Anzeige

Anzeige

Eriba Nova SL 530 Autarkpaket und Truma Combi 4

    • Eriba Nova SL 530 Autarkpaket und Truma Combi 4

      Hallo zusammen,

      mein Nova Sl 530 von Juni 2019 ist momentan in der Werkstatt:
      1. Dichtigkeitsprüfung
      2. Bremsenprüfung (Vorschrift ALKO?, weiß der Händler nichts von ?( )
      3. Heizung Combi 4, rechte Seite wird nicht warm
        Im Bad wird es überhaupt nicht warm, auch am Eingang und Hinterlüftung von Bett und Sitzgruppe, obwohl die rechte Seite bereits fast am Kochen ist
        Händler meint, das wäre bauartbedingt ==> das geht doch gar nicht
      4. Kombirollo hinten rechts muss getauscht werden, hat sich im Urlaub verabschiedet
      5. Abdeckung Wassertank im Fußboden ist krumm ==> Stolperfalle (wurde vom Händler an den Hersteller als Garantieleistung eingereicht)
      6. Gefrierfachentriegelung ohne Funktion (die Klappe wurde letztes Jahr schon einmal ausgetauscht, laut Händler geht die immer wieder kaputt ==> Dometic RML 9430
      7. Kühlschrank Dometic RML 9430 insgesamt, es gibt dazu hier im forum ein eigenes Thema unter Dometic
        Ich bin mittlerweile stinksauer :evil: bei dem Teil
        Bei 230 Volt-Betrieb vereist der Kühlschrank innen total, habe ihn fast auf Null runtergedreht, bei 25 Grad Außentemperatur
        Während der Fahrt auf 12 Volt, schmilzt das Eis und das Wasser läuft unter dem Kühlschrank in den Wohnwagen
        Händler hat festgestellt, dass am Kühlschrank nur 8 Volt ankommen, also mit 12 Volt gar nicht erst anspringt (hat übrigens mit meinem Zugfahrzeug nichts zu tun)
        Letzteres kann ich gar nicht verstehen, denn ich habe ien Autarkpaket mit Ladebooster und da sollte doch die Spannung auf das notwendige Niveau angehoben werden
        Ich habe das Gefühl, dass die Tür einen Bogen hat, könnte also Luft reinkommen ==> eine Mitarbeiterin meinte, dass ich eine neue Tür bekomme, ein anderer Mitarbeiter will widerrum nichts davon wissen (morgen versuche ich das zu klären)
        Das kleine Hartplastikteil, welches dient den Kühlschrank auf Lüftungsstellung einzurasten, ist ein sehr zerbrechliches Teil. Habe mittlerweile schon das zweite davon.
      Für diesen ganzen Kram, insbesondere Kühlschrank und Heizung habe ich das Gefühl, dass die Hersteller uns Kunden alleine lassen. Was sind das für Aussagen von wegen bauartbedingt oder Fehler ist bekannt.
      Es wird nur geflickt, aber nicht die Ursache beseitigt. Im Dometic-Beitrag lese ich, dass sich diese Firma nicht meldet, wenn man auf die Fehler hinweist.

      Mein Wohnwagen schimpft sich ein Premium-Modell zu sein. Habe ihn richtig vollgestopft mit Ausstattung, so dass er die 50 k€-Grenze fast erreicht.
      Außerdem soll er besonders für das Wintercamping geeignet sein.
      Ich würde mich momentan nicht trauen, denn es könnte möglicherweise die Toilette einfrieren.

      Gibt es jemand im Forum, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

      Grüße
      Bruno
      Dateien
    • losulmos schrieb:

      1. Bei 230 Volt-Betrieb vereist der Kühlschrank innen total, habe ihn fast auf Null runtergedreht, bei 25 Grad Außentemperatur
        Während der Fahrt auf 12 Volt, schmilzt das Eis und das Wasser läuft unter dem Kühlschrank in den Wohnwagen
        Händler hat festgestellt, dass am Kühlschrank nur 8 Volt ankommen, also mit 12 Volt gar nicht erst anspringt (hat übrigens mit meinem Zugfahrzeug nichts zu tun)
        Letzteres kann ich gar nicht verstehen, denn ich habe ien Autarkpaket mit Ladebooster und da sollte doch die Spannung auf das notwendige Niveau angehoben werden
        Ich habe das Gefühl, dass die Tür einen Bogen hat, könnte also Luft reinkommen ==> eine Mitarbeiterin meinte, dass ich eine neue Tür bekomme, ein anderer Mitarbeiter will widerrum nichts davon wissen (morgen versuche ich das zu klären)
        Das kleine Hartplastikteil, welches dient den Kühlschrank auf Lüftungsstellung einzurasten, ist ein sehr zerbrechliches Teil. Habe mittlerweile schon das zweite davon.

      Der Kühlschrank hat 170Watt, dass sind schon fast 15A die er zieht. Der Ladebosster 8A? Oder auch noch mehr?

      Da musst du sehr genau hinschauen, wie das aufgeteilt ist und ob deine AHK-Steckdose am Auto voll belegt ist.
      Im Prinzip muss der Kühlschrank die Versorgung dann über das Zündungsplus bekommen.
      Dein Ladebooster dann über das Dauerplus die Leistung ziehen. Damit der Ladeboster nicht die Zugfahrzeugbatterie leer zieht, bekommt er ein Steuersignal ebenfalls vom Zündungsplus abgegriffen, damit er dann mit aus geht.

      Ob deine Autos komplett belegt sind weiß ich nicht, ohne dem wird es bei den Leistungen aber auf keinen Fall klappen und wenn es weitere Leitungswege im Auto sind... ein Amorok ist ja schon bissel länger, Batterie und Verteiler im Motorraum, würde ich dort sogar dickere Leitungen als die vorgeschriebenen 2,5mm² verlegen, mindestens 4mm², vielleicht sogar 6mm²
      Wenn das nicht so ist, wird das einen größere Baustelle und nicht ganz günstig. So als "erster Schuss" würde ich eher den Fehler am Auto als am Wohnwagen vermuten...

      Das ganze Euro 6d Bebrassel halte ich für überbewertet. Teilweise setzen die Autos ihre Spannungen ein Stück herunter das ist bekannt, aber nicht so weit, dass es gar nicht funktionieren sollte...

      Ich glaube ich mache mich selbstständig auf dem Gebiet... scheint es ja ganz viel Bedarf zu geben ;)

      Heizungen hört man immer wieder, teilweise werden Zusatzgebläse eingebaut...
      Was man bei der normalen Heizung zuhause bei Wasser "hydraulischen Abgleich" nennt, scheinen die Wohnwagenbauer bei ihren Einbauten völlig zu ignorieren, und nichts zu Unternehmen, dass die Luft sich gleichmässig verteil... da könnte man bestimmt Drosselklappen einbauen, an den Abgängen wo zu viel durchgeht...
      Gruß, Maik
    • Zur Heizung.
      Wir haben ja, wie mein Nickname schon errahnen lässt, das gleiche Modell, allerdings Bj. 2016 und eine Truma S3200.

      An der Warmluftverteilung gibt es nichts auszusetzen, auch der Waschraum wird bestens warm. An den Warmluft Auslassdüsen kann man einzelne Bereiche drosseln, oder im Extremfall alle voll auflassen. Damit regeln wir die unterschiedlichen Wärmebedürfnisse in den Abteilen.
      Es grüßt Jürgen :w
    • losulmos schrieb:

      Hallo zusammen,


      Hi.... ich werde mal meine Antworten in deine Fragen/Feststellungen schreiben

      mein Nova Sl 530 von Juni 2019 ist momentan in der Werkstatt:
      1. Dichtigkeitsprüfung Jedes Jahr
      2. Bremsenprüfung (Vorschrift ALKO?, weiß der Händler nichts von ?( ) Wurde bei mir auch gemacht
      3. Heizung Combi 4, rechte Seite wird nicht warm
        Im Bad wird es überhaupt nicht warm, auch am Eingang und Hinterlüftung von Bett und Sitzgruppe, obwohl die rechte Seite bereits fast am Kochen ist
        Händler meint, das wäre bauartbedingt ==> das geht doch gar nicht Da stimmt was nicht. Bei uns wird das Bad warm. Die Aussage "bauartbedingt" kann ich nicht nachvollziehen.
      4. Kombirollo hinten rechts muss getauscht werden, hat sich im Urlaub verabschiedet Kann passieren
      5. Abdeckung Wassertank im Fußboden ist krumm ==> Stolperfalle (wurde vom Händler an den Hersteller als Garantieleistung eingereicht) Das Problem scheint es öfter zu geben. Wir wussten davon und haben einfach einen kleinen Teppichläufer dort liegen. Bei uns steht die Abdeckung allerdings nicht hoch.
      6. Gefrierfachentriegelung ohne Funktion (die Klappe wurde letztes Jahr schon einmal ausgetauscht, laut Händler geht die immer wieder kaputt ==> Dometic RML 9430 Den haben wir auch und auch unsere Klappe ist schon abgerissen. Auch wir bekamen eine neue. Das passiert vor allem dann, wenn der WW nicht gerade steht. Dann öffnet der Riegel nicht ganz und bleibt an der Kante hängen und man beschädigt die Klappe. In einem Forum las ich eine Lösung. Ein User hat einfach einen den Riegel entfernt kleinen Schieberiegel seitlich angebracht. Ist zwar nicht wie original aber das funktioniert.
      7. Kühlschrank Dometic RML 9430 insgesamt, es gibt dazu hier im forum ein eigenes Thema unter Dometic
        Ich bin mittlerweile stinksauer :evil: bei dem Teil Ich find den auch Sch.... :evil:

      Mein Wohnwagen schimpft sich ein Premium-Modell zu sein. Habe ihn richtig vollgestopft mit Ausstattung, so dass er die 50 k€-Grenze Seufz.... Billig ist das nicht aber das war bei uns fast genau so. fast erreicht.
      Außerdem soll er besonders für das Wintercamping geeignet sein. Das funktioniert bestens (Wasserablauf sollte natürlich eine Heizung erhalten). Wir brauchen kaum Heizenergie. Die Dämmung ist sehr gut. Auch im Sommer wird es deutlich weniger warm wie im alten WW

      Ich würde mich momentan nicht trauen, denn es könnte möglicherweise die Toilette einfrieren. Man muss mal die Rohre abnehmen wieviel Luft drüben ankommt. Wenn es zuwenig ist, gibt es m.W.n Rohrzusatzgebläse.

      Gibt es jemand im Forum, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

      Grüße
      Bruno
    • losulmos schrieb:

      ....
      1. Bremsenprüfung (Vorschrift ALKO?, weiß der Händler nichts von ?( )
      2. ....
      3. Kühlschrank Dometic RML 9430 insgesamt, es gibt dazu hier im forum ein eigenes Thema unter Dometic
        Ich bin mittlerweile stinksauer :evil: bei dem Teil
        Bei 230 Volt-Betrieb vereist der Kühlschrank innen total, habe ihn fast auf Null runtergedreht, bei 25 Grad Außentemperatur
        Während der Fahrt auf 12 Volt, schmilzt das Eis und das Wasser läuft unter dem Kühlschrank in den Wohnwagen
        Händler hat festgestellt, dass am Kühlschrank nur 8 Volt ankommen, also mit 12 Volt gar nicht erst anspringt (hat übrigens mit meinem Zugfahrzeug nichts zu tun)
        Letzteres kann ich gar nicht verstehen, denn ich habe ien Autarkpaket mit Ladebooster und da sollte doch die Spannung auf das notwendige Niveau angehoben werden
        ....

      Die regelmässige Wartung der Bremsen, auch der AAA, ist von AL-KO vorgeschrieben, steht normalerweise auch in der Bedienungsanleitung. Die Bremsen sind zwar selbstnachstellend, aber nicht selbstwartend.

      Die grossen Kühlschränke laufen schlicht nicht auf 12V während der Fahrt, vor allem nicht im Zusammenspiel mit modernen Zugfahrzeugen. Wer während der Fahrt auf Kühlung nicht verzichten kann, kommt um den Gasbetrieb mit entsprechender Sicherung (Crashsensor & Schlauchbruchsicherung) nicht herum.


      Den Ladebooster kann man sich eigentlich sparen, der hat nichts mit der Kühlleistung des Kühlschrank zu tun und bringt nicht auch viel - dazu gibt es Messungen hier im Forum.
      Grüsse, Joe :w
    • Hallo,

      Wir haben in unserem Nova 560 GL BJ2018 die Combi6E, waren damit auch 2mal im Winterurlaub und haben keinerlei Zweifel bezüglich der Warmluftverteilung und Wintereignung. Die Warmluftverteilung ist bei uns auch im Bodenbereich so gut, dass wir die elektrische Fussbodenerwärmung eigentlich nicht benötigen. Auch die Deckel für Wasser-und Abwassertank passen recht vernünftig, sind zwar nicht zu 100% plan mit dem Fussboden, als Stolperfalle kristallisiert sich eher der Griff dazu heraus, wenn man da mal ungünstig raufläuft... Da bin ich eher mal mit dem Zeh gegen... Das Problem mit dem Gefrierfach haben wir auch, der Griff ist mittlerweile auch an- bzw. abgebrochen und aus wirklich sehr dünnem Kunststoff, ich habe es bisher eher auf billige Konstruktion mit einer Portion Eigenverschulden geschoben, dass das Teil gebrochen ist... Ich kann zwar nicht von Wahnsinnskühlleistung auf 12V reden, aber zumindest scheint es so (nicht nachgemessen, nur mit Handkontrolle), dass der Kühli bei uns im 12V-Betrieb die Temperatur etwa hält, die er bei Abfahrt hatte... Allerdings fahren wir auch nur mit gut vorgekühltem Kühlschrank los, auf den Gasbetrieb (ginge bei uns technisch) verzichte ich gerne, da ich ja theoretisch beim Befahren von Tankstellen das Gas abstellen müsste und uns die Kühlhalteleistung im 12V-Betrieb ausreicht. Als Zugfahrzeug wird ein Tiguan Allspace mit werksseitiger AHK verwendet, wie es beim Auto davor (Passat B8, auch werksseitige AHK) war, kann ich nicht mehr sagen... Ob der Dometic nun sooo schlecht ist, kann ich nicht beurteilen, er kühlte auch ganz ordentlich, wenn es wirklich warm war (über 40 Grad letztes Jahr am Gardasee), das hatte der Kühlschrank in unserem alten WoWa nicht geschafft, der wäre jetzt aber auch 15 Jahre alt und deswegen würde ich da keinen direkten Vergleich wagen wollen...
      Wenn dem Händler die vorgeschriebenen Wartungen nicht bekannt sind, ist das nicht unbedingt ein Vetrauensbeweis für die Werkstatt... Allerdings muss ich als Kunde das auch bei Auftragserteilung entsprechend beauftragen...
    • Skeiron schrieb:

      Hallo,
      als Stolperfalle kristallisiert sich eher der Griff dazu heraus, wenn man da mal ungünstig raufläuft... Da bin ich eher mal mit dem Zeh gegen...
      :cursing: :cursing: :cursing: ARGSSSS .....Das ist mir auch passiert :D

      Skeiron schrieb:

      Das Problem mit dem Gefrierfach haben wir auch, der Griff ist mittlerweile auch an- bzw. abgebrochen und aus wirklich sehr dünnem Kunststoff
      Den Tip mit dem Schieberiegel find ich immer noch den besten, anstatt sich jedes Mal mit dem Problem rumzuschlagen. Sollte der bei uns nochmal kaputt gehen, werde ich einen einbauen. Kosten sind ja sehr überschaubar.

      Skeiron schrieb:

      Kühlhalteleistung im 12V-Betrieb
      die Kühlhalteleistung reicht aus. Wir sind gleicher Meinung. Wir fahren aber trotzdem meist mit Gas, auch wenn wir an der Tankstelle kurz rausspringen und abstellen müssen. Besonders wenn irgendwo eine Übernachtung ansteht ist es angenehm, wenn ordentlich durchgekühlt ist, wenn man ankommt.

      Skeiron schrieb:

      kühlte auch ganz ordentlich, wenn es wirklich warm war (über 40 Grad letztes Jahr am Gardasee)
      An der Kühlleistung an sich haben auch wir GAR nichts auszusetzen. Eher an der Vereisung (ist jedoch sowieso ein allgemeines Problem). Was uns auch aufgefallen ist, dass im Hochsommer der Entwässerungsschlauch (Welcher im Kunststoffbehälter über dem Verdampfer endet) nach draußen gelegt werden sollte, da der Behälter mehrmals überlief.
      Wir werden zusätzlich im Frühjahr einen Lüfter einbauen, damit die Hitze sich hinten nicht so staut.
      Was mir persönlich auf den S... geht ist die Tatsache, dass die Tür wenn man Sie ganz öffnet an der Heizung ansteht und entweder eine Delle bekommt oder die Front zerkratzt. Das ist ein konstruktives Problem von Hymer.
    • Anwofa schrieb:

      ............................................................................................................. Wir fahren aber trotzdem meist mit Gas, auch wenn wir an der Tankstelle kurz rausspringen und abstellen müssen. ........................
      :thumbsup: Danke dass Du es ansprichst, denn ich glaube nicht jeder handhabt das so wie Du. :thumbsup:
      Terveisin Martin

      Use a Pentax

      Bisherige Wohnwagen:
      Knaus Komfort 450 Bj.76 von 1981 - 1992
      Knaus Südwind 530TK-M Bj.91 von 1992 - 2007
      Knaus Südwind 500EU Bj.07 von 2007 - ?

      Meine Ebay-Kleinanzeigen
    • finski schrieb:

      Anwofa schrieb:

      ............................................................................................................. Wir fahren aber trotzdem meist mit Gas, auch wenn wir an der Tankstelle kurz rausspringen und abstellen müssen. ........................
      :thumbsup: Danke dass Du es ansprichst, denn ich glaube nicht jeder handhabt das so wie Du. :thumbsup:
      Hi Martin,

      mal im Ernst..... ich bin natürlich auch nie der Perfekte der alles richtig macht. Manche Dinge handhabt man einfach nach Gutdünken. Aber was das gar nicht geht ist dann, wenn es um die Sicherheit geht. Bei manchen Tips in den Foren sträuben sich mir manchmal die Nackenhaare :D

      Gas muss an der Tanke aus sein..... PUNKT
    • Hallo zusammen,

      die Mängel scheinen bei allen ähnlich zu sein , aber die aufgeführten

      Mängel sind 80% Zulieferteile und treten bei anderen Wohnwagenmarken auch auf.

      Zur Heizung , wir hatten fast das gleiche Problem nach der Drosselung des

      Luftauslass am Bettkasten neben dem Bett kommt die Luft nun auch im Bad und

      im Türbereich an. :D
    • Neu

      Bei unserem Kühlschrank ist dieser blöde Feststeller auch nach wenigen Tagen abgebrochen.

      Kann mir jemand eine Bezugsquelle für Ersatz nennen?

      NOCH schlimmerer Murks an userem SL ist das Ventil im Wassertank. Und da ist Ersatz richtig teuer.

      Gruß, Andreas
    • Neu

      Man hat in der Regel bei voll belegter Dose zwei Leitungspaare, worüber man Energie in den Wohnwagen bekommt (PIN 9 plus und PIN 13 zugehörige Masse) für Dauerplus und (PIN 10 plus und PIN 11 zugehörige Masse) Ladeleitung D+ (D+ steht hier nicht für Dauerplus). Manchmal wird diese Ladeleitung hier auch als Zündungsplus bezeichnet, was nicht korrekt ist, da bei den meisten Autos erst Spannung anliegt, wenn der Motor läuft und nicht bereits, wenn die Zündung angemacht wird. Über jede dieser Leitung kann man theoretisch 180 Watt (12 V x 15 Ampere) nach hinten übertragen. Manch einer meint auch, man könnte die Kontakte der Anhängerdose mit 20 Ampere belasten. Ich habe da meine Bedenken. Aber kann man drüber diskutieren. Um die Leistung verlustfrei nach hinten zu übertragen, müssten aber durchgängig 4 - 6 mm² Kabelquerschnitt verlegt sein. In der Anhängerdose lässt sich aber maximal 2,5 mm² klemmen. Selbst, wenn man kurze Stücken mit 2,5 mm² hat und den größten Teil in 6 mm², kommt man dem Ideal schon recht nah. Die Realität sieht leider anders aus!
      Klar sollte aber auf jeden Fall sein: 8 Ampere Ladestrom, um die Batterie zu laden plus 15 Ampere Strom, um den Kühlschrank zu betreiben (beides an einer Leitung - der Ladeleitung) das wird definitiv nichts. Da müsste man das aufteilen auf beide Leitungspaare. Eine Relaisschaltung kann dafür sorgen, das der Ladebooster am Dauerplus hängt, aber nur einschaltet, wenn der Motor läuft. Interessant zu wissen, wäre nun: Als die 8 Volt am Kühlschrank gemessen wurden, war da Kühlschrank und Ladebooster aktiv oder nur der Kühlschrank? Letzteres würde dann bedeuten, das der Kabelquerschnitt nicht ausreichend ist.
      Meine Meinung: Kühlschrank (in dieser Größe) auf 12 Volt betreiben und Batterie laden ist nicht umsetzbar / machbar. Da muss man sich entscheiden, was einem wichtiger ist! Ich habe meinen Kühlschrank auf 12 Volt wie hier beschrieben laufen:
      30A Batteriebooster im WoWa
      Zugegeben, eine sehr spezielle Lösung. Viele andere lösen das Problem, indem sie den Kühlschrank während der Fahrt mit Gas betreiben (mit entsprechenden Vorrausetzungen - Crashsensor an der Gasflasche).
      Abschließend der gut gemeinte Hinweis: Suchfunktion benutzen und fleißig und viel lesen - das Thema füllt Seiten. :w

      Zum Thema Wasser läuft unter den Kühlschrank:
      Läuft es wirklich vor aus der verzogenen Tür? Keine Frage, die Tür muss dicht schließen. Wenn nicht, muss man es richten (lassen).
      Ich sehe noch als Möglichkeit: Kühlschrank taut ab (kein Wunder bei 8 Volt an der 12V Heizpatrone), Wasser läuft hinten raus durch den Schlauch, in den Verdunstungsbehälter, dieser läuft über und läuft aufs Möbel.
      Das war bei meinem LMC serienmäßig so bescheiden gelöst. Ich habe den Verdunstungsbehälter entfernt, den Schlauch verlängert und unten zum Gitter nach außen geführt. So das Abtauwasser immer zuverlässig nach außen läuft und nie unter den Kühlschrank aufs Möbel. die Wohnwagenhersteller halten sich blöderweise oft nicht an die Einbaurichtlinien bzw. Vorschriften der Kühlschrankhersteller (traurig aber wahr). :xwall: