Anzeige

Anzeige

FifthWheel aus England ...

    Liebe Mitglieder und Teilnehmer des Wohnwagen-Forum.de,

    am 25. Mai 2018 tritt die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.
    Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
    Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

    Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

    Euer Team von Wohnwagen-Forum.de

    Unser Hoster wird in der Zeit zwischen Montag, den 13.01.2020 22:00 Uhr und Dienstag, den 14.01.2020 06:00 Uhr Wartungsarbeiten durchführen.

    Wir werden in dieser Zeit mit unserem Server einmal für 30 bis 60 Minuten nicht erreichbar sein.

    Wann genau dies sein wird, konnte unser Hoster uns leider nicht sagen.

    • FifthWheel aus England ...

      Hallo von uns Neuen,

      gibt es hier noch andere User, die einen fifthwheeler haben ?

      Wir haben einen Celtic Rambler von Fithwheel Co und sind damit auch bisher total zufrieden. Würden uns auch gerne mal mit anderen treffen !

      LG
    • Ich habe leider keinen fifthwheeler, würde mich aber freuen wenn du mal was zu Qualität und Ausstattung mit Bildern sagen würdest.
      Bekannte aus Liverpool haben einen, da ist immer was zu schrauben.
      Grüße aus de(r) Pfalz

      l---L--OlllllllO¬
      =~~~==oo==
      ()_) ()_)--{}-)_) & :0-0: = :ok
    • Also wir sind sehr zufrieden und bisher haben wir auch noch nichts "schrauben" müssen.

      Die Qualität ist gut und entspricht dem, was wir hier auch so be unseren Wohnmobil udn Wohnwagen Hersteller vorfinden. Klar es ist kein Morelo, aber die spielen ja auch in einer anderen Liga. Unser ist ein BJ 2014 und wurde von dem Paar in England nur sehr selten benutzt. Fast alles neuwertig, bevor wir den Wohnauflieger dann über den deutschen Händler hier her geholt haben.
      Durch die Überführung seitens des Händlers hast Du natürlich auch nicht die Probleme mit der Umstellung auf unsere Abnahmen, Elektrik, Gas, TÜV, Fahrzeugpapiere.

      Was im Trailer so verbaut ist, ist absoluter Standard im WoMo bzw. WoWa Bau, Heizung / Warmwasser Alde, Kühlschrank Dometic, Klimaanlage Dometic, Markiese Tuhle. Von da her können wir auch nichts negatives zu den Einbauten sagen.

      Was uns einfach überzeugt ist der wahnsinnige Platz den Du in dem Trailer hast, alleine schon durch den SlideOut.

      20190820_184258.jpg

      20190820_184324.jpg

      20190820_184354.jpg

      20200314_090214.jpg

      Viele Grüße
    • Zum Fahrverhalten ... Kein Vergleich zu der einfachen "Kugelkopfverbindung" eines Wohnwagen, auch wenn es mittlerweile Antischlingersysteme gibt, aber letztendlich weiß der Wohnwagen erst das gebremst wird, wenn die Auflaufbremse greift. Zudem ist eien Sattelkupplung viel massiver und stabiler. Der Trailer hat ein eigenes elektronisches Bremssystem, was mit dem Bremssystem des Zugfahrzeugs verbunden ist. Da herrscht "Kommunikation", sprich wenn Du vorne bremst, bremst der Trailer im Bruchteil einer Sekunde selbst mit, inkl. ABS und was so alles dazu gehört. Beim fahren merkst Du den Trailer kaum.

      Zum Preis, da spricht man nicht drüber, aber 6-stellig. Klar gibt es viel Schrott auf dem Markt, aber nicht in Bezug auf die Rambler Serie. Es gibt etliche aus der Seeker Serie die hier ziemlich verwohnt angeboten werden. Aber das ist der kleine Bruder. Wir haben unseren über Büsching aus Sulingen bezogen und können nichts negatives sagen.
    • jdlbgwd schrieb:

      Der Trailer hat ein eigenes elektronisches Bremssystem, was mit dem Bremssystem des Zugfahrzeugs verbunden ist. Da herrscht "Kommunikation", sprich wenn Du vorne bremst, bremst der Trailer im Bruchteil einer Sekunde selbst mit, inkl. ABS und was so alles dazu gehört.
      Ich frage mich schon lange und habe auch hier Forum schon oft gefragt, warum das nicht auch bei normalen Wohnwagen gemacht ist. Das kann ja wohl nicht so viel teurer sein wie eine Auflaufbremse + ATC. Das muss man sich einmal überlegen: Wie haben eine steinzeitliche Auflaufbremse und obendrauf machen wie ein bisschen 21. Jh. mit einem elektronischen Anti-Schlinger-System.

      Was ich aber eigentlich fragen wollte: Was hast du denn für eine Leermasse bzw. höchst zulässige Gesamtmasse? Google hat mir da Werte von über 3,5to ausgespuckt, das kommt mir seltsam vor (das dürfte der Ranger wohl nicht).

      lg
      Gernot
    • Aber es gibt noch viel mehr Vorteile, die einen Fifthwheeler ausmachen.

      Was mich ständig genervt hat, jedesmal zum Abwaschen und zum Duschen ins Sani-Haus laufen ... Hier haben wir 270 l Frischwasser und 180 l Abwasser. Abgewaschen wird im Trailer genauso wie geduscht. Dusche 90 x 90 wie zu Hause, da ziehe ich mich doch nicht erst an um Duschen zu gehen. Und auch keine Dusche die das WC oder dergleichen mit unter Wasser setzt. Eigene Kabine mit Glastür wie man es eben so kennt. Zudem 3kg Waschmaschine um auch mal unterwegs kurz etwas durch zu waschen.

      Also wir sind absolut davon üebrzeugt und würden usn nie wieder etwas anderes kaufen.

      Nachteil ... Du brauchst etwas mehr Platz und kleine italienische Städtchen sind mit Gespann tabu. 13m Gesamtlänge und 7 to. Und auch keinen Mover, einparken nur mit Zugmaschine möglich. Man sollte also fahren können. Gesamthöhe 3,3m auch das ist oft mal ein Hindernis.
    • Hallo Gernot,

      Der Trailer hat max. zulässiges Gesamtgewicht von 4,2 to. Der Ranger ein Leergewicht von rund 2,6 to. Wie Du schon bemerkt hast, ist damit das zulässige Gesamtgewicht von 6 to. des Rangers überschritten.

      Deshalb wird der Ranger auch auf 6,7 to. aufgelastet. Das geht peroblemlos. Der Trailer wiegt leer ca. 3,2 to. und mit allem was man so braucht haben wir dann immer kanpp 4 to. Mit dem Leergewicht des Rangers hast Du dann 6,6 to.
    • Danke für die Antwort!
      Das heißt aber auch, dass der BE-FS nicht ausreicht und auch in vielen Ländern (z.B. Österreich) LKW-Maut zu bezahlen ist, oder?

      Trotzdem ein interessantes Konzept, da die Gesamtlänge vergleichsweise kurz ist und es (zumindest kommt mir das so vor) immer mehr Pickups gibt.

      lg
      Gernot
    • tng schrieb:

      Danke für die Antwort!
      Das heißt aber auch, dass der BE-FS nicht ausreicht und auch in vielen Ländern (z.B. Österreich) LKW-Maut zu bezahlen ist, oder?

      Trotzdem ein interessantes Konzept, da die Gesamtlänge vergleichsweise kurz ist und es (zumindest kommt mir das so vor) immer mehr Pickups gibt.

      lg
      Gernot
      Es reicht der alte FS 3 oder BE bis 2013, heute dann der C1E, wenn mich nicht alles täuscht.
      In Österreich müsste m.E. trotzdem die PKW-Maut zutreffen, der 5thWheeler läuft ja in derselben Klasse wie der klassische Wohnwagen.
      Grüsse, Joe :w
    • Catweazle 77 schrieb:

      @jdlbgwd da bin ich wohl im Irrtum. Asche auf mein Haupt.
      Gruß Weazle :prost:

      Nachtrag: Von dieser Seite habe ich mich beeinflussen lassen.
      auto.de/magazin/fifth-wheeler-wohnauflieger-mit-zugfahrzeug/
      Cat ... Den Artikel kannte ich noch nicht, ist aber von 2012 und völlig überholt. Für Deutschland macht Büsching in Sulingen unseres Wissens den Hauptvertrieb.

      Auch was die Angaben betrifft, stimmt der Artiekl nicht ganz. Die Rambler Serie hat ein Leegewicht von unter 3,5 to, soweit so gut. Maximal sind aber 4,2 to. erlaubt. Was da nun gilt entzieht sich unserer Kenntnis. Wichtig ist, dass wir beladen nicht das zulässig Gesamtzuggewicht überschreiten und deshalb auch die Auflastung. Wir haben den Trailer öfters mal bevor wir los fahren auf der Waage und der hat immer zwischen 3,7 und 3,9 to.

      Die Gesamtlänge des Gespanns ist immer abhängig vom Zugfahrzeug, wir haben 12,18 m auf Grund unseres PickUps. Wir haben aber noch nie gehört, dass es irgend eine Beschränkung mit 12m gibt. Das ergibt sich aus der Doppelkabine die von Haus aus ja schon länger als die Einzelkabine. Und die Sattelkupplung kommt immer ganz kurz vor die Hinterachse auf die Ladefläche, egal welcher Typ, also Einzel, Exra oder Doppel

      Zumindest ist sicher, dass wir in Östereich nur eine ganz normale Pkw Vinette benötigten .. mit dem ÖAMTC und auch Asfinag abgeklärt. Beide haben uns das selbe geantwortet. Der Trailer ist unerheblich für die Vinette. Auch wenn der PickUp als Lkw zugelassen ist, wird das in Östereich als Pkw eingestuft, zumindest die PickUp.

      Vom Führerschein reicht für uns der alte 3er ... :) Wie auch immer das mit den neuen Bezeichnungen heißt. Der alte 3er bis 7,5 to.

      Fazit für uns bisher ... ein wahnsinns Teil ohne Probleme ... TÜV zugelassen und mit allen Stempeln die man so hier in diesem Bürokraten Staat so braucht. Und wir dürfen auch Sonntags damit fahren, zumindest in Deutschland, Östereich, Holland und Italien. Mehr wissen wir noch nicht :D

      Und noch ein Tip für alle die sich dafür interessieren ... Trailer und alle erforderlichen PickUp Umbauten von EINEM Händler machen lassen ... der stellt dann das gesamte Gespann mit Brief und Siegeln bei Euch ab ! Wozu Ärger einhandeln wenn es dafür Fachleute gibt ?? :D


      :w
    • Moin,
      ich hatte mir einen im vorigen Jahr auf der Messe angesehen bei
      Büsching
      angesehen.
      Ist schon toll, was der Auflieger so alles bietet.

      Leider passt die Kombi nicht zu den Plätzen, die wir gerne besuchen.

      Gruss Thomas
      --------------------------------------------------------------------------------
      Die Welt ist wie ein Buch und wer nicht reist, sieht nur eine Seite ...
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Das verbrennt der
      Ford Ranger Wildtrak 4x4 - 10-Gang Automatik - 2.0 l BI-Turbo 212 PS- 3,5 to Anh-Last
      GUCKST DU HIER
    • Camper-Toby schrieb:

      Moin,
      ich hatte mir einen im vorigen Jahr auf der Messe angesehen bei
      Büsching
      angesehen.
      Ist schon toll, was der Auflieger so alles bietet.

      Leider passt die Kombi nicht zu den Plätzen, die wir gerne besuchen.

      Gruss Thomas
      Das ist das Problem. Sehr viele Plätze fallen weg.....
      Technisch und optisch finde ich das genial. Tolles GEspann :ok
    • Klar fallen Plätze weg, aber sehr viele ?

      Bisher hatten wir nur auf einem einzigen Platz das Problem wirklich nicht einparken zu können, ansonsten waren auch immer die Platzbetreiber so nett, uns ggf. eine andere Parzelle zur Verfügung zu stellen, wo für uns das Einparken möglich war. Selbst in Kroatien auf den sogenannten naturbelassenen Campingplätzen findet man immer eine Fläche die passt.

      Die Rangiermöglichkeit ist schon wirklich groß, ich kann bis zu 95° einschlagen, wenn es wirklich sein muss. Der Wendekreis des Gespanns wir nur durch den Wendekreis des Zugfahrzeugs begrenzt.

      Aber klar ... das eine möchte man (Komfort und autak) und das andere muss man dann eben in Kauf nehmen (Gespanngröße). Uns hat es aber bisher nicht gehindert überall da hin zu fahren, wo wir gerne wollten.
    • Hallo jdlbgwd,
      wie ist es mit der Ver. und Entsorgung vom Frischwasser und Abwasser bei längerem stehen, musst du jedes mal mit dem gesamten Gespann zur Entsorgungsstattion fahren, oder wie hast du das gelöst.
      Winni