Anzeige

Anzeige

Wohnwagen für 5-köpfige Familie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Wohnwagen für 5-köpfige Familie

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin neu hier, erstmal vielen Dank für die schnelle Freischaltung.

      Ich bin Familienvater aus Luxemburg, 3 Kinder (5, 3 und 6 Monate alt).

      Wir möchten uns gerne unseren ersten Wohnwagen zulegen, sind aber im Prinzip absolute Camping-Anfänger. In 2018 haben wir zwar bereits eine Kanada-Rundreise mit großem Miet-Wohnmobil gemacht, hat auch super geklappt und hier wurde die Camping-Lust geweckt. Aber viel Erfahrung haben wir nicht. Wohnmobil kommt nicht in Frage, der Nachteil, dass man vor Ort kein Auto hat, hat uns schon sehr gestört. Daher soll es ein Wohnwagen werden und da bin ich ja hier goldrichtig :) .

      Was wir brauchen:

      - Wohnwagen mit 5 Schlafplätzen
      - Am liebsten Französisches Bett + Etagenbetten
      - Gewicht: um 1500Kg?
      - Zugwagen: SEAT Alhambra 1.4 TSI (DSG) 150PS (max. Zuglast 1800 Kg)
      - Geplante Verwendung: 2-3 Urlaube pro Jahr, insgesamt wohl so min. 4-5 Wochen pro Jahr
      - Muss nicht wintertauglich sein, Hauptreisezeit Sommer und Frühling, eventuell Herbst.
      - Budget: Sollte 30.000€ nicht überschreiten.
      - Dusche wäre nett, sowie Dachklima
      - Wichtig ist uns die Optik des Interieurs, wir mögens eher modern (nicht so klassisch, bzw. edel. Z.B. gefallen uns auf der ersten Blick die Interieure von Adria und Dethleffs besser als die von Fendt).
      - Der Wohnwagen soll insgesamt hochwertig verarbeitet sein.

      Könnt ihr da vielleicht etwas empfehlen?

      Ich habe bereits ein wenig gestöbert und auch von den Eckdaten her bei Hobby, Adria, Tabbert und Dethleffs fündig geworden. Aber ich kann nichts zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Hersteller sagen. Kann man eigentlich mal eine Einschätzung hier bekommen, wie der Markt in Sachen Qualität aussieht? Also was sind die Premiumhersteller, wer der großen Hersteller liegt in Sachen Qualität vorn usw.? Oder kann man das so nicht sagen?

      Ich habe noch nie einen Wohnwagen gezogen, ich habe die ausgesuchten Modelle mit dem Tool von zugwagen.info überprüft. Kann man dem Urteil vertrauen?

      Ich weiß, dass der 1.4 TSI Alhambra leider etwas begrenzt ist, für einen Wohnwagen dieser Größe.

      Vielen Dank im Voraus, falls mir da jemand etwas unter die Arme greifen will. Das wäre nett.

      Liebe Grüße :w
    • Hallöchen,

      wir standen vor einigen Wochen vor der gleichen Entscheidung.

      Schlussendlich haben wir einen Hobby KMFe deluxe edition MJ 2021 mit einem 3er Etagenbett bestellt. Er ist noch nicht geliefert, deshalb kann ich nur von unseren Sucherfahrungen berichten.

      Bürstner fanden wir zwar wertiger, aber war uns zu altbacken.

      Auf Bildern hatte ich mich in den neuen Adria PK 613 verguckt, fanden aber die Möbel von der Haptik leider nicht so gut und den Stauraum, den wir für 5 Personen benötigen, zu knapp.

      Bei Knaus war der Händler leider ein Reinfall.

      Bei Hobby fanden wir unsere persönlichen Erwartungen erfüllt:

      - Dauerschlafplätze für alle
      - modernes Interieur
      - viel Stauraum
      - Wertigkeit der Möbel
      - Händler in erreichbarem Umkreis
      - kompetente und freundliche Beratung
      - guter Preis

      Das ist die Kurzform in der Hoffnung, dass es Dir hilft.

      Zudem habe ich wahnsinnig viel hier gelesen.

      Auch die kontroversen Diskussionen zur Qualität bzw. Verarbeitung haben wir gelesen und für uns eine Meinung dazu gebildet.

      Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Recherche und ein gutes Händchen.
    • Hey @sassenach79 vielen Dank schon mal für deinen Beitrag. Du hast natürlich Recht, wir stehen noch ganz am Anfang der Suche, wir waren noch gar nicht zu Händlern, bis dato lediglich online Recherche. Und mit Qualität meinte ich in erster Linie auch tatsächlich die Haptik, das finde ich auch super wichtig!

      Eben, von den Bildern her stört mich bei einigen Herstellern auch dieses altbackene Interieur, mir ist da persönlich bis jetzt v.a. Fendt negativ aufgefallen, aber ist natürlich Geschmacksache.

      Welchen KMFe ist das denn genau?

      3er Etagenbett wäre natürlich klasse. Oder eben andere Dauerschlafplatzlösungen für die 3 Kids, aber davon wagte ich bis jetzt gar nicht zu träumen bei der gesuchten Gewichtsklasse :) .

      Danke dir!
    • Hallo Jamaki

      Zunächst einmal herzlich willkommen im Forum.

      Gut finde ich, dass du als Neuling schon klare Vorstellungen hast und auch auch alle notwendigen Details genannt hast. Das ist häufig nicht der Fall.

      Zum Thema Unterschiede bei der Qualität der einzelnen Hersteller bin ich der Meinung das sich das annähernd auf einem Niveau befindet, wobei mir da sicher auch einige widersprechen. Letzentlich kommt es in erster Linie darauf an sich im WW wohl zufühlen und bei uns entschied der erste Eindruck. Ich finde die Hobby´s ganz gut aufgeteilt und wir stehen kurz vor der Auslieferung unseres neuen 560 kmfe. Für dein Zugfahrzeug und ohne dir zu nahe treten zu wollen würde ich mir mal den 540 oder den 545 von Hobby ansehen. Die sind ist etwas leichter und der 540 kmfe hat auch "nur" 2,3m breite. Einige empfinden das angenehmer zu fahren. Hier kannst du ein dreier Etagenbett ordern. Beim 540 kmfe kannst du auch noch eine Heckgarage ordern, dadurch sind dann die Etagenbetten wieder etwas länger. Wir haben das auch geordert und so die Möglichkeit zwei Räder auf die Deichsel zu packen und die Kinderräder in die Heckgarage. Von Schnitt war es uns wichtig, dass die Kinder nicht vom Eingang jeweils komplett durch den Wagen zu den Schlafplätzen laufen zu müssen. Beim 540 hast du dann auch das Waschbecken vor der Toilette, fanden wir auch sehr praktisch. Preislich liegst du da auch völlig im Ramen. Du solltest dich bei Interesse beim Händler auch nach einer Auflastung erkundigen, denn bei drei Kids kommt eine Menge zusammen. Dann beachte bitte, das die 100er Zulassung, wenn gewünscht nur geht, wenn das Leergewicht des Pkw, das zulässsige GGewicht des Anhängers nicht unterschreitet.

      Hört sich jetzt alles erst mal mega kompliziert an, aber ich denke du machst es genau richtig. Erst einmal Infos sammeln, nicht überstürzen und in aller Ruhe entscheiden. Und ein Tipp noch: Wenn du einen Klassischen WW mit Kindergrundriss nimmst, bekommst du den später immer gut verkauft.

      Hier noch der Link vom Hobby Messestand und viel Spaß beim stöbern.

      P.S.: Ich bin kein Vertriebler von Hobby :) :thumbsup: , andere Mütter haben auch schöne Töchter


      mein-vr.de/hobby/messestand_2020/
      Grüße aus dem Grönegau

      Lars



      "Charakter zeigt sich in der Krise"
      Zitat Helmut Schmidt
    • Hey Lars, Danke auch dir.

      Also irgendwie werde ich aus den ganzen Typenbezeichnungen noch nicht schlau... Wenn ihr von einem Hobby 540 sprecht, welchen meint ihr dann genau, denn ich finde etliche Modelle, welche 540 im Namen haben? Kann mir mal jemand die Bezeichnungen erklären, was bedeutet die Zahl, was die Buchstabenfolge und welche Rolle spielt die Serie, sprich DeLuxe oder Excellent, macht das einen Unteschied bzgl. der Grundrisse? Sorry für meine Unwissenheit!

      Wie sieht es denn generell mit meinem Zugwagen aus? Bitte eine ehrliche Einschätzung: Ist es realistisch einen Wohnwagen für 5 Personen zu finden, der mit dem Alhambra 1.4 TSI sicher zu bewegen ist?

      Wie schwer sollte ein WoWa maximal sein, wenn die max. Zuglast des Fahrzeugs 1.800kg ist?

      Fragen über Fragen... :)

      LG
    • Mit Kinderbetten ist es der KMFE...
      Wir haben den 540 er... aufgelastet auf 1800 kg..... Klima, grosse Markise Thule9200
      Moover und Autark.
      Wog dann bei Abholung mit 1x Gas, und 100 AH gel Batterie an Bord 1560 kg ( davon 50 kg Stützlast)

      Ist doch gerade Caravanmesse in Düsseldorf... Wenn du es schaffst, fahr hin, da bekommst du den besten Überblick.
      Gruß Bernd
    • also zu deinem Zugwagen, der ja meines Wissens fast baugleich mit dem VW sharan ist würde ich persönlich nicht über 1750kg zulässiges Gesamtgewicht gehen. Ich vermute du hast einen Benziner, Diesel wäre besser aber 150 Ps sind meines Erachtens völlig ok. Klar, leichter Wohnwagen der dann aufgelastet wird ist schon ideal. Allerdings muss auch die Größe passen. Wo wir beim Thema sind. Die Kennzahlen 550, 540 erc. Sind die Nutzfläche des Wohnwagens, also ohne Deichel. kmfe ist das Kürzel des Herstellers zur Ausstattung k=Kinderbett, m= mittelbett, fe= französische Bett, meine ich. Die Ausstattungslinie bei hobby fängt mit dem onTour an und endet beim Premium. Unterscheidet sich im Wesentlichen in Ausstattung und Design (Polster/ Schränke)

      Mein Tipp wäre der 540kmfe
      Grüße aus dem Grönegau

      Lars



      "Charakter zeigt sich in der Krise"
      Zitat Helmut Schmidt
    • kleiner tipp noch zur Klimaanlage. Ich würde dir raten die klimavorbereitung mit zu ordern, dann kannst du später immer noch schauen, ob du eine Klimaanlage wirklich brauchst. Kostet bei Hobby um die100 euro und dann ist das Kabel bereits gelegt und das Dach in diesem Bereich verstärkt. Preislich tut sich das nichts und du hast die Möglichkeit unter mehreren Anbietern zu wählen.
      Grüße aus dem Grönegau

      Lars



      "Charakter zeigt sich in der Krise"
      Zitat Helmut Schmidt
    • Hallo auch,

      ja stimmt, die Nummer. Wir haben den 560 bestellt. Wie @Eifelland 1979 schon geschrieben hat, war es genau dieses Wohlfühlen, wenn man im WoWa steht, sich umschaut und vorstellen kann, dass es gut werden wird.

      Wir hatten uns als allerersten einen 2,30 breiten Bürstner angeschaut (weiß die Bezeichnung nicht mehr) und fühlten uns total eingeengt. Dann haben wir einen 2,50 er angesehen und das Raumgefühl war besser.

      Da Gefühl alleine nicht reicht, bin ich dann hier ins Forum und habe mich zu diesem Thema (2,30 vs. 2,50) schlau gemacht. So haben wir uns an die verschiedenen Sachen rangetastet, was braucht man, was will man etc.

      Wir haben von Anfang an einen Grundriss mit 3er Etagenbett gesucht und ohne Hubbett. Die deluxe edition (ist eine Ausstattungslinie bei Hobby) hat uns dabei direkt super gefallen.

      Der 650 KMFe wäre natürlich nochal mehr Platz gewesen und auf den ersten Blick noch besser, aber das war uns dann too much (auch hierzu habe ich sehr viel hier recherchiert).

      Zum Zugfahrzeug kann ich nicht wirklich etwas beitragen. Wir fahren einen Tourneo Custom.

      Ach ja, und das "e" steht für das Waschbecken außerhalb der Toilette/Dusche - als quasi vor der Tür.

      Bei allen Extras (wobei bei Hobby schon ne ganze Menge drin ist) habe ich mir dann die Frage gestellt, ob es 1. zwingend notwendig (für uns) oder nice to have ist und 2. ob man es besser jetzt direkt mit einplant, weil eine Nachrüstung zu umfangreich bzw. wesentlich teurer wird/wäre. (Siehe auch Beitrag zur Dachklima bzw. Vorbereitung)
    • Klimaanlage und Mover benötigen viel Gewicht.

      Hinzu kommt, daß Klima Geräusche macht, man sie also nächtens lieber nicht betreiben sollte, außer - die Mitcamper sind einem egal. ;)


      Da Euer Gespann (also KfZ plus Wohni) mit voller Besetzung, Beladung und Zubehör ganz schön ausgereizt sein wird, würde ich mir überlegen, einen tauglichen Wohnwagen zu kaufen und ev. dann kurzfristig auf ein stärkeres Zugfahrzeug zu setzen.


      Wollt Ihr neu kaufen oder gebraucht?

      Hörte sich jetzt für mich erstmal mehr nach "neu" an. Ist immer schwierig, bei Anfängern zu etwas zu raten: denn erst die kommenden Urlaube werden Eure persönlichen Bedürfnisse wirklich zeigen.

      Besonders bei den Stockbetten solltet Ihr auf gute Matratzen und ausreichende Größe (Breite und Länge) achten. Schon 10jährige fühlen sich auf 60 cm Breite nicht mehr wohl.
      Taugen die Matratzen nicht, mit einem guten Topper aufwerten.



      Beim Zugfahrzeug würde ich persönlich - aus jahrzehntelanger Erfahrung - immer lieber eine Schippe drauflegen. Und zwar, was Motorisierung und Anhängelast betrifft, lieber nicht ausreizen, da kommt kein Spaß auf.
      Klar "geht es"


      Aber Eure im Posting genannten Bedürfnisse sind ja auch nicht gerade marginal.....
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
    • Trinity schrieb:

      Besonders bei den Stockbetten solltet Ihr auf gute Matratzen und ausreichende Größe (Breite und Länge) achten. Schon 10jährige fühlen sich auf 60 cm Breite nicht mehr wohl.
      Taugen die Matratzen nicht, mit einem guten Topper aufwerten.
      Super Tipp mit dem Topper, habe ich mir schon notiert.

      Danke!

      Für uns Erwachsene habe ich direkt die Kaltschaummatratze statt Federkern mitgeordert :D
    • Okay, ich versuche mal auf alle eure Nachfragen zu antworten bzw. auf eure Anmerkungen zu reagieren:

      - Ja, lieber neu kaufen

      - Ja, darf gerne 2,50 breit sein (wenn das keinen Unterschied in Bezug auf Führerschein oder so macht?)

      - Lars, danke dir für den Tipp mit der Klima, da ist wohl eine gute Lösung.
      -Trinity, ja so war's gedacht: Klima an bei großer Hitze vor dem Schlafengehen.

      - Ja, Zugfahrzeug ist Benziner (TSI). Der Alhambra ist erst aus 2018, daher will ich ungern wieder ersetzen. Ausreizen will ich die Zuglast auf keinen Fall, gerade als Anfänger.

      - Als Neuling habe ich das mit der Auflastung noch nicht ganz verstanden: Heißt das, dass der Wagen so verstärkt wird, dass man ihn auch stärker beladen kann? Aber macht die Verstärkung selbst den Wagen nicht auch wieder schwerer? Wir haben nicht vor für die Fahrt den WoWa vollzupacken. Wieviel Kg an Ausstattung (Geschirr usw.) schätzt ihr muss man mindestens rechnen bei einer 5 köpfigen Familie?

      - Mit dem Wohnmobil in Kanada schätzen gelernt haben wir den City-Wasseranschluss. Würdet ihr das auch für den WoWa empfehlen?

      - Ja Messe in Düsseldorf habe ich gesehen, schaffe ich aber nicht mehr dieses Jahr

      Gibt's eigentlich andere Messen oder große Händler (mehrere Hersteller?) im Raum Luxemburg? Saarland, RLP?

      Hobby scheint hier ziemlich dominant zu sein, von den Bildern gefallen haben mir auch die WoWa von Tabbert, Adria, Knaus und Dethleffs. Wie sind die so?

      LG
    • wenn Du so auf das Gewicht achten musst, überlege Dir, ob eine Klimaanlage wirklich notwendig ist.


      Gruß Klaus
      Knaus Südwind 500 EU
    • Mach dir mit dem Alhambra doch keinen Kopf. Das ist ein relativ großer Van. Von der Motorleistung sollte das doch auch gehen, wenn du nicht unbedingt mit 80 über den Bernadino oder die Pyrenäen fahren willst.

      Die 2,5 m sind Führerscheimäßig kein Problem, ich kenne die Vorschriften in Luxembourg nicht, aber hier in Deutschland haben einige das Problem, dass die Führerscheine ab ca. 2000 nur bis 3,5 to. gelten. Kommst du also in Kombination mit deinem Alhambra drüber solltest du darauf achten.

      Tempo 100: Nehmen wir mal an der Alhambra hat ca. 1500kg Leergewicht, was eventuell etwas höher sein könnte und der Wohnwagen hat 1750kg dürftest du zumindest in Deutschland keine 100kmh auf der Autobahn fahren. Wobei ich mir gar nicht sicher bin wie das mit Fahrzeugen ist die in Luxembourg zugelassen sind. An deiner Stelle würde ich eh nur nach Frankreich und Spanien fahren. Du liegst halt näher dran als die meisten von uns :) Generell finde ich es besser aufzulasten, dann zwischen 90 und 100 zum Überholen zu fahren, dabei jedoch Gewichtstechnisch im grünen Bereich zu sein.

      zum Thema Auflastung. In der Regel bekommt der WW dann Alufelgen und hat einfach mehr Zuladung. Ich denke um die 300kg sollten es sein. Voll wird der von ganz alleine. Und wenn du das nicht machst, machen das deine Kids, glaub mir :D .

      Nehmen wir einmal das Beispiel 540 kmfe. Mit Auflastung auf 1750 kg hast du um 350kg Zuladung. Hier ist dann allerdings auch schon die Dachmarkise drin, jedoch ohne Mover und Batterien. Auf der Hobby Seite kannst du das alles einmal konfigurieren. Wenn du nicht auflastest entsprechend weniger Nutzlast. Bedenke bitte auch, das es immer besser ist alles im WW zu lassen, als ständig Sachen aus dem Auto umzuladen. Kleiner Tipp, Vorzelt in den Pkw, den Rest in den WW. Wäre doch schade, wenn du den schönen großen Kühlschrank nicht vollmachen könntest und auch die Kiste Bier zuhause bleiben müsste.

      Bei den 3,5to. Wohnmobilen ist das noch viel schlimmer. Ich habe einen Kumpel mit einem vollintigrierten großen Wohnmobil der schon Probleme hat 2 Erw. und 2 Kids mit 4 Rädern mitzunehmen :S

      City Wassseranschluß habe ich nicht.

      Ich würde dir empfehlen dir ein paar Modelle, die deinen Vorstellungen entsprechen, im Netz anzusehen. Hier sollte zuerst der Grundriss passen. Eventuell auch bei Caraworld im Netz. Die Extras kannst du bei einem neuen WW immer noch dazu ordern.

      Dann ab zum Händler und einfach anschauen. Händlerverzeichnisse von Hobby, Fendt, etc. findest du im Netz.

      Vergleiche dann aber immer genau die Austattungen, denn was bei dem einen Serienmäßig drin ist, fehlt eventuell bei dem anderem, oder umgekehrt.

      Letzter Tipp: Lass deine Frau entscheiden, was ihr gefällt. In der regel haben die meistens besser im Kopf was praktisch ist und auch ein besseres Raumgefühl :D
      Grüße aus dem Grönegau

      Lars



      "Charakter zeigt sich in der Krise"
      Zitat Helmut Schmidt
    • Wir haben ebenfalls drei Kinder (mittlerweile 12, 10 und 7 Jahre), und fahren seit 4,5 Jahren einen Dethleffs Camper 530 FSK mit 3er-Etagenbett. Wir haben den Wagen mit der damals maximal möglichen Auflastung von 1,8 t (mittlerweile sind 2 t möglich), und haben diesen auch schon mit mehreren VW Sharan gezogen. Der Sharan (und damit wohl auch der Alhambra) hat eine Stützlast von 100 kg, damit kommt man bei diesem Wohnwagen super hin. Allerdings hatten wir die Sharans immer mit dem 2.0 TDI mit 150 PS, was es vom Fahren etwas angenehmer macht. Davor hatten wir aber auch ne Touran mit dem 1.4 TSI, von dem her kenne ich den Motor auch als Zugwagen. Geht auch, allerdings säuft er schon ganz ordentlich mit nem Wohnwagen dran, dessen muss man sich bewusst sein. Und man sollte auch eine hohe Drehzahl in Kauf nehmen wenn es mal aufwärts geht. Aber da der Wagen da ist, würde ich mir darüber keine Gedanken machen.

      Den Wohnwagen kann ich auf jeden Fall empfehlen, aber man muss sich bewusst sein, dass er „nur“ 2,3 m breit ist. War für uns ein wichtiges Kriterium, da wir in den Urlauben von Platz zu Platz reisen, und es da mit etwas weniger Breite entspannter ist. Und durch die Länge bietet er sehr viel Platz, um auch mal einen Regentag darin zu überstehen. Preislich sollte er auch locker in deinem Budget liegen.
      2014: Knaus Hamburg | Nørre Lyngvig/DK | Jarplund | Derneburg | Steinrodsee
      2015: Koversada/HR | Rosental Rož/AT
      2016: Mohrenhof Franken | Ulika/HR | Burgstaller/AT | Azur Regensburg | 2x Freizeitinsel Bad Abbach | Lindlbauer Inzell | Rostocker Heide | Ystad/SE | Böda Sand/SE | Långsjön/SE | Flottsbro Stockholm/SE | Habo/SE | Hasmark Strand/DK | Stover Strand | Auensee Joditz | Seeblick Toni/AT | Naabtal-Pielenhofen
      2017: 6x Freizeitinsel Bad Abbach | Mohrenhof Franken | Hegi Familien Camping | Zablaće Krk/HR | Kažela Medulin/HR | Maltatal/AT | Lüneburger Heide | Tingsryd/SE | Böda Sand/SE | Västervik/SE | Saxnäs/SE | Trelleborg/SE | Marina Brandenburg | Waldcamp. Brombachsee

      2018: 5x Freizeitinsel Bad Abbach | Bad Feilnbach | De Kleine Wolf/NL | Moränasee | Bunken/DK | Nørre Lyngvig/DK | Rothenbühl
      2019: Naturama Beilngries | Hofgut Hopfenburg Münsingen
    • Moin,
      wenn du hier in der Rubrik Kaufberatung guckst, wirst du viele Modelle und Tipps finden.
      Meine Meinung:
      - Breite 2,3m oder 2,5m ist egal
      - Hobby Wohnwagen haben oft nur 180-190cm lange Kinderbetten und daher bei mir persönlich raus
      - Wenn in den Papieren des KFZ ein eingetragenes Gewicht von 1800kg steht, kann man diese auch Anhängen
      - 100km/h ist Toll, Verbrauch des Diesel oder Benzin geht von 90 bis 100km/h durchaus 2-4l in die Höhe je 100km
      - 4-6 Personen sollten mit ca. 250-350kg Gepäck und Campingbedarf rechnen
      - Da mit Sonderzubehör wie z.b. Klima, Mover, Autark, Auflastung, Markise, Satschüssel, ATC, Reserverad, Backofen WW-Boiler ein nicht unerhebliches Gewicht zustande kommt, sollte in der 1800kg Klasse ein leichter Wohnwagen ausgewählt werden um 1200-1300kg Leergewicht, da es sonst knapp wird mit dem ganzen Gelumpe was man so mit nimmt und was sich so ansammelt.

      - Innendesign ist aus meiner Sicht nicht so wichtig, da man ja im Vorzelt sitzt. Altbacken hat vermutlich den Vorteil das es zeitloser ist als manch IKEA Design was in 10 Jahren beim Verkauf störend sein kann!?

      - Meine Empfehlung für 5 Personen im September 2020 ist ein Weinsberg CaraOne 5XX
    • Super, viele tolle Tipps. Danke!

      Stimmt Klima ist nicht prioritär, die kann notfalls weggelassen werden.

      Ja, auch in Luxemburg geht Führerschein B nur bis 3,5t. Da werde ich sicher drüber kommen, der Alhambra ist bereits über 1,9t. Werde den B+E Führerschein machen, da darf man dann auch schwerere Anhänger ziehen. Also kein Problem.

      Ok, was Alhambra als Zugwagen betrifft scheint das ja dann zu gehen. Wir werden wegen Schwiegereltern auch viel in den Niederlanden sein, da ist für jeden mittlerweile nur noch 100km/h auf der Autobahn erlaubt tagsüber, von daher.

      Für den Rest ist schon ganz Europa denkbar, auch Frankreich und Spanien, klar.

      cheffe2010: Genau da liegt die Herausforderung, werde ich einen solch "leichten" WoWa finden (bis 1300kg), der genug Platz für uns hat?

      @Eifelland: Bester Tipp, natürlich darf die Frau entscheiden, was praktisch ist :)