Anzeige

Anzeige

Kabeldurchführung Boden

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Kabeldurchführung Boden

      Hallo, ich möchte für diverse Kabel eine Durchführung im Boden erstellen. Es soll ein HT Rohr dn 40 werden. Jetzt habe ich Bedenken eine Querleiste im Boden bei so einer Lochgröße zu erwischen. Könnt ihr mir einen Tipp geben wie man herausfindet wo die Leisten im Boden sitzen? Klopfen hab ich schon probiert. Da hab ich nix gefunden.
      Vielen Dank.
    • Querleisten hat jeder Wohnwagenboden.


      Abdichten, ich wollte eigentlich ein graues HT-Rohr mit Sikaflex einkleben und dann Dekasil abdichten. Jetzt habich aber gelesen, ein HT-Rohr ist aus PP und hier haftet Sikaflex nicht. Muss mir jetzt erst ein passendes PVC Rohr suchen.
    • findi1 schrieb:

      Querleisten hat jeder Wohnwagenboden.
      Ach was.
      Soll wohl welche geben, die haben Holzplatten, oder Kuststoff-Sandwich als Boden.
      Was, bitte, sollen hier Holzleisten nützen?

      Vielleicht schreibst du einfach mal, was du für eine Dose dein Eigen nennst?

      Zudem hat dein Wagen ja schon Durchbrüche für Kabel vom Werk aus. Vielleicht mal nachschauen, wie die das gemacht haben.
      Vor allem mit viel Dichtmasse und ohne Sikka. Kann man auch ein flexibles Rohr mit Dichtmasse einsetzen.




      Wolfgang
      Je größer der Horizont, desto kleiner der Himmel.
    • Moin,
      für meine Moverkabel habe ich einfach ein Loch in den Boden gebohrt.
      Einen Sägekranz auf die Bohrmaschine und dann die entsprechende Grösse
      ( kann man ja an den Kränzuen testen ) einbringen.
      Je nach Bodenstärke von oben und unten bohren.....

      Kabel verlegen und dann grosszügig mit Dekalin von Innen und Unten auffüllen und abdichten
      Von Unten habe ich dann auch noch Unterbodenschutz aufgebracht

      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Moin,
      oh - ist ja ein paar Jahre her :rolleyes:
      Ich glaube, es war DEKAseal 8936 schwarz - ich hatte aber noch die alten Kartuschen

      Beim ersten Einbau hatte ich die Dichtmasse dabei - HIER


      Ich habe noch ein Bild gefunden, wie es bei meinem aussieht
      Moveranbau_Verkabelung-002.jpg
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Für die Solarkabel vom Dach gibt's extra kabeldurchführungen. So eine hab ich auch für ein Kabel angeklebt am Unterboden. Zusätzlich aber noch 4mm Löcher am Rand und mit Schrauben in den Boden. Und ganz viel DekAsyl dran und von innen das Loch ums Kabel auch abgedichtet.

      Es gibt auch Kabeldurchführungen für mehrere Kabel aus dem Bootsbereich.

      Gruß Raphael
      unterwegs mit:
      Hymer Eriba Triton 60J
    • ich hab ein HT 40 Rohr drinnen, gut mit Dekalin abgedichtet. Ist so zäh das sich das Rohr freiwillig nicht bewegt.
      Unten einen HT Deckel dran und in diesem die Löcher für die einzelnen Kabel gebohrt und diese durchgefädelt.

      Mittlerweile bin ich schmerzbefreiter, die neuen Kabel für den Kühlschrank hab ich nur durch eine einfache Bohrung geführt, Kabel 10cm weiter als nötig durchgezogen, Dekalin drauf, die 10cm zurück gezogen, fertig. Was an Dekalin nicht mit in die Bohrung geht macht einen schönen Wulst ums Kabel und dichtet hoffentlich.
    • Willipitschen schrieb:

      Ein gutes Dichtungsmittel preiswert und Gut ist der in Baumärkten vorrätige Fensterkitt,
      Damit kann man alles abdichten.
      Moin
      Der härtet aber aus und ist nicht dauerelastisch

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Hallo Willi
      Nein, durch die Bewegungen / Erschütterungen könnte der Dichtknubbel ausbrechen
      Wegen eineurofünfzig ein Risiko eingehen?

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Neu

      Ich habe bei der Movermontage eine Aluminiumabzweigdose mit Dichtmittel an den Wohnwagenboden geschraubt. In die Dose habe ich vorher entsbrechende Löcher für Schraubkabelduchführungen gebohrt welche auch als Zugentlastung dienen. Vom Doseninneren bin ich dann mit den Kabeln durch eingedichtete Flexschläuche in den Wohnwagen gesprungen . Der Deckel der Alu-Dose hat natürlich eine Gummidichtung. Sieht sehr sauber aus und die Kabel können jederzeit demontiert werden. Viele Grüße...
    • Neu

      Wilk87 schrieb:

      Ich habe bei der Movermontage eine Aluminiumabzweigdose mit Dichtmittel an den Wohnwagenboden geschraubt. In die Dose habe ich vorher entsbrechende Löcher für Schraubkabelduchführungen gebohrt welche auch als Zugentlastung dienen. Vom Doseninneren bin ich dann mit den Kabeln durch eingedichtete Flexschläuche in den Wohnwagen gesprungen . Der Deckel der Alu-Dose hat natürlich eine Gummidichtung. Sieht sehr sauber aus und die Kabel können jederzeit demontiert werden. Viele Grüße...
      Hallo Wilk87, hast du evtl. davon ein Bild?
    • Neu

      damfino schrieb:

      ich hab ein HT 40 Rohr drinnen, gut mit Dekalin abgedichtet. Ist so zäh das sich das Rohr freiwillig nicht bewegt.
      Unten einen HT Deckel dran und in diesem die Löcher für die einzelnen Kabel gebohrt und diese durchgefädelt.

      Mittlerweile bin ich schmerzbefreiter, die neuen Kabel für den Kühlschrank hab ich nur durch eine einfache Bohrung geführt, Kabel 10cm weiter als nötig durchgezogen, Dekalin drauf, die 10cm zurück gezogen, fertig. Was an Dekalin nicht mit in die Bohrung geht macht einen schönen Wulst ums Kabel und dichtet hoffentlich.
      Hallo damfino, welches Dekalin hast du da genommen? Es gibt ja hiervon mehrere.