Anzeige

Anzeige

FifthWheel aus England ...

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • Vilm schrieb:

      Ich bin immer von dieser Version ausgegangen, die ist auch im Yachtbau üblich.
      Ich kenne die Variante aus dem Yachtbau anders...

      Eine (oder mehrere) Toilette PUMPT (mit der Zerhacker- Pumpe) in den Fäkaltank. Am Ausgang des Fäkaltanks ist dann eine zweite Pumpe angeschlossen und am Ausgang der Pumpe kann ich wählen ob ich über Bord pumpen will oder zum Entsorgungs- Anschluss;

      Vielleicht reden wir da aneinander vorbei...

      Ich habe immer die Version eingebaut bei der die Toilette direkt IN einen Fäkaltank spült. Am AUSGANG des Fäkaltanks habe ich dann eine Zerhacker- Pumpe mit der ich entsorgen kann...

      Ich ging davon aus dass der Mann im Video das genauso gebaut hat, oder hab ich da was falsch verstanden... ???

      lg Thomas
    • gtom schrieb:

      SIch kenne die Variante aus dem Yachtbau anders...
      Ich habe mir das Vidio nicht angesehen werde ich aber jetzt nachholen:
      Bei meinen Yachten war es wie folgt verbaut:
      Ansaugung Frischwasser vom Wassertank
      Zerhacker-WC San. Marin
      einmal durch Umschalten , in den Fäkaltank ca. 350 Liter oder
      au0enbords durch ein Seeventil
      vom Fäkaltank wurde es Landseitig abgesaugt.
      Das San. Marin konnte nach meinem Wissen ca. 20 m weit bis zu 3 m Höhe
      in den Fäkaltank pumpen,
      bei mir waren die Wege wesentlich kürzer ca 1,5m und die Höhe war max 50 cm. Yachtlänge 12,50 m
      Außenbords keine Höhe und nur ca. 1 m Weg.
      Beim WoMo oder Wohnsattel, Wohnwagen scheidet für mich wegen der zu geringen Frischwassermenge in der
      Regel aus würde ich immer noch nach dem Fäkaltank eine weitere Zerhackerpumpe einbauen lassen, da ich
      ja anders wie in der Yacht abpumpen muß, da wäre ich mir auf nicht sicher ob das die eingebaute Zerhackerpumpe
      des WC das schaffen würde oder ob das überhaupt technisch machbar ist.

      Ein WC was ohne Zerhackerpumpe arbeitet würde ich nicht haben wollen, auch wenn die Fäkalien sofort durch
      freien Fall in den Tank gelangen. Durch das Zerhacken erhöhe ich doch nach meiner Meinung auch das
      Volumen was ich in den Tank einbringen muß.

      Und jetzt sehe ich mal nach dem Vidio. :)

      Ich glaube bei dem Vidio habe ich etwas falsch aufgenommen, dass Vidio von Privatmann habe ich
      natürlich gesehen, aber nicht genau auf den WC Einbau geachtet, werde ich mir jetzt noch einmal
      ansehen.

      Mfg
      Vilm
    • Neu

      Moin,
      ich bin gerade über ein interessantes Video gefallen

      SATTELSCHLEPPER-WOHNMOBIL:
      Celtic Rambler Fithwheel Sattelzug + VW AMAROK 6-Zylinder in Deutschland


      Der eine oder andere kennt es,
      aber für andere evtl. interessant, da so einiges erklärt wird, was und warum er das um- oder eingebaut hat


      Gruß Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Neu

      Ist bereits hier im Forum gelaufen siehe 133

      Der Inhaber hat aber sehr viel umbauen lassen oder selbst umgebaut.

      Da jeder Jeck anders ist muß jeder für sich eintscheiden was sinnvoll war , oder was weniger den Einzelnen
      anspricht.

      Mich hat gerade dieses Vidio wieder weiter weg von so einem Wohnsattel gebracht.

      Mfg
      Vilm :w
    • Neu

      Vilm schrieb:

      Ist bereits hier im Forum gelaufen siehe 133


      Mich hat gerade dieses Vidio wieder weiter weg von so einem Wohnsattel gebracht.

      Mfg
      Vilm :w
      Mist,
      dachte ich mir doch. ;(
      Habe vorher mal gesucht und hier nix gefunden.
      Ich bin doch überrascht, wie unbeweglich das Gespann ist......oder der Fahrer muss noch üben.
      8 m ist doch mal eben fast 1,5 m zu lang für den Stellplatz vor dem Haus

      Interessent wäre zu wissen, wie diese Kombi auf einem Stellplatz angesehen wird?
      Belegt ja wohl auch öfters mehr als 1 Platz
      (Bem. Im Video sieht man auch mindestens 2 Womos mit PKW)

      Gruss Thomas
      dessen Ranger dafür einfach zu klein (Gewichtskombi) ist 8|
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Neu

      Camper-Toby schrieb:

      Vilm schrieb:

      Ist bereits hier im Forum gelaufen siehe 133


      Mich hat gerade dieses Vidio wieder weiter weg von so einem Wohnsattel gebracht.

      Mfg
      Vilm :w
      ....

      Interessent wäre zu wissen, wie diese Kombi auf einem Stellplatz angesehen wird?
      Belegt ja wohl auch öfters mehr als 1 Platz
      (Bem. Im Video sieht man auch mindestens 2 Womos mit PKW)

      Gruss Thomas
      dessen Ranger dafür einfach zu klein (Gewichtskombi) ist 8|
      Ich hab bisher dreimal einen solchen Auflieger gesehen, jedes mal auf einem normalen Stellplatz.
      Der nimmt ja nicht zwangsläufig mehr Platz in Beschlag wie ein "normaler" Wohnanhänger mit 8 m Länge, 2,50 m Breite und Vorzelt.
      Grüsse, Joe :w
    • Neu

      @JoeH
      Stellplatz mit VZ?

      Die Kombi ist ja über 12 m lang.... =O
      Länger wie die meisten und größten Womos

      Ich habe erst einmal einen 5er gesehen.
      In Nancy stand er auf einer Strasse am Ende des CamCampingplatz.
      So stelle ich mir dann den Urlaub auch nicht vor

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Neu

      Camper-Toby schrieb:

      @JoeH
      Stellplatz mit VZ?

      Die Kombi ist ja über 12 m lang.... =O
      Länger wie die meisten und größten Womos

      Ich habe erst einmal einen 5er gesehen.
      In Nancy stand er auf einer Strasse am Ende des CamCampingplatz.
      So stelle ich mir dann den Urlaub auch nicht vor

      Gruss Thomas
      Man stellt ja üblicherweise nicht die Kombi ab, sondern hängt den Auflieger ab, damit der dann auch ins Wasser gebracht werden kann .. so war das bei den Aufliegern, die ich gesehen habe.
      Einzig für Zwischenübernachtungen auf einem Stellplatz außerhalb von CP würde ich nicht abhängen.
      Grüsse, Joe :w
    • Neu

      Der Wohnsattel abgesattelt kann zwangsläufig nicht mehr Platz einnehmen wie ein 8 m Wohnwagen.(Beitrag 187)
      Das rangieren zum Stellplatz ohne Mover ist halt wesentlich anders und bedeutet wie man ja auch im
      Vidio sieht erheblich mehr Platz und ob das ohne Einweiser nur mit Kameras geht würde die Praxis schnell
      zeigen.
      Auch das Aufsatteln ist nicht so einfach wie das Anhängen eines Wohnwagen mit Mover.
      Ob die Laufeigenschaften besser sind wie bei einem Wohnwagen mit allen techn. Möglichkeiten kann ich
      nicht beurteilen, bin ja noch nie einen gefahren.
      Von meinem Berufsleben kenne ich nur, dass Hängerzugfahren und Sattelfahren ein großer Unterschied ist.
      Aber das waren alles 40 to Züge. Auch da habe ich keine große Praxiserfahrung, ich war halt der Kaufm.Gehilfe.

      Für mich hat der Wohnsattel gegenüber dem Wohnwagen nur einen Raumvorteil mit größerer Ausrüstungs-und
      Zuladungsmöglichkeit bei einer Zulassung bis 7,4 to.


      Beim Wohnmobil kommt noch die Möglichkeit, dass ein Pkw /Pick Up egal ob als Lkw oder als Pkw zugelassen
      ist als Vorteil dazu.
      Wobei beim Wohnmobil plus kleinen Pkw als Anhänger die längen fast gleich sein sollten, da kommen
      dann wieder die Fahreigenschaften ins Spiel. Wobei das Wohnmobil den Raumvorteil bei gleicher Ausstattung
      auch wieder wett macht.

      Alles nicht sehr leicht abzuwägen.

      Mfg.
      Vilm :w
    • Neu

      Vilm schrieb:

      Der Wohnsattel abgesattelt kann zwangsläufig nicht mehr Platz einnehmen wie ein 8 m Wohnwagen.(Beitrag 187)
      Das rangieren zum Stellplatz ohne Mover ist halt wesentlich anders und bedeutet wie man ja auch im
      Vidio sieht erheblich mehr Platz ....
      Es ist Gewohnheitssache. Wir sind über 30 Jahre ohne Mover unterwegs gewesen, da wurde der Anhänger immer per Zugmaschine rangiert.
      Jetzt haben wir seit ein paar Jahren einen Mover, aber ich nutze ihn selten, meist klappt das sehr gut ohne - auch ohne Einweiser.
      Grüsse, Joe :w
    • Neu

      Ich denke bzgl. dem Rangieren macht die Übung den Meister. Ich habe da wenig Praxiserfahrung, darf (Können ist anderst :D ) aber bis 40 T fahren.
      Was ist besser schlechter? Nichts von allen. Jede Kombi von Gespann über Sattel zu Womo mit Anhänger, alles zu seiner Zeit.
      Und wie immer: Spaß und Komfort kosten :D
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok

      Beitrag von Baron von See ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Nichtssagender Beitrag! ().

      Beitrag von Baron von See ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Dito! ().
    • Neu

      gtom schrieb:

      Das sind wir wieder beim Gewichtsproblem, der Ami baut einfach nen fetten Stahlrahmen und darin fährt der Slideout,
      Das Fahrgestell (Chassis) ist wohl aus Stahl. Der Aufbau - bei den höherwertigen Trailern - besteht aus Aluminium - bei den günstigen aus Holz. Entsprechend gibt es bei den Holzaufbauten auch noch Blech als Außenhaut. Bei Slideouts sollte der Aufbau - wegen der Festigkeit - aus Aluminium sein. Kann man übrigens in den Videos sehen, wenn die Kamera den durchgehenden Bugstauraum zeigt. Es gibt aber auch Aufbaukonstruktionen als Mischkonstruktion mit Holz, meist zu erkennen an der Bettunterkonstruktion.
      Markisen über den Slideouts sind bei den höherpreisigen Trailern eigentlich Serie.

      Neben der von gtom angesprochenen Breite (es gibt die Trailer in Aufbaubreiten (Box) von 96', 100', 101' 102'. Dazu kommen noch die "Anbauten" wie Licht (Vorzeltleuchten), Handgriffe (Treppe) und die Markisen)), gibt es noch ein Höhenproblem. Die meisten Fifth Wheeler überschreiten 4,00m und liegen serienmäßig bereits bei ca. 4,10m (13'5").

      Da hier viele über den Preis jenseits von 100.000€ reden, möchte ich nur mal einwerfen, dass in den USA selbst hochwertige Fifth Wheeler (in europäischen Abmessungen, also bis 11,5m) um 60-80.000 U$ kosten. Letztjahresmodelle werden z.T. mit 30% Abschlag verscherbelt (wenn der neue Jahrgang ausgeliefert wurde). Und dabei haben die bereits Vollausttattung: Klima, evt. zweite Klima, Generator, mehrere Slideouts, Mega-Kühlschrank, 4-Flammen Herd mit Ofen, große Mikrowelle, 55" TV (auch mehrere) richtige Dusche (120cmx80cm), automatisches Stützensystem, Heckfahrradträger über AHK. Inzwischen sind auch vielfach Kingsize Betten (180x200) zu finden. Auch haben hellere Holzfronten Einzug gefunden.

      Problem ist wohl nur, dass sämtliche Gasgeräte beim Import nach D getauscht werden müssen?!


      LG
      Mi-go
      Auszeit

      Beitrag von Baron von See ()

      Dieser Beitrag wurde von Teddy aus folgendem Grund gelöscht: Dito! ().
    • Neu

      Aluminium gibt es in USA kaum noch, i.d.R sind das Sandwichwände aus GFK (auf Holz geklebt) dann Dämmung mit Holz/Stahl oder Alu-Fachwerkrahmen und innen beschichtete Holzplatten.
      Da ist der Rambler als reines Sandwich ohne Rahmen besser aufgebaut...

      Wir reden hier aber auch von zig Tausend € Preisunterschied, selbst in D bekommt man einen wenig gebrauchten US-Fifthwheeler < 40k € und Wohnmobile ebenfalls...

      Mein letztes Ami WoMo war - wir reden da von 10m Länge + Slideout - für unter 30k fertig mit allem PiPaPo... Klima, Inverter, 6x Solar, zig Liter Wasser,Abwasser etc... und einer Anhängelast von 3,5t.
      Der US-Trailer (Jayco) hatte mit 10m damals knapp 8tds € gekostet und 2k für TÜV und Umbau und der kam auch aus England...

      ebay.co.uk/sch/i.html?_from=R4…w=5th+wheel&_sacat=121904

      Gerade in UK stehen die Teile massenweise herum, für unter 40tsd € bekommst z.b. einen 2018er

      ebay.co.uk/itm/2018-Rockwood-8…f160ee:g:JA4AAOSwvIpfhCwg


      Inklusive Steuer und unverhandelt... Wahrscheinlich kaufst den für 35tsd... mit 5tsd Tüv + Umbau bist bei 40k zugelassen...


      lg Thomas