Anzeige

Anzeige

Blinkerprobleme am Hobby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Blinkerprobleme am Hobby

      Hallo zusammen !

      Ich habe grade ein Problem an meinem Hobby (Bj. 2008). Auf der Rückfahrt aus dem Urlaub machte sich der Bordcomputer des Zugfahreuges mit der Meldung bemerkbar: "Anhänger Blinkleuchte rechts defekt".
      Zuhause angekommen wollte ich die entprechende Birne wechseln stellte aber fest, dass diese gar nicht defekt ist. Nach dem Ausschlussverfahren und mehreren Tausch- und Messvorgängen stellt sich nun folgendes heraus:

      1. Ist das entsprechende Stromkabel von der Lampenfassung abgezogen lässt sich am Kabel die richtige Spannung messen.
      2. Ist das Kabel aufgesteckt und die Birne herausgenommen lässt sich ebenfalls Spannung messen.
      3. Ist das Kabel aufgesteckt und die Birne an ihrem Platz messe ich keine Spannung mehr...

      Hat jemand einen Tip für mich, wo der Fehler liegen könnte ? Ich verzweifel langsam...

      Danke und Gruß,

      Christoph
    • Ich hab den Birnchenhalter schon gegen den auf der anderen Seite ausgetauscht; dort funktioniert er einwandfrei. Die Bleche liegen auch an dem Birnchen an... Der, der auf der linken Seite einwandfrei funktionierte funktioniert jetzt rechts nicht ...
    • Kannst Du dem Kabel etwas folgen (also dem Massekabel) Oder mit einer anderen Masse überbrücken. Dann siehst du obs wirklich an der Masse liegt. Das kann ein Marder gewesen sein oder sonst was.
      Fight the Dead, fear the living!
    • Es kann auch ein Kontakt Problem im Plusbereich sein.
      Wenn Spannung anliegt und nur ohne Birne passt es könnte die passt zu hoch sein.

      Spannung messen mit eingebauter Birne und ohne, und wenn möglich den Strom der durch die Birne fließt messen.
      Kabel soweit möglich anschauen und die Punkte, wo Übergänge sind.

      Wenn's gar nicht klappt könnte ich mit schauen, vier Augen sehen mehr... Bin auch aus MG
    • Quatsch, war ja Blinker.... Dann nur wenn Warnblinker an ist.

      Ansonsten von der Steckverbindung bis hinten den Widerstand messen sollte auch Erkenntnisse bringen, im rechts links Vergleich

      Hast du Blinker an der Seite? Auch mal prüfen....
    • Bei mir war das Steuergerät der ahk abgesoffen. Ich konnte auch etwas messen aber Blinker ging nicht. Ich hatte mir dann noch aus einem 13pol Stecker 2 Kabel und einer Birne eine prüflampe gebaut und Blinker ging damit auch nicht.
    • Stecker und Steckdose sind i.O.; auch der Verbindungsstecker vorne links im Verteilerkasten des WW, von dem die Kabel nach hinten gehen, ist in Ordnung. Wenn die Birne raus ist kommen ja auch 12 Volt an der Fassung an... Sonst hätte ich auch auf einen Schaden am/im Kabel getippt.
    • Genau das selbe hatte ich auch schon im PKW (damals HIFI-Verstärker). Problem war ein gebrochenes Kabel.
      Ohne Last (bei Dir ohne Birne) kommt die volle Spannung an, mit Last reicht der vorhandene Querschnitt im Kabel oder einer schlechten Verbindung (z.B. Stecker) nicht für den nötigen Strom und die Spannung bricht ein.

      Da hilft nur den kompletten Weg von der Kupplung bis zur Birne zu verfolgen.

      Hat Dein Wagen auch einen Verteiler im Bug? Evtl. ist da auch eine Verbindung lose.

      Gruß Alex
      Ich war's nicht..... und wenn ich's war, dann kann ich's wieder richten! :ok
    • Es muss ein nicht gewollter Widerstand (Leitungsbruch, Kontaktprobleme...) auf der Plusleitung sein. Wenn der Stromkreis nicht geschlossen ist(Glühlampe draußen), fällt keine Spannung ab an dem ungewollten Widerstand. Sobald der Stromkreis geschlossen ist (Glühlampe drin, fällt fast alles an der Problemstelle ab. Logisch.

      Also die komplette Leitung vom Stecker bis zur Leuchte kontrollieren. Am Besten mit einem Multimeter erstmal den Widerstand messen. Am Stecker den Kontakt prüfen. Vielleicht ist der zusammengedrückt oder aufgebogen, je nachdem, ob dieser Kontakt Männlein oder Weiblein ist. Das weiß ich aus dem Kopf jetzt nicht. Im Klemmenkasten vorne links die Leitungen mal rausziehen und neu verschrauben. Auch dort mal messen, wenn die Glühlampe drin ist. Wenn hier noch 12V sind, kannst du die Leitung nach vorne bis zum Stecker außer Acht lassen. Vielleicht gibt es auch noch eine Verteilung am Heck zwischen links und rechts, oder in einer Leuchte wir zur anderen geschliffen.

      Jetzt hilft nur suchen.
      Gruß
      Tosche

      ...das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke!!!

      RUT Nds 2020
      Es sind noch Plätze frei!

      Reisebericht Südschweden 2017
    • amiga69 schrieb:

      Stecker und Steckdose sind i.O.; auch der Verbindungsstecker vorne links im Verteilerkasten des WW, von dem die Kabel nach hinten gehen, ist in Ordnung. Wenn die Birne raus ist kommen ja auch 12 Volt an der Fassung an... Sonst hätte ich auch auf einen Schaden am/im Kabel getippt.
      wer misst misst Mist.
      Denn es ist ein leitungs- oder kontaktfehler auf dem weg vom Zugfahrzeug zur rückleuchte.
      Das Messinstrument belastet die Leitung kaum. Daher kann keine spannung an der schadstelle abfallen. Tippe auf einige zehn ohm Leitungswiderstand durch Korrosion.
      --
      Beste Grüße
      توماس

      2000er Knaus Cheers ohne Umformer MIKO MK 375
      mit Esch-Profiboy und Alu-Line / "Euro-Carry Knaus"
      12V über Sicherungen vom 80 Ah Gel-Akku,
      Nachladung über 80Wp Solarpanel mit Steca PR1515 Laderegler,
      Schaudt LA 204Z Ladegerät