Anzeige

Anzeige

Auf der Messe in Düsseldorf einen Tabbert - gekauft! Frage mich, ob etwas fehlt was ich später vermissen könnte.

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • (Michael) schrieb:

      Friedeldiddl schrieb:

      Der Platz der Begierde wird erst mal "angemoovert" und die Fahrzeug-Querachse per Stützrad in Waage gebracht.
      An der Lage der Libelle, die für die Längsachse zuständig ist, kann man die erforderliche Brettstärke abschätzen,
      Viel zu umständlich, dann muss man den Wagen ja noch einmal von der Stelle wegbewegen. Einfacher ist es es erst einmal schräge Keile an die Seite an das Rad zu legen auf der es nötig ist um dann den Wagen so weit auf den Keil zu movern, dass die Querachse waagerecht steht. Dann einfach mit dem Stützrad die Längsachse waagerecht stellen. Fertig.
      Du verwechselst übrigens Längs- und Querachse. Mit dem Stützrad dreht man den Wagen um die Querachse und bringt dadurch die Längsachse in die Waage.

      Hubanlage ist zwar echt toll, aber um mir diese 2 Minuten des Austarierens zu schenken bin ich nicht bereit den dafür geforderten Betrag auszugeben.
      Nee, nichts verwechselt.
      das ist vielleicht Betrachtungs-abhängig.
      Ich drehe den Wohni um die Querachse, also den eigentlichen Achskörper.
      Man könnte auch Y - Achse sagen, bezogen auf den Fahrzeug-Bau ;) .

      Das Austarieren mit Keilen habe ich an der Stelle bewusst weggelassen, weil es sich beim TE um einen Doppelachser handelt.
      Aber jeder wird für sich selbst entscheiden, für welche Methode er am Platze wie viel Zeit investiert :w .
      Letztendlich ist es ja auch ein Stück "Platz-Kino".
      Die Einen wollen sich nicht blamieren, die Anderen zeigen "was geht"...
    • der eigentliche Effekt entsteht bei einem EP-Levelsystem, da wirds interessant.
      der Wohnwagen steht dann nicht mehr auf den Reifen, sondern mittig fest auf der Achse. Da wackelt nichts mehr, wenn sich jemand im Innenraum bewegt. Das ist ein völlig anderes Stabilitätsgefühl. Abgesehen davon, dass ja auch die Karosse von den „Durchbiegungskräften“ entlastet wird.
    • Friedeldiddl schrieb:

      das ist vielleicht Betrachtungs-abhängig.
      Nee, das ist nicht betrachtungsabhängig. Längsachse geht längs durch den Wagen, Querachse quer durch und Hochachse in die Höhe.

      camp7 schrieb:

      der eigentliche Effekt entsteht bei einem EP-Levelsystem, da wirds interessant.
      der Wohnwagen steht dann nicht mehr auf den Reifen, sondern mittig fest auf der Achse. Da wackelt nichts mehr, wenn sich jemand im Innenraum bewegt. Das ist ein völlig anderes Stabilitätsgefühl. Abgesehen davon, dass ja auch die Karosse von den „Durchbiegungskräften“ entlastet wird.
      Absolut richtig. Genau aus diesem Grund stelle ich auch immer noch 4 Stempel unter den Rahmen. Das geht ganz schnell, aber das Gefühl im WW ist extrem verbessert. Nichts wackelt mehr.Insbesondere falls die Reifen Druck verlieren sollten werden die Aufnahmen der Stützen halt nicht mehr belastet. Die Stützen sind halt keine Wagenheber.
      Sprite Cruzer SR 492, EZ 09/2014 / Mover / Klima / Solar / Markiese / Duo Control mit Fernanzeige
    • @camp7: Besser hätte ich es auch nicht erklären können. Die Vorteile des LevelC-Systems sind:

      1. schnelles und automatisches Austarieren des Wohnwagens
      2. stabilerer Stand
      3. Entlastung der Reifen (Winterlager)
      4. Einsparen der Keile
      5. Wirksamer Diebstahlschutz

      Das wäre mir 4 TEUR wert. Also... sparen!
      Best regards

      Christoph






      Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
      Albert Camus
      1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph
    • Wenn ich das richtig sehe, hast Du zwei Türen im WW (eine Schiebetüre und eine normale Zimmertüre zum Bad). Wenn so ein langer WW nicht zu 100 % im Wasser steht, dann gehen die Türen gerne von alleine zu oder auf. Sehr nervig.

      Das E&P System nivelliert stets zu 100 %!!!
    • Die Schiebetüre kann, wenn Sie offen ist gesichert werden. Bei geschlossener Türe ist ebenfalls ein Widerstand vorhanden, der die Türe nicht einfach aufgehen lässt. So krumm könnte man gar nicht stehen, dass die Türe von alleine auf geht.

      Weiß jemand ob man das E&P-System auch im angekuppelten Zustand verwenden könnte?
      Wir stehen häufig für nur eine Nacht....
    • Was mir auch noch aufgefallen ist, dass einem das Stützensystem bei einer abfallenden Parzelle mehr Freiheit bei der Ausrichtung des WW gibt. Vielleicht kann man auf dem Bild erkennen, dass die rechte Achtstütze die beiden Räder komplett freigibt (ein Radwechsel wäre easy möglich gewesen) um den WW trotz des ungünstigen Stellplatzes in die Waage zu heben.

      IMG_2083.jpg

      An der Trittstufe sieht man sehr gut, wie hoch der Wagen auf der rechten Seite steht.
    • uwejetz schrieb:

      Was mir auch noch aufgefallen ist, dass einem das Stützensystem bei einer abfallenden Parzelle mehr Freiheit bei der Ausrichtung des WW gibt. Vielleicht kann man auf dem Bild erkennen, dass die rechte Achtstütze die beiden Räder komplett freigibt (ein Radwechsel wäre easy möglich gewesen) um den WW trotz des ungünstigen Stellplatzes in die Waage zu heben.
      An der Trittstufe sieht man sehr gut, wie hoch der Wagen auf der rechten Seite steht.
      Hast Du das Komplettsystem oder nur Kompakt verbauen lassen? Wenn komplett: Hast Du den Eindruck, dass der WW noch stabiler steht (mehr Druck an den Ecken) als man es mit den Eck-Kurbelstützen einstellen würde? Ich bin ja mit den Eckstützen immer ziemlich zurückhaltend.
      Will das e&p jetzt auch einbauen lassen und überlege, ob Kompakt nicht der bessere Weg im Sinne „schonend“ für die Karosse ist.
    • Ich habe das Komplettsystem. Die Eckstützen werden aber "nur" mit einer definierten Kraft rausgefahren. Es findet also ausdrücklich nur ein "Abstützen", kein "Anheben" statt. Was die Standfestigkeit angeht, macht das imho keinen Unterschied.

      Serienmäßig hatte mein WW keine Bigfoots; die kamen erst mit dem E&P dran (sind immer dabei). Das könnte vielleicht nochmals etwas mehr Festigkeit ergeben.

      Die höhere Standfestigkeit resultiert aber letztlich aus dem Entlasten der Reifen und der Federwege durch die beiden Hydraulikstempel an der Achse.
    • uwejetz schrieb:

      An der Trittstufe sieht man sehr gut, wie hoch der Wagen auf der rechten Seite steht.
      Echt beeindruckend!

      Was jetzt noch fehlt, ist die hydraulische Trittstufe, welche sich parallel mit der Einstiegshöhe anpasst :D

      Tja, mir wäre es auch die 3 1/2 k€ wert...……………… leider meinem Finanzminister nicht. :lol:
    • @Supertramper: Ich würd's nicht im angekuppelten Zustand verwenden. Kurz abkuppeln, zehn Zentimeter vorfahren und ausrichten.

      Mit 'nem vernünftigen Akku-Schrauber sollte das Ausfahren der Stützen schnell erledigt sein, das Ausrichten würde in diesem Fall über das Stützrad erfolgen. Spart immerhin um die 2 TEUR.
      Best regards

      Christoph






      Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.
      Albert Camus
      1913-1960, franz. Schrifsteller und Philosoph
    • Neu

      camp7 schrieb:

      steve_1962 schrieb:

      ..……………… leider meinem Finanzminister nicht. :lol:
      Dafür gibt es ein sogenanntes „Das muss ich haben“-Konto.Wird oft in bar geführt :rolleyes:
      Oha,

      3,5 Mille übersteigen meine Schwarzgeldvorräte bei weitem, 20 Euro hätte ich momentan.

      Ich glaube, dass ich da einen anderen Plan verfolgen muss, so Richtung gesundheitlich nicht mehr machbar, weil der Hexenschuss :evil: jedes mal zuschlägt
    • Neu

      Moin,

      damit das E&P überhaupt arbeitet muß der WW ein Gefälle nach vorne haben.
      Das heißt, bei Ankunft nach dem Abkuppen das Bugrad runterkurbeln, bis das Steuergerät das Gefälle nach vorne anzeigt.
      Deshalb würde ich mal annehmen, dass das nur sehr selten angekuppelt funktionieren würde.

      Gruß
      Himbeertoni
    • Neu

      Ich stelle mir bei solchen Sachen immer die Frage, ob man das echt haben muss um einen schönen Urlaub zu verbringen.
      Ich vermisse das Levelsystem nicht. Aber ich denke auch immer über Themen wie automatische SAT Anlage, elektrische Dachmarkise oder Dachklimaanlage (wir haben ne Eurom) nach.
      Ich könnte das alles kaufen, aber was will ich dann als Nächstes haben?
      Wahrscheinlich einen noch größeren Wohnwagen, von einer „besseren“ Marke. Und irgendwann auch das Levelsystem.
      Ich gebe gerne Geld für mein Vergnügen aus, aber wenn man immer nur nach Perfektion sucht, wird man immer unzufrieden sein.
      Wer Camping an sich nicht perfekt findet, kann das meiner Meinung nach auch mit dem tollsten Material nicht ändern.
      Auf den Trichter bin ich gekommen. Gute Ausrüstung muß sein, aber nicht übertrieben.
    • Neu

      Da stimme ich dir zu, aber die Ansichten über gute Ausrüstung sind genauso verschieden wie die Summe dessen was man zu brauchen glaubt bzw was man für seinen persönlichen Komfort haben möchte.
      Von daher gönne ich jeden seine Ausstattung und lese interessiert mit um die für uns besste Ausstattung zu finden :thumbsup:
      Gruß Sascha


      Viele Leute schwimmen mit dem Strom, andere schwimmen gegen den Strom. Ich steh mitten im Wald und find den blöden Fluß nicht :xwall:
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 1 Besucher