Anzeige

Anzeige

Kosten Dichtheitsprüfung Tabbert und Gebühr an Tabbert ??

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Wir hatten bis vor 1 Jahr einen Tabbert,

      derartige Rechnungen kenne ich nicht. Sehr wohl aber den Preis. Bei uns kostete die Dichtigkeitsprüfung auch 130 Euro. Wahrscheinlich leitete die Werkstatt auch den Betrag an Tabbert weiter. Aber es erschien eben nicht auf der Rechnung.

      Die Prüfung kostet bei Hymer im übrigen das gleiche.
    • Hallo in die Runde und bitte noch einmal um Feedback.

      Ich habe natürlich von dem Händler keine Rückzahlung erhalten.
      Darauf habe ich Knaus Tabbert, die ich vorher bereits informiert hatte, konkret um Unterstützung gebeten.
      Diese Unterstützung sieht so aus:

      wir haben telefonischen Kontakt mit Frau M... aufgenommen.

      Folgendes können wir Ihnen nun mitteilen.

      Bei dem ersten Punkt 100016 handelt es sich um die Kosten für die Dichtigkeitsprüfung (Tabbert Gebühr bedeutet lediglich, dass es sich um ein Tabbert Fahrzeug handelt)

      Der zweite Kostenpunkt 100018 setzt sich aus der Arbeitsleitung für die Dichtigkeitsprüfung zusammen.
      Abschließend kommt noch der letzte Kostenpunkt R02060019 hinzu, für die Dichtigkeitsmarke sowie das Unterbodenschutzspray.

      Für weitere Fragen möchten wir Sie bitten sich an die Fa. M... zu wenden.

      Die Antwort hätte sich die Kundenbetreuung schenken können, denn ich bin so schlau wie vorher.

      Niemand ist in der Lage mir zu erklären, was die Kosten für die Dichtheitsprüfung sein sollen. Der Arbeitslohn ist es schließlich nicht......
      Meine Frage an die Kundenbetreuung, mal sehen ob ich eine Antwort erhalte, sieht folgend aus:

      Guten Tag Frau...

      vielen Dank für Ihre Unterstützung.

      Ich verstehe allerdings nach wie vor nicht, was für Kosten in Position 100016 beinhaltet sind.

      Welche Kosten stellt man mir in Rechnung????

      Die Arbeitsleistung der Monteure verstehe ich vollkommen, aber was ich soll noch bezahlen?

      Wenn Sie ein Auto nur für eine Inspektion in eine Werkstatt bringen zahlen Sie den Arbeitslohn und die Teile. Zahlen Sie sonst noch etwas beim Auto? Zahlen Sie mehr als den Arbeitslohn, dafür das Sie bedient werden?

      Das ist in dem Falle 100018 und die Teile.

      Sonst fallen keine Kosten kann, die man mir aber in im Hause M.... in Rechnung stellt.

      Deswegen kann mir auch niemand erklären, was die Leistung beinhaltet. Um was es sich hier handelt, möchte ich nicht aus
      Ich denke, Sie verstehen meinen Ansatz. Aus meiner Position heraus, weiß ich auch das mein Geschäftspartner das Hause M. ist

      eine Frage noch: man hat mir gegenüber doch die ganze Zeit behauptet, die Tabbert Gebühr müsste an Sie überwiesen werden?



      Hat Frau M. hierzu nichts gesagt?


      Ich werde vermutlich auch von Kaus Tabbert keine Antwort mehr erhalten. Solche eine Abzocke möchte ich nicht einfach auf sich beruhen lassen.
      Hat jemand einen Draht zur Presse oder sonstigem?
      Hat jemand sonst einen Tip, welche Möglichkeiten es noch gibt?

      Vielen Dank
    • AlexBecker schrieb:

      . . .
      Ich werde vermutlich auch von Kaus Tabbert keine Antwort mehr erhalten. Solche eine Abzocke möchte ich nicht einfach auf sich beruhen lassen.
      Hat jemand einen Draht zur Presse oder sonstigem?
      Hat jemand sonst einen Tip, welche Möglichkeiten es noch gibt?

      Vielen Dank
      Spontan kommt mir die Idee die für deinen Wohnort zuständige Verbraucherzentrale einzuschalten?
      Es grüßt Jürgen :w
    • ERIBA 530SL schrieb:

      AlexBecker schrieb:

      . . .
      Ich werde vermutlich auch von Kaus Tabbert keine Antwort mehr erhalten. Solche eine Abzocke möchte ich nicht einfach auf sich beruhen lassen.
      Hat jemand einen Draht zur Presse oder sonstigem?
      Hat jemand sonst einen Tip, welche Möglichkeiten es noch gibt?

      Vielen Dank
      Spontan kommt mir die Idee die für deinen Wohnort zuständige Verbraucherzentrale einzuschalten?
      Irgendwie hast du Recht.... aber mal im Ernst..... dazu hätte ich nu gar keinen Bock. Obwohl diese "branchenübliche Dichtigkeitsprüfung" genau betrachtet nur eine zusätzliche Einnahmequelle ist.
      Ich sehe es einfach als Geld gegen Garantieleistungen, ob der nun auch was dafür tut... Who cares 8| .
    • @Anwofa: Lust habe ich dazu auch nicht. Mir geht es aber auch darum, solchen schwarzen Schafen mal in den Hintern zu treten.

      Wenn Du dein Auto in die Inspektion bringst zahlst Du den Arbeitslohn und die Teile---Ende. In meinem Fall werden Kosten berechnet, die weder der Händler noch der Hersteller erklären kann.


      Gruß
    • AlexBecker schrieb:

      @Anwofa: Lust habe ich dazu auch nicht. Mir geht es aber auch darum, solchen schwarzen Schafen mal in den Hintern zu treten.

      Wenn Du dein Auto in die Inspektion bringst zahlst Du den Arbeitslohn und die Teile---Ende. In meinem Fall werden Kosten berechnet, die weder der Händler noch der Hersteller erklären kann.


      Gruß

      bei anderen steht da Dichtheitsprüfung 140€ und fertig. kommt aufs gleich raus.
      Bei dir ist es so das die Prüfung 60€ kostet, die Dose 20€ und das einsprühen 54€, der langt halt richtig zu.
    • Ich finde Alex hat Recht.
      Man kann zumindest verlangen, dass die Kosten plausibel erklärt werden.
      Die Antwort könnte ja auch lauten:
      Es ist eine Pauschale, da es durchaus Wohnwagen gibt, bei denen man länger für die Prüfung und Konservierung braucht.
      Oder, oder, oder...

      Aber mit einer Lügengeschichte abgespeist zu werden, würde mir auch gegen die Hutschnur gehen!
      Wie schon gesagt, es geht um's Prinzip.

      Man könnte es auch als "Ausnutzen einer Notlage" bezeichnen:
      Wenn ich die Garantie-Zusage auf Dichtigkeit erhalten will, muss ich das bezahlen, was man mir abverlangt.
      Oder die Garantie verfällt!

      Vielleicht kann man ja in der Redaktion einer der Caravan-Zeitschriften mal anklopfen ;) .

      Gruß Friedel
    • AlexBecker schrieb:

      @Anwofa: Lust habe ich dazu auch nicht. Mir geht es aber auch darum, solchen schwarzen Schafen mal in den Hintern zu treten.

      Wenn Du dein Auto in die Inspektion bringst zahlst Du den Arbeitslohn und die Teile---Ende. In meinem Fall werden Kosten berechnet, die weder der Händler noch der Hersteller erklären kann.


      Gruß
      .... auch wenn du das nu komisch findest was ich schreib...... Ich versteh ja deinen Ärger und aufregen tut es mich auch :motz: .

      Ich betrachte das auch mal von einer anderen Seite (Ich versuch es mit eigenen Worten verständlich zu schreiben).

      Die Dichtigkeitsprüfung machst du um erweiterte Garantie zu erhalten also eine freiwillige Leistung des Herstellers. Ob diese nun in 5 Minuten oder 30 Minuten Arbeitet mündet und wie diese genau durchgeführt wird, ist ja mal vorrangig egal. Solange der Garantiegeber (Tabbert) den Kopf dafür hinhält. Es könnte ja auch vereinbart sein (sinngemäß)... Für 140 Euro/Jahr (10 Jahre lang) geben wir Ihnen die Garantie auf die Dichtigkeit (10 Jahre). Das schreibt natürlich keiner sondern man nennt das Kind Dichtigkeitsprüfung.
      Also selbst wenn die Prüfung unsachgemäß durchgeführt wird, kannst du dir sicher sein, wenn der Fall eintritt dass der Wagen undicht sein sollte und es handelt sich um einen Fall wie er in den Bedingungen beschrieben wird, dann steht der Hersteller dafür gerade.

      Die Gegenleistung ist also nicht die Dichtigkeitsprüfung sondern die Garantie

      Ein kruder Gedankengang, aber irgendwie trifft es den Kern der Sache.

      Wenn man es von der Warte sieht, dann ist es grad wurscht was auf dem Wisch steht ;( .

      Wenn man die Garantie nicht möchte, muss man diese ja nicht nehmen. Die gesetzlichen Regelungen werden ja nicht ausgehebelt und ich vermute, dass du genau diese Art von Antwort erhalten wirst.

      Es bleibt also nur sich zurückzulehnen und sich zu ärgern :prost:
    • Anwofa schrieb:

      ..Die Gegenleistung ist also nicht die Dichtigkeitsprüfung, sondern die Garantie.Ein kruder Gedankengang, aber irgendwie trifft es den Kern der Sache.
      Wenn man es von der Warte sieht, dann ist es grad wurscht was auf dem Wisch steht.
      So isses, da sehe ich es wie @Klaus.S.

      Klaus.S. schrieb:

      ..bei anderen steht da Dichtheitsprüfung 140€ und fertig. kommt aufs gleich raus..
      Je weniger draufsteht, desto besser, denn es ändert nix am Endpreis.
      Ich reise nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.
    • Auch wenn ich den ein oder anderen nerven sollte....

      Ich möchte verstehen für was ich die Leistung bezahlen soll. Tabbert gibt 10 Jahre Dichtheitsgarantie, sofern ich die Prüfung bei einem Händler machen lasse. Beim Händler fällt Arbeitslohn und Ersatzteile an...Ende...

      Warum wird also 2x mal eine Dichtheitsprüfung berechnet? Darum geht es mir. Einmal die Arbeitsleitung und einmal eine Position die keiner erklären kann oder will....

      Ich vergleiche es mal mit dem Auto. Ihr kauft ein Auto mit 5 Jahren Garantie. Zum Aufrechterhalten muss das Auto regelmäßig seine Inspektion erhalten.
      Im Autohaus zahlt Ihr den Arbeitslohn und die Teile...
      Würdet Ihr dann auch akzeptieren, wenn auf der Rechnung auf einmal die Inspektion mehr oder minder 2 x berechnet wird ?

      Um das geht es doch.....
    • So könnte man argumentieren. Für mich sind es aber beides Arbeitsleistungen und somit in der 2. Position enthalten..so argumentiert ja selbst die Dame von Tabbert.

      Bei max. 5 Minuten Arbeit 135€ sollte ich überlegen, ob ich etwas falsch mache. Allerdings war die Argumentation ja so, dass die 60€ an Tabbert überwiesen werden müssen, um die Garantie aufrecht zu erhalten.

      In Summe einfach ein Unternehmen ohne Worte. Unfreundlich, Abzocke, Lügen, total überteuerte Ersatzteile.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher