Anzeige

Anzeige

Neues Zugfahrzeug gesucht..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Neues Zugfahrzeug gesucht..

      Hallo,

      ich fahre einen Audi A4 Avant 2.0 TDI mit 170 PS von 2015. Im September kommt mein neuer Wohnwagen (Saphir 495 SKM) mit 1800kg zGM.
      Für mich ein Sprung von 300kg zum Vorgänger.

      Von den Eckdaten ausgehend glaube ich dass es leistungstechnisch knapp werden wird, ebenfalls darf ich keine 100 mit der Kombi fahren.

      -> ich suche also ein Auto mit mehr als 1800kg Leergewicht, am ehesten einen SUV. (Traurig aber wahr..) bin aber offen für alles. Automatik statt DSG, sonst bin ich offen für alles und freu mich über Input..

      Danke!
    • Also leistungstechnisch knapp wird das meiner Meinung nach nicht. Aber Leistung liegt wohl im Auge des Betrachters.

      Ich ziehe einen 2to Fendt mit einem 150PS Passat.

      BMW X3 oder X5 würde mir als Zugfahrzeug gefallen.
    • Hallo
      ich kann nach 14 Jahren mit KIA Sorento 3 Stück) auch den neuen SSangyong Rexton (Anhängelast 3 - 3,5 t AHK)empfehlen. Haben alle keine Probleme mit Abgaswerten im Vergleich zu unseren Deutschen Premiummarken.

      wünsche Sommertage

      Beitrag von A-lang ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Spam! ().
    • Schmitzer schrieb:

      Wie viele Personen?
      Einen A6 oder E- Klasse als Kombi.
      Lg Alfred
      Derzeit 3, maximal 4 Personen.


      Reinki schrieb:

      Also leistungstechnisch knapp wird das meiner Meinung nach nicht. Aber Leistung liegt wohl im Auge des Betrachters.

      Ich ziehe einen 2to Fendt mit einem 150PS Passat.

      BMW X3 oder X5 würde mir als Zugfahrzeug gefallen.
      Ist eine reine Mutmaßung. Ich mag den A4 eigentlich total gerne, mit 1300kg hat er sich immer super fahren lassen - aber 500kg Mehrgewicht sind eine Hausnummer, von daher hätt ich gern ein bisschen mehr Reserve.

      XXX
      Hast du sonst was produktives beizusteuern? ;)

      EDit by Mod: Zitat entfernt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • Ich ziehe den 515er Fendt als 2 Tonner mit dem aktuellen Espace 160 PS Diesel (2l, 360NM/1500U/min, Gesamtzuggewicht bis 4,6 t) vollkommen problemlos... auch in den Alpen. Das Gewicht ist da eigentlich weniger ausschlaggebend. Der Windwiderstand ist das größere Übel, da würde ein 2,50 m breiter WW mehr ausmachen.
      Ich konnte keinen Unterschied des leeren WW mit 1450 kg zum geladenen WW mit 1900 kg ausmachen, jedenfalls nicht beim normalen fahren. Die Leistung ist vollkommen ausreichend. Aber Du kannst es ja mit deinem Audi erst testen, bevor Du Geld versenkst....

      PS: Der Espace hat gewogen 1948 kg Leergewicht incl. Fahrer...
      :0-0:
    • Ford S-Max mit Diesel, ab 150PS, zieht meinen 1800kg-Klops inkl. voller Beladung völlig problemlos :ok
      Automatik super angenehm (8-Gang) und ab Titanium echt super ausgestattet. Kein Thema mit Abgas oder morbiden DSG‘s und Platz satt.
      Camp on :-)

      VG Tom


      2014: Enzo Stella Maris
      2015, 2016, 2017: St. Angelo Village
      2018: Waldcamping am Brombachsee - Fischer Michl am Altmühlsee - Campingplatz Königsdorf am Bibisee - Pra delle Torri
      2019: Therme Erding - Camping Aufenfeld - Istra Premium Camping Resort - Sportcamp Woferlgut


      Ach ja... Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. Nur bitte nicht weitersagen, sonst wollen alle einen...
    • Hallo,

      ich würde erst mal den Audi behalten. Da es bei 2,30 m Wohnwagenbreite bleibt, wird der gefühlte Unterschied gering sein.

      Ein TDI mit 170 ps wird leistungsmäßig keinerlei Probleme mit 1800 kg Anhängelast haben.

      Die 100 km/h-Zulassung wäre für mich kein Auslöser für einen Neukauf. Evtl. hilft auch das Nachwiegen des Audi und ggf. ein geringe Ablastung des Wohnwagens.

      Wir ziehen übrigens einen 2,50 m breiten 1800 kg Wohnwagen mit dem BMW 520d Kombi und das funktioniert ganz hervorragend. Ein SUV ist dafür echt nicht nötig.

      Gruß Rainer
    • Hallo.

      Ich würde auch erstmal zum Versuch raten.
      Wir ziehen unseren 2 to. Mit 2,5 M Breite mit einem 180 PS Ford Kuga Automatik.


      Leistung satt, muss beim Beschleunigen auf der Autobahn immer aufpassen, dass ich nicht sofort zu schnell werde.
      Und wenn es mal wirklich steil oder eng wird, schalte ich manuell.
      Das sollten die ganzen Leute, die DSG verteufeln, auch mal versuchen. Ist sehr getriebeschonend.

      Gruß
      Mich
    • Hi,

      wenn du mit dem aktuellen Wagen zufrieden bist, warum dann verkaufen? Wenn die 100 km/h so wichtig sind, wäre die schon genannte Idee das Auto mal zu wiegen vielleicht eine gute Idee. Und evtl. den Wohni etwas ablasten? Wäre das denkbar?

      Ansonsten wäre einer meiner Favoriten der Isuzu DMax. Der ist äußerst robust, hat einen sehr hohen Nutzwert und das Preis-Leistung finde ich gut. Ein Komfortwunder ist das natürlich nicht und etwas völlig anderes als ein A4... :huh: . Aber vielleicht kommt eine Veränderung ja in Frage?

      Gruß
      Gerhard

      P.S.: Vielleicht habe ich auch nur andere Präferenzen. Ich ziehe deutlich öfter gemeine Transportanhänger >3000 kg. Da kommt ein "üblicher" Pkw weniger in Frage ;) .
      Stercki 420 CP
    • Neu

      Hallo,

      danke schonmal für die zahlreichen Antworten..
      Der A4 muss leider aus zwei Gründen weichen:
      1. Platz, zweites (und letztes) Kind ist gerade in der Planung, mit dem A4 kriege ich Platzprobleme. Leider.
      2. Ich habe bei meinem A4 eine Anhängerkupplung nachgerüstet. Leider ein maximaler Kampf, welcher zu Lasten des Abstandtempomats ging - eine Codierung des Steuergeräts war effektiv nicht möglich. Das heißt: Radar nicht nutzbar, damit kein Abstandsassistent UND kein Tempomat. 1000km am Stück machen mit einem modernen Auto ohne Tempomat tatsächlich keinen Spaß.

      :)
    • Neu

      Ah, also wenn das so ist, dann kannst du es ja mal mit dem DMax… :P

      :undweg:


      Ich selbst habe übrigens keinen DMax. Unsere alten Landcruiser werden aber ja immer noch älter. Auch wenn man nur selten etwas benötigt, wird es langsam spürbar, dass man nicht mehr alle Teile einfach so bekommt. So z.B. ein Wärmeschutzblech am Auspuff o.ä.
      Deswegen wäre meine Wahl wahrscheinlich der Isuzu: Allrad,3500 kg Anhängelast, ca. 1000 Nutzlast, eine relativ einfache Abgasreinigung und wer möchte bekommt auch eine Wandler-Automatik. Lieber haben würde ich einen Landcruiser GRJ78. Der hat zwar nur halb so viel Ausstattung, kostet dafür aber zum Ausgleich fast doppelt so viel; Ebenfalls eigentlich ein Nutzfahrzeug. Das hat viele Vorteile (außer man braucht einen Autobahn-km-Fresser), aber man muss es auch mögen...

      Gruß
      Gerhard
      Stercki 420 CP

      Beitrag von Mr.Brooks ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: OT! ().
    • Neu

      Den Audi A6/ Avant würde ich vorziehen als Zugfahrzeug

      Wir benutzen unsern alten Landrover aber auch gern als Zugfahrzeug.
      Es ist schon erstaunlich wie er das mit seine 83 kW schafft, wir waren damit im letzten Jahr in Marokko.
      Zu ziehen vom Transportanhänger oder Trailer ist er auch unschlagbar, kein aufschaukeln.
    • Neu

      Bavaria schrieb:

      Hallo
      ich kann nach 14 Jahren mit KIA Sorento 3 Stück) auch den neuen SSangyong Rexton (Anhängelast 3 - 3,5 t AHK)empfehlen. Haben alle keine Probleme mit Abgaswerten im Vergleich zu unseren Deutschen Premiummarken.

      wünsche Sommertage
      Kann ich nach 25.000 km - zeitweise mit einem 2 to Wohni 2,50 breit, im Schlepp - nur bestätigen.
      Es sollte dann aber die Variante Allrad wg der Anhängelast sein., Wenn Du dann noch die Automatikvariante wählst uns beim rangieren die Untersetzung nutzt - :thumbsup:
      Auch ein Blick auf die Preise der Mitbewerber kann hilfreich sein.