Anzeige

Anzeige

Frage zum Thema Batterie, Mover und Autarkanbindung

    • Frage zum Thema Batterie, Mover und Autarkanbindung

      Hallo Zusammen,


      ich bin neu im Forum und ein "fast" Anfänger im Bereich Wohnwagen.


      Wir haben uns zum Kauf eines Fendt Spahir SKM 495 (auf 2000kg aufgelastet) entschieden :)


      Nun wurde uns der folgende Mover inkl. Batterie mit Autarkanbindung angeboten:


      Truma SMART A + AMG 100 AH oder alternative Truma SMART A + CS Mover Powerpack (Lithium Batterie 40AH).


      Wie lange reichen mir beide Batterien im Vergleich für die Autarkverwendung? Es geht um Licht, Toilettenspülung und Heizlüfter. :0-0:


      Ich tendiere zur Lithium Batterie - weiss aber nicht ob das ausreichend ist bzw für wie lange der WoWa in diesem Set-up Autark betrieben werden kann.


      Ich freue mich auf eure Rückmeldung.


      Danke Florian
      Camping Anfänger mit Fendt Saphir SKM 495 :-)
    • Hallo,

      es kommt immer auf die Nutzung an, logisch.

      Mit Lithium fehlt mir noch etwas die Erfahrung, bezüglich Autark. Rechnerisch scheint die Angebotene Batterie ausreichend. wir verbauen bei Autark meist eine 85 AH MT AGM Batterie aus Deutschland. Nach Rückmeldung von unseren Kunden immer 2 Tage bis sogar Max. 5 Tage.

      Nochmal was zum Mover, da bist du an der Leistungsgrenze. Ich würde dir zum stärkerem raten .

      Gruss Rainer
      renacamp.de
      - MONTAGE VON RANGIERHILFEN AN EINEM WOCHENENDE INNERHALB 2 - 3 STUNDEN
      - Übernachtungsmöglichkeiten auf unserem Gelände oder einer der vielen Campingplätzen.
      - Ach und Anfrage verschicken wir auch zur Selbstmontage mit Tel. Unterstützung:-)

      weitere Info‘s auf unserer Homepage www.remacamp.de
    • Den Heizlüfter kannst du vergessen, das ist kein Gerät was man an einer Batterie betreiben kann. Es verbraucht viel zu viel Strom, selbst die ganz kleinen. Für Toilette und Licht (LED) kommst du mit einer 40 Ah LiFePo4 Batterie ziemlich lange hin.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • ReMaCAMP schrieb:

      Hallo,

      es kommt immer auf die Nutzung an, logisch.

      Mit Lithium fehlt mir noch etwas die Erfahrung, bezüglich Autark. Rechnerisch scheint die Angebotene Batterie ausreichend. wir verbauen bei Autark meist eine 85 AH MT AGM Batterie aus Deutschland. Nach Rückmeldung von unseren Kunden immer 2 Tage bis sogar Max. 5 Tage.

      Nochmal was zum Mover, da bist du an der Leistungsgrenze. Ich würde dir zum stärkerem raten .

      Gruss Rainer
      renacamp.de
      Danke für die Antwort - bzgl. deines Kommentars für den Mover, in der Beschreibung wird diese mit max. 2000kg bei einer Steigerung von 13% angegeben. Wir haben die Auftlastung für 2000kg - bisher sind wir allerdings immer mit 1500kg gut zurecht gekommen. Der Freistaat hat uns diesem Mover so empfholen, ich hoffe das wir kein totaler griff ins klo...

      @Christane59: Die Lüftung sollte natürlich nicht im Dauerbetrieb laufen - es geht hier ggf. um morgen ca. 15 min um das Aufstehen für die Kinder etwas gemütlicher zu gestalten. Die Autark Lösung soll ohnehin nur als "Back-up" dienen falls wir doch mal 1-2 Tag irgendwo ohne Landstrom stehen.
      Camping Anfänger mit Fendt Saphir SKM 495 :-)
    • Und Kühlschrank sind außen vor, sorry vergessen.
      - MONTAGE VON RANGIERHILFEN AN EINEM WOCHENENDE INNERHALB 2 - 3 STUNDEN
      - Übernachtungsmöglichkeiten auf unserem Gelände oder einer der vielen Campingplätzen.
      - Ach und Anfrage verschicken wir auch zur Selbstmontage mit Tel. Unterstützung:-)

      weitere Info‘s auf unserer Homepage www.remacamp.de
    • lelfow schrieb:

      ReMaCAMP schrieb:

      Hallo,

      es kommt immer auf die Nutzung an, logisch.

      Mit Lithium fehlt mir noch etwas die Erfahrung, bezüglich Autark. Rechnerisch scheint die Angebotene Batterie ausreichend. wir verbauen bei Autark meist eine 85 AH MT AGM Batterie aus Deutschland. Nach Rückmeldung von unseren Kunden immer 2 Tage bis sogar Max. 5 Tage.

      Nochmal was zum Mover, da bist du an der Leistungsgrenze. Ich würde dir zum stärkerem raten .

      Gruss Rainer
      renacamp.de
      Danke für die Antwort - bzgl. deines Kommentars für den Mover, in der Beschreibung wird diese mit max. 2000kg bei einer Steigerung von 13% angegeben. Wir haben die Auftlastung für 2000kg - bisher sind wir allerdings immer mit 1500kg gut zurecht gekommen. Der Freistaat hat uns diesem Mover so empfholen, ich hoffe das wir kein totaler griff ins klo...
      @Christane59: Die Lüftung sollte natürlich nicht im Dauerbetrieb laufen - es geht hier ggf. um morgen ca. 15 min um das Aufstehen für die Kinder etwas gemütlicher zu gestalten. Die Autark Lösung soll ohnehin nur als "Back-up" dienen falls wir doch mal 1-2 Tag irgendwo ohne Landstrom stehen.
      Mit Lüfter meine ich die Heizung :) - läuft doch auf 12V, oder?
      Camping Anfänger mit Fendt Saphir SKM 495 :-)
    • lelfow schrieb:

      @Christane59: Die Lüftung sollte natürlich nicht im Dauerbetrieb laufen - es geht hier ggf. um morgen ca. 15 min um das Aufstehen für die Kinder etwas gemütlicher zu gestalten. Die Autark Lösung soll ohnehin nur als "Back-up" dienen falls wir doch mal 1-2 Tag irgendwo ohne Landstrom stehen.
      Das geht nur mit einem kräftigen Wechselrichter, Effizienz unter 90 %. 15 Min mit einem Lüfter 1000W kostet deine Batterie 1000/12*0,25= über 20 Ah an Kapazität. Wenn du dann bei Ankunft noch movern willst, verbrauchst du darüber hinaus besser nichts weiter an Strom. Hast du denn keine Gasheizung?

      Oder war das Gebläse der Gasheizung gemeint? Wenn das auf 12V funktioniert, ist das kein Problem.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Wir haben die Combi 6, und eine 55 Ah. Litium... von Frühjahr bis Herbst mehr als genug.

      Im" Winterbetrieb " bei um die 0 Grad komme ich mit Heizung, und weiteren Verbrauchern in Maßen auf 1,5 bis 2 Tage.
      Gruß Bernd
    • eb01 schrieb:

      Wir haben die Combi 6, und eine 55 Ah. Litium... von Frühjahr bis Herbst mehr als genug.

      Im" Winterbetrieb " bei um die 0 Grad komme ich mit Heizung, und weiteren Verbrauchern in Maßen auf 1,5 bis 2 Tage.
      Aber nur im Gasbetrieb, nicht mit Strom.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Christiane59 schrieb:

      lelfow schrieb:

      @Christane59: Die Lüftung sollte natürlich nicht im Dauerbetrieb laufen - es geht hier ggf. um morgen ca. 15 min um das Aufstehen für die Kinder etwas gemütlicher zu gestalten. Die Autark Lösung soll ohnehin nur als "Back-up" dienen falls wir doch mal 1-2 Tag irgendwo ohne Landstrom stehen.
      Das geht nur mit einem kräftigen Wechselrichter, Effizienz unter 90 %. 15 Min mit einem Lüfter 1000W kostet deine Batterie 1000/12*0,25= über 20 Ah an Kapazität. Wenn du dann bei Ankunft noch movern willst, verbrauchst du darüber hinaus besser nichts weiter an Strom. Hast du denn keine Gasheizung?
      Oder war das Gebläse der Gasheizung gemeint? Wenn das auf 12V funktioniert, ist das kein Problem.
      Hi,

      ja, ich hatte das 12V Gebläse der Heizung gemeint ;)

      Danke für eure Rückmeldung - ich hoffe nur das der Mover jetzt ausreichend ist... Hier hat mich die Aussage von ReMaCamp etwas verunsichert - wobei unser Wohni nicht bis zum Anschlag (d.h. 2000kg) beladen wird.

      VG,

      Flo :w
      Camping Anfänger mit Fendt Saphir SKM 495 :-)
    • remacamp baut meines Wissens Mover beruflich ein. Er wird dir sicher das Richtige raten.


      Zur Batterie: Mit einer Moverbatterie wie dem Victron PPP 40 Ah machst du auf keinen Fall was falsch, wenn du denn Lithium möchtest. Die kann das mit dem Mover.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Danke! für die Rückmeldung.

      Den PPP von Victron hatte ich auch schon im Visier :) ..

      Das Angebot vom Freistaat enthält aber das CS Mover Power Paket mit 40ah, Trennschalter, Ladegerät und Truma Smart A - Preis 2300€ inkl. Einbau.

      Ich denke der Preis ist o.k. und dann hat the Wohni alles schon verbaut wenn wir ihn abholen - ansonsten hätte ich ggf. auch einen anderen Mover und die PPP in einer freien Werkstatt verbauen lassen.
      Camping Anfänger mit Fendt Saphir SKM 495 :-)
    • Wir stehen vor der gleichen Frage.
      Wir wollen unseren LMC Dominant mit 1500 kg Gesamtgewicht jetzt mit dem Obelink Excellent Automatic ausstatten und die dafür erforderliche Batterie dementsprechend dimensionieren, dass wir auch für 2 - 3 Nächte autark sein können.
      Wasserpumpe, WC, Badlampen und die Küchenleuchte laufen über 12 V. Das Truma Gebläse und die restlichen Lampen (1 Strahler am Bett und 1 Lampe über der Sitzecke, alle mit LED bestückt) aber nur mit 220 V. Der Kühlschrank mit Gas.
      Wie groß sollte dann die Kapazität der Batterie gewählt werden (AGM bzw. Lithium), wenn auch ein Wechselrichter für die 220 V dazwischen geschaltet wird, um zum einen 2 - 3 Nächte autark zu sein und zum anderen dann am Ankunftsort noch movern zu können?

      Gruß Klaus
    • Hallo Klaus,
      ich meine hier irgendwo gelesen zu haben, dass das 230V Gebläse deutlich mehr Strom braucht als das Gebläse mit 12V. Dazu dann noch einen Wechselrichter nur dafür zu betreiben, kostet noch mehr Strom (und Geld). Hier gab es einige, die sich mit dem Thema 230V oder 12V beschäftigt hatten. Ich würde das Gebläse auf 12V umrüsten, wenn irgend möglich. Was es dann verbraucht, weiß bestimmt auch jemand.

      Wenn das geklärt ist, mal den Verbrauch aller Geräte zusammen rechnen und erst dann eine passende Batterie aussuchen. Es kommt auch noch drauf an, was in euer Batteriefach passt, falls ein solches vorhanden ist, ob ihr lieber Lithium oder eine AGM möchtet.

      Mancher baut auch einfach die größte AGM ein und lebt damit, soweit er damit kommt. Alternativ käme ja auch noch Solarladen in Betracht, dann kann sie kleiner ausfallen oder länger reichen.
      Viele Grüße, Christiane


      Freiheit bedeutet …dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
      – Astrid Lindgren
    • Ich mache mir über die Batterie keine besonderen Gedanken mehr.
      Zu viel Leistung kann es nie sein. Was nützen mir 10kg weniger Gewicht? Die kann ich doch problemlos im Auto transportieren.
      Wenn Batteriefach vorhanden, ist es meist groß genug. Ansonsten könnte ich auf paar wenige Kubikdezimeter, z.B. im Stauraum, verzichten.
      In meinem Fall muss ich nur aufpassen, dass die Batterie Solar- und Movertauglich ist. Ein Wechselrichter ist auch verbaut, welcher aber so gut wie nie mehr gebraucht wird.
      Eine Ausnahme war vor wenigen Tagen. Auf dem ganzen Platz Stromausfall. Die Infrarotheizmatte war somit auch kalt. Kurz umgesteckt und wieder warme Füße.
      Das war meine AGM möglicherweise nicht und hat nach weniger als 2 Jahren den Geist aufgegeben. Unterstellt wurde Tiefentladung, was nie der Fall war, und die Garantie war futsch.
      Es gibt mittlerweile Batterien welche mehr können. Ladestrom von 14,4 - 14,8V, tiefentladungssicher, volle Leistung bis -40°, Mover und Solar geeignet, um nur einiges zu nennen.
      Langlebig soll sie aufgrund spezieller Technik, auch sein. Meine 120Ah Batterie wiegt 23kg. Seit fast 3 Jahren und langer Nutzungsdauer, alles fein.
      Das ich aus den 120Ah nicht so viel raus bekomme als aus einer LiVePO mit gleicher Leistung, ist mir bekannt.
      Der Mehrpreis, nur wegen den paar Kilo, rechtfertigt für mich keine Kaufempfehlung zu den Preisen. Meine AGM mit 125Ah war auch nicht leichter.
      Die Lebensdauer von Lithium Batterien ist auch nicht ewig. Kennt jeder vom Telefon, Zahnbürste usw. Meine hat sich schon bezahlt gemacht.

      Es muss sich jeder seine eigene Meinung bilden, welche Vorteile jedes einzelnen Batterietyps, ihm wichtig ist.
      Ich habe meine Einstellung mal etwas genauer dargelegt und wollte nur einen Denkanstoß geben.

      VG Klaus
      Wenn ich etwas nicht genau weiß, gebe ich nur eine Empfehlung oder meine Erfahrung weiter.
    • Christiane59 schrieb:

      ................. Ich würde das Gebläse auf 12V umrüsten, wenn irgend möglich. Was es dann verbraucht, weiß bestimmt auch jemand.

      Wenn das geklärt ist, mal den Verbrauch aller Geräte zusammen rechnen und erst dann eine passende Batterie aussuchen. Alternativ käme ja auch noch Solarladen in Betracht, dann kann sie kleiner ausfallen oder länger reichen.............
      Ich habe gestern einmal die Stromaufnahme mittels dem BMS der LIONTRON 80AH ermittelt, dazu habe ich Christianes Excel-Tabelle für mich etwas abgeändert, ich hoffe sie ist mir nicht böse darüber.
      Dort ist auch die Stromaufnahme des 12V Trumavent Gebläses zu finden.
      Dateien
      Terveisin Martin

      Use a Pentax

      Bisherige Wohnwagen:
      Knaus Komfort 450 Bj.76 von 1981 - 1992
      Knaus Südwind 530TK-M Bj.91 von 1992 - 2007
      Knaus Südwind 500EU Bj.07 von 2007 - ?

      Meine Ebay-Kleinanzeigen
    • Klausi1801 schrieb:


      wenn auch ein Wechselrichter für die 220 V dazwischen geschaltet wird
      Vergiss diese Idee bitte schnell wieder; das geht nicht so einfach, wie gedacht (wenn‘s sicher sein soll!). Wenn Du aber eine Pfusch-Bastel-Lösung willst, dann plane das weiter. Mehr sage ich dazu nicht mehr. Oft genug gemacht worden und kann nachgelesen werden.