Anzeige

Anzeige

Zurück bei Hobby mit Sondermodell

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Danke BWAW,
      dann liege ich wohl richtig in meiner Vermutung; habe daher mal daran gezogen und alles erscheint fest... dann muss ich wohl zur nächstgelegenen Servicestation um mir sagen zu lassen das alles ok ist... ist dann ne Übung für das Lösen der Schleuse zum Vorzelt... also alles sportlich sehen :)

      Als ich den Post nochmals durchklickte las ich vom Wassertank und der Toilettenspülung: habe zwar auch den kleinen Einbautank mit Citywasseranschluss hier auf dem Camping, aber die Thetfort Toilette im neuen 495UL hat ihren eigenen 16 Liter Tank, den ich nun täglich von aussen befüllen darf. Da hätte ich mit die Entnahme aus dem Zentraltank echt gewünscht! Mal sehen wie es zukünftig auf den Fahrten praktikabel ist.. denn wenn kein Trinkwasser zur Verfügung steht kann ich immer noch Wasser aus einem Bach in den Toilettentank füllen.
      Besser wäre wohl ein serienmässig grosser 47 Liter Tank mit Versorgung der Toilette.

      So long für heute und viele Grüße
      Volker
    • Hallo Volker,

      mir wäre die Lösung mit eigenem Toiletten-Spülwassertank schon deshalb lieb, weil wir auch im Herbst wenn die ersten Frostnächte kommen unterwegs sind und dann den Wagen schon mal ein paar Nächte auf dem Platz stehen lassen. Da habe ich immer etwas Frostschutz in den Toi-Spülwassertank gefüllt. Geht natürlich nicht, wenn man das aus dem Frischwassertank zieht. Ausserdem muss man nicht ganz so oft Wasser nachfüllen.

      Ok, ist natürlich reine Bequemlichkeut, den Frischwassertank muss ich ja trotzdem leeren. Übrigens hatten wir auch mal den 495 UL, waren sehr zufrieden, leider hat es uns den völlig verhagelt. Aber da passt doch problemlos der 47l Tank in die Sitztruhe, den hatte ich damals jedenfalls sofort eingebaut.

      Gruß Horst
    • VolkerF schrieb:

      ...

      aber die Thetfort Toilette im neuen 495UL hat ihren eigenen 16 Liter Tank, den ich nun täglich von aussen befüllen darf. Da hätte ich mit die Entnahme aus dem Zentraltank echt gewünscht! Mal sehen wie es zukünftig auf den Fahrten praktikabel ist.. denn wenn kein Trinkwasser zur Verfügung steht kann ich immer noch Wasser aus einem Bach in den Toilettentank füllen.
      Besser wäre wohl ein serienmässig grosser 47 Liter Tank mit Versorgung der Toilette.

      So long für heute und viele Grüße
      Volker
      Du brauchst 16l Spülwasser am Tag? Ich bringe das Klo alle 3Tage weg und komme mit dem Spülwassertank meines 540UL ca. 10Tage aus ( auch 16l). Den 50L Frischwassertank muss ich öfter auffüllen. Bin froh, das da nicht auch noch die Spülung angeschlossen ist. Ich muß dazu sagen wir reisen zu zweit, und die größeren Dinger legen wir nur selten ins Wohnwagen-Klo. Aber selbst wenn: mit offenem Schieber hält sich der Spülbedarf doch in Grenzen.
    • Hallo , wir haben in unserem alten Fendt und hatten in unserem 440er Hobby einen separaten Spültank fand ich gut . In unserem 495er Hobby ist die Toilette mit am Frischwassertank angeschlossen.
      Ich war erst enttäuscht und skeptisch, weil man es anders gewohnt war .
      Jetzt muss ich sagen es ist nicht schlecht , es kommt kein Zusatz mehr rein - keine schwarzen Flocken , man braucht nicht mehr 2 Tanks füllen , wir haben jetzt Cityanschluss und 46l Tank . Es kann nur eine Pumpe verrecken , und an die kommt man besser ran zum tauschen , obwohl die Toilettenpumpe in unserem Fendt hat erst jetzt nach 16 Jahren den Geist aufgegeben. Es war aber bescheiden sie zu wechseln.
      Also ich finde das System mit einem Tank jetzt gut , obwohl ich erst skeptisch war .
      Gruß Uli :w
      :0-0: Carpe diem :w
    • Wir hatten ein Jahr lang einen 470 kmf. Der hatte auch nur einen Tank. Die Spülung war mehr als mau. Die halbe Toilette blieb trocken.
      Im 560 kmfe ist ja auch ein separater Spültank. Das ist 100% besser. Die Spülung ist kräftig und die Toilette wird vollständig bewässert. So hatte ich mir das 2018 als Neucamper vorgestellt und war von der Drehtoilette schwer enttäuscht.
      Wir machen nur Pipi, aber ordentlich gespült werden sollte auch das.
    • Bei unserem 560 WFU befindet sich der Frischwassertank im Sitzbankstaukasten vorne rechts. Die Toilette befindet sich genau entgegen gesetzt hinten links. Das Spülwasser muss somit fast 10m Weg zurück legen. Da war ich anfangs skeptisch, muss aber sagen: die Spülleistung ist top. Und wir nutzen die Toilette oft und für alle ‚Geschäfte‘.

      Im Fendt 560 SKM hatten wir eine Dometic mit eigenem Spültank. Da war die Spülleistung deutlich geringer.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Sicher das die Toiletten Spülung am Frischwasser hängt
      Bei unserem 19er 470UL hat das Toiletten System von Thetford einen eigenen Tank mit eigener Pumpe
      (C-500er Reihe von Thetford)
      Weinsberg CaraTwo 390QD "Wildberry"
      06/17-06/20

      Hobby OnTour 470UL
      07/20-???

      Zugfahrzeug
      Ford C-Max 1.5 Ecoboost
      10/18
    • Neu

      Hallo und ein kurzer Zwischenbericht. Dank der vielen tollen Tipps, insbesondere von

      @dercamper96 habe ich auf eine lange Einweisung verzichtet - war mir auch wegen corona sehr lieb - und konnte den Wohni deshalb schon heute abholen. Sowieso war nach 30 Jahren Camper Erfahrung nur die neue digitaleTechnik für mich zu hinterfragen, aber das ist tatsächlich keine Hexerei.

      Also hiermit erste Eindrücke:

      Das Knott ETS ist tatsächlich super. Absolut sicheres Fahrgefühl :P .
      Die trma combi läuft sehr leise. Sie machte allerdings Zicken, es bedurfte eine gute Stunde Rätseln mehrerer Mechaniker beim Freundlichen , sie zum Laufen zu bringen. :love: Angeblich war die bis dahin leere Gasleitung nicht schnell genug gefüllt, so dass die eaizung den Dienst verweigerte. Ob das allerdings stimmt, wage ich zu bezweifeln, denn in diesem Fall würde sie wohl nicht dauerhaft streiken sondern irgendwann merken dass genügend Gas da ist und zünden. Ich kann nur hoffen, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war :wacko: .
      Gut finde ich die neue Tür mit dem stabil wirkenden Verschluss, dagegen bin ich mal gespannt, wie lange der Gaskastenverschluss hält.
      Wenig durchdacht finde ich die Lösung mit dem Batterieschalter am Akku. Man muss halt daran denken, vor dem Ankuppeln des Zugwagens die 12V Versorgung manuell auszuschalten, denn zweimal 12V aus verschiedenen Quellen (Akku und Zugwagen) wird wohl nicht funktionieren. Bin kein Elektriker, könnte mir aber vorstellen, dass hier ein Relais automatisch umschalten könnte.
      Zuhause habe ich erst mal die Stützlast gewogen, komme mit zwei vollen 11kg Stahlflaschen auf 93 kg, das ist für mich ok.
      Der bestellte 47l Wassertank war natürlich noch nicht da. Immerhin konnte ich die Sitztruhe jetzt ausmessen, er sollte gerade so passen. Problem wird wohl der seitliche Zulauf sowie der evtl. neue Bodenablauf sein, denn in unmittelbarer Nähe des jetzigen Ablaufs befindet sich ein Fahrwerksteil. Mal schauen, wenn der Tank da ist, bin ich schlauer.
      Ansonsten alles ok, aber das ist ja nach den paar Kilometern Überführungsfahrt nicht anders zu erwarten. Jetzt warte ich erst mal ab, ob das so bleibt, wenn ja, überlege ich noch an einer Dachklima. Es gibt wohl momentan ein Sonderangebot der kleinen Dometic, rd. 2000 € einschl. Einbau.
      Jetzt habe ic aber doch noch zwei Fragen:
      1. Bei Landstrom 220V blinkt ständig eine gelbe LED in dem Wandler (?) im Kleiderschrank. Ist das normal?
      2. Der Wagen hat einen TV-Halter, lt. Prospekt inkl. benötigter Anschlüsse. In der Vitrine ist auch ein SAT-Stecker, aber im Kleiderschrank liegen noch diese weißen Kabel herum. Heißt das. dass man sich den TV-Anschluss selbst basteln muss? @'Frodo 460 du hast den gleichen Wagen, wie ist das bei dir?

      Im übrigen nochmals danke für eure Hilfe
      und besten Gruß Horst
    • Neu

      Hallo Horst!
      Also mit dem Schalter an der Batterie musst du dich nicht befassen. Sobald du den PKW andockst weiß das System bescheid und regelt das automatisch. Abschalten tue ich den nur bei längeren Standzeiten damit der Akku sich nicht von alleine entleert. Die Antennen Kabel laufen bei mir auch alle Lose in den Kleiderschrank rein. Ich denke mal das kann man sich dann so zusammenschalten das man entweder die Außensteckdose als Anschluss für die Schüssel nutzt oder als Anschluß für den Fernseher im Vorzelt. Habe ich mich aber noch nicht weiter mit befasst da wir keinen Fernseher im Wohnwagen nutzen.
      Gruß Kai
    • Neu

      @Frodo 460 hat Recht.
      1.) Ja, um den Schalter am Autarkpaket muss Du Dich beim Anschluss an den PKW nicht kümmern.
      2.) Ja, die Antennenkabel muss Du nach Bedarf verbinden. Das macht aber in der Regel der ausliefernde Händler. Entweder, Du willst die TV-Außensteckdose zur Einspeisung des Signals oder zum Anschluss eines TV im Vorzelt nutzen. Mein Händler hat mich gefragt: „wie willst Du es geschaltet haben?“

      Und Ja, auch bei mir zickt die Combi manchmal rum, wenn die Gasleitung ‚leer‘ ist oder die Heizung einige Monate nicht benutzt wurde. Dann zündet sie erst nach dem 10. (oder mehr) Versuch.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Hallo und einmal mehr danke, das mit dem Schalter an der Batterie beim Anschluss Pkw hat mir der "Fachmann" beim Freundlichen genau anders gesagt. Ist ja schon witzig, gut, dass es das Forum gibt.

      @dercamper96: Dann geht aber die combi doch nach einigen Zündversuchen endlich an? Bei mir tat sich gar nichts, einer der "Fachleute" machte sich an der combi (nicht am Paneel) zu schaffen, erzählte mir was von Reset - wahrscheinlich war er auf ein Trinkgeld aus ;( . Na ja, ich bin heute nacht eigens in den Wohni - wollte sicher gehen, dass es nicht an der hohen Innentemperaur lag - und da ging alles einwandfrei. Hoffe jetzt, dass es so bleibt.

      @'Frodo 460: Kai, danke für den Tipp. Ich schaue auch kaum TV im Wohni, aber meine Frau guckt schon mal gerne. Du hast sicher Recht mit der Wahlmöglichkeit Vorzelt oder drinnen, aber da sollte wirklich der Händler darauf hinweisen. Meiner hat natürlich nichts gesagt, da muss ich halt selbst mal nach den Kabeln schauen.

      Jetzt muss ich mich noch zu meiner ersten Frage berichtigen, sorry, bin halt kein Elektrospezialist. Also die LED (eher rot statt gelb) blinkt am Laderegler. Offenbar gibt es da auch noch eine grüne LED. Als simpler Laie habe ich mir gedacht, der Regler blinkt vielleicht, weil der Akku noch nicht voll geladen ist und geht dann auf grün. Inzwischen hat er aber 12,8 V und es blinkt weiter. Der Akku wird auch geladen, alle Lichter, Wasser pp. funktionieren auch. Hat da jemand eine Ahnung, was das sein könnte?

      Viele Grüße Horst
    • Neu

      oldie40 schrieb:

      @dercamper96: Dann geht aber die combi doch nach einigen Zündversuchen endlich an?
      :ok Ja, irgendwann geht die Combi dann auch an. In den 3 Nutzungsjahren trat das Zündungsproblem insgesamt 3-4 Mal auf. Beim ersten Mal war ich schon etwas verzweifelt und verärgert und habe überall nach einem möglichen Fehler gesucht. Nun weiß ich es und starte die Zündung eben immer wieder neu. Zudem mache ich ggf. auch noch den Kocher und den Kühlschrank kurz auf Gas an, um den Gasfluss zu beschleunigen.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      Wenn Du am TFT-Panel die Heizung startest, dann ist das Heizungssymbol grün und die Heizung zündet bzw. versucht zu zünden. Irgendwann - wenn die Zündung nicht erfolgreich war - ist das Heizungssymbol rot. Dann starte ich von neuem; und das dann immer wieder, bis die Heizung läuft. Das dauert dann zwar u.U. auch mal 20 Minuten, aber das ist dann eben so.
      Viele Grüße "dercamper96" :w
    • Neu

      @dercamper96: Danke, also über TFT, aber manuell neu starten. Gut zu wissen.

      Im übrigen habe ich inzwischen SAT-TV erfolgreich mit meiner Aussenantenne angeschlossen.. Wenn es jemanden interessiert, war - zumindest bei meinem Wohni - ganz einfach: Die beiden SAT Kabel im Kleiderschrank mit zwei F-Steckern und einer Muffe miteinander verbinden, Kabel der Aussenantenne in den Anschluss der kombinierten Aussensteckdose stecken und das wars.

      Vielleicht auch noch meine ganz persönliche Meinung zu dem verbauten Reich-Mover 1,8 pro. Ich hatte bisher immer Truma xt, finde aber den Reich angenehmer. Truma ist zwar vor allem im Kundendienst super, aber den zweifachen Anschluss - einmal Nato-Knochen und dann noch die Sicherheitssteckdose - fand ich immer etwas umständlich. Und vor allem weiß ich aus langen Telefonaten mit dem freundlichen Truma Service, dass in dieser Sicherheitssteckdose ein simpler Mikroschalter verbaut wird, der dann durch den Wohni-Stecker aktiviert wird. Oder auch nicht, das ist ja ein "Pfennigbauteil", das bei mir mehr als einmal zum Ergötzen der Camping-Nachbarn versagt hat. Bei Reich gibt es nur einen Schalter, der Mover ist etwas langsam, aber beim Camping sollte man ja Zeit haben.

      Der Toptronic Laderegler hat inzwischen den Akku aufgeladen und ist auf 13,8V Erhaltungsladung gegangen. Aber die rote LED blinkt immer noch!!!

      Viele Grüße Horst
    • Benutzer online 1

      1 Besucher