Anzeige

Anzeige

Weber versus Klarstein

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Weber versus Klarstein

      Noch immer stehe ich vor der Frage: welchen Gasgrill lege ich mir zu?

      Alleinreisende Person, die also vornehmlich für sich selbst plus Wauzi grillt.

      Gas soll es sein, Holzkohlegrill hab ich seit letztem Sommer und noch nicht einmal benutzt/benutzen können.
      Mein "richtiger" Grill daheim (Feuerschale aus Edelstahl auf Füßen mit 90/100 cm Durchmesser plus Dreibein und Schwenkrost an Ketten) ist eh durch NIX zu toppen, aber den schleppe ich ja auch nicht auf die CP mit.


      Also Gas.

      Nun wurde mir der Weber Q1200 empfohlen.
      Da scheint man halt auch den Namen mit zu zahlen - denn für ca. 100,- Euronen weniger gibt es quasi den Gleichen von Klarstein bzw. sogar eine Nummer stärker (mit zwei Brennern, gesamt 4,4 kW)
      Die erreichten Temperaturen liegen offensichtlich alle um die 300° Grad (?)
      Auch ist die Grillfläche beim Klarstein etwas größer.
      Braucht man dann vielleicht doch mal, wenn sich noch welche anschließen.....



      Hat jemand hier Erfahrungen mit diesen oder einem der drei Grills und kann etwas dazu sagen?

      Grundsätzlich tendiere ich nämlich momentan zum Klarstein - das gesparte Geld würde dann lieber in Simmentaler Rindersteaks o. ä. angelegt werden :D

      Während der Sommersaison würde er nicht nur auf den CP, sondern wahrscheinlich auch daheim genutzt werden.
      Weil es halt auch einfach praktisch ist, von wegen Vorheizen, Temperaturregelung usw.

      Soll dann aber auf jeden Fall per Gasflasche betrieben werden, die Kartuschen-Lösung sagt mir nicht zu.

      Um diese drei hier geht es:

      weber-grillen.de/gasgrills/web…11JdlDPj6e8BoCSQgQAvD_BwE

      ebay.de/itm/Weber-Gasgrill-Q-1…13c645ffff4540d%7Ciid%3A1

      ebay.de/itm/Gasgrill-BBQ-2-Gas…436e023fff4ac98%7Ciid%3A1




      Hab einfach keine Lust, mit dem zu erwerbenden Grill später in der Rubrik "Fehlkäufe" zu landen, wo ich doch den Holzkohlegrill samt Kohle schon nutzlos durch die Gegend kutschierte.... :/
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
    • Für eine optimale Kaufberatung und Erfahrungen was Grills angeht würde ich einmal das Forum grillsportverein.de besuchen.. Dort findet man unter den vielen 1000 Usern bestimmt welche, die dazu was sagen können.
      Ich selber würde für den Weber Krempel kein geld ausgeben. Viele zu teuer in Deutschland. Zu Klarstein Grills kann ich nichs beitragen. Ich hatte allerdings mal fürs Grillen / Smoken von Klarstein ein Digitales Mehrkanalthermometer gekauft.. Nach 2 Austauschlieferungen habe ich es zurück gesendet.. Das war Chinaschrott in Reinkultur. Von daher kommt mir persönlich von Klarstein nix mehr ins Haus ( Wobei Klarstein auch nur seinen Namen draufpappt... )
    • Ah - gut zu wissen, vielen Dank!


      Den hier hab ich noch gefunden: klein - kompakt - leicht - von der Grillfläche her ausreichend *denk

      ebay.de/itm/TAINO-Grill-to-Go-…0ab0ab:g:aL8AAOSw4IleuaYP
      plus
      ebay.de/itm/143609530104?ViewItem=&item=143609530104


      Zu gußeisernen Rosten wurde nämlich geraten, und meine Erfahrungen sagen da auch eher JA



      Was sagen denn die Grillexperten zu 2,2 (oder 2 x 2,2) bzw. 2,5 kW Leistung eines Brenners - sollte das ausreichen, um ein 5-Zentimeter-Steak gut hinzukriegen?



      Der kleine Taino gefällt mir wegen Gewicht und geringer Größe eigentlich schon sehr gut.
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
    • Für eine Person schau dir auch mal den Skotti an. Ich habe jetzt von einigen gehört, dass sie davon begeistert sind.

      Wenn es etwas größer und trotzdem mobil und leicht sein soll, dann kommt noch der Enders Explorer in Betracht. Auf dem kannst du sogar kochen und Backen, trotzdem ist er zerlegbar und in deinem Auto hat er bestimmt Platz, oder in einer Sitzbank im Wohni. Meine Tochter hat ihn auf dem Balkon, und sie haben ihn den ganzen Sommer über für alles benutzt. Bei Bedarf kann man die emaillierten Roste gegen die gusseisernen vom Enders Urban austauschen, oder einfach eine Plancha benutzen.

      Ich habe den Urban, der gleich groß, aber schwerer ist. Der kommt bei mir nur mit, wenn noch andere Mitfahrer da sind, und die bekommt man mit ihm auch alle satt.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Trinity schrieb:

      Zu gußeisernen Rosten wurde nämlich geraten, und meine Erfahrungen sagen da auch eher JA



      Was sagen denn die Grillexperten zu 2,2 (oder 2 x 2,2) bzw. 2,5 kW Leistung eines Brenners - sollte das ausreichen, um ein 5-Zentimeter-Steak gut hinzukriegen?
      Ob fürs Camping Gusseisenroste die 1. Wahl sind bin ich nicht sicher. Eienrseits brennt man die einfach nur sauber und bürstet ab, Andererseits bekommt denen hohe Luftfeuchtigkeit nicht wirklich gut, heisst, die rosten sehr schnell. Zum Teil innerhalb von wenigen Stunden wenn die parameter stimmen. ( Alles schon selber erlebt ) Die Leistung des Brenners reicht für den kleinen Grill mit 2x 2,2kw dicke aus.. Ich selber habe 2 Cadac im Wohnwagen dabei, Den grossen nutze ich fast nur mit einer 5mm dicken Stahlplatte, die ich mir selber gemacht habe, den kleinen für schnelles Grllen unterwegs bzw für die Stahlpfanne in welcher ich die Beilagen zubereite. Der grosse ist jetzt 16 Jahre alt, der kleine um die 14 Jahre..
      Liebe Grüße

      Michael
    • Trinity schrieb:




      Grundsätzlich tendiere ich nämlich momentan zum Klarstein - das gesparte Geld würde dann lieber in Simmentaler Rindersteaks o. ä. angelegt werden :D

      Vielleicht solltest du mal nach der Fa. Klarstein googlen. Dahinter verbirgt sich ein E Commerce Unternehmen, welches Waren in aller Welt günstig zukauft und unter Klarstein wieder verkauft.
      Ich hatte einmal ein Gerät von denen geschenkt bekommen (von meiner Mutter). Bei uns sagt man geschenkt ist noch zu teuer :D Das war echt "wilde Qualität" :motz:

      Der Vergleich mit einem Weber Grill passt m.E. gar nicht.

      Manchmal ist es besser ein paar Euro mehr auszugeben
    • MichaelN schrieb:

      Chinaschrott in Reinkultur
      Was anderes verkauft Klarstein wirklich nicht.
      Der Name klingt zwar gut, ist aber nicht mehr wert, als die Papperl kosten, auf denen das steht.

      MichaelN schrieb:

      mal das Forum grillsportverein.de besuchen..
      Das wäre jetzt auch meine Empfehlung, für den Fall, daß Du wirklich fundierte Beratung suchst.
      Dauert zwar eine Weile, denn das Forum ist riesig, vergleichbar mit einem Kompendium.
      Denke aber, bis die neue Saison beginnt, ist noch Zeit und Du wurdest fündig.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • Danke sehr @Christiane59 - bei dem Skotti wäre interessant, daß er multifunktional (Gas, Kohle, Holz) ist - ohne Dich hätte ich den wahrscheinlich nie auf dem Schirm gehabt.

      Der Enders Explorer gefällt mir auch gut, vor allem die Möglichkeit mit den Beinen in verschiedener Länge.
      Aber dies hier macht mich stutzig:
      "Der Grill in der Variante 30 mbar ist ausgelegt auf Campingnetze mit einem Gasdruck von 30mbar und darf nur zum Anschluss an eine entsprechende Gasaußensteckdose verwendet werden."
      Quelle: Fritz Berger

      Eine solche Gasaußensteckdose habe ich nicht, könnte lediglich einen 30mB-Druckregler plus Schlauch und Gasflasche nehmen.
      Dem Text nach zu urteilen wäre das aber nicht erlaubt?

      In der 50mB-Variante ist er nicht mehr erhältlich.



      Macht es einen großen Unterschied, ob auf einem Brenner mit 2,2 oder 2,5 kW gegrillt wird?
      (ja ich weiß, 0,3 kW --- mich interessiert aber nicht das rechnerische, sondern das tatsächliche Ergebnis, also bestenfalls der Erfahrungswert) :)



      Da ich extrem wenig Fleisch esse, Schweinefleisch für mich persönlich leider eh komplett ausgeschlossen ist, kommt es dann halt immer wieder auf das mehrere Zentimeter dicke "Rindersteak knapp medium" heraus.
      Würstchen u Geflügel krieg ich immer hin - für das Wauzi :saint: <3


      Platz im Staukasten ist noch, auf ein paar Kilo Gewicht kommt es auch nicht an.
      Eher auf die Handlichkeit und Bedienbarkeit, leichten Aufbau usw.
      Sowie natürlich in erster Linie der sichere Anschluß an die Flasche - ergo Schraubanschluß.


      Grillrost aus Gußeisen wäre mir halt noch wichtig, entweder schon dabei oder zum Nachrüsten.
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
    • Hallo,also wir haben den Klarstein Parforce Duo.Entgegen der Meinung einiger, würde ich ihn nicht als Chinaschrott abtun.Gute Verarbeitung,mega Leistung und gutes Preisleistungsgefüge.Würde ihn jederzeit wieder kaufen!!!
      Muß allerdings sagen,für eine normal essende Person - vielleicht doch etwas zu groß.
      Wenn wir zu zweit grillen,ist in der Regel nur eine Seite in Benutzung.
    • Ich bin zwar auch ein Stückweit Weber Fan, aber auch andere Väter haben schöne Töchter ;) .
      Zuerst guck ich immer, wie sich so ein Grill reinigen lässt und ob die Materalien langzeitstabil sind.
      Mit bloßem Auge meist nicht vollends auszumachen.
      Emailierte Grillroste sind schon mal gut, wenn die Beschichtung taugt.
      Für die Röst-Streifen ist Guss gut, viel besser als z.B. Edelstahlstäbe.
      Der Brenner des Alternativ-Modells scheint auch etwas gleichmäßiger auf der Fläche verteilt.
      Wir haben den Weber 200 Gasgrill, da ist die Wärmeverteilung nicht so der Hit.
      Zum Sauberhalten schlage ich den Abtropf-Raum mit Alufolie aus (hält mehrere Grill- Durchgänge).
      Nach der Brutzelei kann man den Brenner noch 1/2 Stunde weiter feuern lassen, die festgebrannten Krusten auf dem Rost werden dann zu Asche.
    • In Campingfahrzeugen werden lt. irgendeiner Verordnung schon länger nur noch 30 mbar verbaut.
      Ältere Kisten haben noch 50 mbar und dürfen das. Nur eben keinen Mischbetrieb.
      Aber ... man kann entweder Düsen tauschen oder einen zweiten Regler anschrauben.
      Serh wohl gibt es aber noch Geräte für 50 mbar zu kaufen.
      Die sind dann für "transportable" Lösungen gedacht, die nicht im Caravan der Neuzeit verbaut sind.

      Nun, Du bist Hausfrau.
      Wenn Du am Herd stehst, den Regler nicht auf volle Pulle stellst, dauert es halt einen Tick länger.
      So sehe ich den Unterschiede zw. 2,5 kW und 2,8 kW - also eher marginal, der Unterschied.
      Rüdiger aus dem Bayerischen Nizza
      ______________________________________________
      ... ehem. mit einem alten Esterel CC34 am Haken
      2019 Upgrade auf einen Knaus Südwind 420 M ...
    • @Friedeldiddl Hallo,unsere Kriterien der Auswahl sind gleich.Ich konnte ihn im übrigen vorher mal live anschauen.Der Brenner ist gut und optimal ausgerichtet.Wärmeverteilung auf der gesamten Fläche ist gegeben.Fett läuft gut in die dazugehörige Fettschale.Bisher hatte ich auf das auskleiden mit Alufolie verzichtet,da man überall gut rankommt.Allerdings werde ich es demnächst mal probieren.
    • Welcher Grill?
      Eine Wissenschaft für sich.
      Wir fahren mit dem (etwas sperrigen, da Scherenwagen) Napoleon Q (keine Ahnung wie weiter) rum.
      Wir nutzen den für Kochen, braten mit Blancha (Gemüse und Co) Pizza und natürlich grillen.
      Grillst du stand alone oder am Wagen (Gasaußensteckdose). 30 oder 50mbar?
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Hallo Trinity,

      ich kann dir nicht speziell zu den angefragten Grills was sagen, obwohl ich 6 Grills mein eigen nenne.

      Es kommt auch darauf an, was du gerne Grillen möchtest.

      Ich würde einen 2 Brenner Grill vorziehen, da ich auch sehr gerne indirekt grille, außerdem grille ich neben Fleisch auch sehr gerne Gemüse und Kartoffeln, daher wäre mir ein Grill mit 35 Durchmessern zu klein.

      Ich hatte bisher nur einen kleinen Weberkugelgrill für Holzkohle, der war sein Geld leider nicht wert.

      Mir persönlich würde der Enders Explorer gefallen, wenn ich das richtig sehe hat der 2 Brenner ist vielseitig verwendbar und hat die variablen Beine für unterschiedliche Arbeitshöhen.

      LG
      Doris
    • Gegrillt wird am liebsten mit 5kg-Gasflasche über den dann entsprechenden separaten Druckregler plus extra Schlauch, welcher passend für den neu zu erwerbenden Grill ebenfalls käuflich erworben wird.
      Das Anschlußsystem im Gaskasten will und werde ich nicht antasten, lediglich die nicht angeschlossene Flasche zwecks Grillen entnehmen.
      Gasaußensteckdose hab ich nicht, die Flaschen im Gaskasten laufen m. W. auf 50 mB. Ist aber auch wurscht, weil ich DIESEN Druckregler eh dort belassen werde, ergo einen Zweiten benötige.


      Gegrillt wird für mich sehr dickes Rindersteak und Gemüse-/Pilzspieße, für Wauzi Würstchen, Schwein oder Geflügel, wie es halt grad kommt.


      Da ich nur sehr kleine oder kleinste Portionen essen kann, eben dementsprechend öfter :)
      Grüßle von Trinity :w
      Faß an die Schwierigkeit - so wirst Du sie besiegen!
    • Trinity schrieb:





      Da ich nur sehr kleine oder kleinste Portionen essen kann, eben dementsprechend öfter :)
      Dann kannst du auch nur eine von den 2 Flammen benutzen, also eine Grillhälfte. Der 50 mBar Explorer bringt schon seinen eigenen Druckminderer mit für die 5kg Flasche.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Ich habe von Klarstein einen Luftbefeuchter und 2x absolut geniale Heizlüfter im Einsatz. Ich kann da nichts Negatives berichten. Dass die jetzt auch auf GRILL machen, ist mir bisher irgendwie durchgegangen.

      Möchte Dir noch einen andere Option an die Hand geben:

      taino-grill.de/Produkte-93556-…o-portabler-Gasgrill.html

      Von diesem Hersteller habe ich mir dieses Jahr die 4+1 Variante gegönnt und die Quali passt zum eigentlich sehr guten Preis-Leisungs-Verhältnis. Da wir uns im WW gasfrei bewegen, werde ich mir den nicht kaufen, aber aufgrund der Erfahrungen mit dem großen Gasgrill würde ich das bei 75 Euro auf jeden Fall ausprobieren. Eben auch weil ich auf Produkte die eine Vielzahl von Personen hypen nie wirklich einsteigen möchte. Und bei dem Preis und Gewicht kannst auch 2x Stk. kaufen. Dann hast auch 2x Flammen/2x Grillzonen und liegst ebenfalls um die 11 - 12 kg des Weber-Grills. Und vor allem bist redundant unterwegs! :thumbsup:
      Die Ausnahme zur Regel machen! Das ist Camping in 2020! :rolleyes: