Anzeige

Anzeige

Gasfrei 2021: CaraCito

    • Tipptopp. Antwort bekommen und bin mit meiner Automatik zufrieden. Der Caracito wiegt ja net viel und in meinen Bus kann ich ja noch 500kg zuladen. Daher alles bestens.

      Zu Onkel Wolli:
      Unter dem Tread hier sind auch andere Themen kurz besprochen worden. Geht ja ursprünglich um den Caracito also alles gut :w
    • MCKUGEL schrieb:

      Also wir sind eigendlich mit 5 A immer klar gekommen . Gut , wenn wir vergessen den Boiler abzuschalten und meine Frau die Haare föhnt geht schon mal die Sicherung raus , klar . Aber Kühlschrank , Fernseher am Abend geht . Sonst wird ja nur das Ladegerät gespeist, Licht geht ja auf 12 V von der Batterie . Man muss bei 5 A immer aufpassen , aber es geht .
      Wintercamping kann man aber mit einem nur Strom-Caravan aber vergessen , dafür reicht die Heizung nicht .
      In besagtem Fall sehe ich die größte Herausforderung nicht bei der Heizung bzw. der Klimaanlage, sondern beim Kochen bzw. Grillen. Hier gibt es keinen "Idel-Modus" der einem weiterhilft, sondern da braucht es halt Leistung.

      Wenn uns eines Tages der CaraCito erreicht habe ich schon vor mal im November 2021 oder so bzw. bei 0 - 5 Grad ein Wochenende die Heizleistung im Livebetrieb zu testen. Meine heutiger WW ging mit 5 Personen und Heizlüfter auf 20 Grad bei 0 Grad Außentemperatur. Mich juckt da schon was mit der Freshwell geht. Verbrauch ist dann natürlich nicht im Fokus. Es geht nur daraum wie weit es damit geht.
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • Umluft kostet so 500€ Aufpreis und in unserem letzten WW haben wir das eigentlich nie gebraucht.
      Selbst wenn es mal in der Nacht unter 10 Grad fällt heizt und trocknet tagsüber die Sonne Feuchtigkeit wieder weg.
      Bei Wintercamper ist das natürlich anderst aber da gibt's ja nicht so viele.
    • onkel wolli schrieb:

      Umluft kostet so 500€ Aufpreis und in unserem letzten WW haben wir das eigentlich nie gebraucht.
      Selbst wenn es mal in der Nacht unter 10 Grad fällt heizt und trocknet tagsüber die Sonne Feuchtigkeit wieder weg.
      Bei Wintercamper ist das natürlich anderst aber da gibt's ja nicht so viele.
      Also wir haben die eigentlich immer mit man. Mit Kindern braucht man die auch schon im Oktober...und manchmal auch an Pfingsten ;-). Zudem hat man dann auch kein Verbrennungsrisiko direkt vor der Heizung mehr.
    • Klaus.S. schrieb:

      hat der CaraCito als alleinige Heizung die Klima und keine Warmluftverteilung?
      Damit bleiben alle Ecken im WW kalt und im schlimmsten Fall feucht.
      Auf den Bildern im Netz sind auf jeden Fall Luftausströmer - verteilt im Innenraum und Bad - zu erkennen.

      Somit sollte sowohl Kalt-/Warmluft verteilt werden.

      Gruß
    • onkel wolli schrieb:

      Zwei mal im Jahr etwas Feuchtigkeit in die Ecken vom WW kann der wohl auch verkraften aber wer halt Umluft will oder braucht kann sich das ja gerne kaufen :w
      das hat was mit der Qualität der Wärmedämmung der Caravanwände, -boden, Fenster, usw.zu tun. In meinem alten Dethleffs hatte ich nie Kondenprobleme, einfach wegen guter Dämmung, auch bei ausgeschalteter Umluft. Mein hier nebenstender Südwind ist halt ein Sommerwägelchen, ohne Umluft, und kriegt sehr leicht Kondensation in den Ecken, bei Temperaturen um die 0 Grad. Dafür ist er einfach nicht gebaut.
      Es ist nicht nur die Dämm-Stärke meinetwegen des Styropors maßgebend. Auch vom Styropor selbst gibts 8 unterschiedliche Qualitäten, die wohl alle gleich aussehen, aber minimal unterschiedliche Dämmwerte haben: schlaadt.de/content/uploads/20…ighCut-GmbH.docx-2019.pdf
      Was spielt noch eine Rolle:
      In den Ecken von meinem Südwind sind einfache schrundige Dachlatten verbaut. Diese zusammengetackerte Grundkonstruktion hat schlechtere Dämmwerte, wie das Styro nebenan. Dazu kommt noch, wie gut der Dämmstoff zwischen die Latten eingepaßt ist. Wenn da zwischen dem Dämmstoff und den Latten breite Spalten klaffen, schauts ehe schlecht aus.
      Ich hab für den Caracito nur gefunden: Dämmstärke 30 mm PS 15, mit GFK-Dach und Alu-Wand außen.
      Wen es genau interessiert, der kanns sichs ja auch berechnen: de.wikipedia.org/wiki/Glaserdiagramm

      Grundsätzlich gilt: Je schlecher die Dämmung umso mehr Kondensat schlägt sich nieder.

      Weitere Punkte sind: Oberflächentemperaturen, Luftströmung, innen wie außen, eingetragene Kondensatmenge/Zeit, Belüftung, usw.
    • Nein, etwas Feuchtigkei kann ihm dauerhaft schon schaden. Umluft ist ganz wichtig. Es sorgt alleine schon für eine viel bessere gleichmäßigere Wärmeverteilung und damit auch ein wesentlich besseres Raumklima. Der Wagen heizt sich dadurch auch viel schneller auf. Darauf sollte man wirklich nicht verzichten.
      Weinsberg 450 FU 2019 1500kg
      Knaus Deseo 400 LK Plus 1200kg MJ: 2015
      Zugfahrzeug: VW Passat B8 Limo 1.4 TSI ACT MJ: 2015
      Seat Leon ST Xcellence 1,5 TSI 150PS
    • Das Stichwort bei der Alde ist Wärmestrahlung ;)

      Luft als Heizmedium zu verwenden, ist oldstyle und effizienzarm.

      Bei einer gut ausgelegten Warmwasserheizung werden auch die Ecken und Ritzen warm, was bei einer Luftheizung nur schwer gelingt
      Wer sich einlesen will:
      sancal.de/wp-content/uploads/2…gende_Strahlungswärme.pdf

      Sieht dann in der Realität so aus:
      95EA9E9D-8491-41FD-919B-88A109C449F3.jpeg 40cm oberhalb des Fußbodens

      CDAD21F2-D4DA-4768-8654-45E3FCA801F5.jpeg ca. 1 Meter oberhalb des Fußbodens

      929B96A4-6364-47E0-8F52-A221C2261C49.jpeg ca. 2 Meter oberhalb des Fußbodens
    • Friedeldiddl schrieb:

      Wie ist das eigentlich bei der Alde geregelt?
      Die arbeitet doch "nur" mit Konvektion u. FBH.
      Also ohne Umluftgebäse.
      Nachtrag: Die Alde-Spezialisten haben mittlerweile ebenfalls Gebläse im Angebot :xwall:

      Vermutlich von jungen, unwissenden Hochschulabgänger konstruiert
      Gebläseheizregister von Alde

      Oder beim Cheffe in Sachen mobile Wasserheizung: de.alde.se/alde-heizsysteme/ guggst du Position Nr. 5 und Nr.8
    • Back to Topic. Im CaraCito ist eine DOMETIC Freshwell 3000 verbaut. Die kam in den Tests beim Heizen ganz gut weg und funktioniert ab ca. 0 Grad Außemtemperatur. 3000W Heizfunktion reichen nach meinen Erfahrungen mit Heizlüftern auf jeden Fall dazu aus um bei 0 Grad Außentemperatur im Wohnwagen über 20 Grad zu erreichen. Der Fokus dürfte aber ganz klar auf der Klimafunktion liegen. Es gibt 3x Ausgänge. Bei denen ich vermute, dass ein angeschlossener Schlauch jeweils zwei Auslassdüsen versorgt (am Beispiel CaraCito 500 QDK):
      • erst Strang müsste die 2x Auslässe am Ehebett versorgen
      • zweiter Strang müsste den Auslass unter der rechten Sitzbank + irgendwo muss da eigentlich noch einer am Stockbett oder so sein
      • dritter Strang geht ins Bad und über den Kinderzimmerschrank (durch den Kleiderschrank im Heck geht laut Bildern im www nur ein Schlauch, daher müssen diese beiden Auslässe eigentlich kombiniert sein)
      Unser heutiger Wohnwagen ist so einfach konstruiert, dass er nicht einmal verlegte Warmluftschläuche hat. Das übernimmt bei uns zwar indirekt das Gebläse des Heizlüfters, aber klar ist, dass da nicht überall gleichmäßig Wärme hinkommt. Allerdings kann ich feuchte Ecken nicht wirklich bestätigen. Ab ca. 8 Grad Außentemperatur beginnt sich die Feuchte an den Fenster niederzuschlagen und die Plastikkappen der Rangiergriffe werden innen nass. Das liegt zum einen an der Tatsache, dass wir mit 5-Personen deutlich mehr Feuchtigkeit an die Luft abgeben als man das zu zweit tut und es bringt mich zum anderen dazu, das mit der Isolierung nicht überzubewerten. Die Schwachstelle ist auch beim WW das Fenster bzw. der Fensterahmen. Nicht umsonst schlagen sich dort gefühlte 95% der Feuchtigkeit nieder. Mag sein, dass dieser Effekt bei einem winterfesten Caravan wichtiger ist bzw. sich extremer auswirkt, aber als Schönwettercamper von Mai bis Oktober sollte sich das Thema mit der Isolierung und der Warmluftverteilung eigentlich nicht in dem Maße stellen. Wir werden mit dem Einsatz des CaraCitos hier einen super Vergleich haben bzw. wir haben heute schon keine Probleme, also wird das mit dem Luftverteilung im CaraCito sicher nicht schlechter werden. ;)
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • Neu

      off-topic:

      Fliewatuet schrieb:


      Friedeldiddl schrieb:

      Wie ist das eigentlich bei der Alde geregelt?
      Die arbeitet doch "nur" mit Konvektion u. FBH.
      Also ohne Umluftgebäse.
      Nachtrag: Die Alde-Spezialisten haben mittlerweile ebenfalls Gebläse im Angebot :xwall:
      Die hat Alde im Angebot, um bei den Womos das Standardcockpit ohne große Änderungen beheizen zu können. Bei den Teilintegrierten ein kostengünstiger, aufwandsarmer Kompromiss.

      Grüße
    • Neu

      onkel wolli schrieb:

      Zwei mal im Jahr etwas Feuchtigkeit in die Ecken vom WW kann der wohl auch verkraften aber wer halt Umluft will oder braucht kann sich das ja gerne kaufen :w
      mh, also ich denke, da ändert die Länge des WW auch etwas... - wenn es in Heizungsnähe warm ist (früher neben meinem Mann, der dabei schier wahnsinnig wurde) ist es am anderen Ende des WW (damals eben bei den Kindern) kalt. da dieses Problem ja normalerweise nachts schlimmer ist als tagsüber bin ich schon froh, dass unser jetziger WW über eine besser funktionierende Umluft als der alte verfügt - denn dass einer kocht und die anderen jammern, dass sie so frieren muss ja nicht sein. Feuchtigkeit war da nicht mal so das Problem, mit 5 Leuten muss man morgens ohnehin gut lüften, aber extreme Feuchtigkeit in irgendwelchen Ecken eigentilch gar nicht. (Eiffeland 500 TK, deshalb bin ich ab und an immer noch in diesem Forum unterwegs ;-))


      Ansonsten finde ich den Caracito wirklich hübsch, wobei er von den Stauraumklappen etc. unserm sehr ähnelt. Auch die Betten haben endlich mal eine vernünftige Größe, beim Caratwo und beim alten CaraOne waren die Stockbetten 65 cm breit, das ist für unsere Teenie-Tochter schon wenig und je nach Grundriss auch nur gute 180 lang... auch nicht toll, wenn das Kind schon 1,7m und noch im Wachstum ist.

      Der Tisch und die Küchenarbeitsfläche ist wirklich gewöhnungsbedürftig, im Bad schaut dieses Kachelmuster aber richtig cool aus.
      Aber das wäre ansonsten auch der erste WW, bei dem ich keine Schwachstellen finde. Gut und über die Toilette jammern ja viele - keine Ahnung, ich fand eigentlich diese Idee der "drehbaren" Schüssel echt mal gut... aber wenn es dann nicht abläuft, natürlich nicht mehr..

      Und mit eingebauter Klima, die kostet auch noch mal 2000 aufwärts zum nachrüsten... Also jetzt bestimmt ein gutes Angebot und wie es in ein paar Jahren aussieht, weiß aktuell ohnehin keiner... aber letztlich gehen Familiengrundrisse immer - dass es trotzdem immer Leute gibt, die sagen nur mit Alde-Heizung und/oder Heckbad und /oder von Fendt... ist es ein guter WW sieht man ja in diesem Forum ständig.
      viele Grüße aus (gerade-noch!)Franken,

      Irina

      :0-0:
      Endlich! - neuer Caramelli am Haken
    • Neu

      Bezüglich der Stockbettenlänge war ich auch etwas skeptisch. Wir haben heute praktisch den FDK Grundriss und dort sind diese ja fast 220cm lang. Wir konnten nur den CaraTwo 500 QDK vor der Bestellung zum Vergleich besichtigen. Ich lag im unteren Stockbett. Das war in Ordnung. Hätte es mir echt schlimmer vorgestellt. Aber irgendwo muss man halt Abstriche machen. Ich wollte zwar immer bei der Bettlänge keine Kompromisse eingehen, aber bei mir entscheiden halt noch 4 Personen mit und die fanden den für uns neuen Grundriss in der Zwischenzeit besser. Das war allerdings nicht immer so.
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher