kurz gesagt wir brauchen ein „neues“ Auto.
      Habe mir heute einen Gut gepflegten Ford Mondeo angesehen. Leider wurde bei dem im Fahrzeugschein eine Auflastung im Punkt 22 um knapp 100 kg eingetragen. Leider sprengt dass dann den Rahmen für die Kombi aus PKw und WoWa für meinen B Führerschein.

      Ich finde bei meinen Recherchen nichts darüber. Ist es möglich den original Zustand wiederherzustellen?
      Sprich nur das ZGG was der Hersteller unter F.1 angibt? Wenn ja was ist dazu nötig?

      lg
      Marco
    • Eine bereits eingetragene Auflastung kann man eigendlich doch immer rückgängig machen.... und problemlos später wieder hoch setzen... sofern die Auflastung nicht durch diverse Sonderauf- oder Anbauten gegeben ist.

      Es geht ja nicht um eine Unterschreitung des ursprünglich eingetragenen Gewichtes, des Wertes, der in der COC steht...?

      Problematischer ist es andersrum... wenn du ohne Eintrag eine Auflastung bekommen willst.
      Gruß Bernd
    • eb01 schrieb:

      Eine bereits eingetragene Auflastung kann man eigendlich doch immer rückgängig machen.... und problemlos später wieder hoch setzen... sofern die Auflastung nicht durch diverse Sonderauf- oder Anbauten gegeben ist.

      Es geht ja nicht um eine Unterschreitung des ursprünglich eingetragenen Gewichtes, des Wertes, der in der COC steht...?

      Problematischer ist es andersrum... wenn du ohne Eintrag eine Auflastung bekommen willst.
      So habe ich mir das vorgestellt. Nur weil ein Bekannter den für mich anmeldet weil es aktuell schwierig ist mit den Termin wollte ich halt alles perfekt vorbereiten.

      Laut Vorbesitzer (als Tageszulassung gekauft) ist der ohne technische Änderung Änderung. Brauche ich dafür eine ZÜV Bescheinigung? Die Dame von der Zulassung wusste das nicht.

      Vermutlich blöde Frage aber was genau ist eine COC?
    • eb01 schrieb:

      jap.. so würd ich es sehen... und den alten Fahrzeugschein / Brief Kopieren, falls du mal wieder auflasten willst.
      Ich denke mal nicht aber trotzdem ein guter Tipp. Ich starte morgen mal ein Telefon Marathon (Verkäufer / Zulassung / und TÜV). Werde dann mal berichten.
      Aber dank euch können wir schon mal beruhigter schlafen. Vielen Dank schon mal an euch.
    • Moin,
      eine Auflastung des Ges-Gewichtes beinhaltet auch die Änderung des Typenschildes.
      Es wären ja auch die entsprechenden Achslasten betroffen.
      Dort sind die Gewichte eingeschlagen,......

      Mal eben, nur die Papiere ändern, würde somit entfallen

      Ich hoffe, ich habe dir nicht den Schlaf geraubt :saint: ;(


      Gruß Thomas

      NACHTRAG:
      ich sehe gerade, das Feld 22, zumindest bisher bei allenm meinen Fahrzeugen, das Gesamtgewicht der Zug-Kombi eingetragen ist
      Beim Mondeo stand dies auch auf dem Schidchen im Motorraum
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Camper-Toby schrieb:

      Moin,
      eine Auflastung des Ges-Gewichtes beinhaltet auch die Änderung des Typenschildes.
      Es wären ja auch die entsprechenden Achslasten betroffen.
      Dort sind die Gewichte eingeschlagen,......

      Mal eben, nur die Papiere ändern, würde somit entfallen

      Ich hoffe, ich habe dir nicht den Schlaf geraubt :saint: ;(


      Gruß Thomas

      NACHTRAG:
      ich sehe gerade, das Feld 22, zumindest bisher bei allenm meinen Fahrzeugen, das Gesamtgewicht der Zug-Kombi eingetragen ist
      Beim Mondeo stand dies auch auf dem Schidchen im Motorraum
      Es geht in diesem Fall nicht um eine Auflastung, die ich durchführen möchte sondern er wurde scheinbar aufgelastet, was ich gerne Rückgängig machen würde.

      Zugang zum Fahrzeug habe ich aktuell nicht.
    • Ich habe nun mein Anrufmarathon nahezu beendet.
      Laut Verkäufer wurde keine nachträgliche Änderungen vorgenommen. Alle eingetragen stammen von der ersten und einzigen Anmeldung.

      Die Dame von der Zulassungsstelle von heutigen Telefonat war sich zwar nicht sicher, sagte aber dass es immer eines Gutachten bedarf, wenn ich technische Änderungen vornehme.

      Ein Anruf bei der Dekra ergab, dass ich lediglich die Papiere zur Ablastung benötige. GTÜ wiederum benötigt auch das Fahrzeug. Nach der Auskunft des GTÜ Sachverständigen, sein allerdings die Angaben unter F.1 und F.2 bindend und nicht was unter Punkt 22 steht. Ist das tatsächlich so? Denn dann dürfte ich so losfahren.

      Beim ADAC bin ich noch nicht bei der entsprechenden Abteilung durchgekommen.

      Da ich jetzt natürlich verschieden Aussagen habe bin ich nun komplett verwirrt.

      Ich habe euch den Fahrzeugschein hier mal hochgeladen.
      Dateien
    • Reinki schrieb:

      Ablasten geht doch jederzeit, das ist einfach. Zum Tüv fahren, 40€ zahlen und dann ab zur Zulassungsstelle. Fertig ;)
      Das ist natürlich schon mal eine gute Info. Aufs Ged kommt es letztendlich auch nicht an. Wäre natürlich am einfachsten, wenn die Bemerkung unter 22 "einfach" entfernt wird. Denn dann passt das Gewicht in Kombi mit meinem Wohnwagen.
    • Crossfire92 schrieb:

      Es geht in diesem Fall nicht um eine Auflastung, die ich durchführen möchte sondern er wurde scheinbar aufgelastet, was ich gerne Rückgängig machen würde.
      Zugang zum Fahrzeug habe ich aktuell nicht.
      Moin,
      ja, das war und ist mir bewusst.
      Wenn Leergewicht oder Zuladung verändert werden soll, geht das an Hand der Papiere.
      (hatte ich beim Kuga durchgeführt)

      Ändert sich das zulässige Gesamtgewicht, egal ob nach oben oder unten,
      muss auch das Typenschild geändert werden.
      Beispiel
      Typenschild.jpg


      Ist beim WoWa auch nicht anders

      Schau dir das mal an.....
      Oder lass dir ein Bild schicken, ob Papiere und Fahrzeug übereinstimmen

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Rauschi schrieb:

      So lief das bei mir:

      Klick

      Die Ablastung sollte in einem vernünftigen Rahmen sein. Also fünf Sitze, jede Person ca. 75 kg solltest du noch rein bekommen. Plus evtl Gepäck.
      Sehr informativ. Danke. Was genau verstehe unter folgender Textpassage aus deinem Thread: "Die Gesamte Zugkombination von 5080 kg blieb auch unangetastet, daher stellt das ziehen schwererer Transportanhänger mit BE auch kein Problem dar."
    • Camper-Toby schrieb:

      Crossfire92 schrieb:

      Es geht in diesem Fall nicht um eine Auflastung, die ich durchführen möchte sondern er wurde scheinbar aufgelastet, was ich gerne Rückgängig machen würde.
      Zugang zum Fahrzeug habe ich aktuell nicht.
      Moin,ja, das war und ist mir bewusst.
      Wenn Leergewicht oder Zuladung verändert werden soll, geht das an Hand der Papiere.
      (hatte ich beim Kuga durchgeführt)

      Ändert sich das zulässige Gesamtgewicht, egal ob nach oben oder unten,
      muss auch das Typenschild geändert werden.
      Beispiel
      Typenschild.jpg


      Ist beim WoWa auch nicht anders

      Schau dir das mal an.....
      Oder lass dir ein Bild schicken, ob Papiere und Fahrzeug übereinstimmen

      Gruss Thomas
      Ok. Ich dachte wir reden aneinander vorbei. Ich habe dem Verkäufer um das Foto gebunden. Angenommen dort steht der kleinere Wert, wäre das für mich ja ideal und ohne Änderung verbunden oder?