Anzeige

Anzeige

Wasserleitungen, Druckregler bei Elddis 2011

    • Wasserleitungen, Druckregler bei Elddis 2011

      Neu

      Hallo!
      Ich hoffe uns kann jemand helfen.
      Wir haben einen 2011 Elddis gekauft und da hat der Vorgänger ordentlich bei dem Wassersystem gepfuscht. Zum Glück sind wir rechtzeitig draufgekommen und konnten so einen größeren Wasserschaden verhindern.
      Die Pumpe lief immer mal wieder kurz an ohne das wir Wasser entnommen hatten und dann dachten wir das irgendwo etwas undicht ist.

      Elddis hat normal eine Aussensteckdose verbaut um den Tank mit Wasser von außen zu befüllen. Der Vorbesitzer hat diese ausgebaut und durch eine Gardenaussenateckdose ersetzt. Da die originale aber anscheinend den Druck in der Anlage regelt, hat er diese Steckdose einfach in innere vom Wohnwagen gehängt - und genau dieses Teil ist leider undicht.
      Erst dachten wir das wir die einfach rausnehmen, aber leider funktioniert ohne dieser Steckdose das System nicht - da tut sich dann irgendwie gar nichts.

      Hat jemand Rat was wir anstelle dieser gepfuschten Steckdose verwenden können?

      An der einen Seite der Steckdose ist die Pumpe angeschlossen die in den Wassertank geht, an der anderen Seite geht die Wasserleitung zu einem T-Verteiler. Auf beiden Seiten ist auch ein Stromkabel.

      Auf dem Bild stieht man einen durchsichtigen Schlauch der von außen kommt und seitlich in den Wassertank mündet, die lose Steckdose die da herumhängt in welche die Pumpe vom Wassertank eingesteckt ist und auf der anderen Seite geht die Wasserleitung zum Verteiler.
      Diese Doser regelt irgendwie den Druck der Anlage.
      Dateien
    • Neu

      Moinsen,

      geht doch mal auf whalepumps.com.
      Euer Systemanschluss ist eigentlich von dieser Firma. Bei Youtube gibt es auch Videos zur Erklärung.
      Habt ihr das allgemeine Handbuch zum Wowa? Dort ist zumindest grob dargestellt, wie das Wassersystem aufgebaut ist.
      Vielleicht hilft euch ja auch im Unterforum Britische Caravan zu schmökern...
      Bei mir zumindest wird euer Bild so doof angezeigt, dass man nicht sieht was mit Fragezeichen versehen ist. Wenn es ein zylindrischer Behälter ist dann wird der nur zum Druckaufbau benutzt. Die Abschaltung der Pumpe funktioniert über einen separaten, einstellbaren Druckschalter.

      Viele Grüße von dalliesLuna aus Thüringen
    • Neu

      Das Fragezeichen war nur von einem Freund gemacht der wissen wollte was da rechts kommt. Hat keine Bedeutung, nur meine Bilder im Original sind alle zu groß um sie hochzuladen.
      Rechts kommt der Tank, der quadratisch ist.
      Druckschalter gibt es keinen separaten, das erledigt derzeit diese Steckdose die da so blöd herumhängt.

      Danke für den Tipp mit den anderen Foren werde da mal nachsehen.

      Bordbuch verrät leider auch nichts Genaues.
    • Neu

      Nach längerem Überlegen sieht es aus, dass der eigentliche Wasseraußenanschluss, der in der Wohnwagenwand sitzt, nach innen gelegt wurde. An diesen Außenanschluss kommt normalerweise der Systemstecker von Whale mit externer Pumpe und deren Stromanschluss. Bei Dir auf dem Foto liegt das aber alles innen. Ist denn rechts an dem Teil mit dem Knickschutz die Pumpe dran? Wo befindet sich die Pumpe? Ist die etwa im Innentank? Oder gibt es eine extra Pumpe irgendwo im Leitungssystem?
    • Neu

      0F305A2A-F155-44F7-8B88-15F325FC8C83.jpegDraufsicht auf den Tank - das Kabel der Pumpe wurde von denen auseinandergenommen und seprat geführt, deswegen sieht man da einen blauen Schlauch und das dünne weiße ist das Stromkabel.59DC4B79-4210-47A1-97EB-A2E0D5454337.jpegder weiße geflochtene Schlauch kommt von außen vom eingebauten Gadenanschluss, die ursprüngliche Dose hängt lose herum und ist nur mit einem Kabelbinder fixiert3083B1BB-E4E7-4314-B274-92758BADB6D9.jpeg175B6852-0E59-4545-BFFE-6771606D2591.jpeg
    • Neu

      Moinsen,

      ich suche mal ein bisschen was zusammen zum Thema Wasserversorgung in britischen Wohnwagen. Denn der/ die Vorbesitzer haben sich, so wie es jetzt aussieht, so ziemlich komplett davon verabschiedet und versucht auf Festlandeuropäisch/ Deutsch umzubauen. Kann man machen....
      Eine Info bräuchte ich allerdings noch: kannst du nachvollziehen ob die Wasserhähne jetzt mit oder ohne 12V - Anschluss sind? Hast du das Wassersystem schon mal befüllt gehabt und benutzt? Wenn ein Wasserhahn zu gemacht wird, läuft die Pumpe noch etwas nach und geht dann aus oder geht sie sofort aus nach dem zumachen eines Hahnes?
      Daran könnte ich erkennen, was da eventuell umgebaut/ gefriemelt wurde...
    • Neu

      Daaaaanke das ist voll lieb von dir!!!
      Ja hatten schon befüllt und alles lief wunderbar bis auf das das die Pumpe ohne Wasserentnahme immer mal wieder ansprang.
      Dann haben wir gesucht und gesehen das da bei dieser doofen Steckdose alles nass ist.

      Wenn man den Wasserhahn abdreht läuft die Pumpe noch nach und die Pumpe ist auch ziemlich laut.... wenn das hilft?
    • Neu

      Hallöchen,

      habe jetzt mal ein bisschen recherchiert, auch im britischen Wowa- Forum Dank Google Übersetzer.
      caravantalk.co.uk/community/forum/19-elddis-caravans/
      In einem Beitrag schreibt jemand, dass der O-Ring bei ihm etwas spröde geworden ist und er ihn ersetzt hat. Müsste für dich bedeuten, dass du die Verbindung Wasserdose/ Wasserpumpenstecker trennen musst und mal gucken musst, wie die Beschaffenheit des O-Rings ist. Gegebenenfalls ersetzen oder mit Rapsöl geschmeidig halte/ machen, wenn das noch geht.
      Bei Whale scheint es tatsächlich so zu sein, dass ab einem bestimmten Datum die Dose, welche normal in der Aussenwand montiert ist, intern schon einen Druckschalter hat. Beim System von Truma wird das extern mit dem von dir geposteten Foto bzw. Druckschalter und einem Druckausgleichsbehälter? realisiert.
      Im Dateianhang mal ein paar Überlegungen und Schemata.
      Wassersystem britischer Wohnwagen.pdf
      Vielleicht hilft das weiter bei weiteren Überlegungen, wie man eueren Wohnwagen mit Wasser versorgen könnte. Für mich hat es den Anschein als ob das mal umgebaut wurde, weil das ein Standwohnwagen war (Dauer-/ Saisoncamping).
      Nicht entmutigen lassen!
      Viele Grüße aus Thüringen